Links2

Im Shop bestellen:

featurings-bt cover_bad25
cover_calendar2012 cover_bookmaninthemusic
Header2
Oben_Buttions
Oben_Buttions

30.04.2012: Goodie der Woche

Im Goodie der Woche eine Bad Tournee Aufnahme von Smooth Criminal. 1988 in Tokyo. Die Aufnahme offenbart für viele eine Überraschung: Michael hatte damals den Lean noch nicht performt. Statt dessen ist ab 03:45 eine etwas andere Choreografie zu sehen, später folgt Live Gesang.

 

27.04.2012: “Michael Jackson war der Beste, den ich je gesehen habe”

Smokey Robinson sprach gegenüber Access Hollywood über Michael und erklärte, dass er seit seiner Kindheit alle Arten von Unterhaltungsshows gesehen habe und “Michael Jackson war der Beste, den ich je gesehen habe.” Hier das Video.

Quelle: jackson.ch, accesshollywood.com

26.04.2012: Neues Jacksons Album in Planung

Die Jacksons möchten ein neues Album aufnehmen, sobald ihre US-Tournee beendet ist. „Gleich nach der Tour gehen wir zurück ins Studio und beginnen, neue Musik aufzunehmen. Ich kann es kaum erwarten“, verrät Jackie Jackson Billboard.com. Musikalisch soll das Album eine Mischung werden aus, „ein wenig von heute und auch eine Rückkehr zu unserem Sound. Wir werden es einfach halten… wir können nicht von unserem Sound abweichen.“

Am 1. Mai beginnen die vier Jackson-Brüder Jackie, Jermaine, Marlon and Tito mit den Proben für ihre am 18. Juni beginnende, 27 Daten umfassende Tour. Konzertbesucher dürfen eine ganze Band erwarten und obwohl die Jacksons nicht mehr so wie in ihren jungen Jahren tanzen können, wie der 60-jährige Jackie Jackson zugibt, werden doch einige zackigen Choreografien zu sehen sein. Auch den King of Pop wollen die Jacksons mit ein paar von seinen solo-Hits würdigen. „Ich wünschte mir, mein Bruder wäre hier mit uns und wir könnten es mit ihm machen“, sagt Jackie. „Aber es ist in Planung, einige Songs in der Show Michael zu widmen, und ich bin sicher, sein Geist wird im Haus sein, wenn wir da draussen auf der Bühne auftreten.“

Die Jacksons haben seit „2300 Jackson Street“ von 1989 kein Album mehr aufgenommen. Michael war damals nur als Gast vertreten, auf dem Titelsong, den Teddy Riley mit den Jacksons produziert hatte.

Nachdem die Jacksons 1975 von Motown zum Label Epic gewechselt hatten, zeigte sich bald, dass sich Michael Jackson für die besten Kompositionen verantwortlich zeichnete. Das Epic-Debut „The Jacksons“ enthielt erstmals zwei Kompositionen der Jacksons. Einer davon, „Blues Away“, war eine solo-Komposition des erst 18-jährigen Michael! (auf Youtube anhören)

Die Songs auf Destiny und Triumph wurden dann fast komplett von den Jacksons selbst geschrieben. Den Hit „Shake Your Body“ beispielsweise schrieb Michael mit Randy zusammen. So auch „All Night Dancin“, „That's What You Get“, „Lovely One“ und „Give It Up“. Schade, dass ausgerechnet Randy auf der aktuellen Jacksons Tour nicht dabei ist.

Quelle : jackson.ch, magic1017.com, ABC News Radio, guardian.co.uk, billboard.com

26.04.2012: Gesichtsmaske wird versteigert

Ein ehemaliger Bodyguard versteigert gerade über "Nate D. Sanders Auctions" eine schwarze Chirurgenmaske. Das Auktionshaus behauptet, der King of Pop habe diese am 24. Juni getragen, am Tag seiner letzten This Is It Probe. Die Maske soll Make-Up Rückstände und ein schwarzes Haar aufweisen. Die Auktion läuft bis am 30. April und das Auktinoshaus erwartet eine Summe von 50 000 bis 150 000 US DOllar. Das aktuelle Gebot für die aus Seidengewebe hergestellte Maske ist bei USD 21 900.

Michael Jackson selbst sagte, er habe diese Masken manchmal getragen, um sich vor den Paparazzis und dessen Kameras zu verstecken.

Quelle: jackson.ch, tmz.com

25.04.2012: Klage gegen AEG - Kinder müssen aufwühlende Fragen beantworten

In der Anhörung am Dienstag, hat die Richterin Yvette Palazuelos zugunsten der Anwälte von AEG Live entschieden. Katherine Jackson und Michaels drei Kinder Prince, Paris und Blanket müssen weitere Fragen über ihre Klage gegen AEG Live beantworten. Kevin Boyle, einer der Anwälte von AEG, sagte vor Gericht aus, dass die bisherigen Fragen höchst persönlich waren. So mussten die Kinder auch aussagen, ob etwas im Alltag darauf hingedeutet habe, dass ihr Vater sich möglicherweise umbringen werde.

In der im September 2010 eingereichten Klage wirft Katherine Jackson und die Kinder AEG Live vor, mit der Anstellung von
Dr. Conrad Murray fahrlässig gehandelt zu haben und für Murrays medizinischen Entscheidungen verantwortlich zu sein. Der Prozess soll am 10. September 2012 vor Gericht losgehen.

Quelle: jackson.ch, wavenewspapers.com

23.04.2012: Ein Hologramm vom King of Pop?

Das diesjährige Coachella Festival in den USA sorgte mit einem Hologramm-Auftritt für Schlagzeilen: Dr. Dre und Snoop Dogg absolvierten durch neuste Technik einen verblüffenden Auftritt mit dem 1996 verstorbenen Tupac. (auf Youtube)

Da die Jacksons (Jackie, Jermaine, Marlon und Tito) diesen Sommer eine „Unity Tour“ starten, liegt der Gedanke natürlich nahe, dass sie ihr talentiertestes Mitglied und früherer Lead-Sänger in Form eines Hologramms involvieren könnten.
„Wäre das nicht wunderbar?“, sagte Jackie Jackson kürzlich gegenüber der englischen Boulevardzeitung The Sun. „In der Tat hatten wir diese Idee vor zwei Jahren für Michaels Cirque du Soleil Show.“

Obwohl eine Tour mit Michael Jacksons Hologram die hohen technischen Kosten (Das Tupac Hologramm kostete ungefähr 160 000 US Dollar) um ein vielfaches einspielen würde, äussert ein ungenannter Insider Bedenken. The Sun zitiert ihn wie folgt: „Wie immer mit Michaels Nachlass und beim entwerfen neuer Kunst mit seinem Abbild, wird eine Menge Politik zu navigieren sein. Aber wir haben alle gesehen, wie gut es nun gemacht werden kann. Das könnte die lukrativste Welt Tour aller Zeiten sein.“

Quelle: jackson.ch, theboombox.com, thesun.co.uk, ovb-online.de

23.04.2012: Goodie der Woche

Vor bald 25 Jahren – am 31.08.1987 - ist Michaels Album BAD erschienen. Knapp einem Monat später hat er für die Amerikanische Zeitschrift Ebony/Jet ein Interview gegeben. Dabei sprach er u.a. über das Album BAD, den Videoclip zum Titelsong und persönlichen Themen. Ein Muss für jeden Fan! > Das Video im Goodie der Woche.

 

21.04.2012: Dick Clark ist tot

Dick Clark, einer der beliebtesten und bekanntesten Moderatoren des U.S. Fernsehens ist am 18. April im Alter von 82 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Bekannt wurde er insbesondere als langjähriger Moderator und Produzent (von 1956 bis 1987) der populären Musik- und Tanzshow American Bandstand. Er war dabei einer der Ersten, bei dem schwarze und weisse Künstler auf der gleichen Bühne auftreten konnten und das Studiopublikum gemischt sitzen durfte (dh. nicht in schwarze und weisse Besuchersektoren aufgeteilt war). Berry Gordy, Gründer von Motown, sagte nach der Bekanntgabe von Dick Clarks Tod: "Dick war immer da für mich und Motown. Er war ein Unternehmer, ein Visionär und eine bedeutende Kraft darin, Popkultur zu verändern und am Ende die Integration zu beeinflussen."

Auch für die Jackson 5 bzw. The Jacksons war American Bandstand wichtig. Hier ihre Auftritte: "I Want You Bank", 1970;
 "ABC", 1970 (leider sind hier Ton und Video nicht in sync) sowie "Shake Your Body Down To The Ground", 1979. Hier auch noch ein kurzes Interview von Dick Clark mit dem kleinen Michael vor dem Auftritt zu "ABC" im Jahre 1970.

1974 gründete Dick Clark zudem die American Music Awards (AMA) als Alternative zu den Grammy Awards, die seiner Ansicht nach altmodisch waren. Hier ein Foto vom 24. Januar 1993 mit Dick Clark und Michael Jackson. Michael erhielt bei den 1993 AMAs die Auszeichnung für Favorite Pop/Rock Album für "Dangerous" (siehe hier) und Favorite Soul/R&B Single für Remember The Time (siehe hier). Mit seiner Performance von "Dangerous" (Uraufführung!) begeisterte er das Publikum.

Auch für American Bandstand führte Michael den Song “Dangerous” im Jahr 2002 mit einer teils neuen Choreografie auf.

Quellen: jackson.ch, steubencourier.com, lasvegassun.com, en.wikipedia.org, youtube.com

21.04.2012: TIWT: Interview

Hier ein kürzlich geführtes Interview mit Tara Young, der künstlerischen Regisseurin von Cirque de Soleils Michael Jackson Show, "The Immortal World Tour" Teil 1; Teil 2

Quellen: jackson.ch, blogcritics.org

19.04.2012: Weg frei für die Übernahme von EMI durch Sony/ATV

Die Europäische Kommission hat heute ihre Zustimmung dazu gegeben, dass die Investorengruppe unter der Leitung von Sony/ATV (dem Joint-Venture von Sony Corporation und dem Michael Jackson Nachlass) den bekannten und erfolgreichen englischen Musikverlag EMI übernehmen kann. Im November hatte die Investorengruppe USD 2.2 Mia. für EMIs Musikverlagsgeschäft geboten. Die Europäische Kommission machte jedoch zur Bedingung, dass die Käufer die Verlagsrechte an diversen Katalogen und den Werken von 12 Künstlern (darunter z.B. Hits von Robbie Williams und Ozzy Osbourne) abgeben müssen. Ohne den Verkauf dieser Kataloge und Werke hätte Sony/ATV nach Auffassung der Kommission die online Lizenzierung der anglo-amerikanischen Chart-Hits in Europa kontrolliert.

Für mehr Hintergrundinformation zu diesem Deal siehe unsere Meldungen vom 12. November 2011 und 28. März 2012.

