• Teaser

  • Grace Rwaramba nimmt Stellung

    2. August 2012

    Grace Rwaramba hat sich unter anderem via Facebook mit einem Schreiben an die Öffentlichkeit gewendet. Es war im Januar 1997, als Michael Jackson auf Grace zukam und sie bat, von ihrem Job als Personalleiterin bei MJJ Productions zurückzutreten und sich stattdessen um seinen Sohn Prince zu kümmern, der einen Monat später zur Welt kam. Grace Rwaramba sagte zu und es folgten 12 Jahre, in denen sie gemeinsam mit Michael Jackson die Kinder Prince, Paris und Blanket gross zog.
    Grace betont in dem Schreiben, dass Michael viel unternommen habe, um seine Kinder von der Öffentlichkeit abzuschirmen. „Er verstand möglicherweise besser als jeder Andere, dass das aufwachsen als eine öffentliche Figur, speziell im Entertainment Business, ein Rezept für ein Desaster sein kann.“ Kein Kind sollte auf einer sozialen Plattform wie Twitter 700 000 Anhänger haben. „Das kürzliche Drama um Michaels Mutter Katherine, die anhaltende Angelegenheit mit dem Sorgerecht und die nun öffentliche Auseinandersetzung zwischen Paris und Janet ist ganz genau, wovor Michael seine Kinder beschützen wollte.“ Rwaramba kritisiert weiter Glady Knights Kommentar über Paris Jacksons Benehmen und erklärt, dass die Kinder als Michael noch lebte nur spärlichen Kontakt mit ihren Tanten und Onkeln hatten. Die Kinder müssten ihre grosse Familie noch immer kennen lernen. „Michael liebte seine Kinder sehr. Er gab ihnen die Werkzeuge, die sie brauchen um gute und anständige Personen zu werden. Ich bin zuversichtlich, dass Paris und ihre Brüder mit der Zeit lernen werden, dass ihre Familie sie liebt und möchte, was am Besten für sie ist.“ Das komplette Schreiben hier als PDF.

    Quelle: jackson.ch, facebook.com, radaronline.com