Diverse neue Interviews / Im Spirit von Neverland

8. April 2021

Marlon Jackson berichtet, wie sein Bruder seiner immensen Bekanntheit zu entfliehen versuchte. Greg Phillinganes erinnert an die magischen Konzert-Momente.

Der MJ Book Club spricht mit Super-Fan Talitha Linehan. Und wir erinnern uns an Neverland.

Im Interview der Jacksons mit „The Guardian“ kam auch ihre Bekanntheit zur Sprache. Es sei für alle der Jackson 5 unmöglich in den USA, ein normales Leben zu führen. Der Bekanntheitsgrad von Michael sei für ihn jedoch praktisch unerträglich geworden.

„Michael hatte sich selbst in eine Box gemalt. Und es war schwierig für ihn. Sehr schwierig für ihn. Es ist irre. Wenn Michael einfach nach draussen ginge, würden die Leute innert ein paar Sekunden aufhören, das zu tun, was sie gerade tun. Deshalb fing er an Verkleidungen zu tragen.“

Ihn selbst habe er aber  nie täuschen können, sagt Marlon grinsend. Einmal habe er Michael in einem Plattenladen entdeckt. „Ich ging hinter ihm her und flüsterte ihm ins Ohr: ‚Michael, was machst du hier?‘ Er war als Penner verkleidet. Seine Kleidung war schmutzig, er hatte schiefe Zähne, er hatte einen Afro, seine Schuhe waren schmutzig, sein Hemd war zerrissen, aber er kaufte all diese exzellenten Platten. Ich sagte zu ihm: ‚Noch etwas hat dich verraten, Michael, du trägst immer die gleichen Schuhe!‘ Es waren die gleichen Slipper, die er auf der Bühne trug.“

Ob Michael Jackson sich selbst genug geliebt habe, wird Marlon gefragt? „Ja, ich denke schon. Natürlich liebt es niemand, wenn die Medien beginnen, negativ über einen zu reden.“ Aber haben ihn all die äusserlichen Veränderungen nicht aufgeregt, fragt der Interviewer weiter. „Nein, es hat mich nicht aufgeregt, weil ich es so sehe: Der Herr hat uns auf diese Erde gesetzt, um einander zu lieben, nicht um uns gegenseitig zu verurteilen, und er hat niemandem geschadet. Es war sein Körper, und er tat, was er tun wollte, um so zu sein, wie er aussehen wollte. Wenn du an die Tore kommst und der Herr da ist, wird er dich nicht danach beurteilen, was du für dich selbst erreicht hast oder was du dir angetan hast, er wird dich danach beurteilen, was du für andere getan hast. Richtet jemanden nach seinem Herzen.“

Der komplette Interview-Artikel hier:

‘It was very difficult for Michael’: the Jacksons on fame, family and survival


Greg Phillinganes hat am 1. April 2021 mit Professoren der Universität in Birmingham über seine Erinnerungen an Michael Jackson gesprochen. Er arbeitete erstmals 1978 für das Destiny-Album mit Michael, und wirkte fortan an sämtlichen solo-Alben Michael Jacksons (abgesehen von Invincible), diversen Konzerten und an der Dangerous- und Bad-Tournee als musikalischer Leiter mit.

Der Live-Stream kann hier nachgesehen werden. Gegen Ende des zumeist spannenden Gesprächs spielt Greg Phillinganes diverse Songs auf seinem Keyboard.


Erinnerungen an Neverland

Larry Nimmer hatte während dem Prozess 2003 bis 2005 für Michael Jacksons Verteidigungsteam auf Neverland gefilmt, um den Juroren einen Eindruck von Michaels zuhause zu vermitteln. Er hat davon einen Film veröffentlicht: „The Untold Story of Neverland.“ Vielleicht hast du die (nach Leaving Neverland) aktualisierte Filmversion „A Case for Innocence“ bereits zu Hause. Falls nicht, so kannst du die Doppel-DVD mit vielen Extras auf eBay oder via nimmer.net bestellen: Michael Jackson: A Case for Innocence (& Video Extras) | eBay

Bei dieser Gelegenheit weitere Erinnerungen an Neverland anhand von zwei Videos.

Markus Lanz war ein Jahr nach Michaels unerwarteten Tod nach Kalifornien gereist und konnte dort mit Michaels ehemaligen Bodyguard Mike La Perruque nach Neverland reisen:

Kurz nach Michaels Tod hatte auch Michaels langjähriger MJJ-Mitarbeiter Mike Brando ein TV-Team durch Neverland führen dürfen: Der Sohn von der Schauspielerlegende hatte selbst über 20 Jahre hinweg regelmässig dort gelebt.

Bei Gotta Have Rock and Roll werden ab Mitte April einige Andenken an Neverland und weitere MJ-Gegenstände versteigert. (Gib in der Suchmaske „Michael Jackson“ ein.) Darunter sind auch erneut die DAT-Musiktapes aus den Invincible Sessions, die wir auf der Seite Michael Jackson in der Schweiz vorgestellt haben. (Das Angebot mit mehreren Tapes inklusive dem Abspielgerät.)


Der MJ Book Club sprach mit Talitha Linehan, die ihre eindrückliche Fan-Beziehung mit Michael kürzlich im Buch „Michael Jackson and Me“ festgehalten hat.

Das Buch „A real-life fairytale: Michael Jackson and Me“ kann hier bei Amazon.de bestellt werden.

Quelle: jackson.ch, theguardian.com, div.

2 Kommentare zu “Diverse neue Interviews / Im Spirit von Neverland

  1. PHILIPP HÖFER

    Bei der Auktion wird bei den Stücken folgendes angegeben… Accompanied by a letter of provenance from Frank Cascio….
    War der nicht auch für die echten fake Songs auf Michael verantwortlich(mit seinem Bruder)… 🙄 Nur mal so…

  2. ueli Post-Autor

    Hallo Philipp, ja, dass einige Artikel von Cascio sind ist mir auch aufgefallen. Darunter tatsächlich auch Tapes (Piano Ideas) und sofern ich mir das richtig gemerkt habe, auch die Xscape Demo-CD. Aber viele der anderen Gegenstände sind nicht von Cascio. Ich habe obige Meldung darum präzisiert. Gemeint sind mit obigem Hinweis die Tapes mit Jungle City (gesungen von Dr. Freeze), What More Can I Give etc. Diese Tapes wurden mir vor vielen Jahren mal persönlich angeboten – daher weiss ich aus erster Hand: Die sind nicht von Cascio. Von Brad Buxer und Michael Prince wiederum konnte ich mir im direkten Gespräch versichern lassen, dass die Songs echt sind. Ich war skeptisch, da u.a. auf Jungle City nicht Michaels Stimme zu hören ist. Es war jedoch tatsächlich ein Anwärter aufs Invincible-Album, da es vom Song vier Versionen gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.