Links2

Im Shop bestellen:

featurings-bt cover_bad25
cover_calendar2012 cover_bookmaninthemusic
Header2
Oben_Buttions
Oben_Buttions


29.10.2010: Wie steht es um das neue MJ Album? To be continued...

Am 19. Oktober haben wir über Roger Friedmans Bericht zum Stand des neuen Albums berichtet. Nun hat sich der Kolumnist bereits wieder gemeldet und meint, dass dieses neue Album nun sogar noch zu Auseinandersetzungen zwischen Freunden und Familienmitgliedern geführt habe. Vor allem gebe es riesen Probleme, was die Frage betrifft, welche Songs nun auf das neue Album kommen sollen. Sony Music soll sich im Moment mit allen Beteiligten darum streiten, was die Einzelheiten betrifft, damit sie endlich die CD fertigstellen können.

Der grösste Streitpunkt seien scheinbar die sogenannten „Cascio“ Tracks, die wir am 19.10. erwähnten. Fünf davon sollen hervorragend sein, aber scheinbar soll John McClain es sich mit Katherine Jackson verscherzt haben, was die Cascio Familie anbelangt. So soll Katherine Jackson am Montag darauf bestanden haben, dass keine Songs der Cascio Sessions auf das neue Album kommen sollen. Auch Titos Söhne, die als 3Ts bekannt sind, sollen gemäss Friedman nicht gut auf die Cascios zu sprechen sein, weil sie sich selbst scheinbar jahrelang darum bemüht hatten, mit Michael ein Album aufzunehmen [1996 wurde der Song „Why“ mit 3T und MJ veröffentlicht]. Auch Michaels Kinder, werden in den Streit miteinbezogen. So hat Prince anfänglich bestätigt, dass sein Vater 2007 mit den Cascios zusammen gearbeitet hatte. Kürzlich sei aber eine E-Mail von Paris an die Nachlassverwaltung geschickt worden sein, die besagte, dass die Stimme nicht die ihres Vater sei. Das einzige Problem dabei sei aber angeblich, dass die E-Mail zu einem Zeitpunkt verschickt worden sei, als Paris die Schulbank drückte.

Am Ende, meint Friedman, wird es wohl keine Rolle spielen, was Katherine Jackson, 3T oder John McClain denken. Sony hat den Deal mit dem Nachlass Anfang Jahr beschlossen und sie wollen die Cascio Songs auf dem Album haben. Sony soll sogar forensische Audiologen beauftragt haben um sicherzustellen, dass die Stimme auf diesen Tracks wirklich die von Michael Jackson sei. Die Jackson Familie wird das Ergebnis wohl oder übel akzeptieren müssen und Sony mit dem Album weitermachen lassen, meint Friedman.

Eine weitere Meldung zum neuen Album stammt von BBC, denen zufolge Hip Hop Sänger Travie McCoy rausgerutscht sei, dass Gitarrist und Produzent Mark Ronson am neuen Album mitarbeiten soll. Ronson selbst sagte dazu: „Ich darf nichts sagen. Ich weiss nicht einmal, ob ich diesbzüglich überhaupt den Mund aufmachen darf.“ 

Quellen: showbiz411.com, bbc.co.uk

29.10.2010: Interview mit Michael Jacksons Neffen Austin Brown

Rebbie Jacksons jüngster Sohn, Austin Brown (24), wird bald mit seinem eigenen Album „85“ in die Fussstapfen seiner musikalischen Familie treten. In einem Interview mit „Us Magazine“ wurde Austin nicht nur zu seinem neuen Album und wie er zur Musik kam, gefragt, sondern er äusserte sich auch zu seiner Beziehung zu seinem Onkel Michael. Dieser habe Austin und dessen Cousins viel über Musik und die Struktur eines Songs gelehrt. Die wichtigste Eigenschaft seines Onkels war jedoch, die Liebe die er all seinen Neffen und Nichten gegenüber zeigte und wie fürsorglich und grosszügig er auch anderen Menschen gegenüber war. Die wichtigste Lektion, die Michael ihnen beigebracht habe, war Nachsicht und an andere zurückzugeben. Es habe alles keinen Sinn, wenn man nichts zurückgibt. Ferner erzählte Austin, was sie privat miteinander unternahmen und wie sehr ihn der Tod seines Onkels getroffen hat. Austin wurde auch gefragt, ob Michaels Kinder musikalisch seien, worauf er antwortete: „Alle meine Cousins sind auf die eine oder andere Art musikalisch. Wir haben alle den „Music Bug“ und wir alle lieben die Musik – jeder einzelne von uns.“ Als Austin zur angeblichen Fehde zwischen Michael Jackson und Prince gefragt wurde, stellte er klar, dass dies nicht stimme. Erst vor zwei Jahren habe ihm sein Onkel gesagt, dass die beiden was zusammen machen wollten. Und als Austin einmal auf Prince traf, sagte dieser ihm, wie sehr er die Stimme von Michael liebe. Am Ende erzählte Austin, dass er mit „I Never Will Forget“ einen Song über seinen Onkel geschrieben habe und er könne es nicht erwarten, dass die Menschen ihn zu hören bekommen. 

Das ganze Interview kann hier gelesen werden.

Quelle: usmagazine.com

29.10.2010: Elton John fühlte mit Michael Jackson

Elton John freundete sich in den 1980er Jahren mit Michael Jackson an. Elton war jedoch traurig, wie sich Michael Jacksons Charakter in den letzten Jahren vor dessen Tod verändert hatte. Den Grund dafür sieht Elton darin, dass Michael sich zu viel Druck aufgesetzt hatte, seine rekordbrechenden Erfolge verbessern zu wollen. Elton sagte dem Daily Telegraph: „[Michael war] charmant, süss, lieb – aber geschädigt. Er kam runter [in mein Haus] und wir zogen alle Vorhänge zu und assen zu Mittag. Er sagte, das war das erste Mal seit 10 Jahren, dass er sich hinsetzte und mit anderen Leuten zusammen eine Mahlzeit einnahm. Er habe sonst immer allein gegessen.“ Weiter erzählte Elton: „Ruhm infantilisiert die Menschen. Man wird nie erwachsen. Gott sei Dank, war das bei mir nicht der Fall... Ich erinnere mich, wie ich einmal mit Michael sprach, als er „Thriller“ machte und ich sagte ihm, ‚Wie kannst Du das jemals toppen?’ Und Michael sagte, ‚Oh, das nächste Album wird doppelt so erfolgreich werden’, und ich sagte, ‚Michael, das wird nicht passieren. Das kannst Du nicht. Du setzt Dich selbst zu sehr unter Druck’.“
Michael hatte seine 97er Single Blood On The Dancefloor Elton John gewidmet.

Quelle: new-magazine.co.uk

29.10.2010: Karen Fays Bild von Lisa Marie im Widerspruch zu Oprah Interview

In einer E-Mail von 2007, die nun online erschien, malte Michael Jacksons langjährige Make-up Artistin, Stylisten und Vertraute, Karen Faye, ein Bild von Lisa Marie, das mit demjenigen aus dem letztwöchigen Oprah Interview (Youtube-Link) nicht viel gemeinsam hat. Gemäss Karen Faye war Lisa Marie, während sie mit Michael verheiratet war, sehr eifersüchtig und machte es allen um sie herum alles andere als einfach. Während Karen Faye nicht sicher war, ob Lisa Marie Michael überhaupt liebte, habe Michael alles gemacht, um sie glücklich zu machen. „Lisa Marie war schrecklich zu Michael, mir und allen um Michael herum. Sie war sogar auf ihre eigenen Kinder eifersüchtig, wenn diese Michael anhimmelten“, schrieb Karen 2007. Karen Faye hat sich nicht im Detail über die jetzt durchgesickerte E-Mail geäussert, hat aber Folgendes auf Twitter geschrieben: „Ich bin heute eine bessere Person, und das gilt auch für Lisa Marie, weil wir beide älter und reifer geworden sind und dazu gelernt haben. Keiner von uns ist perfekt – noch nicht.;-)“ 

Quelle: news.softpedia.com

28.10.2010: Übersetzung von Landis MJ Artikel über die Medien

Der am 26. Oktober hier vorgestellte Artikel kann auch auf deutsch gelesen werden, Martina hat uns freundlicherweise auf ihre Übersetzung hingewiesen: "Muss der Amerikanische Traum mit Michael Jackson sterben?" (von Forbes Everett Landis)

Auszüge vom aufrüttelnden Artikel:
[…] Es sollte auch betont werden, dass Jackson für die Vorwürfe von 1993 nie vor Gericht gestellt wurde, nicht einmal nach einer intensiven, 13 Monate andauernden Untersuchung, mit Befragungen von 400 Zeugen, ausgedehnten Durchsuchungen seines Anwesens und sogar einer 25 Minuten dauernden Inspektion seines ganzen Körpers, wobei jeder Teil von Jacksons Körper fotografiert, gefilmt und untersucht wurde. Nachdem der Staatsanwalt Millionen von Steuergeldern in die heiße Verfolgung des Sängers gesteckt hatte, hätten sie ihn mit Sicherheit angeklagt, wenn sie irgendeinen Beweis für eine Belästigung gefunden hätten, […]

[…] Ich nehme auch an, dass es dort Tausende von Menschen gibt, die diese einseitigen Informationen bekamen und glaubten, Jackson sei ein verrückter Krimineller, die aber nach seinem Tod und dem Erhalt von neuen Informationen erkannt haben, dass er nur einer von uns war, ein seine Last tragender Mensch, ein fürsorglicher Vater, und doch auch gleichzeitig ein einmalig talentierter Künstler und liebevoller Menschenfreund. Vielleicht kommen diese Besserinformierten ja jetzt zu dem Schluss, an der Wahrhaftigkeit der Medien zu zweifeln, nicht nur in Bezug auf Michael Jackson, sondern generell. […]

 

27.10.2010: Joe Jackson hat sich aus dem MJ Nachlass rauszuhalten

Das kalifornische Appellationsgericht hat entschieden, dass Joe Jackson kein Recht darauf hat, sich in den Nachlass seines Sohnes einzumischen. Joe Jackson hat darum gekämpft, bei der Verwaltung von Michaels Nachlass mitreden zu können, obwohl er im letzten Willen seines Sohnes ausgeschlossen wurde. Das Appellationsgericht hat damit den früheren Entscheid des Nachlassgerichts bestätigt. Howard Weitzman, Anwalt des Michael Jackson Nachlasses, sagte, sie „sind erfreut, aber nicht überrascht“ über den Entscheid.

Quelle: tmz.com

27.10.2010: Die Story des „Thriller“ Songs soll verfilmt werden & weitere Projekte

ike Fleming von Deadline Hollywood hat erfahren, dass GK Films in Verhandlungen steht, bei denen es darum geht, einen Film um Michael Jacksons Hit Song „Thriller“ zu drehen. Kenny Ortega soll angeblich Regie führen und der Drehbuchautor des letztjährigen Kinoerfolgs „The Hangover“ soll für das Skript verantwortlich sein. Die Geschichte des Films ist im Moment noch nicht weiter bekannt, soll aber auf der Folklore des „Thriller“ Songs beruhen und sich um Vincent Price und dessen Heimatstadt drehen. Im Moment laufen die Verhandlungen mit dem Michael Jackson Nachlass noch, es wird aber erwartet, dass es zu einem erfolgreichen Abschluss kommen wird. Rod Temperton, Songwriter des „Thriller“ Songs soll bei diesem Filmprojekt auch mit von der Partie sein.

Zudem hat Fleming vernommen, dass Cirque de Soleil in Verhandlung mit dem Nachlass für zwei Live Shows steht (siehe dazu auch Abschnitt 12 (b) 6. des bei Gericht eingereichten Dokuments der Nachlassverwaltung, Geschäftsstand 10-09-07). Und die Erfolgsproduzenten Ivan Reitman und Tom Pollock sollen daran interessiert sein, einen Spielfilm über Michael Jacksons Jugendjahre zu drehen.

Quellen: deadline.com, firstshowing.net

27.10.2010: Weitere Fotos vom Invincible-Shooting

In nachstehendem Artikel erzählt Arno Bani über das Invincible Shooting im Jahr 1999, zu sehen sind weitere bisher ungesehene Fotos: hier vorbeischauen. Der Fotograf veröffentlichte diese Woche ein Buch mit allen Abzügen, “The Auction”.

Amazon hat die gebundene Ausgabe jetzt im Angebot. Auch das Taschenbuch kann vorbestellt werden. Morgen erscheint ein weiteres spannendes Foto-Album, das wir hier Anfang Oktober vorgestellt haben: The Making of "Thriller": 4 Days/1983
Die Bücher können auch beim CH-Anbieter Cede.ch bestellt werden. (kostenlose Lieferung)

 

26.10.2010: Kein verstorbener Star hat mehr verdient als der King of Pop

Michael Jackson hat im vergangenen Jahr mehr verdient, als jeder andere Musiker oder Schauspieler, ob verstorben oder noch am Leben. Während seiner Lebzeiten hat Michael Jackson nie die jährliche „Forbes Celebrity 100“ Liste belegt. Durch seinen Tod jedoch hat Michael Jackson im vergangenen Jahr mehr verdient als jeder Star auf der Liste, abgesehen von Oprah Winfrey. Und das reichte aus, dass Michael Jackson auf der 10. jährlichen Topverdienerliste der verstorbenen Berühmtheiten den ersten Platz einnahm. Mit Bruttoeinnahmen von $275 Mio. verdiente er mehr als alle anderen 12 verstorbenen Stars zusammen, die auf dieser Liste aufgeführt sind. Was noch beeindruckender ist: Die 12-monatige Beute seines Nachlasses war grösser als die kombinierten Erträge der beiden meistverdienenden Acts U2 und AC/DC.

Die posthumen Erträge von Michael Jackson stammen aus seiner Beteiligung am lukrativen Sony/ATV Katalog, dem erfolgreichen Film „This Is It“ und dem wieder aufgelebten Faninteresse an seiner Musik, seinen Videos und allen Sachen, die mit Michael Jackson in Verbindung stehen.

