Die Geschichte von „Man In The Mirror“

12. März 2020

Die Webseite „American Songwriter“ widmet den neusten Artikel dem Song „Man In The Mirror“. Gemäss Quincy Jones sei es die erste Fremd-Komposition seit zwei Jahren gewesen, die Michael nicht ablehnte.

Als „Man In The Mirror“ im Jahr 1988 die weltweiten Charts eroberte, hielt die „Thriller“-Mania noch immer an.

„Michael schien ein Wunder zu sein, alles, was er verkörperte: Die Lieder, das Singen und natürlich das Tanzen, herauskristallisiert durch den magischen Moonwalk. Wir konnten nicht genug davon kriegen. Die Menge war nicht nur verzückt und hingerissen von der puren Leidenschaft, die er in alles steckte, was er tat, sondern wir wurden auch darauf aufmerksam, dass dieser bemerkenswerte Entertainer – einer der grossen Song- und Tanz-Männer in der Geschichte des amerikanischen Show-Biz – ein ernsthaft grosser Songschreiber geworden war“, schreibt der Autor Paul Zollo für die Webseite „American Songwriter.“

„Plötzlich verbreitete sich die Nachricht, dass er am Nachfolger-Album von Thriller arbeite, das wiederum von Quincy produziert werde. Angesichts der Wirkung, die seine Songs auf Thriller hatten, war es überraschend, als wir erfuhren, dass er einen Song aufnahm, den er nicht geschrieben hat. Dieser wurde von einer grossartigen Sängerin namens Siedah Garrett und einem Komponisten namens Glen Ballard geschrieben und trug den fesselnden Titel ‘Man In The Mirror’.“

Der Produzent Quincy Jones hatte die junge und noch unbekannte Siedah Garrett kontaktiert und gebeten, einen herausragenden Song für Michael Jacksons nächstes Album zu schreiben…

„Es ist, wie in der Lotterie zu gewinnen“, sagt Siedah Garret noch immer etwas ungläubig, über den Song, der dabei rauskam und die Auswirkung die dessen Erfolg auf ihre Karriere hatte. Michael Jackson war so begeistert vom Song und ihrem Talent, dass er Siedah auch auf seinem Song „I Just Can′t Stop Loving You“ im Duett singen liess, für die anfangs die Sängerinnen Whitney Houston oder Barbara Streisand vorgesehen waren.

Nachdem Quincy Jones den Song-Auftrag erteilt hatte – es dürfe ein Funk-Groove oder aber auch eine Ballade sein – besuchte Siedah Garrett den Komponisten Glen Ballard in dessen Haus.

„Wir schrieben es schnell. Normalerweise ist es ein viel längerer Prozess, während dem Glen die Musik ausschmückt und ich an dem Text arbeite. Aber das ging schnell. Wir haben es geschrieben und dann an einem Freitagabend die Demo des Songs aufgenommen. Da ich wusste, dass Quincys Büro bis Montag geschlossen sein wird, rief ich ihn an und sagte ‘Ich kann nicht bis Montag warten!’ Er sagte mir, ich solle das Band vorbeibringen. Das habe ich getan“, berichtet Siedah Garrett.

„Vier Stunden später – vier Stunden! – rief er mich an. Er sage: ‘Baby, der Song ist grossartig. Er ist wirklich gut. Aber…’ und ich sagte ‘aber was?’ und er fuhr fort ‘aber ich weiss nicht (ob er ihn mag). Ich spiele seit zwei Jahren Songs für Michael. Und er hat bisher noch kein fremdes Lied akzeptiert.“

Drei Tage später habe Quincy Jones sie wieder angerufen und ihr mitgeteilt, dass Michael den Song liebe und ihn aufnehmen wolle. „Ich schrie! Ich konnte es kaum glauben“, sagt Siedah.

„Dann sagt er, dass Michael eine tolle Idee für den Background habe, er wolle die Winans, Andrae Crouch und einen Chor haben. ‘Und vielleicht kann ich dich da auch noch rein nehmen.‘“

Als die Aufnahmesessions für Man In The Mirror näher rückten, rief Quincy Jones erneut an, da Michael die Bridge erweitern wolle und für einige neue Lyrics anfrage. Quincy habe ihr dann die von Michael gewünschte Botschaft, die der zusätzliche Text vermitteln soll, erläutert.  Dies sei eine Weile so weiter gegangen, bis dann eines Tages Michael Jackson selbst am Hörer war, um die Bridge nach seinen Wünschen anzupassen.

Michael sagte ihr: „Ich liebe deinen Song und ich denke, du hast eine grossartige Stimme.“

Als Michael dann den Song einsang, habe er darauf bestanden, dass sie während den Aufnahmen im Studio bleibt, da sie ihn anweisen solle, „Ich möchte ihn wie du singen“, habe ihr Michael gesagt.

Der Artikel „Behind the Song: Michael Jackson’s “Man In The Mirror,” written by Siedah Garrett & Glen Ballard“ hier:

Behind the Song: Michael Jackson’s “Man In The Mirror,” written by Siedah Garrett & Glen Ballard

Die Demo von „Man In The Mirror“ hier:

 





Quelle: jackson.ch, americansongwriter.com