HIStory 25: Vibe-Titelstory

7. Juni 2020

Für die Juni/Juili 1995-Ausgabe vom Vibe, liess sich Michael mit Quincy Jones und dessen Tochter auf der Neverland-Ranch fotografieren. Im Beitrag sprechen Wegbegleiter über MJ.


„Michael ist ein wahrer Künstler in jeder Facette seines Wesens – äusserst ästhetisch und sehr, sehr romantisch. So ist er wirklich, trotz der erniedrigenden Bemerkungen, die in der Vergangenheit von bestimmten Larven gemacht wurden.“

„Michael, wie auch ich selbst, sind als menschliche Wesen stark unterschätzt und missverstanden worden. Ich kann den Tag kaum erwarten, in dem all die Schlangen, die versucht haben, ihn auszuschalten, ihr eigenes Mittagessen essen und in die Löcher zurück kriechen, aus denen sie gekommen sind. Wir wissen, wer sie sind, und ihr Bluff steht kurz davor, durschaut zu werden.“

Lisa Marie Presley-Jackson


Michael Jackson, Kidada Jones und Quincy Jones wurden für die Titelgeschichte „Michael makes HIStory“ von Jonathan Exley fotografiert.

Kidada Jones hat Michael Jackson den neuen Look verpasst. Ihr Vater hatte das Vibe-Magazin im Jahr 1993 gegründet.

Die Fotos mit Quincy Jones würdigen seinen Einfluss auf das Vermächtnis Michael Jacksons und implizieren eine Frage: Hätte Michael Jackson auch ohne ihn „HIStory“ geschrieben?

Die Antwort ist zweifellos: Ja. Aber wäre er auch ohne Quincy Jones zum unangefochtenen King of Pop geworden?


„Michael kann rausgehen und vor 90′000 Leuten auftreten, aber wenn ich ihn bitte, ein Lied für mich zu singen, muss ich auf der Couch sitzen, die Hände über die Augen halten, und er geht hinter die Couch. Er ist erstaunlich schüchtern.“

„Was die Leute vergessen, ist, dass wahrscheinlich zum ersten Mal in der Musikgeschichte, ein schwarzer Künstler auf globaler Ebene von allen Menschen im Alter von acht bis 80 Jahren begeistert angenommen wird. Menschen auf der ganzen Welt, vor allem junge Menschen, haben einen schwarzen Mann als Idol.“

Quincy Jones


Einige Eindrücke vom Fotoshooting auf der Neverland-Ranch mit Quincy und Kidada Jones, die Michael gestylt hat:

Da wir im Collector-Beitrag Dont Stop Til You Get Enough die seltene belgische Single mit Tatum O′Neil auf dem Cover gezeigt haben, wollen wir auch ihre Aussage im Vibe-Magazin zitieren:


„Ich habe nie mit Michael gearbeitet, aber er und ich hatten eine wirklich wunderbare Freundschaft, als ich 12 und er 17 Jahre alt war. Er tanzte jeweils mit mir, wir telefonierten ständig und er sagte, wie lustig es sei, dass ich 12 war und fahren konnte und er älter war und es nicht konnte. Michael kam immer zu mir nach Hause, während ich bei meinem Vater wohnte, und ich erinnere mich, dass er so schüchtern war. Einmal kam er in mein Schlafzimmer, und er wollte sich nicht einmal auf mein Bett setzen. Aber ein anderes Mal, als er vorbeikam, spielte er Schlagzeug, mein Bruder spielte Gitarre, und jemand anderes spielte ein anderes Instrument, und wir hatten eine Jam-Session. Ich hatte das Band davon, aber ich habe es irgendwo verloren.“

„Als ich 12 Jahre alt war, bat er mich, mit ihm zur Premiere von The Wiz zu gehen, und mein damaliger Agent meinte, das sei keine gute Idee, vielleicht weil sie das Gefühl hatten, er sei noch kein genug grosser Star. Danach hat er nie wieder mit mir gesprochen. Ich glaube, er dachte, ich hätte einfach abgesagt, aber ich war es überhaupt nicht. Ich war ein Kind, das tat, was man mir sagte. Ich möchte, dass Sie das drucken, denn ich glaube nicht, dass er das je erfahren hat. Ich habe deswegen den Kontakt zu ihm verloren, also kenne ich ihn nicht mehr wirklich. Aber ich liebe ihn; er ist einer der nettesten, unschuldigsten Menschen, die ich je getroffen habe. Ich liebe She’s out of My Life, weil ich glaube, dass es unsere Freundschaft zu dieser Zeit beschreibt.“

Tatum O’Neal


Die komplette Titelgeschichte kann hier bei vibe.com nachgelesen werden:

Michael Jackson Vibe Cover Story 1995 

Zu Wort kommen auch Produzenten und Musiker, die an den neuen Songs vom HIStory-Album mitgearbeitet haben:

Jimmy Jam („Scream“, „Tabloid Junkie“, „2 Bad“ und „HIStory“), Dallas Austin („This Time Around“ und „2 Bad“), R. Kelly („You Are Not Alone“) und Slash. („D.S“ und „They Don′t Care About Us“)

In der Juni/Juli-Ausgabe aus dem Jahr 1995 gibt es weitere Seiten, mit indirektem MJ-Bezug. So werden der Rapper Notorious B.I.G. („This Time Around“) und die neue Crew von Teddy Riley („Remember The Time“ etc.) vorgestellt.


Und Motown liess eine Werbeanzeige drucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.