LaVelle: „his heart is pure and genuine“

4. März 2019

Weitere Wegbegleiter Michael Jacksons haben sich zu Wort gemeldet. Wade Robson, angebliches Missbrauchsopfer, sammelt derweil Geld.

Journalist Roger Friedman berichtet über eine neu eingerichtete Spendenaktion für einen sogenannten „Robson Family Fund“. Wade Robson geht es betreffend „Leaving Neverland“ angeblich nicht um Geld. Friedman mutmasst, dass hier auch die Filmmacher der umstrittenen „Doku“, grössere Summen anonym überweisen könnten.

Exclusive: Michael Jackson Accuser Wade Robson Is Ready for Donations with a New Non-Profit Designed to Cash In On “Leaving Neverland”

Einem verleumderischen Artikel von „Vanity Fair“ widerspricht Roger Friedman in folgendem Artikel:

Caution About Michael Jackson Documentary: Don’t Allow Vanity Fair, Wade Robson and Jimmy Safechuck to Drag Others Into the Mix

 

Geraldo Rivera konnte Anfang Februar 2005 für Fox News ein Interview mit Michael Jackson führen. Richter Rodney Melville untersagte den beiden, spezifisch über den anstehenden Arvizo-Prozess zu sprechen, erlaubt es Michael Jackson jedoch, ein Statement vorzulesen. Ob er noch etwas hinzufügen möchte, wollte der Interviewer Geraldo Rivera wissen. „Nein nein …ähm, ja. Ich würde mich freuen, wenn das Publikum (die Öffentlichkeit) meine Familie und mich selber in ihre Gebete einschließt. Das wäre sehr freundliche. Danke dir, Geraldo“, antwortet Michael am Ende des Gespräches. (hier unsere deutsche Übersetzung.)

 

Bill Whitfield hatte Michael Jackson in seinen letzten Jahren als Bodyguard begleitet:

 

 

Jonathan „Sugarfoot“ Moffett schrieb zu einem Video von der HIStory-Tour:

I’m not tuning into the documentary tonight. And neither should you. Watch Michael’s videos. Listen to his music. Celebrate his incredibly legacy. Don’t buy into the lies…..

Love, “Foot” (Drummer for Michael Jackson for 30 Years)

 

 

 

 

 

Auch Aaron Carter hat auf Twitter verlauten lassen, dass er gegen die Macher von „Leaving Neverland“ Klage einreichen werde, falls ihm unterstellt werde, dass er von MJ missbraucht worden sei.

Brett Barnes Anwalt warnte HBO mit Worten wie: „Die Verletzung, die sie Mr. Barnes zufügen werden, wenn sie den Kurs nicht ändern, wird dadurch verstärkt, dass Mr. Barnes und seine Familie während fast zwanzig Jahren Michael Jackson als lieben Familienfreund betrachteten, und Mr. Barnes betrachtet ihn noch immer als einen der besten Freunde, die er je hatte. Dass sie einen Film produzieren, der nachhaltig impliziert, dass Mr. Barnes von einem seiner besten Freunde sexuell missbraucht wurde, ist unerhört. Dass niemand je versucht hat, Mr. Barnes zu kontaktieren und zu solchen Anschuldigungen zu befragen, ist völlig inakzeptabel.“

 

 

Die Webseite „The Michael Jackson Allegations“  hat einen ausführlich recherchierten Artikel verfasst:

A Critical Analysis of “Leaving Neverland”

 

Ein ironischer „Leaving Neverland Trailer“: