• Teaser

  • 700 Mio. Forderung der Steuerbehörde

    12. Februar 2014

    Die amerikanische Steuerbehörde fordert über 700 Millionen Dollar vom Michael Jackson Estate. Die IRS (Internal Revenue Service) klagt an, die Nachlassverwaltung von Michael Jackson habe sein Nettovermögen bei seinem Tod mit 7 Millionen Dollar viel zu tief festgelegt. Die Steuerbehörden kommen mit ihren eigenen Berechnungen auf einen Betrag von 1,1 Milliarden Dollar.

    Die IRS hat zur Aufgabe, Bundessteuern zu erheben, sowie Steuerstrafsachen zu ermitteln. Mit der Nachzahlung von über 505 Millionen und eine Strafzahlung von rund 197 Millionen Dollar fordert die IRS einen rückwirkenden Ausgleich vom Estate.

    Wie die `Los Angeles Times` berichtet, gehe es einerseits um den Wert des Beatles Katalogs, sowie auch um Michaels eigenes Vermögen seiner Songs und seines Images. Demnach habe der Estate den Wert des Beatles Katalog mit 0 Dollar angegeben, die IRS hat den Wert des Katalogs jedoch auf 469 Millionen Dollar angesetzt. Ebenfalls wurde der Wert von Michaels Image vom Estate mit nur 2‘105 Dollar angegeben, die IRS setzt dieses bei über 434 Millionen an.

    Es wurde nun offiziell ein Fall gegen den Estate von Michael Jackson eröffnet. Für weitere Informationen stehen euch folgende Links zur Verfügung:

    Bericht der `Los Angeles Times` und hier Einsicht in die Originalunterlagen

    Quellen: jackson.ch, latimes.com, theguardian.com