Quellen: jackson.ch, wral.com, focus.de, cash.ch, AP

19.04.2012: Blanket: Matt Fiddes will Vaterschaftsbeweis

Der 32-jährige Engländer und ehemalige Bodyguard von Michael Jackson, Matt Fiddes, will in Los Angeles durch einen Gerichtsantrag bewirken, dass festgestellt wird, ob er der biologischer Vater von Blanket, Michaels jüngerem Sohn, ist. Falls dies erwiesen wird, will er damit erreichen, ein Besuchsrecht zu erhalten, um eine Beziehung zu Blanket aufzubauen. Fiddes ist bereit, eine DNA-Probe mit seinem Antrag zusammen zu hinterlegen. Grund für diese Handlung ist gemäss Matt Fiddes, dass die Jackson Familie, insbesondere Mutter Katherine, sich seit Michaels Tod im Juni 2009 angeblich geweigert habe, mit ihm zu sprechen oder seine Briefe zu beantworten. Katherine Jackson, so Matt Fiddes, befürchte, dass es ihm um Geld ginge bzw. er an Michaels Nachlass interessiert sei. "Aber mir geht es um die Wahrheit. Und deshalb unternehme ich nun diese rechtlichen Schritte. Ich bin ein 'self-made man'; ich will und brauche ihr Geld nicht", so Matt Fiddes. "Ich will einfach nur Zugang [zu Blanket], falls er mein Kind ist, mit ihm zusammen Sachen unternehmen und etwas Zeit zu verbringen. Meine Mutter hat Krebs und liegt im Sterben und ich wünsche mir so sehr, dass sie Blanket noch trifft", so Matt Fiddes.

"Michael ist der Vater von [Prince, Michael und Blanket] und das will ich nicht ändern. Aber ich will, dass die Kinder auch wieder Teil meines Lebens sind. Und der einzige Weg, wie dies möglich ist, ist durch diese rechtlichen Schritte. Ich glaube, Blanket ist mein Sohn, aber ich will endgültigen Beweis haben", so Matt Fiddes, selbst Familienvater dreier Kinder. Der Engländer behauptet, dass er Michael Jackson ein Jahr vor Blankets Geburt eine Spermaprobe gespendet hatte und als sie sich im November 2002 trafen (Blanket wurde im Februar 2002 geboren), fragte Matt Fiddes Michael, ob Blanket sein Kind sei und Michael soll daraufhin gesagt haben: "Er ist mein Kind, Matt, aber ich habe Dein Sperma benutzt, um ihn zu erzeugen."

Quellen: jackson.ch, dailystar.co.uk

19.04.2012: Jazztanz Jackson Night in Freienbach

Wir bekamen folgenden Event Hinweis: Am kommenden Wochenende tanzen Jazztanzschülerinnen der Musikschule Freienbach im Alter ab 13 Jahren zu verschiedenen Songs von Janet und Michael Jackson sowie den Jackson 5.

Samstag, 21. April, 20:00 Uhr und Sonntag, 22. April, 18:00 Uhr (Eintritt frei / Kollekte)

Turnhalle Schwerzi, Schwerzistrasse 1, 8807 Freienbach SZ

 

Gary18_sm17.04.2012: Neuer Artikel: Gary, Indiana

Als ein Stahlunternehmen ihre Fabrik am Michigansee aufbaute, wuchs Gary schnell zu einer beachtlichen Stadt. Nachdem Katherine Jackson schwanger wurde, kauften sie und ihr Mann Joseph ein Häuschen in der Arbeiterstadt. Wir berichten, wie sich Michaels Eltern kennen lernten, und schildern die Arbeitsbedingungen eines Stahlarbeiters in den Fünfziger-Jahren.

Heute leben nur noch halb so viele Einwohner in Gary, wie Mitte des 20. Jahrhunderts. Die Kriminalitätsrate ist erschreckend hoch. Freddie Gibbs ist einer, der ohne Job-Aussicht, eine Karriere als Gangster anstrebte. Nun kam die Wende: Gibbs steht am Anfang einer Rap-Karriere. Am Samstag gibt der MC aus Gary, Indiana, sein erstes Konzert in Zürich.

Entdecke im Artikel Fotos von Michaels Geburtshaus, seiner Schule und der Stadt. Ebenso in Gary gedrehte Video-Clips. Michael-Fan Jennifer berichtet von ihren Eindrücken.

Viel Spass mit der Reportage:
Gary - die Geburtsstadt von Michael Jackson

 

15.04.2012: Goodie der Woche

Im Goodie der Woche das 21 minütige VH1 Making of von “Michael Jackson`s Ghosts” mit tollen Aufnahmen, die den King of Pop in seinem Element zeigen. Unterlegt ist das Making of mit spannenden Interviews, auch Michael spricht über den Film.

 

14.04.2012: 1.8 Millionen illegal erworben und für MJ Erinnerungsstücke ausgegeben

Ein US-Richter beantragte in diesen Tagen mehr Beweise von den Anklägern, die dem Sohn vom langjährigen Präsidenten von Äquatorialguinea, einem afrikanischen Staat südlich der Sahara, vorwerfen, Millionen von Dollars illegal beschafft zu haben. Teodoro Nguema Obiang Mangue kaufte ein USD 30 Millionen teures Anwesen in Malibu, erwarb ein Flugzeug für 38.5 Millionen und Michael Jackson Memorabilien im Wert von 1.8 Millionen. Wer sich für Einzelheiten interessiert: hier.

Quelle: jackson.ch, whtc.com

11.04.2012: Bad 25 - Spike Lee involviert

Die Hinweise auf das Jubiläums-Release vom Bad Album sind noch immer spärlich. Wir berichteten, dass Pepsi eine “Bad 25” Dose auf den Markt bringen soll. Nun ist auch ein Bad 25 Logo im Internet aufgetaucht.

Und Spike Lee verriet in einem auf Indiewire publizierten Gespräch, dass er kürzlich ein Stück für den 25. Jahrestag von Bad zu drehen begann. Wir sind gespannt.

Quelle: jackson.ch, blogs.indiewire.com

11.04.2012: Neuer Justin Bieber Clip

Der dritte Vorschau-Spot auf den bald erscheinenden Justin Bieber Clip zum Song “Boyfriend”, enthält eine uns bekannte MJ Pose.... (00:08).

Quelle: jackson.ch, blog.muchmusic.com

08.04.2012: Goodie der Woche

Im Goodie der Woche die “Vocal Instrumental Demo” von In The Closet. Sämtliche Sprech Parts mit Michaels Stimme!

Die Audio-Datei ist von einer CD aus Teddy Rileys Future Records Studio. (Im Goodie der Woche ist ein Link zu einer Übersicht von insgesamt 61 Michael Jackson CDs, die aus Teddy Rileys Studio versteigert wurden)

120406-Meeting_sm

07.04.2012: Das Meeting im King of Pop Museum

Über 30 Personen besuchten am Karfreitag das King of Pop Museum in Steffisburg. Mit Michaels Musik im Hintergrund wurde ausgetauscht und die feinen Menüs der Brasserie genossen. Die gute Stimmung unterstrich, dass wir zukünftig unbedingt wieder vermehrt zu Meetings in diesem Stil einladen sollten.

Auch die angebotene Sammlung des ehemaligen Fans stiess auf Interesse. Wir hoffen, dass alle faire Preise aushandeln konnten. Im Vorfeld der Veranstaltung hatten wir eine Liste vorliegen, die der Verkäufer bereits in den 90er Jahren erstellt hatte und sehr hohe Preisvorstellungen enthielt. Wir machten ihn auf die teils überrissenen Preise aufmerksam.

 

04.04.2012: Unity Tour der Jackson Brüder: Schedule

Wie gestern berichtet, gehen die Jackson Brüder (ohne Randy) im Sommer auf eine US-Tour: die Unity Tour. Auf ihrer Webseite thejacksons.com ist nun der gesamte Tour Schedule veröffentlicht worden. Der Ticketverkauf läuft am 6. April an (für Ticketbestellungen siehe gestrige Meldung).

Quellen: jackson.ch, thejacksons.com

04.04.2012: MJ als Modeikone

TIME Magazine hat die 100 einflussreichsten Modeikonen seit 1923, dem Bestehen des Magazins, erwählt. Kategorien umfassen unter anderem Models, Fotographen, Designer und Musen. Unter letzteren ist auch Michael Jackson aufgeführt. Siehe hier für die Kategorien. Beim Draufklicken auf eine Kategorie kommt man auf ein Kurzportrait der darunter fallenden Personen.

Quellen: jackson.ch, time.com

03.04.2012: Jackson Brothers: US Tour 2012

Jackie, Jermaine, Marlon und Tito Jackson haben gestern bekannt gegeben, dass sie diesen Sommer in den USA mit der "Unity Tour" auf Tournee gehen werden und dabei Songs von den J5s, The Jacksons und Jermaine Jacksons Solohits performen werden. Tickets stehen ab dem 6. April bei livenation.com und Ticketmaster.com zum Verkauf (indikative Preiskategorien: USD 150.00, 65.00 und 45.00). Bisher ist bekannt, dass die Brüder am 3. Juli in Washington D.C. und am 14. Juli in Houston/TX auftreten werden. Weitere Tour Stops werden wohl am 6. April bei den erwähnten Ticketagenturen ersichtlich sein.

Quellen: jackson.ch, examiner.com, blogs.houstonpress.com

03.04.2012: J5 Song als Samba: it works!

Bei Dancing with the Stars in den USA haben der 21-jährige amerikanische Schauspieler, Sänger und Tänzer Roshon Fegan und seine Tanzpartnerin das Publikum mit einer Sambanummer vom J5 Klassiker "I Want You Back" begeistert. Und Roshon liess es sich nicht nehmen, auch ein paar tolle MJ Moves in den Samba einzubauen. Thema der Songwahl war das Jahr, an das man sich am besten erinnert und das war für Roshon Fegan 1996, als er zum ersten Mal Michael Jackson auf der Bühne sah. Hier das Video. Gute Unterhaltung!

Quellen: jackson.ch, blog.zap2it.com, youtube.com

03.04.2012: Happy Birthday Paris Jackson

 

01.04.2012: Bad 25th Artikel von Pepsi

Seit 1984 unterhielt Pepsi eine Millionen-schwere Werbe-Partnerschaft mit dem King of Pop. Als der Konzern nach den Vorwürfen 1993 die Partnerschaft kündigten, riefen die Fans zu einem weltweiten Pepsi-Boykott auf. Nun arbeiten sie wieder mit dem Michael Jackson Estate zusammen. Pepsi wird anlässlich des 25. Jubiläums von Bad eine Dose vertrieben, auf der ein Bild des tanzenden Michael Jacksons auf blauem Hintergrund zu sehen sein wird. Pepis nahm zum Gerücht bisher keine offizielle Stellungsnahme.

Quelle: jackson.ch, tvweek.com

01.04.2012: Riesige MJ-Sammlung zum Verkauf am Karfreitag-Meeting!

Am kommenden Meeting im King of Pop Museum bietet ein Michael Jackson Fan fast sämtliche Collectors seiner Sammlung zum Verkauf an – Artikel von der Jackson 5 bis Dangerous Era!

Zufällig erreichte uns kürzlich eine E-Mail, in der es unter anderem hiess: „Seit mehreren Jahren steht bei mir eine grosse Platten und CD-Sammlung von Michael Jackson aus meiner Jugendzeit herum. Ich finde es schade, dass dieser Schatz bei mir nutzlos herumsteht. Über die Preise können wir verhandeln.“ Nun haben wir ihn eingeladen, mit uns ins King of Pop Museum in Steffisburg bei Thun zu kommen.
Ab 18 Uhr baut er einen Stand im MJ Meeting Saal auf.

Alle Infos zum MJ Meeting: Karfreitag 6. April im KOP Museum, Steffisburg

Die Sammlung beinhaltet: Gegen 200 Tonträger, (LPs, CDs) und weitere Fan-Artikel wie Zeitschriften, Bücher, Tourbooks, Puzzles und mehr. Unter den Tonträgern befinden sich viele Raritäten, so auch seltene Picture Discs und kommerziell nie erhältlich gewesene Promosingles (CDs, 7 Inch und 12 Inch).

Die einmalige Chance, jeden Artikel genau anzuschauen, ohne ein Risiko einzugehen indem die Artikel über eBay gesucht und ersteigert werden müssten.

