• Teaser

  • Dangerous 25: Die Radio1-Sendung

    13. Dezember 2016

    Anlässlich vom 25-Jahre-Jubiläum von „Dangerous“ hat Radio 1 in Zusammenarbeit mit jackson.ch eine Spezialsendung  aufgenommen. Wer die Ausstrahlung verpasst hat, kann diese hier nachhören:

    Das einstündige „Dangerous“-Spezial wurde in der „jukebox“ am Sonntag, 4. Dezember 2016, sowie am Mittwoch, 7. Dezember,  auf Radio 1 ausgestrahlt.

    Hier der direkte Link zum Beitrag auf Soundcloud.

    Quelle: jackson.ch, soundcloud.com

     

    3 Kommentare zu “Dangerous 25: Die Radio1-Sendung

    1. Christian Ohm

      Hallo Leute,

      ich hätte mal eine Frage. Sie bezieht sich zwar nicht auf diesen Beitrag, aber ich dachte, dann wird sie zumindest bemerkt. 🙂 Sang Michael Jackson eigentlich bei den History-Konzerten live? Ich habe gelesen, dass dort schon Playback dabei war. Oder war es mal so, mal so? Sang MJ eigentlich bei dem History-Konzert in Basel von mj beats live? Zum Teil klingt mir das zu sehr nach den Originalliedern. Oder konnte MJ 1 zu 1 singen? Zumindest bei dem Jackson-5-Medley mußte er ja live singen, aber da hört sich seine Stimme irgendwie ziemlich dünn an im Vergleich zu den anderen Liedern. Oder kommt mir das nur so vor? Danke schon mal für die Antworten. Und eine schöne Vorweihnachtszeit. 🙂

    2. ueli Post-Autor

      Hallo Christian, Michael war ein unglaublich talentierter Live-Sänger. Sein Gesangstrainer Seth Riggs berichtete einmal davon, wie Michael Jackson sich bei höchst schwierigen Gesangsübungen im Kreis drehte und tanzte. Auf seine Frage, wieso er das nache die Antwort, er müsse dies ja vielleicht einmal live beherschen. Das The Jacksons-Album „Live“ von 1981 ist ein wunderbares Zeugnis von Michaels Live-Fähigkeiten. (wobei da nachträglich im Studio einige wenige Passagen neu eingesungen wurden, mit deren Live-Aufnahme MJ nicht zufrieden war). Leider setzte Michael als er älter wurde (und er trotzdem teils anstrengendere Choreografien hinlegte), zunehmend Playback ein. Bei der Bad Tour (2. und 3. Teil) war dies erst bei wenigen Songs der Fall (beispielsweise bei „Smooth Criminal“ – abgesehen vom Ende. Oder beim Song „Bad“, den er jedoch noch 1987 eigentlich fast perfekt live gesungen hatte). Bei der Dangerous Tour war bereits etwa die Hälfte Playback. Und bei der History-Tour war der Gesang leider etwa zu 2/3 Playback. Für mich ist dies vor allem bei einigen Balladen unverständlich. (beispielswiese bei der Bill Clinton Gala 1993 singt er das Stück Gone Too Soon live – eine wunderbare Interpretation). Bei der History-Tournee konnte Michael sein Alter nicht mehr verbergen, was vor allem bei Wanna Be Startin Somethin, das er immer komplett live sang, bei vielen Konzerten sehr gut zu hören ist. Das J5-Medley kriegte er jeweils recht gut hin, diese puren Vocals machen für mich nebst dem Tanz und seiner Show die Konzerte aus. Aber schade, waren bei der History-Tournee im Gegensatz zur Dangerous-Tour etwa „Beat It“ und „Bilie Jean“ nur noch am Ende live gesungen. Auch „You Are Not Alone“ ist erst am Ende live gesungen. Das Live-Ende vom Earth Song liess er leider ganz weg. Diese Version performte er nur 1996 an den World Music Awards und im Sommer beim Royal Concert in Brunei: (live ab der 6. Minute) https://youtu.be/KEGV8czGrq0

    3. ueli Post-Autor

      Eine sehr faszinierende Aufnahme die gut zeigt, wie Michael Jackson das gleichzeitige Singen und Tanzen beherrschte, ist diese Privataufnahme von der Victory-Tour 1984: (ab Minute 1:05…), wobei anzumerken ist, dass früher auch ab und zu Konzerte abgesagt werden musste, da seine Stimmbänder überbelastet waren: https://www.youtube.com/watch?v=83O1OvXiv0I&feature=youtu.be

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.