„Der Tod von Michael Jackson hat krasserweise, ganz ehrlich gesagt, klar gemacht, was jemand wert ist, wenn er gestorben ist“, sagt David Reeder, der u.a. die Persönlichkeitsrechte von Albert Einstein und Steve McQueen handhabt. „Positiv gesagt, hat es Konsumenten darauf aufmerksam gemacht, dass es einen Markt und ein dauerhaftes Vermächtnis gibt für diese Menschen.“

Um für die diesjährige Liste aufgestellt werden zu können, musste eine verstorbene Berühmtheit zwischen dem 1. Oktober 2009 und dem 1. Oktober 2010 mindestens $5 Mio. verdient haben. Um die Liste zusammenzustellen, sprach Forbes mit Agenten, Anwälten und anderen Quellen, um die Bruttoverdienste (vor Abzug von Steuern, Managementgebühren und anderen Kosten) eines Stars abschätzen zu können.

Auf Platz 2 der diesjährigen Liste der meistverdienenden verstorbenen Berühmtheiten kam Elvis Presley mit $60 Mio.

Quellen: forbes.com, omg.yahoo.com

26.10.2010: Dr. Murray nächste Woche zurück vor Gericht

Am kommenden Dienstag muss Dr. Murray im Strafverfahren gegen ihn für eine Anhörung wieder vor dem Los Angeles Gericht erscheinen. Die Anwälte müssen das Gericht über den aktuellen Stand informieren, was deren Vorbereitungen für Murrays Voruntersuchung ab kommendem Januar anbelangt, in der der Richter entscheiden wird, ob genug Beweismaterial gegen Dr. Murray vorhanden ist und es somit zu einem Prozess kommen wird.

Quellen: startribune.com, Associated Press

26.10.2010: Der Fall MJ dient zur vermehrten Kritik an den Medien

Immer wieder werden vereinzelt Stimmen laut, die das Verhalten der Medien in unserer zeitgenössischen Gesellschaft anhand des Beispiels von Michael Jackson kritisch hinterfragen. Am prominentesten ist dabei bis anhin sicherlich das ausführliche, ehrliche und gründlich recherchierte Beispiel der Journalistin Aphrodite Jones mit ihrem Buch "Michael Jackson Conspiracy" (z.Z. schwer zu finden), das sich mit dem Gerichtsprozess 2005 befasste und das Jones 2007 auf eigene Kosten veröffentlichen musste, da kein Verlagshaus sie unterstützen wollte. Auch Jutta Müller hat sich in ihren auf Jackson.ch veröffentlichten Berichten bereits intensiv mit dieser Thematik beschäftigt.  

Letzte Woche wurde unter dem Titel "Muss der amerikanische Traum mit Michael Jackson sterben?" ein ausführlicher und engagierter Artikel von Forbes Everett Landis, der sich selbst nicht als Michael Jackson Fan per se bezeichnet, veröffentlicht. Nach kritischer Darlegung und Hinterfragung von zahlreichen Beispielen, wie sich die Medien zu Lebzeiten von Michael Jackson ihm gegenüber verhielten, sprach sich Landis dafür aus, dass sich die amerikanische Öffentlichkeit für ehrlichen Journalismus einsetzen muss. Insbesondere ging es in dem Artikel darum, was das Schweigen der [amerikanischen] Gesellschaft in Bezug auf die Angriffe auf eine der grössten und in der Öffentlichkeit am prominentesten hervortretenden Erfolgspersonen des amerikanischen Traums letztlich aussagt.
Landis fragt, ob es nicht langsam Zeit sei, dass sich die Gesellschaft gegen den Schaden, den ein opportunistischer Journalismus an unserer Kultur anrichtet, aussprechen sollte. Er zitiert dabei auch Edmund Burke, der einmal schrieb: "Alles, was es braucht, damit das Böse triumphiert ist, dass gute Menschen nichts dagegen tun."

Auch wenn sich Landis in seinem Artikel primär auf die amerikanische Gesellschaft und amerikanischen Medien bezog, so kann und sollte der Artikel und somit Landis Aussagen bzw. Appell auf alle Gesellschaften und die Medien weltweit angewandt werden. Die Verantwortung liegt auch hier bei jedem Einzelnen.
Der ganze Artikel von Forbes Everett Landis ist hier zu lesen.

 

25.10.2010: Vision DVD Box jetzt bestellen

Die DVD Box Vision kann ab sofort kostengünstig bei Amazon.de oder bei Cede.ch vorbestellt werden!
Auf 3 DVDs gibt es erstmals sämtliche Clips vom King of Pop vereint. Darunter auch noch nie auf DVD erschienene Clips wie die Gefängnis Version von They Don`t Care About Us oder She`s Out Of My Life. Als Bonus gibt es das 2003 gedrehte und bisher unveröffentlichte Video zu One More Chance. Der genaue Inhalt und der Trailer hier: MJs Vision

In unserem Shop stellen wir weitere lohnenswerte Produkte vor. Wann immer sich jemand einen Überblick über Michaels Werke machen möchte: bitte empfehlt unseren Shop. Jackson.ch ist eine gratis Webseite, deren Macher sich unentgeltlich einsetzen. Wann immer jemand aber über unseren Shop auf Amazon.de, Cede.ch oder I-Tunes landet, und dort dann ein beliebiges Produkt kauft, so haben wir eine kleine Gewinn-Beteiligung. Wir möchten damit in Zukunft unsere Ausgaben für Jackson.ch decken.

 

24.10.2010: Murrays Versicherungsgesellschaft will nicht zahlen

Dr. Murrays Versicherungsgesellschaft Medicus Insurance Co. („Medicus“) in Texas hat letzten Mittwoch bei einem Gericht in Houston Dokumente eingereicht, denen zufolge sie nicht dafür verantwortlich seien, die Anwaltskosten von Dr. Conrad Murray in den beiden Gerichtsprozessen in Kalifornien im Zusammenhang mit Michael Jacksons Tod zu decken. Grund dafür sei, dass die Ärztehaftpflichtspolice keine Kosten im Zusammenhang mit Dr. Murrays Verteidung wegen angeblich strafbarem Fehlverhalten decke. Murrays Police, die ca. einen Monat vor Michael Jacksons Tod abgeschlossen wurde, decke insbesondere keine Vorfälle, die allgemeine Betäubungsmittel [wie Propofol] miteinschliessen.

Das Strafverfahren ist nur einer der rechtlichen Herausforderungen, mit denen Dr. Murray im Moment konfrontiert ist. So läuft gegen ihn auch ein von Joe Jackson eingeleitetes Zivilverfahren und die Behörden ersuchten zudem darum, dass seine ärztliche Approbation in Texas, Kalifornien und Nevada entzogen oder beschränkt wird.

Dr. Murray wird in seinen Straf- und Zivilverfahren in Kalifornien und Texas von vier Anwälten verteidigt. Er hat geltend gemacht, dass er auf seine ärztliche Approbation angewiesen sei, um für die Kosten im Rahmen des Strafverfahrens aufzukommen [das Zivilverfahren soll erst fortgesetzt werden, wenn ein Entscheid im Strafverfahren erfolgt ist; siehe News-Meldung vom 21.10.].

Medicus behauptet, dass sie Murrays ärztliche Approbation in Texas, Kalifornin und Nevada nicht verteidigen müssten. Zum einen, weil es in Texas und Kalifornien zur offiziellen Untersuchung kam als Folge der strafrechtlichen Anschuldigungen im Zusammenhang mit Michael Jacksons Tod und zum anderen, weil Nevada versuchte, Dr. Murrays Approbation zu suspendieren, weil er dort mit Unterhaltszahlungen im Rückstand sei und dies somit nichts mit seiner ärztlichen Tätigkeit zu tun habe.

Dr. Murrays Anwalt Charles Peckham sagte am Mittwoch: “Wir glauben, dass Medicus sich sowohl in Bezug auf die Fakten als auch in Bezug auf die Rechtslage irrt. Wir glauben, dass eine [Versicherungs-]Deckung bestehen sollte.“

Medicus hat ihren Fall im August beim Gericht eingereicht, aber der Streit um die Anwaltskosten wurde erst durch die Dokumente, die am vergangenen Mittwoch im Zusammenhang mit dem Verfahren von Joe Jackson gegen Dr. Murray bei Gericht eingereicht wurden, offengelegt.

Medicus behauptet, dass Dr. Murrays Versicherungspolice nur dessen Handlungen im Staat Texas abdecke. Gemäss Klageschrift ist Medicus gegen Dr. Murray vorgegangen, nachdem dieser die Versicherungsgesellschaft darum ersuchte, seine Anwaltskosten fuer die Verteidigung in Kalifornien sowie die angefallenen Kosten im Zusammenhang mit Anhörungen vor diversen medizinischen Kommissionen in anderen Staaten zu bezahlen.     

Nächste Woche soll Dr. Murray im Rahmen des Strafverfahrens in Los Angeles wieder vor Gericht erscheinen.

Quellen: lethbridgeherald.com, Associated Press

23.10.2010: Meist gegoogelte Berühmtheiten von 2010

Michael Jackson und Lady Gaga sind mit 151 Mio. Eingaben bei der Google Suchmaschine mit Abstand die meist gegoogelten berühmten Persönlichkeiten dieses Jahres. Mit 68 Mio. Sucheingaben bereits weit dahinter stehen Beyonce und Miley Cyrus auf Platz 2. Taylor Swift kommt mit 45.5 Mio. Searches auf Platz 3..

Quelle: radioalice.radio.com

22.10.2010: Lisa Marie spricht mit Oprah über Michael

Lisa Marie gab Oprah ein Interview und sprach dabei offen über Michael, die Ehe mit ihm, und ihre Gefühle.

Teil 1, Teil 2 und Teil 3 auf Youtube

 

22.10.2010: Release des "Michael Jackson" Videospiels zum Teil hinausgeschoben

Die Herausgabe der PlayStation 3 und Xbox 360 Versionen des "Michael Jackson The Experience" Ubisoft Videospiels wurde auf das kommende Jahr verschoben. Grund dafür ist, dass die Entwicker mehr Zeit haben sollen, dem Videospiel den letzten Schliff zu geben: "Unsere Teams sollen mehr Zeit haben, die Kinect und Move Versionen zu entwickeln und damit sicherzustellen, dass wir mit einer sensationellen Erfahrung auf den Markt kommen, die den vollen Nutzen aus den neusten Technologien zieht".

Die Nintendo Wii, Nintendo DS und PlayStationPortable Versionen des Videospiels sollen nach wie vor noch dieses Jahr herauskommen. Für den europäischen Markt bedeutet dies, dass diese Versionen am 25. November verschickt werden.

Quelle: usatoday.com, xbox360.ign.com

21.10.2010: Joe Jackson will von Dr. Murray bis zu einer halben Milliarde US Dollar

Neuen Dokumenten zufolge, die TMZ erhalten hat, soll Michael Jacksons Vater in seinem Prozess gegen Dr. Conrad Murray eine Entschädigungssumme zwischen USD 10 Mio. und USD 1 Mia. verlangen. Die Dokumente sind Teil der Prozesses von Joe Jackson gegen Dr. Murray wegen widerrechtlicher Tötung und sollen aufzeigen, dass dieser Betrag innerhalb "des realistischen Rahmens von nachweisbarem Schadenersatz" liege. Dr. Murray behauptet jedoch, er sei pleite und könne nichts bezahlen, da seine Versicherungsgesellschaft sich weigere, ihn zu decken. Joe Jacksons Anwalt, Brian Oxman, sagt zudem, dass er eidesstattliche Aussagen von mehr als 60 Personen einholen werde, die Informationen zu Michael Jacksons Tod haben. Dr. Murray stützt sich diesbezüglich auf den fünften Verfassungszusatz und sagt, er selbst werde keine eidesstattliche Erklärung abgeben, bevor das Strafverfahren nicht beendet sei.

Quelle: tmz.com

19.10.2010: Wie steht es um das neue MJ Album?

Wie steht es um das für Ende November geplante neue Album mit bisher unveröffentlichten Songs von Michael Jackson? Ist es in der Schwebe oder auf Kurs? Welche Songs werden bzw. wurden dafür ausgewählt und aufbereitet? Frühere sowie aktuelle Quellen sind sich da nicht einig, aber vielleicht macht dies den neuen Release gerade umso spannender. Und was wäre ein Michael Jackson Album ohne diese Spannung und das unvermeidliche Rätselraten? Gemäss Kolumnist Roger Friedman soll zumindest feststehen, dass das beste Material auf dem neuen Album von Sessions mit Eddie Cascio in New Jersey im Spätsommer/Herbst 2007 stammen soll. Wir haben im Mai diesen Jahres darüber berichtet.

Die Cascio Familie galten als langjährige enge Freunde und Vertraute von Michael Jackson. Angeblich sollen Teddy Riley und ein paar weitere Produzenten diese Cascio Tracks nun für den Release des neuen Albums aufbereitet haben. Einer Quelle zufolge soll Michaels Stimme für diese neuen Songs "perfekt" geklungen haben. Zudem vermutet Friedman, dass einige der Songs, die letztlich nicht auf der endgültigen Version des "Invincible" Albums waren, in das neue Album aufgenommen werden sollen.

Quelle: showbiz411.com

19.10.2010: Jermaine Jackson am Donnerstag in Genf -- mit Tribut an Michael

Am kommenden Donnerstag, dem 21. Oktober , soll Jermaine Jackson in Genf an einer Wohltätigkeits-/Geburtstagsveranstaltung von Phil Collins Gast sein und im Laufe des Abends u.a. seinen Bruder Michael mit einem Song ehren.

Quelle: welove3t.com, jermainejackson-fanclub.com

19.10.2010: Gemälde "The Lovers" mit Michael und Lisa Marie wird versteigert

Ein Originalgemälde von Brett-Livingstone Strong "The Lovers" mit Michael Jackson und Lisa Marie Presley in einer griechisch-mythologischen Umgebung soll ab dem 22. Oktober während 10 Tagen zur Versteigerung auf eBay gestellt werden. Scheinbar wurde das Gemälde 1995 für den Wert von USD 3 Mio. in Auftrag gegeben. Mit einem Anfangspreis von USD 1.00 soll dieses Gemälde nun auf den Markt kommen.

Quelle: news.yahoo.com

05.10.2010: Thrill The World am Samstag

In der kommenden Nacht vom Samstag auf den Sonntag, wird rund um die Welt gleichzeitig eine vereinfachte Version der Thriller Choreografie getanzt. In der Schweiz in Zürich-Altstetten!

