• Teaser

  • Buch von MJs Bodyguards auf deutsch erschienen

    22. Mai 2015

    „Remember The Time“, das aus erster Hand von den letzten Lebensjahren Michaels Jacksons berichtet, ist jetzt auch auf deutsch erhältlich.

    Auf einfühlsame aber auch ehrliche Weise haben Bill Whitfield und Javon Beard über ihre Zeit als Bodyguards für Michael Jackson berichtet. Sie arbeiteten von Ende 2006 bis hin zu Michaels tragischem Tod im Juni 2009 für den King of Pop.

    Hier kann die deutsche Übersetzung von „Remember The Time“ auf Amazon.de bestellt werden.

    Die englische Ausgabe gibt es hier.

    In dieser News hatten wir ein Interview mit den Bodyguards übersetzt, in dem Sie über die Beweggründe, dieses Buch zu verfassen, sprechen und wieso sie teils sehr private Details aus Michaels Leben und dem finanziellen Schlamassel, in dem er sich in den letzten Jahren seines Lebens befand, preisgeben.

    Wer sich die ultimativen Nachschlagewerke „Michael Jackson – The Maestro. The Definitive A-Z of his Life and Times“ von Chris Cadman noch nicht gekauf hat, dem sei dies hier nochmals empfohlen – jetzt ist auch der finale Band erhältlich. Total über 1600 Seiten gefüllt mit Fakten, Interviews und Hintergrundinfos! Hier weitere Informationen von jackson.ch über den Autor und die Bücher.

    Hier der Amazon.de Link zum Volume 1 (A-J)

    und zum Volume 2 (K-Z) .

    book_maestro2    book_maestro1

     

    2 Kommentare zu “Buch von MJs Bodyguards auf deutsch erschienen

    1. cookie

      Hallo liebe Fan’s – ich habe gerade das Buch gelesen! Es hat mich sehr berührt, wie achtungs- und liebevoll Bill Whitfield und Javon Beard von ihrem „Chef“ und ihrer Arbeit für ihn erzählen! Besonders ihre Bemühungen um das Wohlbefinden von Michaels Kindern… trotz der vielen negativen Einflüsse des Umfeldes von Michael. Dass sie so nah seinen Kindern kommen durften, zeigt, wie sehr Michael ihnen vertraute und sie dieses Vertrauen über den Tod hinaus rechtfertigen!
      Nicht nur Michael-Fans sollten dieses Buch lesen!! Es ist auch ein „Lehrstück“ dafür, dass Loyalität, Liebe und Treue und Arbeitsauffassung nicht mit Dollars aufzuwiegen sind!
      Meinen Dank an die Beiden und ich wünsche ihnen und ihren Familien für die Zukunft alles erdenklich Gute.
      Viele Grüße aus Leipzig an Euch alle von Martina

    2. Angelika

      Bin ganz Deiner Meinung. Wenn man die alarmierende Tatsache bedenkt, dass MJ immer Bargeld für sich und seine Kinder in einem Koffer hatte, könnte man darauf schließen, dass er wusste, dass man ihn über sein eigenes Geld nicht mehr verfügen lassen würde und zwar nicht die Banken, sondern Vermögenswalter, die von ihm bezahlt wurden.
      Unglaublich, was da lief. Er wurde in finanzielle Not manövriert. Die ganze Misere war meiner Ansicht nach hausgemacht und überhaupt nicht nötig. Ich kann auch verstehen, dass er kein Geld mehr „herausrückte“, er muss ja total in Panik gewesen sein. Nur schade, dass dies gerade die zwei Guten getroffen hat. Ganz übel auch, dass er bei den Verleumdungen und Intrigen von allen Seiten keine Möglichkeit mehr hatte zwischen Gut und Böse zu unterscheiden und im Zweifel jeden entlassen musste, sobald er einen ersten Verdacht hatte. Vielen Dank für dieses aufschlussreiche Buch.

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.