• Teaser

  • Smile

    Ueli Meier

    Über das vorschnelle Ende der History und Blood On The Dancefloor Era und Tipps,
    wie Fälschungen der nie in den Handel gekommenen Smile-Single erkannt werden.

    Nach „History/Ghosts“ sollte „Is It Scary“ und anschliessend „Smile“ als Single erscheinen. Doch mit dem letzten Konzert der History Welttournee am 15. Oktober 1997 in Südafrika, war auch die History und Blood on the Dancefloor Era Geschichte.

    Eigentlich war geplant, dass der King of Pop bereits am 6. November wieder auf der Bühne steht. Während der „Royal Variety Show“ in England sollte er „Smile“ performen, ebenso am 8. November bei „Wetten Dass…?“. Doch Michael wollte nicht so schnell zurück auf die Bühne, und die Auftritte wurden abgesagt. In der Folge auch das Release von „Smile“. Offenbar traute Sony dem Charlie Chaplin Cover ohne die Live-Auftritte keinen kommerziellen Erfolg zu.

    In der Zwischenzeit hatte Sony Music drei für den Markt vorgesehene Formate gepresst:

    Single CD (Smile „Short Version“, Is It Scary „Radio Edit“)
    Maxi Single CD (Smile „Short Version, Is It Scary „Radio Edit“, Eddie’s Love Mix Radio Edit“, „Downtempo Groove Mix“, „Deep Dish Dark And Scary Radio Edit“)
    12″ Vinylplatte (Smile „Album Version“, Is It Scary „Deep Dish Dark And Scary Remix“, „Eddie’s Rub a Dub Mix“, „Eddie’s Love Mix“, Off The Wall „Junior Vasques Remix“.

    Und Promos:
    Single CD mit weissem Cover („Short Version“)
    Single CD in blauer Kartonhülle mit dem MJJ Logo („Short Version“)
    Maxi Single CD (Smile „Short Version, Is It Scary „Radio Edit“, Eddie’s Love Mix Radio Edit“, „Downtempo Groove Mix“, „Deep Dish Dark And Scary Radio Edit“)

    Nach Bekanntgabe der Release-Absage, wurden die Tonträger wieder zerstört. Nur wenige Exemplare, die von Holland, wo sie hergestellt wurden, bereits nach London geschickt worden waren, entgingen der Zerstörung. Diese Singles sind heute begehrte Sammlerstücke, für die Preise zwischen 80 und 2000 Franken (!) bezahlt werden.

    Die hohen Preise haben leider auch Betrüger auf den Plan gerufen. Kopien, mindestens von der weissen Smile Promo CD und der 12“ Schallplatte, wurden hergestellt und in Umlauf gebracht. Immer wieder gehen Exemplare zu hohen Preisen auf Tauschbörsen wie eBay weg. Vermutlich grösstenteils Fälschungen, die viel weniger Wert hätten.

    Die Vinylplatte ist nicht nur wegen der Seltenheit begehrt, auch das grosse Cover ist einmalig. Black + White, die die Bilder als erste exklusiv abdrucken durften, schreiben, dass diese im Jahr 1995 vom Fotografen Steven Paul Whitsitt aufgenommen wurden. (Michael habe die Haare zusammen gebunden um den Anschein zu erwecken, sie seien kurz geschnitten.) Auch die für den Handel gedachten Single CDs enthielten diese Bilder auf dem Front- und Back-Cover.

    Wir haben uns in der Schweiz auf die Suche dieser Smile 12″ Schallplatte gemacht – und sind auf zwei Fälschungen und ein Original der Vinyl-Pressung gestossen. Hier die wichtigsten Punkte, wie das Original erkannt wird:

    Plattenhülle Voder- und Rückseite: (in den Abbildungen oben ist das Original jeweils in der Mitte)

    – Der Strichcode ist klar gedruckt mit durchgehenden vertikalen Strichen. Auf der Fälschung sind ein paar der rechten Striche (oberhalb von 065) minimal unterbrochen. > Barcode Fälschung / Barcode Original / Barcode Original

    – Die abgebildeten Covers von History und BOTDF sind relativ scharf und in den originalen Farben. Auf der Fälschung hat das History Cover zu viele gelbliche statt rötliche Farbtöne und das BOTDF Cover hat fast ein leuchtendes Gelb.

    – Die Striche vom MJJ Productions Logo sind klar als horizontale Querstriche erkennbar. Auf der Fälschung scheinen diese Striche wie schräg und könnten horizontal oder vertikal sein, da unscharf. > MJJ Logo / Covers Original

    – Die Gesichter von Michael und dem Jungen sind etwas schärfer und dünkler, weisen tiefere Farben auf.
    > Abbildung (Das Original ist links)

    – Auch der Text ist scharf. Auf der Fälschung zwar auch, doch hier sind die Buchstaben minimal dicker.

    Plattenhülle Vorderseite: (in der Abbildung am Artikel-Anfang ist das Original in der Mitte)

    – Die Schrift „Michael Jackson Smile“ ist kräftiger, das Rot aggressiver, stechender.

    – Die Gesichter sind leicht dünkler und schärfer. Vor allem vom Jungen sind die Wangenknochen und Lippen besser erkennbar. > Abbildung 1 / Abbildung 2 (Das Original ist unten, links)

    12″ Vinylplatte:

    – Das Epic-Logo ist auf dem Original auf beiden Seiten ähnlich intensiv. Sehr hell und grün-blau. Auf der Fälschung hat dieses Logo auf einer Seite eine kräftigere und dünklere Farbe. (die A und B-Seite der Fälschung weist das Epic Logo in unterschiedlich starker Farbe auf) > Platten (Das Original ist links)

    – Die Schrift respektive die Buchstaben sind dünner und schärfer als auf der Fälschung

    – Die Querstriche auf dem MJJ Logo sind zwar auch auf dem Origianl nicht 100% scharf, aber als horizontale Striche erkennbar. > Platte Original / Platte Fälschung / Platte Fälschung

    Bei der Single Promo CD: Die originale Disc sollte auf der bespielbaren Seite auch einen Strichcode haben, nicht nur Zahlen und/oder Buchstaben in der Mitte.

    Ein Dankeschön an Dana, Thomas, Claudia und Tobias für die wertvollen Tipps und Mithilfe, um diese Platten aufzuspüren.

    jackson.ch, 19. März 2012

    Quellen: jackson.ch, Black + White Magazine, discogs.com, ftvdb.bfi.org.uk, mjjcollectors.com, Michael Jackson A Visual Documentary