Alle Infos zum CH-Event: thrilltheworld-zuerich.ch

 

18.10.2010: Neues Buch "In the Court of the King" soll bald erscheinen

Stuart Backerman, der von 2002 bis 2004 Michael Jacksons Pressesprecher war, kommt bald mit seinem eigenen Buch auf den Markt. Darin soll er über die schwierigen Zeiten in Michael Jacksons Leben nach der Ausstrahlung der Martin Bashir Dokumention berichten. Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Stuart Backermann war der einzige Pressesprecher von Michael Jackson, der einen intensiven online-Kontakt zu den Fanclubs um die ganze Welt pflegte. Sogar jackson.ch hatte er jeweils mit Informationen aus erster Hand beliefert oder mit Gerüchten aufgeräumt.

Quelle: michaeljacksonspokesman.com

14.10.2010: MJ Estate - Auszüge vom Geschäftsbericht 2010

Ins Deutsche übersetzte Auszüge vom Geschäftsbericht des MJ Estate sind neu auf jackson.ch: Geschäftsstand 10-09-07

In den vergangenen Jahren gab es viel Verwirrung um Michaels finanzielle Situation.
Gehörte ihm zum Beispiel der 50% Anteil an Sony/ATV noch?

Spannend scheint auch der Hinweis auf die Verträge Michael Jacksons mit Sony Music. Der eine ist am 1. Januar 1991 und der andere am 1. August 2001 unterzeichnet worden. Wurde der Deal, den Michael Jackson ein Jahr später seinen Fans an einer Party in London verriet, also bereits vor dem Invincible Release ausgehandelt? (Dass unter Sony kein neues Album mehr erschiene, lediglich einige Best ofs mit wenigen Outtakes seiner früheren Alben).
Es gibt widersprüchliche Infos über die Entstehung von seinem letzten Studio-Album. Glaubt man aber Black + White in ihrer finalen Ausgabe (Übersetzung), so war Sony im Jahr 2000 mit den vorgestellten Songs unzufrieden und schickte ihn - den King of Pop - zurück ins Studio. Auch Joseph Jackson schrieb ähnliches in seiner Autobiografie “Die Jacksons”. Hätte Invincible anders geklungen, wäre es früher erschienen?

Viele weitere Fakten aus dem beim kalifornischen Superior Court eingereichten Dokument: Geschäftsstand 10-09-07
 

17.10.2010: Drei Nominierungsänträge für die Grammys 2011 eingereicht

Die Nominierungsanträge der Plattenfirmen für die Grammys 2011 sind durchgesickert. Anträge für Michael Jackson wurden in den folgenden drei Kategorien für den "This Is It" Soundtrack eingereicht: Record of the Year, Song of the Year und Best Male Pop Vocal Performance. Die endgültigen Nominierungen werden am 1. Dezember bekannt gegeben.

Quelle: scribd.com, toyaz-world.net

16.10.2010: Randy Jackson ist wütend über das Oprah Interview

Michael Jacksons Bruder Randy hat auf Twitter deutlich gemacht, dass er alles andere als begeistert sei über das Oprah Interview mit seiner Familie. Er hatte keine Vorkenntnisse darüber und sagte, es wurde ihm absichtlich nicht gesagt, da er versucht hätte, es zu stoppen. Randy Jackson hat sich zwar nicht dazu geäussert, wer von der Familie interviewt wurde, meinte aber, dass Oprah die letzte Person auf dieser Welt sei, die Michael um seine Kinder herum hätte haben wollen. "Ich weiss, was Oprah über meinen Bruder und meine Familie denkt", schrieb er ferner. Er erinnerte auch daran, dass, als die Jury 2005 über Michael Jacksons Schicksal beriet, Oprah eine Sendung über Pädophilie machte. Gemäss Randy Jackson war das kein Zufall. Randy fügte hinzu, dass er seine Eltern liebt, aber nicht damit einverstanden sei, dass sie das Interview zugelassen haben.

Quelle: twitter.com

14.10.2010: Zeige deine Sammlung - dein Collector

Was bringt uns der Herbst/Winter 2010? Das Wii-Game steht in den Startlöchern - werden wir auch mit einem neuen Album vor Weihnachten beschenkt?! Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, rufen wir euch auf eure Sammlung und/oder euren liebsten Collector mit einem Foto zu zeigen.

Jeder von uns hat ein Collector auf welchen er/sie besonders Freude hat. Eine seltene CD, LP, ein besonderes T-Shirt oder einfach ein Bild das dir speziell viel bedeutet.

Teile dies mit anderen Fans und poste es bei in unserer Facebook-Gruppe unter 'Foto'.

 

14.10.2010: Conrad Murray und Joe Jackson haben es beide vermasselt

In der Sache Joseph Jackson gegen Dr. Conrad Murray hat der Richter Dr. Murrays Antrag auf Abweisung der Klage abgewiesen, weil Charles Peckham, Dr. Murrays Anwalt, gegen die Verfahrensregeln verstossen habe, indem er vor Einreichung des Antrags nicht versucht hatte, die Angelegenheit mit Joe Jacksons Anwalt direkt zu regeln. Andererseits habe der Richter festgehalten, dass Joe Jacksons Anwalt, Brian Oxman, die Frist versäumt hatte, seine Dokumente rechtzeitig einzureichen. Das richterliche Urteil ist noch nicht endgültig, da Peckham immer noch die Gelegenheit hat, mit Oxman Kontakt aufzunehmen, um sich einigen zu können. Da dies bei Oxman und Joe Jackson vermutlich kaum auf offene Ohren stossen wird, ist zu erwarten, dass Dr. Murrays Anwalt danach seinen Antrag auf Klageabweisung nochmals rechtmässig einreichen wird.

Joe Jackson leitet seine Legitimation für die Klage gegen Dr. Murray auf widerrechtliche Tötung und entsprechenden Schadenersatz daraus ab, dass er von seinem Sohn finanziell unterstützt wurde. Dahingegen behauptet die Gegenseite, dass die damit im Zusammenhang gemachten Aussagen nicht rechtmässig seien und Joseph Jackson damit nicht legitimiert sei, Dr. Murray einzuklagen. Genauer gesagt soll es keine Beweise für das Argument von Joe Jackson geben, dass Katherine Jackson von ihrem Sohn beauftragt war und in dieser Funktion Unterstützungsgelder von Michael an seinen Vater überwiesen hatte, sondern dass diese Behauptungen lediglich auf Hörensagen beruhen. Peckham behauptet zudem, dass Leonard Rowe, dessen Aussage massgeblich hinter Joseph Jacksons Argumentation steht, nie als Michael Jacksons Berater fungierte. Letztlich behauptet Peckham, dass Joe Jacksons Anwalt, Brian Oxman, als "inkompetenter Rechtsexperte" abzuweisen sei. 

Quellen: tmz.com, contactmusic.com

12.10.2010: Der One More Chance Clip

Neben den Lang-Versionen von Clips wie Bad oder der Prison Version von They Don`t Care About us, beinhaltet die DVD Sammlung “Vision” auch Michaels letzten, bisher unveröffentlichten und noch nie gezeigten Kurzfilm zum Song „One More Chance“. Darauf sind die MJ Fans schon lange gespannt. Zwar war bekannt, dass Michael Jackson 2003 in Las Vegas mit dem Dreh dieses Kurzfilms angefangen hatte, doch wurden die Dreharbeiten durch die Hausdurchsuchung der Neverland Ranch im Rahmen der Anschuldigungen, die letztlich zum 2005 Prozess führten, unterbrochen und konnten, soweit bekannt, nicht beendet werden. Wir sind gespannt.

 

12.10.2010: “Vision* DVD Boxset mit One More Chance

Soeben hat uns folgende Pressemitteilung erreicht: Epic/Legacy Präsentiert “Michael Jackson’s Vision”.
Über 40 Videos - Bild und Ton wurden komplett überarbeitet - mit einer Gesamtlaufzeit von über 4 1/2 Stunden im Deluxe-Box-Set. Ab 19. November erhältlich. > Hier die Trackliste, Cover und Trailer anschauen.

In Zusammenarbeit mit dem ‘Estate of Michael Jackson’ präsentiert Epic/Legacy mit „Michael Jackson’s Vision“ eine sensationelle Weltpremiere: Zum ersten Mal werden sämtliche Videos, die Michael Jackson während seiner Solo-Karriere produzierte, auf DVD erhältlich sein.
Das aus drei DVDs bestehende Set mit einer Gesamtlaufzeit von über viereinhalb Stunden wird in einer Deluxe-Box geliefert. Hier können sich die Fans davon überzeugen, dass Michael Jacksons Clips seit ihrer Premiere nichts von ihrer Faszination eingebüßt haben. Sie sind und bleiben zeitlose Klassiker der Pop-Geschichte, die den Zuschauer bis heute begeistern.

Auf “Michael Jackson’s Vision’ finden sich mehr als 40 Video-Clips, deren Bild- und Tonmaterial für die Veröffentlichung komplett überarbeitet wurde. Zehn davon waren bisher nicht auf DVD erhältlich, einer der Clips ist zum ersten Mal überhaupt zu bewundern: das Video zu „One More Chance“, einem Song, den R. Kelly für den ‘King Of Pop‘ komponierte!

Als MTV in den 80er-Jahre die Bühne der Medienwelt betrat, war Michael Jackson auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Er erkannte sofort, welches Potenzial im 24-stündigen Programm des TV-Senders schlummerte und seine Videos, die bald auf MTV auf heavy rotation liefen, setzten sofort neue Maßstäbe. Jacksons Produktionen waren innovativer als die der anderen Bands und Solostars, hier bekam das Publikum Kurzfilme in veritabler Kinoqualität zu sehen. Das beste Beispiel hierfür ist das Meisterwerk “Thriller”, das unter der Regie von John Landis entstand. Der Clip mit den tanzenden Zombies wurde Bestandteil der US-Kulturgeschichte: bis heute ist es das einzige Musikvideo, das ins Filmverzeichnis der amerikanischen Nationalbibliothek aufgenommen wurde.
 „Thriller“ ist auf “Michael Jacksons Vision” genauso zu finden wie „Black or White“ oder der Klassiker „Bad“, der unter der Regie des Oscar®-Preisträgers Martin Scorsese entstand. Im Box-Set geben sich außerdem Regie-Größen wie John Singleton, Spike Lee und David Fincher die Ehre. Und auch „Ghosts“, das Ergebnis von Jacksons Zusammenarbeit mit der Special-Effects-Legende Stan Winston, darf hier natürlich nicht fehlen.

“Michael Jacksons Vision” wird als Limited Edition Deluxe-Set erhältlich sein. Das besondere Feature: Ein 60-seitiges Hardcover-Buch mit seltenen Photos aus Michaels Privatarchiv. Bemerkenswert ist auch das Artwork der Collection, bei dem dank einer speziellen graphischen Darstellungstechnik die auf dem Cover abgebildeten Fotos lebendig werden („Wackelbild“).


Quelle: Sony Music Entertainment Switzerland GmbH

12.10.2010: Oprah interviewt Michael Jacksons Kinder?

Vor zwei Tagen wurde hier bereits berichtet, dass Oprah Winfrey und ihr Produktionsteam Katherine Jackson im Familiensitz in Encino besucht haben. Dabei soll Oprah Katherine und Joseph Jackson interviewt haben.
TMZ hat viele interessante Fotos vom Innern der Encino Residenz, die während des Besuchs gemacht wurden, ins Web gestellt; darunter sind zahlreiche Aufnahmen von Räumen mit Fotos (in allen möglichen Grössen) von Michael seit er klein war bis hin zum Megastar. Diese Episode der Oprah Show soll in den kommenden Wochen ausgestrahlt werden.

Einer aktuellen Meldung von contactmusic.com zufolge sollen im Rahmen dieses Interviews scheinbar auch Michael Jacksons drei Kinder, Prince Michael (13), Paris (12) und Blanket (8) von Oprah interviewt worden sein. Die drei Geschwister, die bis anhin nie interviewt wurden und die von ihrem Vater stets von der Aufmerksamkeit der Medien und Öffentlichkeit abgeschirmt wurden, sollen zu Oprah nun offen über ihren berühmten Vater gesprochen haben. Dies ist jedoch im Moment nicht bestätigt; auf den Fotos sind die drei Kinder, im Gegensatz zu Katherine und Joe Jackson, jedenfalls nicht zu sehen.

Quelle: tmz.com

12.10.2010: Neue MJ Figuren

Am 1. November kommen in den USA zwei neue Michael Jackson Figuren von Playmates basierend auf Michael Jacksons Outfit in den "Billie Jean" und "Thriller" Kurzfilmen auf den Markt. Bilder: Motiv Thriller, Motiv Billie Jean

Quelle: amazon.com

11.10.2010: MJ besitzt Rechte zu Eminem Hits

Michael Jackson beherrscht auch nach seinem Tod die heutige Musikindustry. Im Jahre 2007 erwarb Michael Jackson einen Anteil an Eminems Back Catalogue, einschliesslich der Songs „Without Me“ und „The Real Slim Shady“. Für $370 Mio. erwarb Michael Jackson damals für Sony-ATV Music Publishing die Famous Music LLC, eine Musikverlagsgesellschaft, die neben Eminem, Shakira, Bjork und weiteren bekannten zeitgenössischen Musikern auch die Rechte an preisgekrönter Filmmusik wie z.B. die von The Godfather [Der Pate] besitzt. Michael Jackson liess damals verlauten: „Dies ist ein Meilenstein für Sony/ATV Music Publishing. Die diversifizierte Sammlung von Liedern in diesem Katalog reicht von zeitlosen Klassikern bis hin zu zeitgenössischen Hits, und ich freue mich, den Erwerb von Famous Music dem Sony/ATV Katalog hinzufügen zu können.“ Michael Jackson [und nun sein Nachlass] sowie Sony sind gemeinsam an Sony-ATV Music Publishing beteiligt.

