Neverland

zur neuen Webseite: www.Jackson.ch

mjmitprince.jpg (6847 Byte)

"In ganz bestimmten Momenten, wenn ich z.B. ein Konzert gebe, dann möchte ich, dass möglichst viele Leute etwas davon sehen. Aber in anderen Augenblicken möchte ich mein Privatleben geniessen.
Ich kann nicht in einem Park spazieren gehen, deshalb habe ich in Neverland meinen eigenen gegründet, mit einem See, einem Kino und einem Vergnügungspark. Das ist die einzige Möglichkeit für mich das Leben zu geniessen."

Natürlich nutzt Michael dieses wunderschöne Grundstück nicht nur für sich alleine. Immer wieder werden, in Zusammenarbeit mit Wohltätigkeitsstiftungen, kranke oder sonst sozial benachteiligte Kinder nach Neverland eingeladen, um einen oder mehrere Tage auf der Ranch zu bleiben. 



The Neverland Valley Ranch

nvlnd1.jpg (28144 Byte)

Der Kauf

Im Oktober 1983 lernte Michael das schöne Tal von Santa Ynez kennen, während hier die Dreharbeiten für das Video von Say Say Say mit Paul McCartney stattfanden. Als er Anfang 1988 erfuhr, dass die "Sycomore Valley Ranch" zum Verkauf stand, musste er nicht lange überlegen und entschloss sich zum Kauf der Ranch, welche gleich neben dem Anwesen von Nancy  und Ronald Reagan liegt. Allgemein hiess es, dass Michale Jackson für die über 1000 Hektar grosse Ranch 28 Mio. $ bezahlen musste, doch bei einigen Quellen war nur von 17 Mio. $ die Rede.
Im Mai 1988 kehrte er Hayvenhurst, dem Familienheim in Encino wo er bisher wohnte, den Rücken und zog nach Kalifornien, in sein neues Haus. Inzwischen hatte er sich auch einen neuen Namen für sein Grundstück ausgedacht: "Neverland Valley Ranch", nach dem Jungen Peter Pan aus Never Never Land (sein Lieblingsbuch). Die Ranch wurde bald nach Michaels Wünschen um- und ausgebaut zu einer Art Vergnüngs- und Erholungsungspark.
Die Neverland-Ranch liegt ziemlich abgeschieden, ca. 150 Km nordwestlich von Los Angeles in Kalifornien. Ein Tal weiter liegt die Stadt Santa Barbara und danach beginnt der Pazifik.

Neverland in seiner ganzen Pracht...

"Die Szenarie war ganz einfach atemberaubend. Nie zuvor habe ich ein so schönes Besitztum gesehen. Die Seen und Brücken waren zwischen den wunderschönsten Blumengärten gelegen, aus denen klassische Musik in die Sommerluft perlte." Adrian Grant, nach seinem Besuch auf der Ranch.

