zurück zu: Interviews



Als sich Michael Jackson während seiner History World Tournee in Brisbane, Australien befand, gab er dem berühmten australischen Journalisten lan "Moly" Meldrum ein Interview. Dieses Interview fand allerdings unter etwas komischen Umständen zustande, denn Michael wählte sämtliche gestellte Fragen selbst aus. Dies, um die Intimität seiner Frau Debbie Rowe und seines, damals noch ungeborenen, Sohn zu schützen.
Das Interview fand am 19. November 1996 statt, kurz vor Michaels Konzert in Brisbane.



lan Meldrum: Also Michael, ich möchte dich hiermit endlich auf australischem Boden begrüssen! Wie hast du es geschafft, so lange als King of Pop Erfolg zu haben?
Michael: Oh... ich glaube, man muss bescheiden bleiben, an sich glauben und viel Liebe geben. Man muss auch versuchen, sich mit den Songs an die Menschen zu wenden und ihnen zu helfen. Man muss Musik und Tanz lieben und das dem Publikum zeigen. Ich mag das Publikum wirklich.

Ist es denn nicht ein zusätzlicher Stress, wenn man sich darüber klar wird, wie weit das persönliche Engagement dabei geht?
Sicherlich, das ist unvermeidlich.

Das Publikum schätzt alles, was du unternimmst...
Der Druck ist ständig vorhanden. Ein neues Album muss immer besser sein als das vorherige... (Lachen)

Was denkst du über die Hysterie, die jeder deiner Ortswechsel auslöst? Ob in London, München, New York, Bangkok, Japan oder auch Australien, immer triffst du auf dasselbe Phänomen...
Hmm... Ich betrachte das als eine Art Freundschaftsbeweis, mich berührt das sehr und ich bin sehr glücklich darüber. Ich spüre immer das Verlangen, die Liebe zurückzugeben, wenn ich auf der Bühne stehe. Ich bin einfach nur glücklich, wenn ich all diese Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen, Leute aller Altersklassen sehe... Mein Herz ist dann voller Freude. Ich liebe alle meine Fans

Aber wenn du all diesen Aufruhr siehst, die Journalisten, die sich verrückt machen, kannst du dann noch zur Ruhe kommen? Kann Michael Jackson sich hin und wieder auch mal entspannen? Denn du scheinst ständig zu arbeiten...
(Lächelnd) Es stimmt, ich bin ständig am arbeiten, fast ohne Pause. Ich entspanne mich nicht wirklich und schlafe wenig. Meine Gedanken sind ständig am kreisen und ich habe fortlaufend neue Ideen. Das hört nie auf. Aber das will noch lange nicht heissen, dass ich nicht hin und wieder eine Wasserschlacht zur Abwechslung brauche! Ich amüsiere mich gerne, mache Dummheiten, spiele Nintendo oder andere Videospiele...

Michael, ich würde dir jetzt gern eine Frage stellen... Du bist sicherlich -neben Prinzessin Diana- der Star, über den die Presse am meisten schreibt. Was denkst du über all die haarsträubenden Geschichten, die man sich über dich erzählt? Ich weiss nicht, ob sie wahr oder falsch sind. Man liest, dass Michael Jackson verrückt ist oder zumindest seltsam ist, dass er dies und jenes tut. Dass einige dieser Geschichten falsch sind, weiss ich aus eigener Erfahrung, denn man hat zum Beispiel gesagt, dass ich zu deiner Hochzeit eingeladen war, und das stimmt nicht. Wie ist deine Reaktion auf diese ganzen Geschichten wie geht es dir dabei?
Das macht mich traurig. Ich lege nur Wert darauf, dass die Fans sich darüber klar werden, dass diese Geschichten unwahr sind. 99,9% sind frei erfunden. Man sollte diese Zeitungen nicht lesen und nicht glauben, was sie schreiben. Das sind Schmierblätter und Dreckschleudern. Diese Leute erfinden Geschichten, weil sie alles tun, nur um Geld zu verdienen. Darum bitte ich euch, lest sie nicht. Das sind die reinsten Abfallprodukte.

Gut, eine wichtige Frage möchte ich dir jetzt noch stellen. Sie betrifft einen deiner Freunde... Ich möchte über Stephen King sprechen, denn ich bin einer seiner grössten Anhänger und habe alle seine Bücher gelesen... Vielleicht wirst du mir jetzt sagen, dass ich mich besser um meine eigenen Gelegenheiten kümmern sollte, aber ich weiss, dass du "Ghosts" mit ihm realisiert hast. Ich finde den Film sensationell...
Danke

Haben dir die Dreharbeiten zum Film Spass gemacht?
Ja, sehr. Ich habe sie sehr geschätzt

Der Trick mit dem Skelett hat mich schlicht umgehauen!
Warst du bei der Premiere in Sydney?

Nein, ich habe den Film bei mir zu Hause gesehen.
Ah...

Es handelt sich wirklich um einen einzigartigen Film. Kann ich dich fragen, was für ein Mensch Stephen King ist?
Stephen King ist ein sehr einfühlsamer und sanfter Mensch. Seine Bücher und Geschichten stimmen auf keinen Fall mit seienr Persönlichkeit überrein. Er ist überaus angenehm und sehr bescheiden.

Das stimmt.
Viele sagen das aber auch über mich. Ich bin ein ziemlich einfacher Mensch... Ich denke mir neue Konzepte aus, zaubere gerne, ich mag Neues. Und Stephen... er ist einfach wunderbar, er ist keinesfalls seltsam, komisch oder ausgefallen. Er ist ein unheimlich angenehmer Mensch.

Und wie arbeitet es sich mit ihm?
Ziemlich gut. "Ghosts" ist unsere Koproduktion und dabei haben wir uns ziemlich gut amüsiert.

Weisst du, normalerweise bitte ich nie um Autogramme, aber hier ist ein Buch von Stephen King mit dem Titel "Schlaflosigkeit". Und angesichts des heutigen Interviews habe ich in den letzten Nächten nicht besonders gut geschlafen. (Michael lacht) Könnte ich dich darum bitten, mir eine Widmung in Stephen Kings Buch zu schreiben?
Kein Problem, sicherlich... (Michael nimmt das Buch an sich und schreibt eine Widmung hinein.)

Vielen Dank!
Danke Molly.

Viel Spass bei deinem Australienaufenthalt.
Danke

Und wir warten mit Ungeduld auf Neues von dir, auf deine neuen Platten...
Danke

(Michael weiss, dass jetzt alle besprochenen Fragen gestellt worden sind. Für ihn ist das Interview beendet, doch lan Meldrum versucht das Interview fortzusetzen...)

Als Superstar - übrigens könnte man dich als den grössten Superstar der Welt bezeichnen - du bist für viele Menschen wichtig...
(Michael hört nicht mehr zu und steht auf.)
Ich grüsse alle, vielen Dank

(lan Meldrum sieht jetzt ein, dass es keinen Sinn hat wieterzumachen.)

Danke...