Quelle: examiner.com, rollingstone.com

11.10.2010: Von den MJs signierter Basketball für $294'000 versteigert

Am vergangenen Samstag wurde in Macau bei der grössten „Pop Culture“ Versteigerung Asiens, was Erinnerungsstücke von berühmten Persönlichkeiten anbelangt, ein von Michael Jackson und Michael Jordan signierter Basketball versteigert. Dieser Basketball wurde 1992 für den Dreh des „Jam“ Kurzfilms benutzt. Der anfängliche Schätzpreis lag gerade mal bei $600. Obwohl während dieser Auktion u.a. auch Memorabilien von Marilyn Monroe und Bruce Lee versteigert wurden, wurde stets am aktivsten geboten, wenn es um Erinnerungsstücke von Michael Jackson ging. Weitere begehrte Stücke von ihm waren ein schwarzer Handschuh und eine Armschlinge [wie im Black or White Kurzfilm getragen], die $216'000 einbrachten, während ein ‚Beat It’ Jacket aus der BAD Zeit für $156'000 den Zuschlag erhielt, 19mal höher als dem anfänglichen Schätzwert.

Quelle: reuters.com

10.10.2010: MJ und Pink: beste Solokünstler aller Zeiten

Bei einer online Umfrage auf MySpace.com wurde Michael Jackson vor Justin Timberlake und Bob Marley zum besten männlichen Solokünstler aller Zeiten gewählt. Bei den Solokünstlerinnen kam Pink auf Platz eins, gefolgt von Lady Gaga, Madonna und Britney Spears. AC/DC wurden knapp vor Nirvana zur besten Band aller Zeiten gewählt. Die entsprechenden Auswahllisten wurde von einem Fachgremium von australischen Journalisten erstellt. Die Fans sind eingeladen, sich die Playlists der Gewinner auf myspace.com/myspacetoday anzuhören.

Quellen: aceshowbiz.com, World Entertainment News Network

10.10.2010: MJ beliebtester Musiker in Italien

Eine Umfrage des italienischen historisch-wissenschaftlichen Magazins "Focus Storia" hat ergeben, dass Michael Jackson in Italien der heutzutage beliebteste Musiker des 20. Jahrhunderts ist. Michael Jackson kam bei der Umfrage mit 25 Prozent der Stimmen auf Platz eins, gefolgt von Freddy Mercury/Queens mit 22 Prozent und den Beatles auf Platz drei mit 18 Prozent der Stimmen. Auf die weiteren Top 10 Plätze wurden unter anderem Pink Floyd, U2 und Bob Dylan gewählt.

Quelle: leggo.it

10.10.2010: Oprah Interview mit Michael Jacksons Mutter

Gestern soll das Produktionsteam von Oprah Winfrey bei Katherine Jackson zu Hause in Encino gewesen sein, um ein Interview aufzunehmen. Dies berichtete CNN gegenüber jemand aus dem Encino Haushalt. Diese Person wollte jedoch nicht genannt werden, da es ihr nicht gestattet ist, zu den Medien zu sprechen. Mit Ausnahme eines bezahlten Interviews für eine Dokumentation im vergangenen Jahr hat Katherine Jackson seit Michaels Tod keine Interviews gegeben. CNN hat das Produktionsteam von Oprah um einen entsprechenden Kommentar angefragt. Jedoch ist eine umgehende Antwort ausgeblieben.

Quelle: cnn.com

09.10.2010: Artikel: “Michael verteidigen” von Thomas Mesereau

“Am Anfang war Michael sehr unzugänglich. Ich durchsuchte jeden Buchladen und jede Webseite nach Büchern und Artikeln über sein Leben und seinen Charakter. Ich las alles, was ich fand, manches sogar zweimal. Meine Treffen mit Michael bestätigen mein Argwohn gegenüber diesen Anschuldigungen. Er war ein sanfter, gütiger Mensch. Sensibel, intuitiv und kreativ wie er war, schien es unvorstellbar, dass er das Monster war, als das ihn seine Feinde darstellten”, schrieb Thomas Mesereau in seinem Artikel “Defending Michael”.

Mesereau war der Anwalt, dem Michael Jackson in seiner schwersten Zeit seines Lebens vertraut hat. Dora Frei hat sich nun die Mühe gemacht, seine Erinnerungen an das Verfahren ins deutsche zu übersetzen. Hier:
Michael verteidigen

 

07.10.2010: Exklusives Foto - The Sphinx

Heute wurde ein weiteres Foto von der Invincble-Session des Fotografen Arno Bani veröffentlicht. Das Bild The Sphinx kann hier angesehen werden. Angeblich wollte Michael “The Sphinx” als Cover für Invincible verwenden. Bereits sein Wunsch-Cover für das Bad Album wurde aber von der Plattenfirma abgelehnt. (hier ansehen)
Sämtliche der bisher ungesehenen Fotos können im vor wenigen Tagen hier vorgestellten Fotoband MJ: The Auction besichtigt werden. Das Buch erscheint Ende Oktober.

Quelle: perezhilton.com, mjstar.com, div.

07.10.2010: Mesereau ergreift erneut Partei für Michael

Tom Mesereau, der Michael Jackson 2005 erfolgreich vor Gericht verteidigte, sagte CNN, dass er denkt, Michael wurde ausgenutzt und benutzt. Er sagt: “Er [Jackson] war ein sehr gutherziger, sanfter, sensibler, intuitiver Künstler, der aufrichtig glaubte, er könne die Welt in gewisser positiver Weise heilen.”

“Er zog einen Profitmacher nach dem anderen an. Da war Einsamkeit, Isolation und Misstrauen. Das grausamste von allem war Kinder zu nehmen und Kinder gegen ihn zu drehen.”

Der frühere OJ Simpson Anwalt Johnnie Cochran, hatte Mesereau zur Verteidung von Michael vorgeschlagen. Der 60-jährige Anwalt unterstrich, dass er immer daran glaubte, den Fall zu gewinnen, und kritisierte die Berichterstattung der Medien: “Aus Maulwurfhügeln wurden Berge gemacht. Der Fall war charakterisiert durch Krisen, Schock und Irritation.”

Am Wochenende werden wir auf jackson.ch eine deutsche Übersetzung von Mesereaus herzergreifenden Artikel “Defending Michael” veröffentlichen.

Quelle: musicrooms.net

07.10.2010: Stylist: Michaele wusste genau, was er wollte”

Stylist Phillip Bloch durfte Michael Jackson für dessen letztes Foto-Shooting stylen - der Ebony Cover-Story, die Ende 2007 erschien. Nun sprach Bloch über seine “einfachsten” und “schwierigsten” Klienten: “Michael Jordan, LL Cool J, Boyz II Men waren alle sehr mühsam, um mit ihnen zu arbeiten. Männer sind immer die schwierigsten. Mit Prince zu arbeiten war speziell mühsam. Niemandem war erlaubt, mit ihm auf dem Set Augenkontakt aufzunehmen. So weit wie Frauen gehen, Barbara Streisand, mit ihr umzugehen kann nicht so einfach sein, wenn es zum Stylen kommt. Eine meiner Lieblings-Personen aller Zeiten, um mit ihnen zu arbeiten, wird immer Michael Jackson sein, er war gütig und wusste genau was er wollte. Auch Meg Ryan und Jennifer Lopez - ich liebe es mit ihnen zu arbeiten.

Quelle: nbcwashington.com

06.10.2010: Michael Jackson unterstützte Vater indirekt

Neue Gerichtsdokumente sollen belegen, dass Michael Jackson seinen Vater finanziell unterstützt hat. Dies in Zusammenhang mit der Zivilklage gegen Dr. Conrad Murray. Joe Jackson muss beweisen, dass ihn Michael Jackson unterstützt hat, damit er ein Recht auf eine Klage hat.
Ein früherer Geschäftspartner Michael Jacksons, Leonard Rowe, schrieb ein geschworenes Statement, in dem er ausführt, dass Katherine Jackson als Michaels Agentin fungiert habe und Geld zur Unterstützung von Joe bekam.

Joe Jacksons Anwalt Brian Oxman schrieb ebenfalls eine Erklärung, in der er berichtet, dass er 2004 Finanz-Dokumente für Michael Jackson vorbereitete, als sich dieser in Sorgerechtsverhandlungen mit Debbie Rowe befand. Michael Jackson soll in den früheren 2000er Jahren monatlich 50`000, später sogar 66`000 Dollar an seine Mutter überwiesen haben. Katherine Jackson habe einen Teil des Geldes für Joseph Jacksons Lebensunterhalt verwendet. (Sie lebten schon damals getrennt).

Quelle: tmz.com

06.10.2010: MJ The Experience Collector's Edition auch in Europa

Ubisoft gibt bekannt, dass die Michael Jackson The Experience Collector's Edition (Wii, NDS) auch in Europa erhältlich sein und am 25.11.10 in den Handel kommen wird.
Diese Sonderauflage beinhaltet das Spiel “Michael Jackson The Experience” für Wii und ein offizielles MJ T-Shirt.

Quelle: gamefront.de

06.10.2010: Michaels Kinder besuchen Jermaine Jackson Konzert

Michaels drei Kinder besuchten am Samstag Jermaine Jacksons Konzert in Las Vegas. Jermaine gab auch einige Jackson Five und Michael Jackson Hits zum Besten. Auf TMZ ist ein zusammen geschnittenes Video und ein Foto.

Quelle: tmz.com

06.10.2010: Auktionen bringen Geld

Die ‘Young in Prison’ Stiftung wird im Auktionshaus Christie’s in Amsterdam ein limitiertes Foto von Michael Jackson aus dem Jahr 1977 versteigern. Das Bild wurde vom Fotografen Claude Verheye geknipst und zeigt Michael bei einem Besuch in Amsterdam, als er mit seinen Brüdern dort zu Besuch war. Der Erlös, insgesamt werden über 100 Fotos versteigert, wird für den Schutz von jungen Leuten in Gefängnissen verwendet.

Letzte Woche wurde in Paris ein schwarzer Filzhut mit Michael Jacksons Namen in Goldbuchstaben auf dem Innenrand versteigert. Das gute Stück wurde für mehr als das Vierfache des Mindestgebotes verkauft - für 17`500 Euro. Ein Konzertbesucher des Bad Tour Konzertes in Nizza hatte den Hut 20 Jahre lang aufbewahrt. Er konnte ihn fangen, als ihn Michael ins Publikum warf.

Quelle: legendarymichaeljackson.nl, AFP

06.10.2010: Mach dir Michaels Lieblings-Mahlzeit

Kai Chase, zuletzt Michaels Leibköchin, verriet in der Today Show zwei Rezepte, die Michael Jackson ganz besonders mochte: Ein organischer Gemüse-Fruchtsaft und ein spezieller Thunsalat. Hier sind die Zutaten unter dem Video aufgelistet.

 

thrilltheworld05.10.2010: Thrill The World Workshop am Sonntag

Am kommenden Sonntag den 10. Oktober werden die Thrill The World Organisatoren um 11.00 Uhr in Schlieren (bei Zürich) einen Tanzworkshop geben, in dem du den Thriller Tanz lernen kannst. Es sind keine Vorkenntnisse nötig!

Anmelden kannst du dich über ihre E-Mail Adresse: ttw10zuerich@gmail.com Es folgt dann eine Anmeldebestätigung mit allen Infos und dem Wegbeschrieb zum Proberaum in Schlieren.
Alle Infos zum CH-Event: thrilltheworld-zuerich.ch

 

05.10.2010: Jonathan Moffett über mögliche This Is It Tour

Am kommenden Wochenende findet die Australian International Music Show statt, an der Jonathan Moffett eine Schlagzeug-Sprechstunde abhalten und 10 Songs spielen wird, die er an den This Is It Konzerten mit Michael aufgeführt hätte. “Ich werde die Arrangements so bringen, wie ich sie live gemacht hätte”, sagt Moffett, der den Musikevent für die ideale Plattform für ein Michael Jackson Tribute hält. Es werde noch einiges auf Michaels Fans zukommen: “Es gibt das Gerücht, dass die This Is It Tour doch noch voran gehen wird mit den Musikern und Tänzern, die auf der Tour gewesen wären und mit den Original Sets, aber mit Gast-Sängern für jeden Song.” Und im November (was wir bezweifeln) werde ein neues Album erscheinen mit “den unveröffentlichten Songs, an denen er gearbeitet hat und Outtakes von früheren Aufnahmen”, so Moffett.

Vielleicht würde auch noch mehr Lieder von den Proben erscheinen. “’Dangerous’ war nicht im Film”, sagt Jonathan Moffett. “Wir probten das. Da war auch das 80er Medley mit ’Don’t Stop ‘Till You Get Enough’, ‘Off The Wall’ und ‘Rock With You, das nicht im Film war,” so der begnadete Musiker. “Etwa eine Woche bevor er starb wurden alle unsere Verträge für einige Jahre verlängert”, sagt Moffett. “Michael sagte uns, wir haben fünf Jahre um die Welt zu ändern.” Es habe Pläne gegeben, dass die Tour, nach etwa einem Jahr in London, rund um die Welt weiter gegangen wäre.

“Ich sah ihn in der Nacht bevor er starb an den Proben und er war grossartig... ich erinnere mich genau wie glücklich er war,” berichtet Moffett. “Nach dem brauchte ich Zeit um zu trauern, ich vermisse ihn so sehr. Aber ich habe jetzt realisiert, ich möchte seine Musik für immer spielen, es bringt mir so viel Freunde und es bringt so viele Erinnerungen zurück.”
Jonathan Moffett, der in regelmässigem Kontakt mit der Jackson Familie sei und musikalisch mit Janet und Jermaine zusammen arbeite, sagt, dass er lange brauchte, bis er Michaels Tod akzeptieren konnte. “Wie konnte er nicht hier sein? Er ist für mich unbesiegbar.”
Moffett weiss: “Aber jetzt ist es Zeit, sein Leben, sein Erbe und seine Zuwendung zur Musik zu feiern.”
 
Jonathan Moffet war auf diversen MJ Konzerten am Schlagzeug und reiste mit der History Tour um die Welt. Zu allererst war er gemeinsam mit Michael Jackson während der Victory Tour auf der Bühne. Auf seinen Studio-Alben spielte er aber nie.