 

01.04.2012: Goodie der Woche

Im Goodie der Woche noch nie gesehene Making of Aufnahmen vom They Don`t Care About Us Clipdreh in Rio de Janeiro!

Besten Dank für den Hinweis auf diese Videoaufnahmen an Thomas, der dieses auf unserer Facebook Seite gepostet hat.

 

31.03.12 Ultimate Collection: Pure Michael Jackson

Habt ihr genug von den Diskussionen und Enttäuschungen um das Album „Michael“? Wollt ihr endlich mal wieder 100% Michael Jackson geniessen?
Ja, dann holt die „MJ – The Ultimate Collection“ aus eurer Sammlung und hört euch die 13 damals unveröffentlichten Songs an. Echte und pure MJ Songs sind einfach einmalig und wunderbar. Mehr gibt es nicht zu sagen. Wer die Sammlung auf 4CD’s und einer Konzert-DVD noch nicht besitzt, weiss wohl was nun zu tun ist. Hier auf Cede.ch oder Amazon.de reinhören.

 

29.03.2012: Lionel Richie im Vorprogramm der Jackson 5 - Erinnerungen

Lionel Richie berichtete während der „Late Show With David Letterman“ von seinen Anfängen mit der Band „The Commodores“. Sein Vater habe ihn erst bei seinen musikalischen Plänen unterstütz, als sie mit den Jackson 5 durch das Land touren konnten und so nach und nach mehr Aufmerksamkeit erhielten. Lionel Richie erinnert sich an eine lustige Zeit, während der sie mit den Jackson 5 tourten. Sie machten Kissenschlachten und spielten Basketball. Die Jackson 5 hätten jeweils ihre jüngsten Mitglieder – Michael und Marlon – vorne aufgestellt, da sie wussten, dass Richie und seine Jungs dann nicht so hart eisnteigen würden. Hier ein Videozusammenschnitt auf huffingtonpost.com (Richie zeigt ein Foto mit den J5).

Quelle: jackson.ch, huffingtonpost.com

29.03.2012: Michaels Riesenrad auf Reisen

Hier ist ein Bericht und Foto vom aktuellen Standort eines Riesenrades, das einst Michael Jackson gehört hatte. Das 21m hohe Riesenrad liess er dem Bericht zufolge im Jahr 2000 für seine Neverland-Ranch bauen. Im Jahr 2008 kaufte Archway Amusements die Attraktion, die nun in den USA an entsprechenden Anlässen unterwegs ist.

Quelle: jackson.ch, http://blog.al.com

28.03.2012: Update - Sony/ATV und der EMI Deal

Eine Gruppe von Investoren haben der Europäischen Union Konzessionen angeboten, um für ihren geplanten Deal eine Bewilligung zu erhalten. Hinter den Investoren steckt Sony, die einen Teil von der englischen Musikfirma EMI aufkaufen möchten. Details zu den offerierten Konzessionen drangen nicht an die Öffentlichkeit. Es könnte sich unter anderem um ein gewisses Mitspracherecht handeln. Wir berichteten im vergangenen November, dass Sony/ATV (das gemeinsame Songrechts-Unternehmen von Sony und dem Michael Jackson Estate) und eine Gruppe von anderen Investoren, den Verlagsarm von EMI Music für US Dollar 2.2 Milliarden kaufen möchten. EMI's Verlagsarm verwaltet die Rechte an Songs von vielen berühmten Künstlern wie Amy Winehouse oder Rihanna.

Rivalen wie Warner Music und kleinere Independent Musiklabels warnen, dass der Deal Sony und Universal Music, die den Rest von EMI aufkaufen, über-dominante Akteure in der Musikindustrie machen wird. Das Europäische Komitee hat vergangene Woche eine Untersuchung hinsichtlich des EMI Aufkaufes von Universal Music eröffnet. Das Komitee warnt vor einer Bedrohung für Konsumenten und andere Unternehmen im Musikbusiness. Nicht einmal das illegale downloaden von Musik stelle eine solche Bedrohung dar, wie die Marktpower von kombinierten Unternehmen.

Am 19. April möchte die Europäische Kommission entscheiden, ob die offerierten Konzessionen von Sony ausreichend sind, um deren Kauf rechtlich freizugeben.

Quelle: jackson.ch, wstcwnlk.com, AP

26.03.2012: CH-Termine 2012

Hier die definitiven Daten der bisher von uns geplanten Michael Jackson Events in der Schweiz:

- Karfreitag, 6. April 2012: MJ Meeting im King of Pop Museum - Alle Infos hier

- Samstag, 23. Juni 2012: Michael Jackson Party in der Bar Rouge, Basel.

- Samstag, 1. September 2012: Michael Jackson Birthday Party im Marquee Club, Zürich.

 

26.03.2012: Dangerous-Schlagzeug an der Frankfurter Musikmesse

Noch sind keine Infos bis zu uns gedrungen, ob und zu welchem Preis Ricky Lawson das von ihm und dem King of Pop signierte Dangerous-Tour-Schlagzeug verkaufen konnte. Er wollte dieses an der Frankfurter Musikmesse, die vergangenen Samstag endete, verkaufen. Hier ein Bericht mit Fotos. Und hier ein Video von einem Messe-Besucher.

Ricky Lawson begleitete Michael Jackson auf der Bad und der Dangerous Welttournee als Schlagzeuger. Für die History Tour und die This Is It Konzerte verpflichtete Michael dann wieder Jonathan Moffett. Den Drummer, den er bereits von seiner Zeit mit The Jacksons kannte. Moffet spielte damals auf der Destiny, Triumph und Victory Tour für Michael und seine Brüder.

Quelle: jackson.ch, Tour Booklets, wikipedia.org, musikmarkt.de

25.03.2012: Goodie der Woche

Bei den MTV’s Video Music Awards (VMA) vom 13.09.2009 überraschte Madonna mit einer bewegenden, ehrlichen und pointierten Rede über Michael Jackson. Im Goodie der Woche.

 

23.03.2012: MJs letztes Zuhause steht zum Verkauf

Die Villa am 100 North Carolwood Drive in Beverly Hills, Los Angeles, in der Michael Jackson und seine Kinder zuletzt gewohnt hatten, steht für USD 23.9 Mio. zum Verkauf. Der zuständige Immobilienmakler ist sich bewusst, das Professionalität und Integrität angesagt sind. Er kannte Michael Jackson persönlich und seine Frau und Michael waren befreundet, seit sie klein war. Wichtig sei, dass Interessenten bzw. potentielle Käufer im Voraus auf ihre finanzielle Situation geprüft werden, um zu vermeiden, dass Schaulustige die Verkaufssituation zwecks einer Besichtigung ausnutzen. Ein derartiges Aussonderungsverfahren ist bei solch luxuriösen Objekten allgemein der Fall, ist hier aber verständlicherweise von noch grösserer Bedeutung. Die Villa mit 7 Schlafzimmern, 13 Badezimmern, Kino, Weinkeller, Lift, 14 Cheminées, Fitnessraum und einem grossen Pool wurde im 2002 konzipiert und stand zum Verkauf, als Michael sich entschied, diese zu mieten, um sich in Los Angeles für die "This Is It" Tour vorzubereiten. Das Mobiliar, das zum Zeitpunkt von Michaels Tod im Haus war, wurde im vergangenen Dezember versteigert (siehe unsere Meldungen vom 13. und 19.12.).

Quellen: jackson.ch, zillow.com

19.03.2012: Neuer Artikel: Die Smile-Single

cover_smNach Beendigung der History Tournee hätten noch weitere Singles auf den Markt kommen sollen - doch es kam anders. Die Veröffentlichung von “Smile” wurde in letzter Minute abgesagt. Heute gehören die seltenen, nie offiziell in den Handel gelangten Single-Pressungen zu den begehrtesten Sammlerstücken von Michael Jackson. Zumeist werden aber Fälschungen zu horrenden Preisen verkauft.

Wir haben uns in der Schweiz auf die Suche nach der Smile 12" Schallplatte gemacht – und sind auf zwei Fälschungen und ein Original der Vinyl-Pressung gestossen:

 
Michael Jackson - Smile

Über das vorschnelle Ende der History und Blood On The Dancefloor Era und Tipps, wie Smile-Fälschungen erkannt werden.

19.03.2012: Vergleich betr. Videoaufnahme getroffen

Letzten Freitag haben Mark Geragos und sein Partner ihre Klage gegen Jeffrey Borer und XtraJet mit einem Vergleich begleichen können. Jeffrey Borer, Eigentümer der ehemaligen Privatjetfirma XtraJet, wurde angeklagt, geheime Videoaufnahmen von Michael Jackson und seinen Anwälten während des Flugs von Las Vegas nach Santa Barbara gemacht zu haben, wo Michael Jackson sich betreffend der Anschuldigungen wegen Kindesmissbrauchs stellen musste. Michael Jackson reichte die Klagen wegen Verletzung der Privatsphäre und Verletzung des Anwaltsgeheimnisses mit seinen beiden Anwälten im November 2003 zusammen ein, stieg dann jedoch im April 2005 aus der Klage aus. Jeffrey Borer hatte versucht, das Video (ohne Audio) nach der Festnahme von Michael Jackson an die Medien zu verkaufen. Die Vergleichssumme beläuft sich auf USD 2.5 Mio. Ob die Kläger diese Summe vom mittlerweile insolventen Jeffrey Borer einfordern können, bleibt zu sehen. Sie würden jedoch "energisch" daran arbeiten.

Quellen: jackson.ch, sunherald.com/AP

18.03.2012: Goodie der Woche

Der King of Pop in einem eindrücklichen Zusammenschnitt im Goodie der Woche

 

16.03.2012: Disneyland Paris zeigt Captain Eo nicht mehr lange

Ein offizielles Statement bleibt noch aus, doch das Gerücht macht die Runde, dass Captain EO am Sonntag 1. April 2012 zum allerletzten Mal im Disneyland Paris gezeigt wird.

Im Jahr 2010 wurde der 1986 gedrehte 3D Film an diversen Original-Schauplätzen wieder ins Programm genommen: Im Epcot, Disneyland, Disneyland Park in Paris und im Tokyo Disneyland. Die Vorstellungen in Paris stiessen wie überall auf der Welt auf grosses Interesse, das scheinbar aber stetig nachliess. In den amerikanischen Park hingegen sollen die Filmvorstellungen noch immer gut besucht sein, der Film hat sich zu einer Art Pop-Kulturlegende entwickelt.

Quelle: jackson.ch, dlrptoday.com

16.03.2012: Kai Chase über ihr Buch "Fit for a King"

Mit der Buchveröffentlichung „Fit for a King“ wird Michael Jacksons Köchin Kai Chase ihre Erlebnisse während Michaels letzten Tagen öffentlich machen. Das Ende Jahr erscheinende Werk ist das erste Kochbuch von Kai Chase. In einem Interview mit „Hollywood News“ sagt Kai Chase: „Wenn du das Buch liest wirst du sehen, wie anders die Dinge waren“, so weit wie die Darstellung von Michaels Welt. „Ich beköstigte ihn und seine Kinder. Er ging zu Proben und ins Aufnahmestudio. Er war unter Spannung, schaute gut aus und fühlte sich gut. Ich möchte über die lustigen Zeiten sprechen – die konkreten Scherze, die er mit mir im Haus machte, ich und die Kinder pflanzten Gärten an. Ich sah ihn jeden Tag und arbeitete täglich mit ihm. Er sprach zu mir über eine Menge, als ein Boss und als ein Freund – wie mit deiner Karriere weiter zu machen, Bücher zu schreiben, dies und das.“ Kai Chase entsinnt sich auch wie sie „an einem bestimmten Punkt“ entlassen wurde. In Michaels letzten Tag war sie jedoch zurück im Haus.

