Howard Bloom: „Einstein, Michael Jackson & Me“

10. Mai 2020

Der Autor Howard Bloom hat als Presse-Agent für Musiker wie Michael Jackson, Prince, Boby Marley, Billy Idol, AC/DC, Queen, Run DMC und viele weitere gearbeitet. In seinem neusten Buch verarbeitet er die Eindrücke.

„Einstein, Michael Jackson & Me: A Search for Soul in the Power Pits of Rock and Roll“ ist hier bei Amazon.de erhältlich.

Howard Bloom traf Michael Jackson im Jahr 1984 erstmals. Und wie der Titel bereits verrät, schreibt er natürlich auch über den King of Pop und die Wirkung seiner Musik. Ein Rezensent schreibt, dass „Einstein, Michael Jackson & Me“ ein Liebesbrief an Michael Jackson sei.

Ein Auszug vom Buch:

„Michael hat mich verblüfft. Ich hatte noch nie jemanden wie ihn getroffen. Seine Qualität der Ehrfurcht, des Staunens und der Überraschung kam einer lebendigen Inkarnation von William Blakes Gebot am nächsten, das Unendliche in den kleinsten Dingen zu sehen, die ich je sah… Michael hatte etwas in sich, das ich als Atheist nur göttlich nennen kann…“

Im Interview mit „Louder Than War“, spricht Howard Bloom über sein neues Buch und über Michael Jackson:

Howard Bloom Interview: „Einstein, Michael Jackson & Me“

„Er war ein Geschenk für uns alle. Er verbrachte 50 Jahre auf dieser Erde. In den ersten 25 Jahren wurde er zu Michael Jackson. In den zweiten 25 Jahren seines Lebens baumelte er unter Schmerzen an einem Kreuz, und das hätte ihm nie, niemals passieren dürfen. Er hätte viel, viel besseres als das verdient“, so Howard Bloom.

Die Autorin Helen Zuman, die das Buch „Einstein, Michael Jackson & Me“ bereits gelesen hat, schrieb als Rezension:

„Bevor ich ‘Einstein, Michael Jackson and Me’ aufgeschnappt habe, dachte ich an Michael Jackson als einen Schönheitschirurgie-Süchtigen, Superstar, Pädophilen, der ein paar schrecklich eingängige Songs gemacht hat. Als ich das Ende erreichte, trauerte ich mit Tränen in den Augen. Die tragische Kreuzigung einer wundersam leuchtenden Seele“.

Howard Bloom hatte als Reaktion auf Leaving Neverland folgenden Blog-Eintrag verfasst und darin bereits verraten, dass er an einem Buch für im Jahr 2020 schreibe:

Howard Bloom; Michael Jackson Seduced Children?

Die Webseite „True Michael Jackson“ hat hier Howard Blooms Reaktionen auf Michael Jacksons Tod im Jahr 2009 zusammen getragen respektive zitiert.

Quelle: jackson.ch, turingchurch.net, louderthanwar.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.