Quelle: undercover.fm, heraldsun.com.au

04.10.2010: Michael zeigte Interesse für ein Harry Potter Musical / Sisterella-Comeback

Bei Oprah Winfrey verreit die englische Schriftstellerin J. K. Rowling, dass sie von Michael Jackson kontaktiert wurde, da er ihre Harry Potter Bücher in ein Bühnenmusical verwandeln wollte. Doch sie lehnte ab: "Michael Jackson wollte ein Musical machen. Ich sagte zu vielen Sachen nein. Ich liebe die Filme, ich liebe die Bücher und es gibt drum herum Elemente , die ich liebe... wie den Freizeitpark. Aber ich wollte es nur machen, weil ich wusste, dass es unglaublich sein würde."

Im Jahr 1996 war Michael Jackson für ein anderes Musical als ausführender Produzent verantwortlich: Sisterella. Larry Hart, der die Geschichte und Lieder für das Sisterella Musical schrieb und als Hauptdarsteller fungierte, stellte Michael Jackson Mitte 90er Jahre sein Projekt vor. Jackson war begeistert und nahm Larry Hart bei seinem Label MJJ Music unter Vertrag, um das Soundtrack Album zu veröffentlichen. Als Ausführender Produzent half Michael Jackson und Jerry Greenberg (Präsident von MJJ Music) Larry Hart bei der Fertigstellung des Musicals.
Das Sisterella-Musical erzählt eine moderne Form des Aschenputtel Märchens, die im Jahr 1912 in New York spielt. Aufführungen fanden in den USA, Australien und Europa statt. Das Musical mit vorwiegend afroamerikanischer Besetzung gewann unglaubliche 8 NAACP Theatre Awards.

Im Frühjahr 2011 soll nun das Sisterella Musical in neuer Form nochmals in Los Angeles aufgeführt werden. Erneut Jerry Greenberg und Michaels früherer Manager, Frank Dileo, wollen das Musical produzieren.

Quelle: AP, prosieben.ch

04.10.2010: DVD Boxset soll im November erscheinen

Am 22 November soll ein 3 DVD umfassendes MJ Boxset mit dem Titel “Vision” erscheinen. Dies wäre genau am 47. Jahrestag von John F. Kennedy’s Ermordung. Die drei DVDs werden gemäss einer Quelle von TMZ altbekannte Videos enthalten - und ein neues Video, das noch nie zuvor gesehen wurde.
Loyale MJ Fans tun alles für neues Material, und diese drei DVDs werden diese Theorie testen, schreibt TMZ. Handelt es sich vielleicht um ein Video zu One More Chance, das Michael 2003 zu drehen begann, dann aber wegen den Durchsuchungen auf Neverland nicht fertig stellte?

Quelle: tmz.com

04.10.2010: Klage von Finanzfirma aus Bahrain

Eine bahrainische Finanzfirma sagt, dass Michael Jackson sich aus dem Staub machte, ihnen aber noch 1.2 Millionen US Dollar Gebühren schuldet. Michael lebte nach dem Freispruch 2005 im persischen Golf. Das Unternehmen, AQ Consulting half dem King of Pop, ein 300 Millionen Berg von Schulden zu refinanzieren und gaben ihm weitere 20 Millionen Dollar um zusätzliche Verbindlichkeiten zu klären, so die gegen das Estate eingereichte Klage. Sie wirft Michael Jackson Vertragsbruch und ungerechte Bereicherung vor. Nähere Details hier.

Quelle: nypost.com

02.10.2010: Zwei neue Bücher über Michael Jackson bald auf dem Markt

cover_bookmakingofthriller"Michael Jackson: The Making of "Thriller": 4 Days/1983" ist ein sehr schönes Buch in gebundener Ausgabe mit einem beeindruckenden 3D-Hologramm auf dem Buchumschlag. Es beinhaltet über 200 bisher unveröffentlichte behind-the-scene Fotographien von Michael Jackson während der Dreharbeiten zum "Thriller" Kurzfilm. Der berühmte Fotograh Douglas Kirkland und Journalistin Nancy Griffin berichteten damals für das "Life" Magazin vom viertägigen Dreh; sie waren die einzigen Medienvertreter, die auf dem Set zugelassen waren. Die Fotos zeigen Michael in Aktion, aber auch, wie er sich auf dem Set entspannte und wie er in die verschiedenen Charaktere, die er im Film darstellte, verwandelt wurde.

Kirkland und Griffin schreiben im Buch, dass "obwohl wir zusammen gezählt ungefähr 80 Jahre als Entertainment Journalisten gearbeitet haben, stimmen wir darin überein, dass keiner von uns jemals zuvor - oder danach - in der Gegenwart eines grösseren Talents als Michael Jackson war." Kirkland erinnert sich auch, dass Michael das "ewige Kind [war]; [er] war immer freundlich und verspielt zwischen den Aufnahmen. Statt sich in seinem Umkleideraum zu verstecken, war er lieber mit der Crew zusammen und spasste mit ihnen." Auch für Kameramann Robert Paynter war die Arbeit an "Thriller" ein unvergessliches Erlebnis: "[Thriller] war das einzige Mal, das ich mit jemandem zusammen arbeitete, von dem ich meine Gedanken über ihn und seine Wirkung auf mich niederschreiben wollte. Als ich in mein Hotelzimmer zurück kehrte, schrieb ich acht Seiten über MJ nieder! Und die habe ich heute noch." Das Buch ist bei Amazon.co.uk erhältlich und ab dem 28. Oktober auch auf Amazon.de verfügbar.

cover_book-theauctionDer unter anderem in Taschenbuchformat erscheinende Fotoband "Michael Jackson: The Auction" mit bisher unveröffentlichten Fotografien erscheint am 25. Oktober. Im Juli 1999 lud Michael Jackson den Modefotographen Arno Bani zu einem geheimen Fotoshoot ein, woraus 700 Fotographien resultierten. Ursprünglich waren sie für das Cover des „Invincible“ Albums geplant, wurden jedoch am Ende von der Schallplattenfirma Sony zu Gunsten einer weniger herausfordernden Illustration übergangen. Das vor der Pierre Berge Auktion in Paris diesen Dezember veröffentlichte Buch bietet der Welt den ersten Blick auf die gesamte Portraitsammlung sowie sämtlicher Kontaktabzüge mit persönlichen Anmerkungen von Michael Jackson.

Zu empfehlen ist auch der bereits vor einiger Zeit erschienene Fotoband The Michael Jackson Treasures.

01.10.2010: Quincy Jones zu MJs neuem Album & zu „Thriller“

In einem Interview mit dem Rolling Stone Magazin äusserte sich Quincy Jones unter anderem zum geplanten Michael Jackson Album. Als er gefragt wurde, ob er Näheres wisse zu all den Gerüchten betreffend die unveröffentlichten Songs von Michael Jackson, die Ende Jahr herauskommen sollen, sagte er: „Nein. Ich habe keine Ahnung, was sie rausbringen wollen. Ich weiss einzig, dass T-Pain „P.Y.T“ dafür aufnehmen wird.“ Als er ferner gefragt wurde, ob er meine, diese bisher unveröffentlichten Lieder sollten wirklich herauskommen, antwortete Quincy Jones: „ Ich müsste die Lieder zuerst hören. Ich kann dazu nichts sagen, weil ich nicht weiss, was sie vorhaben. Es bleiben immer viele Songs auf der Strecke, wenn man ein Album macht. Um neun Lieder für „Thriller“ zu bekommen, mussten wir 800 anschauen.“

Ferner bemerkte er im Zusammenhang mit Thriller, dem erfolgreichsten Album aller Zeiten: „Keiner wusste, dass es so ein Riesenerfolg würde. Das Einzige, was man sich vornehmen kann, ist ein Album zu machen, das einem Gänsehaut gibt. Fokusgruppen und Befragungen und all diese Scheisse... daran glaube ich nicht. [...] Überall, wo ich hingehe von Shanghai bis Ghana und Peking – sogar in Abudabi, Dubai, Kairo, Monte Carlo oder Rio – hört man Michael Jacksons Musik. Ich bin sehr geehrt und glücklich, mit Michael zusammengearbeitet zu haben.“

Quelle: legendarymichaeljackson.nl

01.10.2010: MJ ist für Will.I.Am die Messlatte

Will.I.am behauptet, Michael Jackson ist der Grund für seine grössten Hits. Der King of Pop sei seine Inspiration, wenn er einen Hit Song zu schreiben versucht. „Wenn Du willst, dass ein Song zum Nummer Eins Hit wird, musst Du einen Michael Jackson spielen, während Du den Song machst.“ Will.I.Am sagte auch, dass er Michael Jackson als Messlatte nimmt, um zu beurteilen, ob ein Song zum Hit wird. Er erklärte MTV gegenüber: „Du willst nicht denken, dass Du einen Hit hast und ihn spielen und dann ist er nicht so gewaltig wie die Michael Jacksons Hits.“

Quelle: contactmusic.com

01.10.2010: Ehemaliger Manager von MJ fordert Finanzunterlagen vom Nachlass

Michael Jacksons letzter Geschäftsmanager, Tohme Tohme, hat gegenüber dem Nachlass eine Forderung über mindestens USD 2.3 Mio. geltend gemacht. Zudem behauptet Thome, er habe den Vertrag für die „This Is It“ Konzerte ausgehandelt und sei deshalb berechtigt zu 15 Prozent der Ertraege aus dem Film sowie der DVD und dem Album. Der Anwalt von Thome argumentierte, dass Thome und andere Gläubiger Zugang zu den nicht redigierten Kopien des Berichts über die Finanzlage nach Michael Jacksons Tod, der letzte Woche von der Nachlassverwaltung beim Gericht eingereicht wurde, haben sollten. Der Antrag fordert Zugang zu den Informationen betreffend Einkommen, Ausgaben und Erträgen, die nicht öffentlich zugänglich sind. Howard Weitzman, Anwalt für den Nachlass, hat diesen Antrag nicht gesehen und sagte, er könne dies zum jetzigen Zeitpunkt nicht kommentieren.

Der Bericht der Nachlassverwaltung beinhaltete eine Zusammenfassung der Geschäfte, die seit Michael Jacksons Tod am 25. Juni 2009 abgeschlossen wurden. Zahlreiche dieser Geschäfte bedurften der Genehmigung durch einen Richter in Los Angeles, der bereits einige Punkte des Vertrags zwischen Columbia Pictures, dem Nachlass und den Konzertpromoter AEG Live versiegelt hat. Der Nachlass argumentierte, dass der Zugang der Öffentlichkeit zu gewissen Einzelheiten negative Auswirkungen auf künftige Geschäftsverhandlungen haben würden.
Die Anhörung betreffend den Verschluss der Akten sowie Thomes Antrag ist auf den 7. Oktober festgesetzt. 

Quelle: cbsnews.com

29.09.2010: LL Cool J spricht über Zusammenarbeit mit dem King of Pop

Sichtlich stolz erzählte Rapper LL Cool J in der Lopez Tonight TV Show, dass er mit dem King of Pop zusammen gearbeitet habe und diese Erfahrung als seine tollste Zusammenarbeit mit einem anderen Künstler betrachte. Er habe viel Respekt für MJ. Dabei teilte er einige witzige Anekdoten: das Video hier ansehen. Die Songs von Michael Jackson und ihm sind bisher alle unveröffentlicht - nur der Track Serious Effect landete im Internet. (Dangerous Sessions),
 

28.09.2010: Das musikalische Genie Michael Jackson

Vor zahlreichen Fans und Interessenten wurde am vergangenen Wochenende in Chicago ein über dreistündiges Symposium mit Experten gehalten, das das musikalische Genie von Michael Jackson zum Thema hatte. (vergl. untere News)
 „Er IST ein Genie“, erklärte der Produzent Harry Weinger, der sich weigerte die Vergangenheitsform anzuwenden. Weinger spielte unter anderen Stücke der frühen J5 Zeiten, von denen bisher immer noch viele unveröffentlicht sind, nun aber von ihm veröffentlicht werden sollen (> hier ein spannendes Interview mit Harry Weinger. Er hat in den letzten Jahren diverse Motown Songs aufgearbeitet und zuletzt das “J5 Live at the Forum” Doppel Album zusammen gestellt). Am beeindruckendsten war eine a cappella Version von „Never Can Say Goodbye“, in der der erst neun Jahre alte Michael wie ein „Master“ gesungen hat. Ohne jegliche instrumentalische oder rhythmische Unterstützung hält Michael problemlos das richtige Tempo, weiss aber auch, wann er die Töne stretchen kann. Er hält seine Tonlage mit trügerischer Sicherheit, bis er sich entscheidet beizugeben, weil er spürt, dass dies in dem Moment das einzig Richtige ist, um noch mehr Gefühl ausdrücken zu können. Die sehnsüchtige Intensität von Michael, seine entwaffnenden „oohs“ und „aahs“, die er in Schüsselmomenten improvisiert und die Klarheit seiner hohen Stimme trotzen jeglicher rationaler Erklärung. Kein Junge unter 12 Jahren kann mit solcher Kunstfertigkeit, Leidenschaft und musikalischer Weisheit singen, ohne dass er mit ausserordentlichen Talenten gesegnet worden ist.

Michael Jacksons Talent hat ihn zum Schwarm von Millionen von Fans auf der ganzen Welt gemacht und diese erdrückende Verehrung mag letztlich einige der Besonderheiten seiner Persönlichkeit erklären. „Der Junge war unglaublich schüchtern“, sagte Keyboader Greg Phillinganes, mit dem Michael bei Studioaufnahmen sowie auf Tour zusammen gearbeitet hatte. „Ihr mögt Euch wundern, wie er so schüchtern sein konnte“, und zeigte auf Michael den Performer, der auf der Bühne geradezu furchtlos erschien. „Aber wenn Du Dein Leben lang (von Fans) gejagt würdest und um Dein Leben rennen müsstest, und das seitdem Du 11 Jahre alt wärst, wärst Du auch ein bisschen anders.“ Der wahre Michael Jackson, erklärte Greg Phillinganes, war der Mann, der vor dem Mikrophon stand -- vor allem im Aufnahmestudio – und der all diese wunderschöne Musik aus sich heraus liess, hemmungslos und ohne jegliche Unsicherheiten.“ Als sie She’s Out of My Life aufnahmen, haben sie die Darbietung unaufhörlich überarbeitet und weiterentwickelt, erinnerte sich Phillinganes, der Michael auf dem Keyboard begleitete. “Und am Ende von jedem Abschnitt, weinte er. Und es war echt.”