Den Song „Keep The Faith“ mag Chase besonders. „Er hält mich begeistert und motiviert für Grossartiges.“ Ihr aktuelles Leben sieht sie als gesegnet an, und dieser Segen halte an. „Manchmal denke ich, er hat etwas damit zu tun.“

Quelle: jackson.ch, hollywoodnews.com

14.03.2012: Jackson.ch Mitglieder spenden an TeCHshare

Jackson.ch hat soeben 350 Franken an die Stiftung TeCHshare überwiesen, die sich vorwiegend in den Ländern Kamerun und Guinea für die Bildung der Bevölkerung einsetzt. Mehr zum Verein auf unserer Spezialseite: TeCHshare - Technik, Bildung, Solidarität. Als Spende sind auch ausgediente, noch funktionierende Computer-Serien willkommen (weitersagen!)

Wir möchten uns bei den Künstlern Kim Moses und Therese Blauner bedanken, die uns kostenlos Postkarten zum Spendensammeln angeboten haben. Wir haben diese auf einigen Events in Zürich und auf unserer Webseite angeboten. Bei den Events erfreuten wir uns über ganz nette Beträge, online erfolgten aber nur wenige Bestellungen . Darum wollten wir mit der Überweisung abwarten, bis ein grösserer Betrag zusammen kommt. Das gesammelte Geld landete auf meinem privaten Konto, von dem die Überweisung heute endlich erfolgte (inklusive Zustupf von Jackson.ch). Hier der Einzahlungsschein.

Den Präsidenten der Stiftung hatte ich vor vielen Jahren kennen gelernt, als ich für das St. Galler Tagblatt arbeitete. Hier das Interview, das ich damals mit Patrick Baumann von TeCHshare führte: “Ansturm auf Europa verhindern”.

Herzlichen Dank an alle für den Beitrag!
Ueli / Jackson.ch
 

13.03.2012: 'Choice of a New Generation'

Pepsi ist nicht mehr länger die 'Choice of a New Generation'. MOM Brands haben sich die Rechte am Slogan gesichert und werben damit nun für ihre Haferflocken-Marke - mit einem ebenfalls an die frühere Pepsi-Kampagne angelehnten Musik-Werbeclip. Pepsi hat den Slogan 'Choice of a New Generation' Anfang der 90er Jahre zum letzten Mal eingesetzt.

In den 80er führte der Coca Cola-Konkurrent eine pompöse, mit Musik gefüllte Kampagne, für die sie Stars wie Michael Jackson, Lionel Richie oder Tina Turner verpflichteten. Während für TV-Werbespots normalerweise viel Geld verlangt wird, rissen sich die TV-Sender um die Premieren der unvergesslichen Michael Jackson Pepsi Werbespots. Für diese sang er seine Hits Billie Jean und Bad und neu ein: Spot 1984 I (BJ), Spot 1984 II (Bob Giraldi), Spot 1987 (The Chase),
Spot 1992 (Dreams), Spot 1992 (I'll Be There).

Quelle: jackson.ch, adage.com

13.03.2012: Jacke und MJ Hut versteigert

Accessoires vom King of Pop sind weiterhin gefragt. Bei einer Auktion in Milford in den USA, wurde ein von Michael Jackson getragene und signierte Militärjacke für US-Dollar 9000 plus 23 Prozent Aufpreis versteigert. Ein weisser Fedora-Hut von Michael Jackson mit einem schwarzen Band, das mit Michaels Namen geprägt ist, ging für USD 2300 plus Aufpreis weg.

Quelle: jackson.ch, courant.com

11.03.2012: Goodie der Woche

„Während einer Show auf unserer Dangerous World Tour entschied ich Michael zu überraschen, indem ich mit einer blonden Perrücke auf der Bühne auftauchte, um unser Duett I Just Can't Stop Loving You zu singen. Zieht euch Michaels Reaktion rein! “, schrieb Siedah Garret auf ihrer Facebook Seite.
Die Rede ist vom Auftritt in Buenos Aires 1993. Im Goodie der Woche das Video!

Wir haben hier am 15.11 und am 26.11 über eine geplante Versteigerung der bis anhin noch nie gesehenen „Buenos Aires 1993“ Konzert-Aufzeichnung berichtet. Die Versteigerung scheiterte am hohen Startgebot, jetzt sind aber erstmals ein paar komplette Songs auf Youtube aufgetaucht. (Links zu weiteren Songs im Goodie der Woche)

 

08.03.2012: Komplette Glee-Folge

Auf “vureel.com” kann die komplette Michael Folge von Glee angesehen werden. Danke an Oliver für den Hinweis.

 

07.03.2012: Hacker des MJ Back-Katalogs - Update

Vorgestern haben wir hier über die beiden englischen Hacker berichtet, die im kommenden Januar wegen des angeblichen illegalen Downloads des Michael Jackson Back-Katalogs vom Sony Music-Server vor Gericht gestellt werden. Bei den Angeklagten James Marks und Jamie McCormick soll es sich angeblich um MJ Fans handeln. Deren Anwältin Karen Todner habe heute verlauten lassen, dass es den beiden wichtig sei, den Fans und Michaels Familie zu beweisen, dass sie nie etwas tun würden, das Michael Jacksons Musik, seinem Vermächtnis, schaden würde. Die Anwältin berief sich auch auf ein Zitat, das Michael Jackson selbst im Kampf gegen ungerechtfertigte Angriffe benutzt hat: "Wie Michael Jackson gesagt hat: Lügen laufen Sprints, aber die Wahrheit läuft Marathons." Die beiden Angeklagten, so deren Anwältin, würden vor Gericht ihre Unschuld beweisen können. Na, auf diesen Prozess dürfen wir sicherlich gespannt sein. 

Quellen: jackson.ch, thestate.com/AP

07.03.12: Meeting im King of Pop Museum

Jackson.ch und das King of Pop Museum in Steffisburg laden am Karfreitag, 6. April 2012 zu einem MJ Fan-Meeting ein! Ab 15 Uhr kann die Ausstellung bestaunt und mit anderen Fans diskutiert werden.

Ab etwa 18 Uhr darf ein Abendessen genossen und anschliessend bis in die Nacht weiter diskutiert werden. Mehr Infos folgen.
 

07.03.12: „Disisid“ in Zürich

Jackson.ch besuchte die Uraufführung von „Disisid“ vom 05. März 2012. Die neue Show von Duo Maurizio & Fabrizio gastiert seit Montag im Zürcher Theater am Hechtplatz.
Das Stück ehrt Michael Jacksons Vermächtnis auf eine witzige, humorvolle, respektvolle und stilvolle Weise.

„Die neue Show von Maurizio & Fabrizio ist ein „Thriller“ in „Black Or White“ zwischen einem „Smooth Criminal“ und „Someone In The Dark“. Hier sind „Billie Jean“ und „Dirty Diana“ „Just Good Friends“ und der „Man In The Mirror“ hält sich für „Unbreakable“. Eine „HIStory“ von einem „Stranger In Moscow“, der glaubt, „Beat It“ sei der „Way You Make Me Feel“ und von einem „Liberian Girl“, dem es ganz „Bad“ ergeht. Doch leider ergeht es auch Maurizio & Fabrizio äusserst „Bad“ und es kommt zu einem tragischen Unfall. So wird die geplante Show schliesslich eine Hommage an Maurizio & Fabrizio“, steht in disisid_smder Beschreibung.

Jackson.ch hat mit den Machern ein kurzes Interview führen können.

Was hat euch inspiriert, das Thema “Michael Jackson” zu vertiefen?
Christian Knecht: “Zuerst war die Idee, ein Stück in der der Form einer Dokumentation zu machen. Beim Betrachten des Film «This is it» kam schliesslich der Entschluss, uns voll auf das Thema und die Musik von Michael Jackson zu beschränken.“

Welche Aufnahmen (Videoclips, Konzerte etc.) haben euch bei den Vorbereitungen am Meisten beeindruckt?
Christian Knecht: Eigentlich schon «This is it». Zudem überraschte uns immer wieder die hohe Qualität der Songs.

Wird es in naher Zukunft weitere “Disisid”-Auftritte geben oder ‘nur’ jene bis Anfang April 2012?
Christian Knecht: “Vorerst sind nur diese Shows im Theater am Hechtplatz geplant. Aber wir hoffen natürlich, dass weitere kommen werden.“

Wer die unterhaltsame und witzige Show nicht verpassen möchte, muss sich beeilen. Die wird bis am 03. April 2012 in Zürich aufgeführt: www.maurizioundfabrizio.ch

Quelle: jackson.ch, Theater am Hechtplatz

06.03.2012: Ein Hochzeitstanz der etwas anderen Art

Zwar keine super aktuelle Nachricht, aber definitiv etwas, das unser MJ Fan-Herz immer höher schlagen lässt. Hier ein tolles Video von einem Hochzeitstanz à la MJ zu "Smooth Criminal". Der Bräutigam hat's also voll im Griff, Hut ab. Und schaut genau hin: nicht nur tanzt er super, sondern er trägt doch glatt weisse Socken und Penny Loafers. Köstlich!

Quellen: jackson.ch, thesun.co.uk, youtube.com

06.03.2012: Paris Jackson stimmt zu: Cascio Tracks sind Fake

Der Journalist Charles Thomson setzt sich seit seinem Interview im Jahr 2008 mit Aphrodite Jones (Autorin von “Michael Jackson Conspiracy”) immer wieder gegen die falschen Gerüchte rund um Michael Jackson ein. Dieses Mal war Thomson scheinbar auch zur Rechten Zeit auf Paris Jacksons Twitter Page. Wir berichteten am 2. März von Paris Stellungsnahme zu den Album-Fake Medienberichten, in der sie klar machte, dass sie keine Zweifel daran habe, dass Michael Jackson auf Hold My Hand singt. Ein anderer User antortete darauf: “@parisjackson But “Monster,” “Keep Your Head Up” and “Breaking News” are clearly not”, Und Paris antwortete: “Yes”. Den Beitrag hat sie später wieder gelöscht. Thomson hat einen Print-Screen hier online gestellt. Und hier berichtete eine US-Webseite: “Paris Jackson: My Dad’s Album Isn’t Fake, Just A Few Songs Are!”

Auch ein Besuch auf Charles Thomsons Blog lohnt sich, darauf sind unter anderem neue Interviews mit Jermaine Jackson und Thomas Mesereau zu finden.

Quelle: jackson.ch, starfeine.com, twitpic.com/8qpdxk

05.03.2012: Hacker von MJ Back-Katalog müssen vor Gericht

Zwei britische Hacker im Alter von 25 und 26 Jahren sollen im Januar 2013 für ihren virtuellen Einbruch in den Sony Music-Server im vergangenen Jahr, bei dem sie u.a. Michael Jacksons gesamten Back-Katalog, einschliesslich zahlreicher, bisher unveröffentlichter Song, runtergeladen haben, wegen Computermissbrauch und Urheberrechtsverletztung vor Gericht gestellt werden.

