Interviews 1969 bis 1975; «Motown» Jahre

21. Februar 1970: American Bandstand

Michael und seine Brüder werden bei American Bandstand von Dick Clark interviewt.






10. August 1970: „Michael…“: Interview im „Soul“-Magazin

Michael berichtet, wie er sich bei ihren ersten zwei Konzerten bei Mr. Lucky’s in Gary vor der möglicherweise negativen Reaktion des Publikums gefürchtet habe. („Wir verdienten acht Dollars in einer Nacht, und ich dachte, es wäre eine Menge Geld.“) Doch bald sei die Angst vor dem Auftreten verflogen.

„Einmal in New York sprangen die Mädchen auf die Bühne und begannen, meine Kleider zu zerreissen, aber sie hatten Wächter, um sie wegzubekommen. In San Francisco und Los Angeles sah es so aus, als würden die Wände einstürzen, so wie Hunderte von ihnen auf die Bühne kamen.  […] Es ist wirklich schade, denn wir konnten die Show nicht so beenden, wie wir geprobt haben. Wir müssen immer von der Bühne rennen und wir können dem Publikum und den Mitarbeitern nicht danken, wie wir es wirklich wollen, wir müssen einfach davon rennen.“

„Wenn Tito und Jackie und wirklich wütend machen möchten, sagen sie zu Jermaine ‚Big Head‘, zu Marlon ‚Liver Lips‘ und mich nennen sie „Big Nose“.

Michael berichtet des weiteren von seinen weissen Mäusen und einer Schlange, die sie am Strand gefunden hätten.

Auf „J5 Collector“ wurde der originale Bericht „What it′s like to be Michael Jackson“ eingescannt. Bei „The Silence Truth“ die Aussagen zum nachlesen.


Dezember 1970: The Jackson 5 in Jacksonville, Florida

Eine Aussage aus dieser Fernsehsendung hat Michael Jackson im Song „HIStory“ gesampelt. Die Aufnahmen entstanden während einer Konzerttournee durch die USA. (Bei den Probeaufnahmen ist die Filmproduzentin Suzanne de Passe zu sehen, die damals für Motown arbeitete und die Jackson 5 betreute.)

https://youtu.be/lvRJJ8_s5Qg


März 1971: Stephanie Edwards Show






1971: Flip Wilson Show






Oktober 1971: „Right On!“

Der 13-jährige Michael spricht über die Faszination von Schauspielern. Und: „Bevor ich anfing, meinen eigenen Stil zu entwickeln, wollte ich genauso klingen wie Johnny [Mathis]. Ich hatte noch nie eine solch sanfte Stimme gehört.“

Das kurze Interview bei „The Silence Truth“. Das Cover hier bei „Jackson5abc“


September 1971: Creem Magazin – „Jackson Five at Home“

Kim Tyler hat die Jackson 5 bei ihnen zu Hause für die Cover-Story getroffen. Michael berichtet, dass er Klavierstunden nehme.

Scans vom 6-seitigen Interview-Artikel hier bei Jackson5abc

Bei MJJ Collectors ist ein von Michael signiertes Titelbild zu sehen.


1972: „American Bandstand“

Michael Jackson beantwortet Fragen aus Fan-Briefen, bevor er einen Song aus seinem ersten solo-Album «Got To Be There» performt.






1972: Michael Jackson – The Dating Game

Für einmal stellt Michael die Fragen – es winkt ein Date mit Michael!






1972: „Music Stars“ Magazin

Michael über brüderliche Liebe. Das Kurz-Interview hier bei „The Silenced Truth“.

Auf der Webseite ist auch dieses Zitat aus einem „J5 Soul Talk“ aufgeführt, von dem sie die Quelle jedoch nicht nachvollziehen konnten.


August 1972: Teen „Star!“ Magazin

Michael wird über sein Vorstellungen eines guten Dates ausgefragt, was er an Menschen möge, und was ablehne.

Das Interview hier bei „The Jackson 5 ABC“.

Aussagen über ihren Familienhund und wieso sie ihn nicht zu einem bösen Wachhund machen sollten, gibt es hier bei „The Silenced Truth“ aus demselben „Star!“-Magazin Interview vom August 1972. (?) „Es ist etwa [so absurd] wie einen Typ in die Armee zu senden, der wirklich sensitiv und sanft ist“, erklärt Michael.


August 1972: „No Star Trip for Teen Idol Michael Jackson“, Los Angeles Times

Der Artikel mit Interviewfragen von Kathy Orloff wurde am 20. August 1972 publiziert um die anstehenden Konzerte der Jackson 5 im The Forum in Los Angeles zu promoten. Hier ein Scan beim „J5 Collector Blog“


September 1972: „Michael Tells! I’m A Girl Watcher!“, Tiger Beat

Das Interview hier „bei The Jackson 5 ABC„.


8. Oktober 1972: Lisa Robinson; Interview in Hayvenhurst, Encino

Im Interview mit der Reporterin Lisa Robinson entwickelt sich ein freies Gespräch. Michael quetscht sie mit mehr Fragen aus, als sie stellen kann.

Das Kurz-Interview ist in diesem Artikel auf Vanity Fair zu lesen: The Boy Who Would Be King


1973: Radio Interview mit den Jackson 5

Ein New Yorker Radio Station sprach mit den Jackson 5 plus Randy.
(eingebettet ist Part 1 von 5)






August 1973: „Teen Raves“ Magazin

Michael wird zu seinem Hobby, dem Malen und Zeichnen, zitiert:

„Ich gebe mein ganzes Geld für Kunstbedarf aus. Ich liebe Malerei. Ich mache abstrakte und „Show“ Kunst – all diese lustigen Designs mit Linien und Dingen. Aber ich würde sie nicht verkaufen. ich verteile sie einfach an Freunde und andere Leute. Es ist mir egal, wer sie sieht.“


1973: Radio-Interview mit Michael von Charlie Tuna

(auf Youtube ist ein kurzer Ausschnitt zu finden)






1973: „Michael Answers You“

Ein Magazin liess Michael Jackson Fragen von ihren Lesern beantworten.

Auf die Frage, was er am liebsten in seiner Freizeit mache, antwortet Michael: „Ich mache viele Dinge. Ich mag es, fernzusehen. Ich mag es, oft zu zeichnen. Ich mag es auch, mit meiner Kamera herumzuspielen, Bilder aufzunehmen und sie zu entwickeln.“

Und ob er ein solo-Sänger sein möchte? „Ich möchte weiterhin mit meinen Brüdern singen. Ich bin nicht daran interessiert, alleine, ohne meine Brüder zu singen.“

Ein Scan vom Artikel hier im MJFA Forum.


1974: Mike Douglas Show

Interview mit den Jackson 5 plus Randy, der seine älteren Brüder seit 1972 als inoffizielles sechstes Bandmitglied auf der Bühne begleitet.






April 1974: Merv Griffin Interview mit den Jackson 5






September 1974: „Black Stars Magazin

Michael spricht über seine Eindrücke von Afrika und ihren dortigen Konzerten:

„Dort gibt es viele Leute, die kein Essen haben und sich kein Essen leisten können. Bevor die Leute hier Essen wegwerfen, sollten sie nachdenken.“

„Ich habe nicht ganz Afrika gesehen. […]  Aber bevor Stevie [Wonder] der Öffentlichkeit erzählte, dorthin zu ziehen, hat er es mir gesagt, und ich fragte ihn wieso. er sagte, er würde sich dort sicher fühlen, weil das sein Zuhause sei. Ich könnte dort leben. Afrika ist wunderschön, der schönste Ort, den ich je gesehen habe. Die Leute sind warm und freundlich.“

Scans vom Artikel hier im MJFA Forum.


1975 und 1976: Dinah Shore Show(ev. eher 1975 und 1977 oder 1978)

Michael zeigt seine Zeichnungen! Auch Janet ist dabei. (erste Aufnahmen von 1975)






Lisa Robinson; Interview ca. 1974 / 5. Februar 1975 in New York

Michael spricht darüber, ein unabhängiger Künstler zu werden, und sagt, es sei geplant gewesen, dass er im Film „Roots“ gespielt hätte.

Im Februar 1975 räumt Michael ein, dass er lieber zu Hause am Kamin lese als auszugehen und berichtet über die Zusammenarbeit mit Stevie Wonder, ebenso vom neuen Jackson 5 Album „Dancing Machine“.

„Ich durfte frei singen. Zum ersten Mal konnte ich mein eigenes Ding machen.“

„Nun, wenn du angewiesen wirst, so bist du nicht du. Wenn dir gesagt wird, dieses Wort auf diese Weise zu singen, diese Zeile auf diese Weise, hoch und runter zu gehen und dies und das. Das ist nicht ‘du’ zu sein. Und du versuchst, das ‘du’ herauszufinden. Wie Gladys Knight – sie singt frei und schau, wie grossartig sie ist, und das ist der beste Weg.“

Das Kurz-Interview ist in diesem Artikel auf Vanity Fair zu lesen: The Boy Who Would Be King


1975: Soul Train

Michael berichtet über Dancing Machine!






 

Weiter zu Interviews 1976 – 1979; «Epic» Jahre

Haben wir ein Interview vergessen? Funktioniert ein Link oder eingebettetes Video nicht? Melde dich bei uns!