• Teaser

  • Dass Michael in diversen Castingshows allgegenwärtig ist, zeigt auch das folgende Beispiel: Jordan Bautista ist ein grosser Michael Jackson Fan und hat dies bei seinem Auftritt unter Beweis gestellt. Hier kannst du seinen passionierten Auftritt in der philippinischen Ausgabe von “X Factor” ansehen. Zu gerne hätten wir noch den Moonwalk mit diesen Schuhen gesehen 😉

    Quellen: jackson.ch, abs-cbnnews.com

    Randy Jackson äussert sich in einem Interview zu den aktuellen Umständen um Katherine Jackson. Ihr gehe es gut, sie habe sich gut erholt und habe Spass. Michaels Kindern sei nie der Zugang zu ihrer Grossmutter verwehrt worden. Im Interview mit Al Sharpton wird auch der Brief an den Estate angesprochen, in dem Randy und vier seiner Geschwister, die beiden Nachlassverwalter John Branca und John McClain auffordern, von ihrer Position zurück zu treten. Randy beharrt auf dem Standpunkt, das Testament sei gefälscht. Er fügte hinzu: „Es geht dabei nicht um das Geld, es geht nicht darum aus dem Testament ausgeschlossen worden zu sein, oder darum um die Kinder zu streiten. Es geht um eine Familie die Fragen hat, die ein Familienmitglied verloren hat, und wir fühlen, dass der Beweis genau hier ist, mein Bruder war an dem Tag (der Testamentsunterzeichnung) nicht in Los Angeles, daher ist das Testament gefälscht.“ Randy ist überzeugt, dass Branca und McClain nur versuchen sich mit der ganzen Aufregung um Katherine Jackson Ablenkung zu verschaffen. Klick hier um das ganze Interview anzusehen.

    Marlon hat sich ebenfalls in einem Interview zu Wort gemeldet. Ihm wurde mitgeteilt, seine Mutter sei in Sicherheit, und es gehe ihr gut. Er habe aber noch nicht direkt mit ihr sprechen können. Sichtlich aufgewühlt und den Tränen nahe, fügte er hinzu: „Und ich weiss nicht wo meine Mutter ist.“ Bei der Frage wer hinter dem Ganzen steckt antwortete Randy: „Wer immer diese Person ist, muss mir antworten, denn ich werde meine Mutter sehen und nach Hause bringen. Ich habe nichts anderes mehr zu sagen.“

    Quelle: jackson.ch, msnbc.com, theinsider.com

    Der Autor von “Man in the Music“ veröffentlicht am 11. Juli 2012 ein weiteres Buch: “Featuring Michael Jackson“. In seinem neuen Werk fasst Joseph Vogel einige seiner besten bereits veröffentlichten Artikel zusammen (siehe hier), und ergänzt das Buch mit einem neuen Zusatzkapitel “Have You Seen His Childhood”. Das Buch kann bei Amazon.de bestellt werden.

    Quellen: Jackson.ch, joevogel.net

    Die Verwaltung und Weiterführung vom Nachlass, den der King of Pop hinterlassen hat, ist enorm. Das diesjährige beim kalifornischen Superior Court eingereichte Dokument, zeigt die Zahlen und Aktivitäten des MJ Estate auf. Die Bruttoeinnahmen vom Stand 31. Mai 2012 belaufen sich total auf 475 Millionen US-Dollar, die wie folgt unterteilt werden:
    $310 Mio. vom Juni 2009 – Oktober 2010, $134 Mio. vom November 2012 – Dezember 2011, und $30 Mio. vom Januar 2012 – Mai 2012.

    Weiter wird Hayvenhurst zugunsten der Familie nachhaltig renoviert, die Arbeiten seinen immer noch im Gange. Weitere Aktivitäten sind die Cirque du Soleil Shows, bei der eine zweite ortsansässige Show im Juni 2013 geplant ist, ein Ubisoft MJ Experience Game, einen mehrfachen Album Deal mit Sony und einen möglichen Film und Dokumentation über Michael Jackson.

    Bei Interesse kann hier der gesamte Bericht begutachtet werden.

    Quellen: jackson.ch, mjjcommunity.com

    Via Twitter hat Spike Lee mitgeteilt, dass die Aufnahmen für die Dokumentation zu BAD 25 vollendet sind. Wir sind gespannt!

    Quellen: jackson.ch, twitter.com

    In den Räumen der Westlake Recording Studios nahm Michael die Alben Off The Wall, Thriller und Bad auf. Dieses Jahr haben die Westlake Studios zum ersten Mal ihre Türen für die Öffentlichkeit geöffnet. Fans und Musikbegeisterte konnten vom 21. – 29. Juni eine dreistündige Tour für 99 US Dollar buchen, und hatten die Möglichkeit zwei der legendären Studios zu besichtigen.

    Hier ein ausführlicher Bericht mit tollen Fotos von einem Mitglied der MJJ Community. Für die deutsche Version hier klicken.

