Heute (24. Mai) vor 25 Jahren erschien die Ausgabe 22 der Jugendzeitschrift „Bravo“ mit exklusiven Informationen zum neuem Album HIStory, welches dann am 16. Juni 1995 veröffentlicht wurde. Der Chefredaktor, Alex Gernandt, durfte für die „Bravo“ als erste Zeitschrift in die 15 neuen Songs vor der Album-Veröffentlichung reinhören und in der Zeitschrift darüber berichten.


» weiter lesen

Eine Japanerin erinnert sich in einem „Augenzeugen“-Bericht an den jungen Michael Jackson am Anfang seiner Karriere und an das abgesagte HBO-Konzert im Dezember 1995.

Ein anderer Artikel würdigt Michael Jacksons Bewusstsein für von der Musikindustrie ausgebeutete Musiker. Er berichtet davon, wie er Little Richard dessen Songrechte zurückgab, die er mit dem „Beatles“-ATV-Katalog erworben hatte.

» weiter lesen

Die Premiere vom offiziellen Musical „MJ“ wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf das Frühjahr 2021 verschoben.

» weiter lesen

Tolle Neuigkeiten: Unterstütze die Tanzschule „Move4Style“ während Corona-Zeiten und lerne dabei Michael Jackson Schritte! Das ganze findet am 22. Mai online statt… » weiter lesen

Der Autor Howard Bloom hat als Presse-Agent für Musiker wie Michael Jackson, Prince, Boby Marley, Billy Idol, AC/DC, Queen, Run DMC und viele weitere gearbeitet. In seinem neusten Buch verarbeitet er die Eindrücke.

» weiter lesen

Roy Horn vom Duo „Siegfried & Roy“ ist an den Folgen von einer Corona-Infektion gestorben. Der King of Pop hatte für das Magier-Duo einen Song aufgenommen: Mind Is The Magic

» weiter lesen

Thomas Mesereau und die Nachlassverwaltung möchten Michael Jacksons uneigennützigen Aufmerksamkeiten und Gefallen auflisten, von denen hunderte Leute rund um die Welt immer wieder berichten.

» weiter lesen

Der Sohn von Jermaine Jackson spricht über das Musikgeschäft, seinen liebsten J5-Song, über seinen berühmten Onkel Michael und mehr.

» weiter lesen

Michael Jacksons Mutter wurde gestern 90. Jahre alt. Ihr berühmtester Sohn hatte einst für sie zum Geburtstag gesungen und ihr ein Gedicht geschrieben:

» weiter lesen

Quincy Jones wurden vor drei Jahren 9.4 Millionen Dollar zugesprochen für entgangene Lizenzeinnahmen. Doch die Jury hätte gar nicht darüber entscheiden dürfen, befand nun ein Berufungsgericht.  » weiter lesen