Quelle: ChicagoTribune.com

27.09.2010: Referate über das Genie Michael Jackson

Musiker, Professoren und Journalisten haben an diesem Wochenende über Michael Jackson und seinen kulturellen Einfluss referiert. Der “Genius without Borders - A symposium in honor of the Genius of Michael Jackson” Event fand im Center for Black Music Research vom Columbia College in Chicago statt.

Unter den Rednern waren auch Siedah Garrett und Greg Phillinganes. Ein Zuhörer schrieb auf dem MJJ Board, dass Philinganes verraten habe, dass er vor zwei Wochen zu den Arbeiten am neuen MJ Album beigezogen wurde. Greg Phillinganes hatte seit dem Destiny Album im Jahr 1978 regelmässig mit Michael gearbeitet und ging mit ihm auf Tournee. Ein Veröffentlichungstermin für die das Album, voll mit unveröffentlichten MJ Songs, gibt es weiterhin nicht.

Quelle: colum.edu, Mjj Board

22.09.2010: Estate-Verwalter bringen Ordnung in die Finanzen

John Branca und John McClain haben seit Michaels Tod dessen Finanzen nach und nach in bessere Ordnung gebracht. Diverse Schulden wurden abgebaut, und mit anderem Gläubigern wurden erheblich tiefere Zinsen ausgehandelt. Obwohl für die Arbeiten des Nachlasses über 3.8 Mio Dollar Anwaltskosten entstanden sind. Auch das Jackson Familienheim Hayvenhurst in Encino wurde abbezahlt und ist wieder in sicherem Besitz des Nachlasses von Michael Jackson. Katherine Jackson soll zudem unter anderem ein Auto zur Verfügung gestellt worden sein. Entsprechende Gerichtsdokumente wurden heute auf tmz veröffentlicht (Hier ansehen > auf das Bild klicken um pdf abzurufen).

Gemäss gerichtlicher Verordnung müssen die Administratoren von Michaels Nachlass alle neun Monate einen Lage-Bericht über das Management vom MJJ Business verfassen.

Die guten Zahlen gelangen den Verwaltern vor allem dank erfolgreichen Projekten. Der This Is It Kinofilm brachte gegen 260 Mio US Dollar ein und wurde damit zu einem der lukrativsten Dokumentarfilme der Geschichte. Auch das Album This Is It verkaufte sich 2009 weltweit über 5 Millionen mal und ist somit das dritt bestverkaufte Album von letztem Jahr.

Zum Zeitpunkt von Michaels Tod, wurden seine Geschäftsinteressen von etwa 30 verschiedenen Instanzen gehalten und ausgeübt. Beim Estate sind seither Anspruchs-Forderungen von 65 Gläubigern eingegangen. Beispielsweise Thomas Mesereau oder Leonarde Rowe wurden vollständig ausbezahlt. Die Forderungen von Leuten wie Thome Thome ( 2.3 Mio) oder Dr. Arnold Klein (60`000) wurden bisher nicht beachtet.

Quelle: tmz.com

22.09.2010: Tom Barack gibt Interview auf Neverland

Gemeinsam mit dem Schauspieler Rob Lowe gab Tom Barrack ein Live-Interview aus der Neverland Ranch, in dem sie über Investitionen sprachen. Als Haupt-Besitzer der Neverland Ranch, musste Barrack (Colony Capital) natürlich auch zu den Ranch-Plänen Stellung nehmen. Sie befänden sich noch immer in Gesprächen und die Frage, was mit Neverland geschieht, sei weiterhin offen. Defintiiv aber wolle er Neverland für die Öffentlichkeit zugänglich machen.

Quelle: CNBC

black-white0922.09.2010: Black + White Team über ihre Erlebnisse mit Michael

Im Malibu Forum gibt es eine komplette deutsche Übersetzung der letzten, nur in französisch erschienenen Black + White Ausgabe. Das Michael Jackson Spezialmagazin erschien in den 90er Jahren alle drei Monate.

In der ultimaten Ausgabe erinnert sich Chefredakteur Laurent Hopman, wie alles begann. Wie sie ohne grosses Budget ein Magazin zu entwickeln begannen. Wie sie nach unaufhörlichen Versuchen endlich an Michaels Firma MJJ Productions ran kamen und somit auch in persönlichen Kontakt mit Michael Jackson. In den folgenden Jahren durften sie den King of Pop mehrmals treffen, erhielten exklusive Informationen. Der Black + White Designer Christophe Boulmé durfte sogar einige Kollagen für das HIStory Booklet kreieren. Laurent Hopman schreibt auch über Michaels private, unkomplizierte Seite. Wie er ihnen bei einem Treffen eigenhändig zwei überfüllte Sessel frei räumte, damit sie darauf Platz nehmen konnten. Kurz zuvor durften sie exklusiv in einige damals noch unbekannte Songs des HIStory Albums reinhören.

Hopman berichtet auf rührende Weise von ihren Treffen mit Michael, er schreibt aber auch von den Schattenseiten in dessen Karriere. So sei es Michael Jackson am Ende der History Tour nicht gut gegangen. Er schreibt von aufgeregten Tour-Managern, die bis zur letzten Minute nicht wussten, ob das Konzert abgesagt werden musste, da Michael kaum aus dem Bett geholt werden konnte. Abgesagt wurde kein einziges Konzert der History Tour, doch Black + White schreibt, dass Michael am Ende der Tour offensichtlich unter Medikamenten Einfluss gestanden sei.

Dr. Arnold Klein hatte nach Michaels Tod behauptet, dass Michael Jackson bereits “auf Tour in Deutschland” Propofol verabreicht worden sei. Was ging damals hinter den Kulissen vor sich? Wollte man Michael Jackson schon damals, ohne Rücksich auf seine Gesundheit, mit allen Mitteln auf die Bühne bringen um finanzielle Einbussen zu verhindern?
Michael hatte nach der History Tour mehrmals gesagt, dass er zwar noch vereinzelte Konzerte geben, aber sicherlich nicht mehr auf Tour gehen werde. Er musst wissen, wieso er solche Aussagen machte... Dr. Conrad Murray hatte für This Is It die Aufgabe, Michael Jackson für die Konzerte fit zu behalten. Anscheinend mit allen möglichen Mitteln. Wir kennen die lange Medikenten-Liste, die er dafür einsetzte. Michael Jacksons Schlafprobleme verschlimmerten sich bereits während den Proben so dramatisch, dass Murray das gefähliche Propofol einsetzte. Kann das gut gehen? Die traurige Antwort kennen wir.

In Kalifornien wird derweil von Lobbysten ein Gesetz gefordert, das den
Propofol Gebrauch einschränken soll. Eine Gruppe von Leuten, alle von ihnen haben Bekannte durch falsche Anwendung von Propofol verloren, zieht derzeit in L.A. und Santa Barbara von Haus zu Haus. Dabei verteilen sie Zettel, auf denen das (Narkose-)Medikament und wie es Michael Jackson umgebracht hat, beschrieben wird. Propofol dürfe nicht weiterhin ausserhalb von Spitälern verabreicht werden.

Die Drug Enforcement Administration hatte mitgeteilt, dass sie strengere Beschränkungen für Propofol in Betracht ziehen.

Quelle: div, tmz.com

22.09.2010: Thriller als 3D Attraktion in den Universal Studios?

Gerüchten zufolge ist Universal Studios in Gesprächen, eine Thriller Attraktion in 3D zu eröffnen. Somit würde Universal dem Vorbild von Disney`s Captain EO folgen, das nach Michaels Tod wieder in allen vier Disney Themenparks rund um die Welt gezeigt wurde. Thriller entstand zwei Jahre vor Captain Eo - Michael Jackson und Regisseur John Landis kreierten mit Thriller ein revolutionäres Video, das in die Geschichte eingegangen ist. Das MJ Estate sei nun sehr daran interessiert, den Clip auch noch in einen 3D Streifen zu verwandeln, verriet John Landis an einem Filmfestival in London. Thriller werde ausserdem mitsamt Making of auf DVD veröffentlicht.

Quelle: gather.com

21.09.2010: Und noch ein Game: Planet Jackson

15 Monate nach seinem Tod ist eine virtuelle Michael Jackson Welt in Arbeit: Planet Michael will seine Tore Ende nächsten Jahres öffnen. Das Online-Spiel soll eine virtuelle, an Jacksons Leben, Musik und Interessen angelehnte Welt darstellen und wird eine Mischung aus Social Network und Multispieler-Game sein. “Wir setzten einen Fokus auf etwas, das Fans wirklich erlaubt, in einem Michael Jackson-like Universum oder Musik-Video-like unterzutauchen und miteinander zusammenzuwirken und dann auf Abenteuer zu gehen und Computerspiel-Zeug zu machen und Kontakte zu knüpfen”, sagt Josh Gordon vom Entwickler SEE Virtual Worlds. Die Spieler würden besser fahren, indem sie in einer Situation einen Song oder einen Tanz benutzen, statt Gewalt anzuwenden.

Das gratis-Download Spiel wird den Benutzern erlauben, ihre Figur selbst zu kostümieren, möglicherweise mit der roten Thriller Jacke und dem Pailletten-Handschuh. Für Einzelteile und virtuelle Gegenstände kann Geld ausgegeben werden. Diese in der virtuellen Welt erworbenen und kreierten Gegenstände können wiederum verkauft oder gehandelt werden.
Zusätzlich zu den auf Songs wie Thriller, Beat It und Smooth Criminal basierenden Bereichen, könnte möglicherweise auch ein auf Heal The World bezogener Bereich entstehen. Dort könnten Spieler auch für Charity Organisationen spenden.

Michael Jackson`s Estate liess verlauten, dass sie das Projekt unterstützen und daran glauben, dass dieses Online-Spiel die leidenschaftlichsten Fans mit denen zusammen bringe, die gerade erst Michaels Kunst entdecken. In dieser einzigartigen Umgebung könne Michaels Musik, Kunst und Hingabe für Bedürftige zelebriert werden.

Der offizielle Trailer vom anderen, im November erscheinenden Game “MJ The Experience”, ist jetzt auf Youtube!

Quelle: usatoday.com, div.

20.09.2010: Am Wochenende MJ Meeting in Basel

Am kommenden Samstag treffen sich Michaels Fans in Weil am Rhein, das direkt an Basel angrenzt. Das Meeting findet im Restaurant Tina's Crêperie statt, das in einem gemütlichen Park liegt. Das Meeting / die Party ist kostenlos: Michael Jacksons Musik hören, tanzen und Videos anschauen. Außerdem gibt es eine kleine Ausstellung über den King of Pop.

Alle Infos: ‎"Remember Michael Jackson”, Samstag den 25.09.2010 ab 17:00 Uhr - Weil am Rhein

Let's come together and remember Michael Jackson with L.O.V.E and Respect.
 

20.09.2010: Thrill The World im Oktober

Auch dieses Jahr macht die Schweiz wieder am “Thrill The World” mit. Der Event wurde im Jahr 2006 gegründet. Die Idee war es, mit möglichst vielen Menschen zur gleichen Zeit die Thriller Choreografie zu Michael Jackson’s gleichnamigen Meisterstück zu tanzen. Was mit 62 tanzenden Zombies in Toronto begann, fand schnell Zuwachs. So dass letztes Jahr 22‘571 Menschen aus 33 Ländern zum gleichen Zeitpunkt die Thriller Choreografie tanzten.

Dieser Event ist ein Tribut an Michael Jackson und soll allen beteiligten Spass machen, indem wir zusammen etwas kreieren und es mit tausenden von Menschen auf der ganzen Welt teilen können. Ebenso geht es um die Freude am Tanzen, neue Leute kennen zu lernen und zusammen Spass zu haben.

Wenn du jetzt ein Kribbeln verspürst und gerne an so einem Event teil nehmen möchtest, dann kannst du dich auf unserer Seite über alles genau informieren: Wie lerne ich den Tanz, gibt es Workshops und wie schaut der diesjähriger Event aus.
(In der Nacht vom Samstag den 23. Oktober 2010 auf den Sonntag, 24. Oktober in Zürich-Altstetten).

Vorbei schauen:
thrilltheworld-zuerich.ch.
 

20.09.2010: Weitere Infos zur Klage von Michaels Mutter

In untenstehendem Artikel wird über weitere Einzelheiten zu der Klage von Katherine Jackson geschrieben. Die Dokumente zeichnen scheinbar ein ähnliches Bild von Michaels Zustand und die Machenschaften des Konzertveranstalters, wie die vor einigen Monaten eingereichte Klage von Joseph Jackson. Hier: A Chilling New Version of Michael Jackson's Final Days

Einige Andeutungen erinnern an die This is not it Kampagne von Fans, die während Michaels letzten Proben beim Staples Center waren. Auch Jutta Müller hat diverse Ungereimtheiten zusammen getragen, insbesondere hier: Todesumstände 2 (wir empfehlen die Kapitel “Finanzen” und “Konzert Vertrag”, um Michaels Situation besser zu verstehen.)

 

20.09.2010: Ruft Dr. Murray Michaels Kinder in den Zeugenstand?

Dr. Conrad Murray hat angeblich vor, Michaels Kinder Prince und Paris in den Zeugenstand zu rufen, wenn er sich Anfang nächsten Jahres wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten muss. Murray glaube gemäss NewsTime, die Kinder würden offenbaren, dass ihr Vater seit langem Abhängigkeiten hatte und in den Monaten vor seinem Tod krank war.

Für den Anwalt von Joseph Jackson, Brian Oxmann ist der Fall klar: “Die ununterbrochene Medikamenten-Verabreichung über sechs Wochen - Murray gab ihm jede Nacht Propofol - das ist russisches Roulette, das ist sechs Kugeln in ein Gewehr mit nur sechs Kammern zu laden.”

Zu den News über Dr. Murray, dass er angeblich AEG Live mehrmals um eine lebensrettende Ausrüstung und eine Krankenschwester bat (vergl. 12.09.2010 ), hat Jutta Müller uns einige Überlegungen gemailt.
Sie können im Forum gelesen werden: ”Zu Murrays Behauptungen...”

Zu ihrem Text zur 3. Gerichtsverhandlung, gab es heftige Kritik im Forum: Mitglied Claudia hat ihre ausführlichen Überlegungen in folgendem Beitrag mitgeteilt: 3. Gerichtsverhandlungsbericht - no thanks!