    Quellen: jackson.ch, mjjcommunity.com, mjjackson-forever.com

    29. Juli 2012

    Gemeinsames Sorgerecht

    Katherine Jackson hat einer Vereinbarung für das gemeinsame Sorgerecht mit TJ Jackson zugestimmt. TJ Jackson hatte auf richterlichen Beschluss das vorübergehende Sorgerecht von Prince, Paris und Blanket übernommen, als deren Grossmutter für mehr als eine Woche nicht erreichbar war. Katherines Anwalt teilt mit, dass nächste Woche die Papiere für den Antrag auf das gemeinsame Sorgerecht eingereicht werden.

    Quellen: jackson.ch, latimes.com

    TJ Jackson, Tito Jacksons Sohn, wurde die vorübergehende Vormundschaft von Prince, Paris und Blanket übertragen. Richter Mitchell Beckloff fällte diesen Entscheid am Mittwochmorgen Ortszeit. TJ Jackson veranlasste diesen Schritt mit seinem Anwalt Charles Shultz, nachdem Katherine sich mehr als neun Tage nicht mehr bei Michaels Kindern meldete. Gemäss dem Richter Beckloff sei der Entscheid nicht aufgrund eines Fehlverhaltens von Katherine Jackson gefällt worden, sondern weil sie von Drittpersonen davon abgehalten wurde, ihre Vormundschaft wahrzunehmen. Katherines Anwalt, Parry Sanders, liess gemäss dem Onlineportal TMZ verlauten, er werde sobald Katherine zurück in LA sei, einen schriftlichen Antrag stellen, damit Katherine die Vormundschaft zurück erhalte.

    Katherine Jackson soll sich Gerüchten zufolge auf dem Weg zurück nach Los Angeles befinden.

    Quelle: jackson.ch, tmz.com

    Wie wir am 11.2. berichtet haben, hatte die California Bar Association entschieden, dass aufgrund diverser Disziplinarmassnahmen Brian Oxman seine Anwaltstätigkeit seit dem 2.2. nicht mehr ausüben durfte. Oxman war langjähriger Familienanwalt der Jacksons und am Anfang des 2005 Prozesses gegen Michael Jackson auch Teil dessen Verteidigungsteams. Letzte Woche nun hat der California Supreme Court (Oberster Gerichtshof von Kalifornien) Oxmans Antrag, diesen Entscheid rückgängig zu machen, abgelehnt.

    Wie sich herausstellte, waren die damaligen Gründe für den Entscheid der Anwaltskammer u.a.: Oxman hatte ein Trustkonto seiner Klienten dafür genutzt, damit diese ihre Gelder vor den Gläubigern verstecken konnten; er hatte sein persönliches Vermögen mit den Kundengeldern auf diesem Konto vermischt gehabt; er unterliess es, bei den Disziplinaruntersuchungen mit den Behörden zusammen zu arbeiten. Kundenreklamationen gegen Oxman (und seine Ehefrau, deren Anwaltspatent evt. ebenfalls entzogen werden soll) betrafen keine der Jackson Familienangehörigen. Ob sich dieser Entscheid auf Oxmans Tätigkeit als Pressesprecher für die Jackson Familie auswirken wird, bleibt weiterhin abzuwarten.

    Quellen: jackson.ch, thewrap.com

    Maximilian Schell, der schweiz-österreichische Schauspieler, Oscarpreisträger, Regisseur und Produzent, hat im Jahr 1993 den “Hollywood Reporter” dafür bezahlt, damit sein offener Brief an Michael in einer Ausgabe vom November gedruckt wird.

    Auch wenn dies schon einige Zeit zurück ist, möchten wir den Artikel gerne mit denjenigen teilen, die ihn noch nicht kennen. Denn im Jahr 1993, indem Michael eine schwere Zeit durchlebte, und die Medien alles erdenklich Schlechte über ihn verbreiteten, war dieser offene Brief ein kleiner Lichtblick in all den negativ Schlagzeilen, und zeigt ein Mitgefühl wie es mancher Fan auch empfunden hat.

    Klicke hier um das Originaldokument in Englisch zu lesen. Untenstehend die deutsche Übersetzung:

    „An: Michael Jackson (Irgendwo auf diesem Planeten) Lieber Michael, Ich bin zutiefst beschämt, wegen der Presse, wegen der Medien, wegen der Welt. Ich kenne dich nicht. Wir haben uns nur einmal an einem dieser Award-Dinner (“Entertainer of the Decade“) getroffen. Wir schüttelten uns die Hände. Du warst nett und freundlich. Ich denke nicht, dass du weisst wer ich war, wie solltest du auch? Unsere Welten sind zu weit auseinander (ich bin mehr klassisch orientiert) aber ich sah in deine Augen, sie waren liebenswürdig. Du bist ein grossartiger Künstler und ich bewundere dich. Meine kleine Tochter (sie ist 9 ein halb) liebt dich sehr! Sie will dich sogar heiraten! („Aber er ruft mich nie an!“) Sie imitiert dich andauernd, und das ganz gut. Wir alle lieben dich. Ich hätte gerne, dass sie mehr Mozart hört, aber sie liebt dich! Und ich respektiere ihren Geschmack! Das du diese Lawine an Dreck überstehst der dir angeworfen wird, ich bewundere dich ungemein. Danke dir, für das was du bist. Gott schütze dich. Maximilian Schell – PS: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ (Der Kleine Prinz)“

    Quellen: jackson.ch, www.lettersofnote.com