Die Anzahl der gestohlenen Soundfiles wird auf ca. 50'000 Stück geschätzt und schliesst sämtliche Titel und Sounddateien, die Michael Jackson jemals produziert hat, ein. Der Datendiebstahl wurde erst Wochen nach einer Hackerattacke, die im April 2011 gegen das Sony Playstation Network stattgefunden hatte, bekannt. Im Mai wurden die beiden Hacker verhaftet und am letzten Freitag mussten sie vor Gericht in Leicester erscheinen, wo sie gegen Kaution freigelassen wurden. Ob die illegal erworbenen Songs jemals im Internet aufgetaucht sind, war bis anhin kein Thema. Sony selbst habe bisher keine Stellung dazu genommen; die Sicherheitslücke in ihren Systemen wurde mittlerweile behoben.

Quellen: jackson.ch, spiegel.de, news.cnet.com, guardian.co.uk

04.03.2012: Jennifer Batten auf Tournee

Die Gitarristin Jennifer Batten die Michael bei der „Bad“, „Dangerous“ und „HIStory“-Tour begleitete, ist zur Zeit in Europa auf Tour. Im deutschsprachigen Raum tritt Jennifer am 30.05.12 in Detmold/Deutschland auf. In der Schweiz ist heute noch kein Auftritt vorgesehen.

Jennifer Batten äussert sich auf ihrer Website über Michael und spricht die unfaire Behandlung von ihm an.

Quelle: http://www.adticket.de

04.03.2012: Goodie der Woche

Im Goodie der Woche ein Zusammenschnitt von coolen Tanz Moves vom King of Pop!

 

02.03.2012: Donny Osmond: Michael hatte ein Wohnmobil gemietet

In einem Interview mit dem „Life after 50 Magazine“, erinnert sich Donny Osmond an die 70er Jahre, in denen sowohl er (als Leadsänger von The Osmonds) und Michael Kinderstars waren. Sie hätten sich immer im Auge gehabt, was der andere gerade machte. Osmond erzählt, dass der Song „Ben“ ursprünglich für ihn geschrieben worden sei, doch er ihn aus Zeitgründen nicht aufnehmen konnte. Ähnliches sei mit dem ersten Nr. 1 Hits der Osmonds passiert. So sei „One Bad Apple“ ursprünglich für die Jackson 5 vorgesehen gewesen.

 Dann berichtet Donny Osmond von einem Anruf, den er von Michael Jackson um das Jahr 2008 erhalten habe. „Er rief mich an - das war möglicherweise ein Jahr bevor er von uns ging - und als ich ihn fragte, woher er mich anrufe, sagte er, er könne es mir nicht sagen. Ich sagte 'Komm schon, du sprichst zu mir, wir sind Kumpels' Er bat mich zu versprechen, es niemandem zu erzählen wo er sei und dann sagte er mir, dass er ein grosses Wohnmobil gemietete habe und mit seinen Kindern nach Phoenix gefahren und untergetaucht sei. Ich fragte ihn, wieso er untertauchen müsse und er sagte 'Well, things are hitting the fan and there’s so much pressure.' Ich bat ihn, mir einen Gefallen zu tun, in seinen Bus zu steigen und und nach Utah zu fahren, wo er und seine Kinder sich mit mir aufhalten können. Niemand würde es wissen und sie könnten etwas Normalität in ihrem Leben haben. Er sagte, er würde diesbezüglich auf mich zurückkommen, aber er tat es nie.“

 Quelle: jackson.ch, www.lifeafter50.com

02.03.2012: Adele übertrumpft „Bad“ in England

Adele ist mit ihrem Album „21“ (Hier bei CeDe.ch reinhören) auf Erfolgskurs. Weltweit wurden bereits 18 Millionen Alben verkauft. In Grossbritannien ist es gar das meistverkaufte Album des 21. Jahrhunderts. Adele hat damit Michael Jacksons Bad Album in der Liste der meistverkauften Alben in England vom achten Platz verdrängt.

Die meistverkauften Alben der Insel sind: 1. Queen, Greatest Hits (5.86 Mio.), 2. The Beatles, Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band (5.04 Mio), 3. Abba "Gold: Greatest Hits" (4.99 Mio), 4. Oasis, What's the Story Morning Glory (4.52 Mio), 5. Michael Jackson, Thriller (4.25 Mio), 6. Dire Straits, Brothers in Arms (4.15 Mio), 7. Pink Floyd, The Dark Side of the Moon (4.11 Mio), 8. Adele, 21 (4.02 Mio), 9. Michael Jackson, Bad (3.96 Mio), 10. Queen, Greatest Hits II (3.89 Mio)

Uns ist nicht bekannt, ob die Verkäufe der „Bad Special Edition“ und der bald erscheinenden „Bad 25“, zu den „Bad“ Verkäufen hinzu gezählt werden. Vermutlich nicht, falls diese aber mit zählen, dürfte sich dieses Jahr ein spannender Wettkampf abspielen. Noch ist kein Veröffentlichungsdatum für die Jubiläumsausgabe von Bad bekannt.

Quelle: jackson.ch, diepresse.com, The Official Charts Company

02.03.2012: Paris nimmt Stellung

„Die Leute sollten mittlerweilen wissen, den Medien nicht zu glauben, wenn es auf TMZ zurückgeht, die über meine Familie sprechen“, schrieb Paris Jackson gestern auf ihrer Twitter-Seite. „#HoldMyHad IST wirklich mein Vater, der singt.“

Quelle: jackson.ch, twitter.com, uk.eonline.com

01.03.2012: Das Michael Album ein Fake?

Gestern berichtete TMZ von einem Video-Chat, in dem Paris Jackson angeblich vor der Veröffentlichung des Michael-Albums sagte: “Das ist nicht er... das ganze Album ist gar nicht von ihm. Geh online... geh auf YouTube und such nach Jason Malachi. Er ist es!!” Dies soll Paris auf eine Frage geantwortet haben, wieso der Duettpartner von Akon auf “Hold My Hand” nicht wie Michael Jackson klinge. “Ich sollte wissen, ob er es ist oder nicht, weil er mir die ganze Zeit vorgesungen hat”, so Paris weiter. Aus der Original-Meldung von TMZ geht hervor, dass sie den aufgezeichneten Video-Mitschnitt nicht besitzen. Sie schreiben jedoch, dass die Aufnahme derweil diversen Medien angeboten werde und diese bereits Angebote gemacht hätten.

Wir vermuten, dass die Aussage zwar existiert, aber in einen falschen Zusammenhang gebracht wurde. “Hold My Hand” ist bereits zu Michaels Lebzeiten illegal im Internet gelandet und sogar Radiostationen spielten damals den Track. Niemand hat die Authentizität von Michaels Stimme angezweifelt. Auch nicht auf den restlichen Songs auf dem Michael Album. Bis auf die Cascio-Tracks “Keep Your Head Up”, “Breaking News” und “Monster”. (TMZ berichtete damals: MJ Tracks real or phony?, u.a.)

Über diese drei Songs streiten sich die Fans noch immer, viele sind sich aber einig: der Gesang ist grösstenteils Beschiss. Einzig “Hollywood Tonight” hat ebenfalls Stellen, an denen Michaels Stimme teilweise verdächtig schwach beziehungsweise etwas fremd klingt. Allerdings nicht in den Ausmassen wie auf den drei Cascio-Tracks. Und: Der als Single veröffentlichte ”Throwback Mix” präsentiert rohere, weniger abgemischte Vocals, die eindeutig wie Michael Jackson klingen.

Die Meldung zu Paris Jacksons Aussagen hat sich heute wie ein Lauffeuer in den internationalen Medien verbreitet. Und wie üblich haben einige Journalisten weitere
Un- und Halbwahrheiten hinzugedichtet. Wir wollen auf zwei eingehen:

- Jason Malachi tauchte nicht erst nach Michaels Tod auf. Noch zu Lebzeiten des King of Pop wurden auf Youtube immer wieder angebliche “neue Michael Jackson” Songs hochgeladen, die in Wahrheit aber Jason Malachi sang.

- Das “Michael” Album hat der King of Pop mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht in dieser Form geplant. “Blick am Abend” zweifelt zwar die Dementierung von Sony an, bezüglich den Stimmen-Fake-Meldungen, kauft ihnen die Pressemeldung aber ab: “An dem Album hatte Michael bis kurz vor seinem Tod gearbeitet. Aber konnte er den hohen Ansprüchen am Ende etwa nicht mehr genügen? / Dass der King of Pop dreist gedoubelt worden sein könnte, dürfte für seine Fans ein Schock sein. Das Album sollte ihnen einen Einblick in die Arbeitsweise von Michael geben, der die Lieder in verschiedenen Studios und an unterschiedlichen Orten aufgenommen hatte”, schreibt das Gratis-Blatt. cover_michael

Wir haben hier am 21. Januar über einen Zettel berichtet, den Michael in seiner Villa aufgehängt hatte: Darauf waren diverse (unveröffentlichte) Songtitel notiert. Von den „Michael“-Songs, erwähnte Michael: „Hold My Hand“, „Hollywood Tonight“ und „Best of Joy“. Wir hatten ausserdem über Michaels musikalische Schaffen bis 2009 berichtet. Und Hintergründe zu den Michael Album Songs zusammengetragen.

Quelle: jackson.ch, tmz.com, div.

29.02.2012: Premium Chat am 4. März

Die nächste Chat-Runde findet am Sonntag, 4. März um 19.00 Uhr statt: www.mj-premiumchat.net

 

28.02.2012: Die Destiny Tour

Am 19. Januar haben wir hier in Zusammenhang mit der Vorstellung unserer Spezialseite über Tom Bahler, darüber spekuliert, wie oft Michale Jackson “She's Out Of My Life” aufgeführt hat. Michael performte die Ballade auf fast 290 Konzerten! Seit der Triumph Tournee gehörte “She's Out Of My Life” zum festen Konzertprogramm. (Der Song fehlte auf der Destiny Tour).

Als das Album “Off The Wall” im August 1979 in die Läden kam, hatte sich Michael erst seit zwei Monaten von der Destiny Tour mit seinen Brüdern erholt. Der erste Tour-Teil hatte sie durch Europa, Afrika und Nordamerika geführt. Von einem Auftritt in London existieren gute Aufnahmen, da dieses Konzert von BBC für ein TV-Spezial gefilmt wurde. Gegen die Verbreitung eines unautorisierten Videos davon, “The Jacksons Live At The Rainbow”, gingen die Jacksons 1982 juristisch vor.

Im Herbst, Off The Wall wurde noch immer überall gefeiert, ging der zweite Teil der Destiny Tour los und unterstrich Michaels zunehmender Ehrgeiz, seine eigenen Ideen und Visionen zu verwirklichen. Nicht nur wurde eine neue Bühne kreiert, Jackies Ehefrau schneiderte den Brüdern individuelle Kostüme. Der Schlagzeuger wurde durch Jonathan Moffett ersetzt, der Drummer, der Michael bis zu den This Is It Proben begleiteten sollte. Auch wurde der Live-Band eine Horn-Sektion hinzugefügt und natürlich wurden neue Songs ins Programm genommen: “Off The Wall”, “Rock With You”, “Don't Stop 'til You Get Enough” und “Shake Your Body”. Der Erfolg von Off The Wall machte sich bemerkbar: The Jacksons traten nun in zumeist bedeutend grösseren Hallen als noch Anfang Jahr auf. Die Tour spielte USD 7.5 Millionen ein.

Wir haben die Seite zur Destiny Tour neu überarbeitet und mit den Setlists ergänzt. Ebenfalls haben wir einige tolle Videos der Destiny Tour zusammen gestellt. Ganz unten auf der Video-Seite ist zudem ein Link zu einer kompletten Konzert-Aufzeichnung von der zweiten Tour-Hälfte: Destiny Tour Videos. Wir bedanken uns bei Gabi für die Mithilfe.

Quelle: jackson.ch, wikipedia.org, For The Record, A Visual Documentary

26.02.2012: Goodie der Woche

Im Goodie der Woche seltene Aufnahmen mit Michael im Studio.

 

25.02.12: Murray muss vorerst im Gefängnis bleiben

Der Los Angeles Superior Court Richter Michael Pastor entschied am Freitag, dass Dr. Conrad Murray im Gefängnis bleiben muss, bis seine Anfechtung des Urteils angehört wird. Die Fluchtgefahr sei zu gross. Murray, der am Freitag nicht anwesend war, bat das Gericht, ihn gegen Bürgschaft, unter Hausarrest oder mit elektronischer Überwachung, frühzeitig aus dem Gefängnis zu entlassen. (Vergleiche News vom 22.02 und 29.01.)

Quelle: jackson.ch, cnn.com

24.02.2012: MJ Estate darf Hayvenhurst verkaufen

Das Michael Jackson Estate hat gestern die Erlaubnis erhalten, das Jacksons Familienheim Hayvenhurst verkaufen zu dürfen. Die Nachlassverwaltung will das Anwesen aber nicht abgeben, zumindest noch nicht, da es gerade umfangreich renoviert wird, weiss TMZ.

Der Richter gab eine weitere Anordnung, damit USD 30 Millionen an den Jackson Family Trust überwiesen werden können. Katherine Jackson, Michaels Kinder und die Wohltätigkeitsorganisationen profitieren von diesem.

Katherines Anwalt Perry Sanders nahm gegenüber TMZ Stellung zu der Meldung: „Es ist unsere Abmachung, dass der Antrag, Hayvenhurst zu verkaufen, zurückgezogen wird, und dies geschieht bloss um die Erlaubnis zu erhalten, damit die Erben einen anderen Wohnsitz kaufen können.“ Und fügte hinzu: „Weder Mrs. Jackson noch Michaels Kinder wollen, dass Hayvenhurst verkauft wird und wir sind nicht in Kenntnis über irgend ein Vorhaben auf Seiten der Nachlassverwaltung, einen Antrag, das Familienhaus zu verkaufen, neu einzureichen.”

Quelle: jackson.ch, tmz.com

24.02.2012 David Gest glaubt, Whitney Houston habe Michael heiraten wollen

„Sie liebte Michael wirklich und er verehrte sie. Michael sagte mir, sie hätten einst einen leidenschaftlichen Kuss geteilt, und sie sagte mir, sie sei zu einer Zeit sehr in ihn verliebt gewesen“, weiss David Gest ('The Life of an Icon') von Whitney Houston und dem King of Pop zu berichten. „Ich denke sie wollte ihn tatsächlich heiraten, aber obwohl auch er in sie verknallt war, war er zu scheu.“
Whitney Houston wurde vergangenen Sonntag in New Jersey beigesetzt.

Quelle: jackson.ch, digitalspy.co.uk

22.02.2012: Joe Jacksons Klage abgewiesen

Die Klage von Michael Jacksons Vater gegen Conrad Murray, AEG Live und Applied Pharmacy Services wurde nun abgewiesen. Grund dafür ist, dass nach kalifornischem Recht nicht zwei identische Klagen vor Gericht gebracht werden können und da Michaels Mutter Katherine, zusammen mit Michaels drei Kindern, dieselbe Klage zwei Monate vor ihrem Ehemann eingereicht hatte, hat die ihrige Vorrang. Was jedoch noch möglich wäre, ist, dass sich Joe Jackson der Klage von Katherine anschliesst.

Quellen: jackson.ch, wenn.com, tmz.com

22.02.2012: Staatsanwaltschaft kontert Murrays Antrag

Wie am 29.1. hier berichtet, hatte Conrad Murray kürzlich den Antrag auf frühzeitige Entlassung gestellt. David Walgren und Deborah Brazil haben gestern für die Staatsanwaltschaft Stellung dazu zu genommen und argumentiert, dass Murray rechtmässig zu vier Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Zudem bilde Murray eine Gefahr für die Gesellschaft und es bestünde Fluchtgefahr, wenn er auf Kaution entlassen würde. "Da [Conrad Murray] für seine Entscheidungen keinerlei Verantwortung übernommen hat und er keinerlei Reue gezeigt hat, was die Gefahr seines strafrechtlich fahrlässigen Verhaltens anbelangt, bleibt er eine Gefahr für die Gesellschaft", so die Staatsanwaltschaft in ihrer schriftlichen Stellungnahme. Es wurde auch festgehalten, dass Conrad Murray zahlreiche Kontakte ausserhalb des Staates Kalifornien und ausserhalb des Landes habe und, wenn freigesetzt, bestünde akute Fluchtgefahr. Zudem habe Murray in seinem Antrag keine substantiellen Rechtsfragen aufgebracht, die zur Aufhebung des Urteils führen könnten. Die Staatsanwaltschaft bemerkte auch, dass es unwahrscheinlich sei, dass Murray am Ende mehr als die Hälfte seiner Haftstrafe (d.h. mehr als zwei Jahre) absitzen müsse. Eine Anhörung zum Antrag der Staatsanwaltschaft wurde auf den Freitag angesetzt. Es wird angenommen, dass die Behandlung von Conrad Murrays Antrag aus gerichtsprozesslichen Gründen über ein Jahr in Anspruch nehmen könnte.

Quellen: jackson.ch, cw56.com

21.02.2012: Hold My Hand" ursprünglich für Whitney Houston geschrieben

Der Grammy-nominierte Songwriter Claude Kelly erzählte in einem kürzlichen Interview mit Forbes unter anderem, dass der Song "Hold My Hand" einer seiner ersten war, die er geschrieben hatte -- zusammen mit Akon und mit dem Gedanken, dass ihn Whitney Houston singen würde. Am Ende gefiel der Song Akon so gut, dass er ihn selbst aufnehmen wollte statt ihn Whitney Houston zu geben. Als Akon dann 2008 mit Michael im Studio war, spielte er den Song dem King of Pop vor, der ebenfalls sehr angetan war. So nahmen die beiden den Song mit Michaels Vocals auf. Als Michael 2009 starb, dachte Kelly, der Song würde nun niemals das Tageslicht erblicken. Als dann aber der Plan für das posthume Album "Michael" Gestalt annahm, wurde beschlossen, dass "Hold My Hand" Teil davon und am Ende die erste Singelauskoppelung werden sollte.

Der Song wurde für das Album nochmals neu aufbereitet und gemixt und, wie bekannt, als Duett mit Akon und Michael aufgenommen. "[Michael Jackson] ist mein absoluter Lieblingskünstler. Und so ist [Hold My Hand] für mich schöner als alle anderen Songs, die ich geschrieben habe. Der Song kam zwar nicht auf Platz 1 und erreichte nicht, was Thriller oder seine anderen [Erfolge] schaffte, aber ich kann immerhin sagen, dass ich einer der Letzten war, deren Songs Michael Jackson aufgenommen hatte. Und das genügt mir", so Kelly. Das Interview kann hier angeschaut werden. Der Teil betr. "Hold My Hand" beginnt bei 2:20.

Übrigens, so nebenbei sei erwähnt bzw. daran erinnert, dass Sony ATV Music Publishing, das zur Hälfte Sony und zur Hälfte dem Michael Jackson Nachlass gehört, zahlreiche, wenn auch nicht alle, Whitney Houston Songs zu seinem wertvollen Katalog zählt.

Quellen: jackson.ch, forbes.com, youtube.com

20.02.2012: Interview mit Jackie Jackson und Travis Payne

Für diejenigen, die nicht genug von der Immortal World Tour Show bekommen könnnen, hier ein aktuelles Interview mit Michael älterem Bruder Jackie Jackson und Michaels langjährigem Choreographen Travis Payne.

Quellen: jackson.ch, wcnc.com

19.02.2012: Goodie der Woche

Im Goodie der Woche der Dokumentarfilm "Man Behind the Myth".

 

17.02.2012: MJ Estate klagt gegen Tohme Tohme

TMZ soll die Kopie einer Anklageschrift erhalten haben, in der Michael Jacksons Nachlassverwalter wegen Übervorteilung gegen dessen ehemaligen Manager Dr. Tohme Tohme vorgehen und zudem Schadenersatz geltend machen. Tohme soll Michael demgemäss dazu gebracht haben, Verträge zu unterzeichnen, die ihm Millionen von Dollars einbringen würden, ohne wirklich eine Gegenleistung zu erbringen. Im Besonderen soll Tohme Michael dazu gebracht haben, ihm eine Pauschale von USD 35'000 pro Monat plus Spesen zu zahlen, egal was Tohme machte (oder nicht machte). Zudem soll Tohme einen Deal gemacht haben, der ihm 15 Prozent von jeglichen Erträgen, die Michael generieren würde, zusicherte. Tohme soll auch USD 2.4 Mio. von Michael Jackson für die Einführung der Leute hinter der Refinanzierung der Neverland Ranch erhalten haben, mit einer Zusicherung von weiteren 10 Prozent des Gewinns, falls die Ranch verkauft würde. Zudem hätte Tohme USD 100'000 pro Monat während der "This Is It" Tour erhalten sollen, wobei ihn Michael kurz kurz vor seinem Tod entlassen hatte. Tohme Tohme sah dies scheinbar anders bzw. ignorierte dies, denn zum Todeszeitpunkt von Michael repräsentierte er sich immer noch als dessen Manager. Zur ominösen Figur des Dr. Tohme Tohme siehe hier die jackson.ch Exklusivrecherche von Jutta Müller.

Übrigens, Tohme Tohme hatte im Oktober 2010 gegenüber dem MJ Estate bereits geltend gemacht, was ihm dieser aus seiner Sicht noch schuldet für seine noch nicht bezahlte Arbeit für Michael Jackson. .

Quellen: jackson.ch, tmz.com

16.02.2012: Janet Jackson Interview bei Anderson Cooper

Diese Woche wurde ein einstündiges Interview von Anderson Cooper mit Janet Jackson aufgezeichnet, das am 20. Februar in den USA ausgestrahlt wird. Anlass des Interviews war der Tod von Whitney Houston und wie ihre einzige Tochter damit umgehen soll. Anderson Cooper sprach mit Janet darüber, wie sie mit dem Verlust ihres Bruders Michael umgegangen sei. "Ich wollte es nicht akzeptieren. Man muss aber irgendwann damit fertig werden; man muss es Gott überlassen. Es tönt so furchtbar, aber man muss weitermachen. Man darf nicht daran festhalten, weil es einen kaputt machen kann. Manchmal kann Therapie das beste Mittel dazu sein", so Janet. "Man schafft es, mit dem Leben weiterzumachen, aber -- es gibt keinen einzigen Tag, an dem ich nicht an meinen Bruder denke," so Janet weiter. .

Quellen: jackson.ch, examiner..com

16.02.2012: I Want You Back" Performance begeistert bei "The Voice" USA

Erin Willet war recht nervös, bevor sie auf die Bühne ging, um vor dem Publikum und der erlesenen Jury (u.a. mit Christina Aguilera) den J5 Hit "I Want You Back" zu singen. Es dauerte aber nur wenige Sekunden, bis sie die Leute begeistern konnte. Der Country Sänger Blake Shelton hat sich dann für sie entschieden. Was das Ganze für sie und die Zuschauer noch emotionaler machte, war, dass ihr Vater vor kurzem an Krebs verstorben ist; während der Aufzeichnung der Audition war er noch hinter der Bühne und konnte ihr die Daumen drücken und anschliessend ihren Erfolg mit ihr zusammen feiern. Erin hat diese Bilder nun am Montag während der Ausstrahlung das erste Mal gesehen und gesagt, dass sie dies noch mehr motiviert, ihre Musikkarriere zu pushen.

Hier könnt Ihr Erins Performance anschauen bzw. anhören.

Quellen: jackson.ch, wtop.com, youtube.com

15.02.2012: Travis Payne lehrt Kids "Smooth Criminal"

Die Cirque de Soleil Show gastiert im Moment in New Orleans und Travis Payne, langjähriger Choreograph von Michael Jackson und einer der Choreographen hinter der Immortal Show, hat die Gelegenheit ergriffen im New Orleans Center of Creative Arts den Tanzstudenten die Choreo zu Smooth Criminal beizubringen. Die Kids waren begeistert und wollten nicht, dass es ein Ende nimmt. Travis Payne betonte den Studenten gegenüber auch, dass es wichtig sei, als Künstler so diversifiziert wie nur möglich zu sein: "Wenn Du Hip-Hop magst, solltest Balletunterricht nehmen. Wenn Du ein Tänzer bist, solltest Du singen können und wenn Du ein Sänger bist, solltest Du wissen, wie man sich bewegt." Payne sagte auch, dass Jugendliche sich mit zahlreichen Problemen auseinander setzen müssen und die Kunst dabei eine Form von Wirklichkeitsflucht darstelle. Auch Michael Jackson, so Payne, habe die Kunst als Flucht benutzt und als einen Weg, um als schüchterner Künstler mit der Welt zu kommunizieren. Hier gibt es noch ein paar Fotos zu diesem Event anzuschauen.

Quellen: jackson.ch, deseretnews.com

14.02.2012: Der neue Michael Jackson Premium Chat

Wir freuen uns, einen neuen Chat-Raum vorstellen zu dürfen: der Michael Jackson Premium Chat. Die Idee des Machers: Die einzelnen deutschsprachigen Jackson Communities, Foren und Fanclubs einander näher zu bringen, indem sie alle den gleichen externen Chatraum benutzen. Zweiwöchentlich sollen geplane Chatrunden mit vorbereiteten Themen stattfinden.

Wer an direkten Unterhaltungen mit anderen Fans interessiert ist, kann sich hier vorab registrieren und findet auch sämltiche Informationen zu den Chat-Funktionen:
www.mj-premiumchat.net

Die nächste Chat-Runde findet am Sonntag Abend, 19. Februar statt. Thema: “Michael Jackson live”.
Voraussichtlich ab 19 Uhr.

 

mjandprince-sm13.02.2012: Happy Birthday Prince

Heute vor 15 Jahren ging Michael Jacksons Traum, Vater zu werden, in Erfüllung. Wir wünschen seinem ältesten Sohn, Prince Michael Jackson Jr. alles Gute zum Geburtstag!
 

13.02.2012: Conrad Murry: Texas suspendiert seine Approbation

Nachdem die kalifornische Ärztekammer Conrad Murray Anfang Jahr die ärztliche Approbation entzogen hat (siehe unsere Meldung vom 3.1.), hat nun auch die Ärztekammer in Murrays Heimatstaat Texas gehandelt und am Freitag gestützt auf die gerichtliche Verurteilung dessen ärztliche Zulassung suspendiert. “Damit wird die gleiche Wirkung erzielt, wie mit einem Entzug,” so die Pressesprecherin der Ärztekammer. Weshalb die texanische Ärztekammer nicht schon umgehend nach der Verurteilung gehandelt hatte, konnte damit begründet werden, dass Conrad Murray infolge seiner Inhaftierung keine Gefahr für texanische Patienten darstellte.

Nun bleibt noch abzuwarten, wie die Ärztekammer in Nevada entscheiden wird, wo Murray vor der Verurteilung ebenfalls Wohnsitz hatte und praktizierte.

Quellen: jackson.ch, chron.com

13.02.2012: “Welcome to My World”: MJ Sonderausstellung

Vom 12. Februar bis 13. Mai 2012 findet im Theatermuseum des Schauspielhauses Hannover eine Sonderausstellung statt, die mit über 70 einzigartigen Fotografien und zahlreichen Exponaten einen einmaligen Einblick in das Leben des King of Pop zeigt. Schwerpunkt der Ausstellung sind die Jahre ab 1987 bis zu seinen letzten Konzertvorbereitungen im Rahmen der “This Is It” Tour. Viele der Fotos werden hier zum ersten Mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für weitere Infos und einige der ausgestellten Fotos siehe hier.

Quellen: jackson.ch, staatstheater-hannover.de

12.02.2012: Goodie der Woche

Whitney Houston, die amerikanische Soul-Diva ist am Samstag tot in einem Hotelzimmer in Beverly Hills gefunden worden.

In den 80er überreichte Whitney an Michael den „World Music Video“ – Award, sowie den „Philips Hall of Fame“-Award. Wir zeigen euch die Aufnahmen der Übergabe vom Philips Hall of Fame Award: Goodie der Woche R.I.P. Whitney!

 

11.02.2012: Brian Oxman: Anwaltspatent auf “inaktiv” gesetzt

Die California Bar Association, die für die Lizenzierung der kalifornischen Anwälte zuständig ist, hat aufgrund verschiedener Disziplinarmassnahmen beschlossen, dass Brian Oxman, ein langjähriger Familienanwalt der Jacksons, per 2. Februar seine Anwaltstätigkeit nicht mehr ausüben darf. Ob sich dies auf seine Tätigkeit als Pressesprecher für die Jackson Familie auswirken wird, bleibt anzuwarten.

Quellen: jackson.ch, forbes.com

11.02.2012: Joe Vogel über die missverstandene Macht von MJs Musik

Autor und Musikkritiker Joseph Vogel, der kürzlich das wunderbare und höchst empfehlenswerte Buch “Man in the Music: The Creative Life and Work of Michael Jackson” geschrieben hat, hat einen weiteren Artikel zu Michael Jackson geschrieben, der sich damit befasst, dass sein Einfluss heutzutage zeigt, dass er einer der grössten musikalischen Schöpfer aller Zeiten ist, seine Kunst jedoch immer noch nicht den Respekt erhält, den sie verdient. -- wie dies bei vielen afroamerikanschen Künstlern der Fall ist.

Wie Vogel gegen Ende des Artikels schreibt, war Michael Jacksons Ziel “zu beweisen, dass ein schwarzer Künstler alles machen kann, was ein weisser Künstler machen kann (und mehr). Er wollte sich über jegliche Grenzen hinweg setzen, jede Anerkennung verdienen, jeden Rekord brechen und künstlerische Unsterblichkeit erreichen ('Um dem Tod zu entkommen,' sagte [Michael Jackson], 'binde ich meine Seele an mein Werk an'). Was für ihn im Hinblick auf seinen Ehrgeiz zählte, war nicht Geld und Ruhm, sondern Respekt.”

Der interessante Artikel kann hier gelesen werden.

Quellen: jackson.ch, theatlantic.com

11.02.2012: “Thriller war das Schlimmste, was Michael Jackson passieren konnte”

Aufgrund des enormen Erfolgs von “Thriller” wurden Michael Jacksons spätere Alben regelmässig übersehen bzw. am kommerziellen Erfolg von “Thriller”, dem meistverkauften Album aller Zeiten, gemessen. Es wird allgemein auch vergessen, dass Michael Jackson in seinen post-”Thriller” Alben viel mehr kreative Eigenverantwortung als Songwriter und Produzent übernommen hatte. Brad Washington befasst sich hier mit diesem Thema.

Der Artikel gibt in dem Sinne nichts Neues für uns eingefleischte Fans her (primärer Adressat des Artikels sind die Musikliebhaber im Allgemeinen), betont aber einige Punkte, die es immer wieder verdient haben herausgestrichen zu werden. Einzig schade ist nur, dass der Autor Michaels “Invincible” Album in seiner Argumentation vergessen hat...:-)

Quellen: jackson.ch, starpulse.com

11.02.2012: Unveröffentlichter Song von Janet und von Michael

Wer über unsere Bryan Loren Spezialseite noch nicht auf dessen Myspace Seite gelangt ist, dem sei ein Besuch dringend empfohlen! In seiner Playlist sind nicht nur die raren Michael Jakson Kollaborationen “To Satisfy You” und “Do The Bartman”, sondern auch je ein unveröffentlichter Michael Jackson Song aus den Dangerous Sessions (“Work That Body”) und ein unveröffentlichter Janet Jackson Song aus den Rhythm Nation Sessions. (“Work”). Hier anhören: Bryan Loren auf Myspace

Quelle: jackson.ch, mypsace.com

 09.02.2012: Anekdote von Michaels Arbeit für The Simpsons

“Einmal rief Michael Jackson Jim [Brooks] an und sagte, er wolle die Sendung machen und sogar einen Hit-Song für Bart schreiben”, sagt Al Jean über Michael Jacksons lange offiziell geheim gehaltene Simpsons Beitrag Do the Bart Man und die Mitarbeit an der Serie Stark Raving Dad. “Dies war das einzige Mal, dass dies jemals passierte. Wir gingen zum Haus seines Agenten Sandy Gallin. Wir sassen um diesen riesigen Tisch und alle waren still, inklusive Michael. Ich war noch nie nervöser in meinem Leben. Er bat, dass ein Imitator-Sänger, Kipp Lennon singt, und er übernahm den Sprech-Teil. Als Kipp sang, drehte Michael wirklich durch”, so Al Jean. Die Anekdote ist einer Simpsons Titelstory des THR Magazines entnommen.
cover_Simpsons_Sing_the_Blues
Weitere Infos zu Michaels Simpsons Beiträgen und die Möglichkeit, an offizielle CDs mit den beiden Michael Jackson Songs, zu kommen, hier: Featurings 90er

Vor allem Do The Bartman ist ein spannender Song, da es eine Zusammenarbeit mit Bryan Loren ist. Der Produzent, mit dem Michael ursprünglich für Dangerous arbeitete. Von ihm landete aber kein einziger Song auf Dangerous. Von ihren Zusammenarbeiten wurden erst später wenige Songs veröffentlicht. (Mehr Infos unter dem Link!)

Quelle: jackson.ch, hollywoodreporter.com, THR

 09.02.2012: Jennifer Batten in MJ Tribute Show involviert

Michale Jacksons solo-Tournee Gitarristin Jennifer Batten ist in die Planung für eine Michael Jackson Tribute Konzertserie involivert, die den Namen “Forever Dangerous” trägt. Der künstlerische Leiter, Keyboard Spieler Chris Fischer hat den MJ Imitator Carlo Riley, Sänger-Imitator Preston Scales, diverse weitere Musiker und Tänzer für das Projekt ausgewählt. Jennifer
Batten sagt: “Jeder in das Projekt involiverte ist daran interessiert, Michaels Vermächtnis zu wahren. Das ist wichtig für mich und ich glaube es ist wichtig für all seine Fans rund um die Welt.” Die Forever Dangerous bucht derzeit Auftritte für das aktuelle Jahr und plant auch eine Europa Tour. Auf Youtube ist bereits ein Promo-Video.