Quelle: newstime.co.za

20.09.2010: History Statue nach Holland transportiert

Im Juni wurde Jackson.ch vom TwentseWelle Museum nach den Kontaktinformationen des History Statue Besitzers gefragt. Jetzt wurde die Statue tatsächlich nach Holland transportiert.
Sie soll als Aushängeschild für eine aktuelle Ausstellung im TwentseWelle Musuem in Enschede herhalten. (“Besser als Gott, wie weit geht der Mensch für sein äußerliches Erscheinungsbild”).

Nach dem Zürcher Knabenschiessen, steht die MJ Statue nun also in Holland: Fotos und Video vom aufstellen.

 

17.09.2010: Michael Jackson im Guiness-Buch der Rekorde 2011

In der 2011 Ausgabe des Guiness-Buch der Rekorde, die gestern erschienen ist, verzeichnet Michael Jackson auch nach seinem Tod einen weiteren Weltrekord: als „Most Searched-For Male“ im Internet. In der neuen Ausgabe wird dem Pop Star, der zu Lebzeiten acht Guiness-Rekorde für seine künstlerischen und wohltätigen Leistungen erhielt, eine ganze Seite gewidmet.

Quelle: The Independent

17.09.2010: Katherine Jacksons Buch ist auf dem Markt

Michaels Mutter kommentiert in ihrem Buch “Never Can Say Goodbye” über 150 Seiten bisher nicht veröffentlichten Fotos aus dem persönlichen Familienarchiv. „Einerseits kannte die Welt meinen Sohn, andererseits kannte sie ihn nicht. Dies ist meine Chance, Geschichten, die mir nah am Herzen liegen, mit der Welt zu teilen. Für seine Fans und seine Kinder“, sagte Katherine Jackson. Erhältlich ist das Buch (zumindest im Moment) nur über Michael Jackson Secret Vault. Wer das Buch bestellt, erhält auch eine DVD gratis dazu; dieses Angebot ist jedoch zeitlich limitiert.

Quelle: jacksonsecretvault.com

17.09.2010: Dr. Murray ersucht Gericht um Abweisung von Joe Jacksons Klage

In den gestern von Dr. Murrays Anwalt eingereichten Dokumenten wird die Klageabweisung damit begründet, dass die Klageschrift von Michaels Vater, Joseph Jackson, unnötig komplex sei und die „ursprünglich in einer Strafuntersuchung erhaltenen Informationen“ verfälscht dargestellt seien. Ferner sei die Klage im Wesentlichen „eine Pressemitteilung, die beabsichtigt, den Geschworenenpool und die Öffentlichkeit zu Murrays Nachteil zu beeinflussen und gegen ihn aufzupeitschen.“
Brian Oxman, Joe Jacksons Anwalt, erwiderte, dies sei „ganz normales Gezänk zwischen den Parteien – die Gerichte sind voll damit!“
Dr. Murrays Gesuch hinterfragt ferner, weshalb Michael Jacksons langjähriger Arzt Dr. Arnold Klein, in Joe Jacksons Klageschrift nicht genannt wurde. Dr. Murray zitierte aus der Klageschrift von Joe Jackson: „Dr. Klein mag Michael Jackson bis oder sogar über den 18. Juni 2009 und somit bis zu weniger als einer Woche vor Michael Jacksons Tod hinaus medikamentös behandelt haben.“ Ferner zitiert Dr. Murray aus Jacksons Klageschrift, dass AEG Dr. Murray anstellen musste, um Michael Jackson von Dr. Kleins Übermedikation wegzubringen. „Falls es Beweise gibt, die Klein mit [Michael Jacksons Tod] in Verbindung bringen, werden wir dies anschauen“, sagt Oxman.
Dr. Murray macht auch nochmals darauf aufmerksam, dass noch mindestens sieben andere Ärzte Michael Jackson bis kurz vor seinen Tod mit Medikamenten versorgt hatten. Schliesslich bitten Dr. Murrays Anwälte das Gericht, die Klage abzuweisen, weil Joe Jackson nicht Begünstigter des Michael Jackson Estate sei und somit kein Recht habe, diese Klage überhaupt einzureichen. Das Gesuch um Abweisung der Klage wird vermutlich bei der Anhörung am 18. Oktober behandelt. 
 
Quellen: bhcourier.com, tmz.com

17.09.2010: MJ sagte seiner Mutter, gewisse Leute wollten seinen Tod

Katherine Jackson sagte in einem Interview, dass ihr Michael mehrere Male gesagt hatte, dass er glaubte, es gäbe Leute, die seinen Tod wollten, und sie glaube, der Grund für Michaels Paranoia war eine Auswirkung der Anschuldigungen wegen sexueller Belaestigung. Katherine berichtete: „[Michael] sagte das immer wieder und dass er so etwas überhaupt sagen würde, heisst, er wusste etwas.“ Als sie gefragt wurde, was sie ihren Sohn fragen würde, wenn sie nochmals mit ihm sprechen könnte, antwortete sie: „Ich hätte ihm so viel zu sagen, aber die wichtigste Frage, die ich ihm stellen würde wäre, was [am Todestag] wirklich passierte.“

Quellen: tmz.com, musicroom.net

17.09.2010: Judith Hill besucht MJs Grab

Michael Jacksons Back-up Sängerin Judith Hill, mit der er für die geplanten „This Is It“ Konzerten „I Just Can’t Stop Loving You“ einstudiert hatte, hat am Mittwoch Michaels Grabstätte besucht und Blumen niedergelegt.

Quelle: tmz.com

16.09.2010: MJs Mutter und Kinder klagen gegen AEG Live

Gemäss Klageschrift, die gestern beim Obersten Gerichtshof in Los Angeles eingereicht wurde, war Michael Jackson bei den letzten Proben für This Is It im letzten Juni verwirrt und hatte gefröstelt trotzdem, dass es im Staples Center warm war. Und er wäre infolge des hohen Spiegels am Betäubungsmittel Propofol bald gestorben. „AEG war Michael Jackson gegenüber rechtlich verpflichtet, sich gut um ihn zu kümmern und ihn nicht in Gefahr zu bringen“, besagt die Klageschrift. „AEG hat jedoch trotz ihrer Kenntnis von Michael Jacksons körperlicher Verfassung gegen diese Verpflichtungen verstossen, indem sie ihren Wunsch nach hohem Profit aus der Tour über Michael Jacksons Gesundheit und Sicherheit stellten.“

„Durch AEGs Handlungen und Unterlassungen“, so die Klageschrift weiter, „haben drei liebevolle Kinder ihren Vater, liebende Eltern ihren Sohn, die Jackson Geschwister ihren Bruder und die Welt ihren meist gefeierten Entertainer verloren“. Die Jackson Familie behauptet zudem, dass der AEG Live fahrlässig gehandelt hatte, was die Anstellung von Dr. Conrad Murray als Michael Jacksons Arzt betraf. Regisseur Kenny Ortega, der die This Is It Tour produzierte, wird in der Klageschrift ebenfalls mitangeklagt.

AEG Live hat bisher noch keine Stellung genommen und sagte, man habe die Klageschrift noch nicht gesehen.

Michaels Bruder Randy Jackson hat heute via Twitter bestätigt, dass die Familie diese Klage gegen AEG eingereicht hat und meinte weiter: „Was meinem lieben Bruder widerfahren ist, hätte NICHT passieren dürfen. Ich vermisse ihn so sehr. Bitte versteht, dass es noch nicht vorbei ist und wir noch einen langen Weg vor uns haben. Es kommt noch mehr. Wir sind erst am Anfang. Ohne die Unterstützung der Fans wäre das alles nicht möglich gewesen. [...] Danke für Eure weitere Unterstützung und Geduld.“ Am Anfang dieser Twitternachricht sagte Randy: „Letztes Jahr habe ich versprochen, dass ich nicht ruhen werde, bis die Wahrheit bekannt ist, was den Tod meines Bruders betrifft. Ich tue mein Bestes, dieses Versprechen einzuhalten.“
In diesem Zusammenhang sollten auch nochmals die Hintergründe zum Konzert Vertrag studiert werden...

Quellen: people.com, Twitter

16.09.2010: Neu kostet es etwas, um Blumen an MJs Grab niederzulegen

Der Forest Lawn Cemetery in Glendale, Kalifornien, verlangt neu eine Liefergebühr von USD 3.00, wenn die Fans im Mausoleum von Michael Jackson Blumen hinterlassen möchten. Inskünftig soll es nicht mehr möglich sein, dass Fans Blumen für Michael auf dem Platz vor dem Mausoleum hinterlegen können; das Friedhofspersonal wird die Blumen von Fans im Mausoleum direkt platzieren. Fans bleibt der Zugang zum Mausoleum weiterhin versperrt. Alle Geschenke mit Ausnahme von Blumen werden scheinbar weggeworfen (aus Platzgründen).

Quelle: tmz.com

queensland-mj15.09.2010: Bisher unveröffentlichte Bilder von den Thriller Aufnahmen ausgestellt

In Brisbane, Australien, werden bei einer zweiwöchigen Ausstellung des prominenten Fotographen Douglas Kirkland unter anderem noch nie veröffentlichte Fotos von Michael Jackson, die 1983 während der Aufnahmen zum Thriller Kurzfilm aufgenommen wurden, gezeigt. In einer Karriere, die seit über 50 Jahre andauert, hat sich Kirkland insbesondere in den Bereichen Fotojournalismus, Portraits von berühmten Persönlichkeiten sowie Filmphotographie einen Namen gemacht.

Quelle: ABC News, Queensland Art Gallery
 

14.09.2010: Internationaler Vertrieb von „The Untold Story of Neverland“

ID Communications, ein internationaler Filmmarketing- und Verkaufsagent mit Sitz in Kanada, übernimmt den internationalen Vertrieb von Larry Nimmers DVD „The Untold Story of Neverland“ [Die unerzählte Geschichte von Neverland]. Unter dem Link gibt es ein Video-Preview, das wir hier bereits mehrmals vorgestellt haben.

Dan Shannon, Präsident von ID Communications, sagte: „Dieser Film war bisher nur über Amazon USA erhältlich und erhielt dort einige sehr gute Beurteilungen. Die Dokumentation liefert eine faire Beurteilung von Herrn Jacksons Problemen mit dem Gesetz und bringt Gesichtspunkte ans Tageslicht, die in den Mainstream-Medien nicht kommuniziert wurden, sondern nur auf einigen Nischen-Fanwebseiten. Meiner Ansicht nach wollen die Fans von Herrn Jackson diesen Film sehen.“

Quelle: screendaily.com

12.09.2010: Michael Jackson hätte gerettet werden können

Dr. Conrad Murray behauptet angeblich, dass er Michael Jackson nach seinem Herzstillstand hätte retten können, dass ihm jedoch ein Defribillator verweigert worden war. Dieser Umstand, glaubt Conrad Murray, werde dazu führen, dass er von der Klage auf fahrlässige Tötung freigesprochen wird. „Ich habe die notwendigen Papiere, die dies belegen“, soll er Freunden erzählt haben. Conrad Murray behauptet, dass AEG ihn angewiesen hatte, Michael Jackson für die London Shows fit zu machen, dass sie jedoch ihr Versprechen nicht erfüllten, eine lebensrettende Ausrüstung und eine Krankenschwester zur Verfügung zu stellen, auch wenn Conrad Murray AEG in mehreren E-Mails darum bat.
Dieser Beweis kam im Rahmen der Zivilklage von Michaels Vater, Joseph Jackson, zu Tage und zeige, dass die AEG Bosse „mit rücksichtsloser Missachtung betreffend Jacksons Leben handelten“.

Quelle: The Times of India

11.09.2010: Jermaine Jackson plant MJ Tribut

Das Konzert von Jermaine Jackson zu seinem 40. Jahrestag als Recording Artist am 2. Oktober in Las Vegas soll auch ein besonderes Tribut an die Jackson 5 und seinen verstorbenen Bruder Michael beinhalten. Dabei sollen die Hits Can You Feel It, Let’s Get Serious, Beat It, ABC, Man In The Mirror und I’ll Be There aufgeführt werden. Das Ensemble umfasst unter anderem auch drei von Jermaines Kindern: Jeremy an der Gitarre sowie Autum und Jermaine Jr. als Background Sänger.

Source: Upi.com

10.09.2010: Thriller Live kommt wieder in die Schweiz

Das viel gelobte Musical Thriller Live gastiert vom 8. bis 13. Februar wieder im Theater 11 in Zürich. Tickets können bereits bei Ticketcorner ab 38.- bestellt werden.

Der Musical Schöpfer und langjährige MJ Fan Adrian Grant hat seine Biografie “Michael Jackson - 1958-2009: Eine Bilddokumentation“ letztes Jahr aktualisiert. Sie ist auch in deutsch erhältlich. (Empfehlung).

 

portrawarhol10.09.2010: Andy Warhol Bild versteigert / Ausstellung in Basel

In New York wurde ein Michael Jackson Portrait von Andy Warhol angeblich für über eine Million US Dollar an einen anonymen Bieter versteigert. Der in Tel Aviv geborene Verkäufer will den Erlös für den Wiederaufbau der israelischen Stadt Shderot verwenden. Andy Warhol hatte das berühmte Bild im Jahr 1984 für ein Time Magazin Cover entworfen. Der weltberühmte Künstler selbst traf Michael Jackson mehrmals, einmal backstage während der Triumph Tour.

Eine Sonderausstellung im Basler Kunstmuseum zeigt derzeit über 70 Gemälde und Zeichnungen, die Andy Warhol zu Beginn, in der ersten Hälfte der 60er Jahre, gemalt hatte. Die Ausstellung kann bis Ende Januar besichtig werden.

Quelle: momento24.com, div.

09.09.2010: HIStory-Statue dieses Wochenende in Zürich

Beim diesjährigen traditionellen "Knabenschiessen"-Fest in Zürich, wird die Original HIStory Statue vom King of Pop aufgestellt. Die Statue, welche für das HIStory-Album zu Promozwecken von Stadt zu Stadt transportiert wurde, ist 12m hoch und 8 Tonnen schwer. In unserer Gallery sind Fotos zu finden: MJ Statue

Aufgestellt wird die Statue gleich neben dem Schützenhaus und der Bahn "Break Dance". Die Organisatoren werden an den drei Tagen mehrheitlich Michaels Musik laufen lassen und sind offen für Tanzeinlagen. Für letzteres kann man sich bei D'Alessandro Rosetta unter 078 898 80 69 melden.