Neverland ist in der Tat ein Paradies. Man findet auf der Ranch auch einen Vergnügungspark mit einem Riesenrad, Autoscootern, Karussells und weiteren Bahnen mit Nervenkitzel.
Kieswege und einige Golfcartpfade führen durch die Grünflächen und die vielen wunderschönen, farbenprächtigen Blumenbeete, wo aus als Felsen getarnte Lautsprechern Broadway-Melodien ertönen. Zwischen den Wiesen und Blumen schlängeln sich Bächlein durch die Landschaft und immer wieder erblickt man kleine Seen in denen sich Schwäne tummeln. In einem der vielen Wäldchen, die auf der ganzen Ranch verstreut sind, hat es eine Ansammlung von Wigwams, es ist die Indianersiedlung, welche von den Kindern besonders geliebt wird. Für sie gibt es aber noch vieles mehr, Puppenhäuser, Fahrgeschäfte und einen Bahnhof, von dem aus man mit einem Eisenbähnchen durch einen Teil des Anwesens fahren kann. Neben dem Haupthaus von Neverland hat es auch noch einige andere Gebäude, wie ein Gartenpavillon und natürlich das Kino, welches mit einigen Krankenbetten für die kranken Kinder ausgestattet ist. Weiter beinhaltet die Ranch auch einen Zoo, da Michael an Tieren sehr interessiert ist und sie besonders liebt. Neben einem Reptilienhaus kann man hier Affen, wie z.B. Schimpansen und Orang Utans sehen, Giraffen, Zebras,  Lamas, weisse Tiger, Löwen, drei afrikanische Elefanten, Bären und  weitere Tiere. In Neverland läuft man aber auch immer wieder einmal einer Katze über den Weg, sie sind frei auf der ganzen Ranch verstreut.
statuebnever.jpg (26528 Byte) Was nicht zu übersehen ist, sind die vielen Statuen, welche entlang den Wegen stehen. Kleine Grüppchen von herzallerliebsten Knirpsen, die Händchen halten und dabei angeln oder Banjo spielen. Kleine, neckische Flötenspieler und ganze Reihen von grinsenden, dankbaren Kinderchen. Imposante Bronzestatuen gibt es allerdings auch. Zum Beispiel als Mittelpunkt der grossen, runden Anfahrt zum Haupthaus von Neverland: ein zehn Meter hoher Merkur mit Flügelhelm und Heroldstab, der auf einem winzigem Zeh balanciert.
Ein unschöner Punkt hat Neverland aber: die Sicherheitskräfte, welche die Ranch absichern. Doch Michael Jackson kann nicht auf sie verzichten. "Der Erfolg ist wie ein Gefängnis. Man kommt da nicht mehr raus und kann kein normales Leben mehr führen. Man steht ständig unter Beobachtung. Paparazzi warten ständig vor meiner Tür. Sie drängen sich in mein Privatleben und verzerren die Realität.", erzählte Michael in einem Interview. Um wenigstens an einem Ort auf dieser Welt unbeobachtet zu sein, muss er folglich Sicherheitskräfte in Neverland anstellen, denn sonst wüsste er nie, ob nicht gerade ein Paparazzi vor seinem Fenster in einem Busch sitzt und ihn filmt. Es ist dramatisch aber leider wahr.


Einige Erwachsene werden über Neverland vielleicht denken: "Was für eine märchenhafte Kunstwelt!". Doch für die Kinder ist Neverland ein wahres Paradies, es bietet alles was ein Kinderherz begehrt.
Nur selten sieht man auf der Ranch keine Kinder. Auf Michals Anweisung hin, wird immer wieder benachteiligten Kindern ermöglicht, hier Ferien zu verbringen. Sie kommen aus den Slums von Los Angeles und aus anderen sozial schwachen Schichten, manchmal sogar von sehr weit entfernten Gebieten. Vielmals werden auch Kinder eingeladen, die an schweren Krankheiten leiden. Genau für solche Kinder, die sonst mehr das Elend der Welt kennen als die Schönheiten, muss es besonders schön sein, hier Ferien zu verbringen.
Natürlich gefällt es auch Michael Jackson selbst auf seiner Ranch. Hier kann er seine Kindheit, die er nie hatte, nachholen. Ein Karussel auf Neverland spielt symbolisch dafür seinen Song Childhood. Klick hier um die Übersetzung dieses sehr persönlichen Songs zu lesen: Childhood.
Meistens ist Michael aber nicht anwesend wenn sich die Kinder auf Neverland vergnügen, doch manchmal wenn er hier ist und nicht gerade arbeitet, vergnügt auch er sich, gemeinsam mit den anwesenden Kindern, an den Attraktionen seiner Ranch. Selbstverständlich hält sich Michael manchmal auch alleine mit seinen eigenen Kindern und/oder Freunden auf der Ranch auf.


Anweisungen

Da Michael Jackson sehr beschäftigt ist, hat er natürlich keine Zeit dafür, seine Neverland-Ranch selbst zu verwalten. Diese Aufgabe hat er deshalb dem Hausverwalter, Mark Quindoy, anvertraut. Manchmal gibt aber auch er selbst Anweisungen. So liess er z.B. vor einigen Jahren einmal alle Angestellten versammeln und redete mit ihnen. Dabei betonte er immer wieder, dass sie allen Gästen gegenüber, ob Kinder oder Erwachsene, immer freundlich und nett sein sollen.



zur neuen Webseite: www.Jackson.ch