Victory Tourbook: Vier Versionen

8. Dezember 2019

Gewusst, dass von der Victory-Tour 1984 vier Konzertprogramme existieren? Wir zeigen dir die Unterschiede und verraten, welche Version die wertvollste ist.

Die seltenste der vier Versionen wurde (nur) an den Eröffnungskonzerten in Kansas City Anfang Juli 1984 verkauft. Fast 140’000 Personen besuchten die drei ausverkauften Live-Shows. Es waren – seit „Thriller“ auf den Markt kam – die ersten Gelegenheiten, Michael Jackson während 90 Minuten live zu erleben. Das Album hatte sich im Sommer 1984 weltweit bereits knapp 35 Millionen Exemplare verkauft.

Michael kam die Ehre zuteil, die Rückseite des offiziellen Tourbooks zu zieren. Das Bild auf der Rückseite wurde gegenüber der ersten „Kansas City“-Version (Nahaufnahme, links) für alle späteren Versionen ausgetauscht.

In der ersten „Kansas City“-Version (links) fehlt das Cover-Artwork vom „Victory“-Album, das nur vier Tage vor dem Eröffnungskonzert der Jacksons-Tour veröffentlicht wurde. Auch das Logo mit der Fackel fehlte. Es scheint, die Grafiken standen den Tourbook-Machern noch nicht zur Verfügung. In der zweiten Version wurde die schwarze Seite 1 durch das „Victory-„Cover“ ersetzt und die violette Schrift auf Seite 2 war nun grün. (siehe hier bei MJJ Collectors)

Im späteren Verlauf der Tour wurde dann das Fackel-Symbol ergänzt und auf der ersten „Albumcover“-Seite wurde der Hinweis „The Multi-Platinum Album from Epic Records“ ergänzt. (Dritte und vierte Version vom Konzertprogramm.) Während die Schriften „JACKSONS“ und „VICTORY TOUR“ auf der Titelseite der ersten Version eingestanzt waren, wurde die Schrift bei allen späteren Versionen nur noch aufgedruckt und ist folglich nicht tastbar.

Seite 3 und 4 ist in allen vier Tourbook-Versionen identisch. Fast. Bei der vierten Version ist Randy Jacksons Unterschrift nicht mehr violett, sondern blau. Und oberhalb der Unterschriften wurde eine Hommage an die Anfang Jahr verstorbene Musikgrössen Marvin Gaye und Jackie Wilson ergänzt: (Foto rechts, bei MJJ Collectors irrtümlich als Version #3 aufgelistet)

„In Memory of Marvin Gaye, Jackie Wilson, Jack Richardson… In our hearts, you′ll never be forgotten…“

Wer sich wundert, wer Jack Richardson ist; Es handelt sich hierbei um den persönlichen Fahrer der Brüder, der sie über lange Zeit begleitete und ebenso im Jahr 1984 starb. (Dies gemäss Jermaine Jacksons Buch „You Are Not Alone, Seite 268)

(links: erste Version / rechts: dritte und vierte Version)

Das Foto, das in der ersten „Kansas City“-Version noch die Rückseite zierte, war ab der zweiten Version auf Michaels-Doppelseite zu finden. Ab der dritten und vierten Version vom Tourbook wurden die Namen der Brüder in grösserer Schriftgrösse gedruckt.

Bei den Doppelseiten von Jermaine, Tito und Marlon wurden ab der drittten und vierten Version neue Fotos ergänzt. Bei Jermaine ein Auszug vom „When The Rain Begins To Fall“-Videoclip.

Interessant: Tito Jackson posierte für das Tourbook mit seinen Söhnen Taj, Taryll und T.J., die später von Michael als „3T“ bei MJJ Music unter Vertrag genommen wurden. Im Hintergrund ist der Leibwächter Wayne Nagin zu sehen. Er arbeitete bis nach der HIStory-Tour für Michael Jackson.

Auf Seite 23 wurden einige Fotos für die dritte und vierte Version ausgetauscht. Nun war auch Michael auf Backstage-Aufnahmen zu sehen.

Mit der Rückkehr Jermaine Jacksons nach seinen solo-Jahren bei Motown, war „Victory“ die einzige Tour der Brüder, die sie offiziell zu sechst bestritten. Wobei Jackie Jackson aufgrund einer Knieverletzung die meisten Shows verpasste. (siehe Foto vom Krankenbett auf Seite 24.) Als offizieller Grund wurde verbreitet, er habe sich während den Proben verletzt. Gemäss einer Exfrau Jermaine Jacksons sei er jedoch tatsächlich von seiner ersten Frau Enid mit einem Auto absichtlich angefahren worden, weil sie ihn mit einer anderen Frau erwischt hatte.

(Links: erste Version / Mitte: dritte Version / Rechts: Vierte Version)

Ab der zweiten Version ist das Foto von Schlagzeuger Jonathan „Sugarfoot“ Moffet spiegelverkehrt. In der vierten Version dasjenige von Gitarrist David Williams. Beide begleiteten Michael später auch für solo-Touren.

Nur in der zweiten Version ist ein anderes Foto von David Williams zu sehen. (siehe hier bei MJJ Collectors.) Ab der dritten Version ist auch ein Foto von Jongleur Chris Bliss neben dem Crew-Foto zu sehen. Die vierte Vesion enthält zudem ein neues Crew-Foto. Die Credits zum Crew-Foto varieren.

Seite 27 wurde in der ersten und zweiten Version schwarz-weiss gedruckt. Für die dritte und vierte Version waren andere Farb-Fotos zu sehen. Die Tourcredits varieren.

Auf Seite 28 war ab der zweiten Version auch die Eltern der Jacksons zu sehen sowie Promoter Don King. Zudem war da nun zu lesen:

„This tour is dedicaded to our Mother and Father for all their love, support and guidance through the years…“

In der vierten Version wurde das Foto von Katherine Jackson ausgetauscht.

Weitere Besonderheiten der Victory Tour:

Da Michael als einziger der Brüder diverse solo-Songs sang, gilt die Tour heute als inoffizielle „Thriller“-Tour. Der Titelsongs des Albums fehlte jedoch. Angeblich, da Michael mit dem Live-Klang und der visuellen Umestzung unglücklich war. Nur Jermaine Jackson sang ebenfalls in der Mitte der Show ein Medley mit einigen seiner solo-Songs. Obwohl das im April 1984 erschienene Album „Dynamite“ ziemlich erfolgreich war, kamen seine Songs nur mässig an. Umso mehr jubelte das Publikum, wenn Michael jeweils für das Duett „Tell Me I’m Not Dreaming“ zurück auf die Bühne kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.