 

09.09.2010: Quincy Jones: “Michael hat mich gefeuert”

Quincy Jones gab für das englische The Gurdian ein Interview, in dem er über sein letztes Gespräch mit Michael Jackson sprach. 174 Menschen aus seinem Umfeld habe er in den letzten vier Jahren verloren. Er gehe nicht mehr auf Beerdigungen, sagt der 77-Jährige. Quincy Jones hätte Michael vor seinem Tod fast noch getroffen: “Ich war in London als er die 10 Konzerte ausverkaufte, und dann 40 mehr. Er rief mich an. Er wollte die Kinder rüber bringen. Aber ich war mit Mohamed Al Fayed an seinem Platz. Ich sagte, 'Ich sehe dich in Los Angeles.' Und das war das letzte Mal, dass ich mit ihm sprach.”

Der legendäre Produzent und Jazz Musiker produzierte mit Michael, den er “Smelly “ nannte, Off The Wall, Thriller und Bad. “Dann hat mich Michael gefeuert”, sagt Quincy Jones grinsend. Er habe Michael mit Hip Hop in Verbindung bringen wollen: “Er sagte, 'Quincy versteht das Business nicht mehr. Er weiss nicht, dass Rap tot ist.' Aber es ist ok. Es war damals nicht so offensichtich.” Trotzdem sind sie scheinbar bis zum Schluss Freunde geblieben.

Ob er gewusst habe, dass Michael in schlechter Verfassung war, fragte der Interviewer Johnny Davis. “Nein, nein. Da war keine Chance das zu wissen. In keiner Weise kann irgendjemand für das was geschah, getadelt werden. Künstler dieser Statur - sie können machen, was immer sie wollen. Du müsstest ihn 24 Stunden, 7 Tage überwachen, um zu wissen, was vor sich geht”, so Quincy Jones. Ob er Michael Jackson denn die vielen Auftritte zugetraut hätte? “Ich weiss es nicht. Es ist persönlich, so persönlich. Da sind so viele Details. Bevor du nicht über komplett alles im Bild bist, ist es schwierig, ein Urteil zu fällen”, sagt Quincy Jones.

Möglicherweise wird Sony in den nächsten zehn Jahren diverse Outtakes aus der Jones/Jackson Zeit veröffentlichen. Quincy Jones will aber nicht, wo nötig, am Feinschliff der Stücke arbeiten. “Ich will nicht involviert werden. Der arme Mann ist gegangen. Er starb jünger als ich war, als ich ihn produzierte. Er hat etwas hinterlassen, das nicht viele Leute hinterlassen.”

Für Thriller hat Quincy Jones 800 Songs auf neun reduziert. “Dann habe ich die schwächsten vier durch The Lady in My Life, PYT, Beat It und Human Nature ersetzt. Misch das mit Billie Jean und Wanna Be Startin' Something, und du hast ein ernsthaftes Album”, sagt Quincy Jones.

Der gelungene Artikel mit vielen Hintergrundinfos zu Jones kann hier gelesen werden: “I knew how to handle Michael”

Quelle: guardian.co.uk

09.09.2010: Sie ist nicht die Tochter von Michael

Mocienne Petit Jackson behauptete kürzlich, eine Tochter vom King of pop zu sein und forderte ihren Anteil an dessen Erbe. Die Medien verbreiteten ihre skurrilen Behauptungen in Windeseile: Michael soll 1975 als 17-jähriger Junggeselle ihre Mutter, angeblich eine Schwester von Diana Ross, geschwängert haben.
Die heute 25-jährige Frau hat dann aber einen vom Gericht in Los Angeles verlangten DNA Test verweigert.

Quelle: TMZ, inquisitr.com

08.09.2010: MJ Tanz-Coach

Matthäus Diem, der in den letzten Jahren an mehreren MJ Events aufgetreten ist (Video hier), beginnt am 13. September seinen Michael Jackson Tanz Style Unterricht. Er lernt dir Klassiker wie Beat it, Thriller, Smooth Criminal und mehr. Die Lektion beginnt jeden Montag um 20:30 und endet um 21:30 - in den Move4Style Studios in Bregenz.

Ausserdem, move4style.com hat am 11. September einen Tag der offenen Türe!
 

08.09.2010: This Is It bald in 3D

An der IFA Messe in Berlin kündigte Sony CEO Howard Stringer an, dass im Oktober das Update der Play Station 3 Firmware verfügbar sein wird, mit dem dann auch Blu-ray Filme in 3D angesehen werden können. Dabei erwähnte Stringer, dass geplant sei, Spider-Man 3, Avatar, Green Hornet, Tim Burton's Alice im Wunderland und Michael Jackson's This Is It in 3D Blu-ray Format zu veröffentlichen.

Als Blu ray soll Ende November auch The Wiz erscheinen. In dem Film feierte Michael sein vielfach gelobtes Debüt als Schauspieler. Auch Moonwalker ist kürzlich als Blu ray erscheinen.

Quelle: MJFC, gamasutra.com

08.09.2010: Wann erscheint das neue MJ Album?

Während das angebliche November Release eines komplett neuen MJ Album näher rückt, ist gemäss Insidern aber noch gar nichts festgelegt. Niemand weiss etwas über eine Marketing Strategie, Konzept, Titel oder das Cover. Sony/Columbia Records CEO Rob Stringer habe sich kürzlich bemüht, nähere Infos zu erhalten. Was er fand, ist nicht bekannt. Nach dem Journalist Roger Friedman schreibt nun auch showbiz411, dass bisher niemand mit Michaels langjährigem Toningenieur Bruce Swedien gesprochen habe. Der Mann, der die beste Übersicht über Michaels unveröffentlichten Stücke haben sollte.

Sicher ist, dass verschiedene Lager für das Album produzieren. Darunter Rodney Jerkins, der vielleicht auch an Songs arbeite, die der King of Pop vor drei Jahren mit Eddie Cascio in dessen Studio in New Jersey aufgenommen hat . Daneben ist John McClain mit Michaels Bruder Jackie Jackson aktiv. Jackie sei die Verbindungsperson zwischen dem MJ Estate und der Jackson Familie. Auch Akon und Teddy Riley sollen an unveröffentlichten MJ Songs arbeiten.

Quelle: showbiz411.com, div.

08.09.2010: Neverland Fahrgeschäft dreht weiter seine Runden

In dem US Bundesstaat Idaho ist auf einer Messe ein ehemaliges Fahrgeschäft von Michael Jacksons Neverland Ranch die Attraktion. Hier ist ein Video von der “Balloon Samba” Bahn zu sehen.

Während diverse weitere Gegenstände verkauft wurden oder noch gelagert werden, ist weiterhin unklar, was mit der Neverland Ranch selbst passieren wird.

Quelle: div, kpvi.com

06.09.2010: Grünes Licht für Zivilklage / Anträge von Joe und Debbie Rowe

Der US Bezirksrichter John F. Walter gab Joe Jackson und Brian Oxman grünes Licht für ihre Klageschrift, da nun die korrekten Papiere eingereicht worden seien. (vergl. News vom 26.8.10). Die Zivilklage richtet sich gegen Murray und seine Geschäfte Acres Home Heart & Vascular Institute and GCA Holdings, LLC. Gemäss früheren Medienmitteilungen auch gegen AEG u.a.

Ein kalifornisches Berufungsgericht hat im Falle eines Antrages von Joseph Jackson, der ein Rolle im MJ Estate haben will und gegen die alleinige Verwaltung von Branca und John McClain ist, einen Anhörungstermin in Aussicht gestellt: 6. Oktober.

Katherine Jackson hat mit ihrer Anwältin Diane Goodman Gerichtsdokumente ausgefüllt, in denen sie die Forderungen von Debbie Rowe als unangemessen beurteilen. Michaels Ex-Frau und Mutter von Prince und Paris will knapp 200 000 Dollar, um den Anwalt Eric George zu entlöhnen, der sie im Sorgerechtsfall nach Michaels Tod vertrat. Am 8. September findet eine Anhörung statt, bei der über die Summe entschieden werden soll.

Quelle: radaronline.com, omg.yahoo.com, AP

06.09.2010: Joe sieht keine Fehler ein

Joseph Jackson zeigt weiterhin keine Reue wegen seiner strengen Erziehung: “Ich musste so sein, denn in den Zeiten als ich ihn erzog, waren so viele Gangs da draussen, die Probleme bekamen, die im Gefängnis landeten. Die meisten von ihnen sind jetzt tot. Er musste sich deswegen nicht sorgen.”
Joseph Jackson sagt, er habe kein schlechtes Gewissen: “Nein. Sie (die Medien) haben versucht, daraus eine grosse Angelegenheit zu machen, wenn ich Michael oder einigen der Kinder eine Tracht Prügel gab, du weisst? Als ob sie ihre Kinder nicht schlagen würden, wenn sie etwas falsch machen. Die Medien drehen alles.”

Die Aussagen machte Joseph Jackson für einen Film über Michael Jackson, der von Katherine Jackson und ihrem neuen Geschäftspartner Howard Mann produziert wird. ( Jacksonsecretvault.com )

Quelle: aceshowbiz.com, Tmz

02.09.2010: MJ Meeting in Basel

Genau 3 Monate nach Michaels Todestag, am Samstag 25. September 2010 lädt Tina's Crêperie zum Michael Jackson Meeting ab 17 Uhr. Die gemütliche Lokalität ist in einem Park in Weil am Rhein, das direkt an Basel angrenzt.

 

02.09.2010: Artikel über Michael in Oman 2006

“Michael kam nach Oman mit der Absicht für nur drei Tage zu bleiben, aber schlussendlich blieb er für 45 Tage bei uns. Er liebte Oman und die Leute. Die Leute behandelten ihn mit Liebe, wie einen engen Freund. Michael war sehr beeindruckt von der Liebe und Gastfreundlichkeit, die er hier erfuhr”, berichtete Anis Zadjali arabischen Medien.
Der Business Mann aus Oman weiter: “Michael verbrachte viel Zeit mit uns in unserem Haus. Wir kamen oft fürs Mittagessen zusammen und er wurde bald ein Teil unserer Familie. Er fühlte sich sehr wohl hier und erzählte viel über sein Leben und wie Leute ihn behandelt hatten.”

Michael habe oft im traditionellen Muttrah Souq Souvenirs gekauft und viele einheimische Familien besucht. Seinen Kindern habe er immer wieder neue Dinge beigebracht. Zadjali: “Michael selbst las viel.” Sie hätten ihm Bücher über Omans Erbe, Architektur, Kunsthandwerk und Musik gegeben. Mehr zum Land Oman auf Wikipedia. Michael kehrte in die USA zurück, nachdem James Brown im Dezember 2006 gestorben war.
Weitere Aussagen vom Anis al-Zadjali über Michaels Besuch in Oman: englische Übersetzung lesen.

In einem Forum wurden viele neue Fotos aus Oman 2006 veröffentlicht.
Achtung: der Balken um zu den Bildern zu scrollen befindet sich im Ansichtsfenster, links oben! (schwarz)

Quelle: arabianbusiness.com, timesofoman.com

01.09.2010: Teddy Riley bestätigt Arbeit an neuem MJ Album

Auch Teddy Riley hat über seine Twitter Seite die Mitarbeit an einem neuen MJ Album bestätigt: “Das ist so ein spezieller Tag. Ich wünsche meinem Bruder alles Gute zum Geburtstag. Michael, heute ist unser Tag. Gestern wurde ich angefragt, um an deiner LP mitzuarbeiten.”

Und: “Ich weiss das bist du der mir Segen schickt um auf dem neuen Projekt zu sein. Und ganz bestimmt, ich bin geehrt mit dir, mein grosser Bruder, zu arbeiten.”
“Ich kann nicht mehr warten, mein Herz und meine Seele in das neue MJ Projekt zu stecken. This Is It... Dangerous war die letzte meistverkaufte MJ LP. Ich bin stolz und fühle mich gesegnet.”

Hier hat Teddy Riley ein kleines Foto von sich, Sisqo und Michael Jackson gepostet. Michael wollte für Invincible mit Sisqo zusammen arbeiten: Dabei fielen die Songnamen “Do You Want Me” und “The Gloved One”.

Quelle: http://twitter.com/TeddyRiley1

01.09.2010: Event-Filme und Fotos / gratis MJ Mixtape

Auf dieser Webseite sind Fotos vom Besuch Randy Jacksons am 29. August auf dem Forest Lawn zu sehen. Fans legten anlässlich Michaels 52. Geburtstag unzählige Blumen nieder.

An den Birthday Event von Spike Lee “Brooklyn Loves Michael Jackson” sollen gemäss 40acres.com 50 000 Menschen gekommen sein. Hier ein guter Videobeitrag zum Mega-Event. Amateuraufnahmen hier: Video 1, V. 2 (Snoop), V. 3 (“Happy Birthday”), V. 4 (Sharpton)

J. Period veröffentlichte anlässlich des zweiten Birthday Events von Spike Lee eine neue Version seines nun 80 minütigen Michael Jackson Mixtapes “Man or the Music”, das kostenlos runter geladen werden kann (Link anklicken). Tipp!!!


01.09.2010:
Michael Jackson hat die meisten Downloads!

Von “Nokia's Ovi Music Store” wurde keiner so viel gedownloadet wie Michael Jackson - sie kürten ihn deshalb zum am meisten gedownloadeten Künstler aller Zeiten! Ca. 26 Prozent der Downloads wurden in Indien verzeichnet, danach folgt England, dann Deutschland.
Der US-Musikexperte Geoff Roberts sagt dazu: “Michael Jackson war schon immer eine Musiklegende. Der Jahrestag und sein Geburtstag haben scheinbar das Jackson-Fieber wiederbelebt. Die Fans entdecken seine Songs neu – und das macht ihn zum berühmtesten Solo-Künstler aller Zeiten “

Quelle: contactmusic.com, chilly-vanilly.net


zurück zum Archiv