• Teaser

  • Dr. Murray definitiv Schuld an Michaels Tod

    16. Januar 2014

    Ein kalifornisches Gericht hat formell und endgültig Conrad Murrays Berufung abgewiesen und das Urteil der Jury bestätigt. Murray wollte seinen Urteilsspruch aufheben und argumentierte, wieso er nicht für Michael Jacksons Tod verantwortlich gemacht werden könne.

    Unter den Argumenten in Dr. Conrad Murrays Berufungsantrag war auch die Behauptung, der King of Pop habe sich versehentlich selbst getötet.  Das Berufungsgericht hat Dr. Conrad Murray nun eine offizielle Abfuhr erteilt. Die Beweise sprechen eindeutig dafür, dass Conrad Murray Michael Jackson fahrlässig getötet hat. Die Richter notierten, dass unzählige Fingerabdrücke von Murray auf den Propofol-Flaschen waren und er sich wie ein Schuldiger benommen habe, als die Ermittler auftauchten, indem er sie anlog. Ebenfalls sei es höchst verdächtig, dass Murray das Schlafzimmer am 25. Juni aufgeräumt habe nach dem Tatbestand.

    Somit haben sich Dr. Conrad Murrays Chancen, seine Arztzulassung zurück zu erhalten, weiter verschlechtert.

    Quelle: jackson.ch, tmz.com