Quelle: jackson.ch, prweb.com

08.02.2012: Glee erreicht die höchsten Verkaufszahlen mit ihren MJ Covers

Die vergangene Michael Jackson Episode von Glee war ein grosser Gewinn für die Crew hinter dem FOX Spezial. Es war nicht nur die meistgeschaute Episode von der Staffel, sie erreichte auch die meisten Musik-Verkäufe. Mit den zehn Michael Jackson Cover Tracks konnte die Glee Show 405,773 Songs auf iTunes verkaufen und alle landeten in der Top 30 der iTunes Top Songs Chart. Am besten verkauft hat sich das Smooth Criminal Cover von Naya Rivera und Grant Gustin. Es ist bisher das dritthöchste Debut für einen Glee Song, nach "We Are Young" und "Rumour Has It/Someone Like You"

Hier ein erster Teil der kompletten Glee Episode auf Youtube (inkl. Bad und Scream Cover). Wir raten, NICHT auf den angegebenen Link zu klicken, um die weiteren Teile anzuschauen. Dann wird eine Registration notwendig, über dessen Seriösität wir uns nicht im klaren sind.

Quelle: jackson.ch, perezhilton.com

07.02.2012: Michael Jackson Honors 2012 - 4our L.O.V.E.

Mit dem Erfolg der vergangenen drei Veranstaltungen seit 2009 sind die Veranstalter bereits sehr zufrieden, doch jetzt wollen sie für die Fans und für Michael noch mehr erreichen: „Michael Jackson ist der grösste Entertainer aller Zeiten, da kann es nicht sein, dass stets nur kleinere Gruppierungen oder eben wie bei MJH 900 Fans auf ein Event kommen! Da geht noch mehr, denn es gibt definitiv mehr als 900 MJ Fans in Europa und wir versuchen sie alle zu erreichen“, sagt MJ Honors zu Jackson.ch. Die Veranstalter scheuen keine Kosten und reisen mit „Thriller Live“ für ihre MJH Flyer Aktion durch ganz Europa und besuchen ebenfalls diverse Fans persönlich um für das ultimative Michael Jackson Event das beste und grösste MJ-Publikum zusammen zu bringen, welches jemals auf einem Michael Jackson Fan Event zusammen gefeiert hat.

Michael Jackson Honors 2012 findet am Samstag, 15. September unter dem Motto „4our L.O.V.E.“ in Köln statt.
Das Line-Up und alles weitere findet ihr auf:
www.michaeljacksonhonors.com

Nachstehend das Making of des letztjährigen Events:

 


06.02.2012:
Flash Mob zu Ehren von Soul-Train Gründer

Mit einem Flash Mob auf dem New Yorker Times Square wurde vergangenen Samstag der mit 75-Jahren vestorbene Soul Train Gründer Don Cornelius geehrt. Angeführt von Afro-Perücken tragenden Soul Train Fans, tanzte die Masse während dem Nachmittag zu Stücken wie Michael Jacksons "Don't Stop 'Til You Get Enough." (hier ein Video vom Flash Mob).

Die vor allem für afroamerikanische Künstler bahnbrechende TV-Show wurde im Jahr 1971 erstmals ausgestrahlt und hatte in den folgenden 35 Jahren namhafte Gäste wie etwa Al Green, Marvin Gaye, Stevie Wonder oder James Brown.

Auch Michael Jackson trat merhmals bei den Soul Train Awards auf und erhielt acht Auszeichnungen, womit er gemeinsam mit R. Kelly und Anita Baker der am drittmeisten auszgezeichnete Künstler ist. Seine Schwester Janet gewann die meisten Soul Train Awards: 13 Stück. Der Award für “Best R&B/Soul or Rap Music Video” wurde in manchen Jahren offiziell als “The Michael Jackson Award for Best R&B/Soul or Rap Music Video” überreicht. (hier die Gewinner dieses Awards)

Ein tolles Video mit Zusammenschnitten von Michaels Soul Train Auftritten und Interviews: Michael @ Soul Train Awards (Jackson 5 bis History Era!)

Und hier ein kurzer Artikel zum Tod des Soul-Train Gründers Don Cornelius vom Tages Anzeiger.

Quelle: jackson.ch, dnainfo.com, wikipedia.org

06.02.2012: 9-Jähriger nach MJ-Imitation von Schule suspendiert

Ein neunjähriger Knabe wurde nach einem Billie Jean Auftritt an einer Benefizveranstaltung einer Schule in St. Stanislaus in den USA von dieser suspendiert. Sofort und auf unbestimmte Zeit. Die katholische Schule zeigte sich schockiert über den für den King of Pop typischen Griff zischen die Beine. Unglaublich. Wer die ganze Story lesen möchte, hier.

Quelle: jackson.ch, ireport.cnn.com, winonadailynews.com

06.02.2012: Dr. Murray im selben Gefängnis wie Janet Jacksons Ex

Wie TMZ berichtet, wurde Dr. Conrad Murray in den selben Gefängnisteil des L.A. County Men's Jail, wie Janet Jacksons Ex-Mann James DeBarge gesteckt. Dieser soll darüber sehr verägert sein. James DeBarge war weniger als ein Jahr mit Janet verheiratet. Damals, in den 80er Jahren war er als Mitglied der De Barge Familiengruppe bekannt. Inhaftiert wurde er wegen Drogen und einem Angriff mit einer tödlichen Waffe. Er wurde ein einen abgesonderten, überwachten Gefängnisteil platziert. Einem Gefängnistrakt für Berühmtheiten oder solche, die Sicherheitsprobleme haben. Murray ist auch in diesem Trackt seit er wegen fahrlässiger Tötung verurteilt wurde.

Quelle: jackson.ch, theurbandaily.com, tmz.com

05.02.2012: Goodie der Woche

Im Goodie der Woche passend zum vielen Schnee ein Foto von Michaels erstem Besuch in der Schweiz.

 

03.02.2012: Quincy Jones hat Michael “verziehen”

Fast hätten wir nicht darüber berichtet, da die Aussagene nicht wirklich neu, und eher verwirrend sind. Quincy Jones hatte in einem Interview mit dem GQ-Magazin Anspielungen auf die Differenzen zwischen ihm und Michael Jackson gemacht: “Wissen Sie, für mich gibt es nur Vergebung und ich habe Michael schon lange bevor er gestorben ist, vergeben. Wir haben unglaubliche Sachen zusammen gemacht und aussergewöhnliche, spezielle Platten produziert und das kann man nie vergessen. Das sollte man nie.” Der 78-jährige Quincy Jones weiter: “Ich verzeihe Leuten, denn ich möchte, dass sie auch mir verzeihen. Wenn man nicht vergibt, dass ist es wie Gift und es frisst dich auf und lässt dich nicht mehr los.”

Es wird angenommen, Quincy Jones beruft sich dabei auf die künstlerisch zunehmenden Differenzen, die sich zwischen ihm und dem King of Pop entwickelt hatten. Er erinnert sich aber auch an die tollen Momente: “Ich und Michael hatten großartige Zeiten zusammen – unvergessliche Zeiten”, sagt Quincy Jones.

Quelle: jackson.ch, belfasttelegraph.co.uk, showbiz.de

02.02.2012: Designer Bush über Michaels geheime Zeichen

Das aktuelle MJJ Magazine enthält ein Interview mit Michaels langjährigem Designer Michael Bush, in dem er über die Bedeutung von mysteriösen Zeichen spricht, die Michael auf seinen Kostümen oder mit seiner Unterschrift verwendete:

777:“Die erste 7 weist darauf hin, dass Michael das siebte Kind ist; die andere 77 ist die Summe von seinem Geburtsjahr: 19+58=77”

CTE: “Als Michael die ersten Shirts sah, die wir machten, war nichts auf ihnen, so richtete er seine Fingern auf seine Schulter und sagte 'Bush, hier werden Details vermisst! Gib mir einige Buchstaben.' Daraufhin legten Dennis und ich alle Buchstabend des Alphabets in einen Hut, zogen wahllos drei und hatten die Abfolge CTE. Die ganze Welt dachte, es habe eine Bedeutung, wie ein geheimer Code.” / “Tatsächlich gab ihr Michael später eine Bedeutung da er oft die Leute mit ihrer Berufstätigkeit rief, nicht mit ihren Namen. Zum Beispiel war ich für Michael 'wardrobe', Karen Faye war 'make-up'. So begannen wir ihn 'the entertainer' zu nennen. Das war, als er entschied, dass CTE bedeutet 'C [see] The Entertainer'.”

1998: “Michael wollte, dass der Beobachter sich an ihn in einer gewissen Weise erinnerte, so dachte er 'Nun, du erinnerst dich vielleicht nicht an mein Bild oder Unterschrift, aber du wirst dich an 1998 erinnern.' Er war sehr psychologisch. Es regte Interesse und verstärkte das Mysterium”

Quelle: jackson.ch, mjfanclub.net

02.02.2012: Lisa Marie Presley hat gute Erinnerungen

Anlässlich einer neuen Ausstellung auf “Graceland”, dem berühmten Elvis Presley Anwesen, äusserte sich Lisa Marie Presley in einem Interview auch zu Michael Jackson, mit dem sie Mitte der 90er Jahre verheiratet war. Die Ausstellung "Elvis Through His Daughter's Eyes" zeigt nämlich auch ein Bild von ihr und Michael in einem Kinderspital in Budapest in Ungarn.
“Es war nur einer der Momente, die eingefangen wurden... wir halfen diesem Kind eine Leber-Transplation zu erhalten”, sagt Lisa Marie Presley. Auf die Frage, was ihr in den Sinn komme, wenn sie an Michael denke: “Ich kann nur sagen, dass ich gute Erinnerungen habe.”

Quelle: jackson.ch, yorkdispatch.com

01.02.2012: Glee: "Michael"

Ich hatte wieder mal das Glück zum richtigen Zeitpunkt hier in den USA zu sein und mir gestern die "Michael" Episode von Glee anzuschauen. Und ich war echt beeindruckt von den gesanglichen Einzel-, Duett- und Ensembleleistungen. Es war ein Tribut mit Herz, Freude und Leidenschaft, das auch Michael Jacksons Message betonte und Michaels Songs wurden wunderbar in die Story eingebaut. Die Liste der Songs, die gesungen, getanzt bzw. neu interpretiert wurden, war etwas anders, als am 29.12. angekündigt. Den Anfang machte Wanna Be Startin' Somethin', gefolgt von Bad, Scream, Never Can Say Goodbye, Human Nature, Ben, Smooth Criminal und I Just Can't Stop Loving You und mit Black or White ging's ins Finale. Einige von Michaels Songs (z.B. Don't Stop 'Til You Get Enough liefen im Hintergrund).

Mehr will ich hier nicht verraten. Lasst Euch überraschen. Sobald die Episode auf YouTube raufgeladen wird, werden wir Euch den Link hier bekannt geben und Ihr könnt es dann selbst anschauen und geniessen.

Patricia

30.01.2012: TIWT erste europäische Stops sind offiziell

Der MJ Estate und Cirque de Soleil haben heute den ersten Teil der Europatour der "Michael Jackson: The Immortal World Tour" bekannt gegeben. Erster Stop nach Nordamerika ist London, wo die Show am 12. Oktober 2012 in der O2 Arena aufgeführt wird. Weitere Aufenthalte bis Ende 2012 sind in Deutschland, Österreich, Dänemark, Finnland, Schweden und Spanien geplant. Die Schweiz soll, wie bereits angedeutet, Anfang 2013 auf dem Spielplan stehen. Konkrete Daten und Ticketbestellungen dafür sind im Moment noch offen. Wir werden Euch aber natürlich auf dem Laufenden halten. Falls Ihr es nicht mehr erwarten könnt bis dahin und vielleicht an die europäische Premiere in London gehen möchtet oder eh eine Städtereise nach Kopenhagen geplant habt, hier die neu hinzugefügten europäischen Städte mit Daten und Ticketbestellmöglichkeit bis Ende 2012 .

Quellen: jackson.ch, cirquedusoleil.com

30.01.2012: Beschwerde beim Schweizer Presserat

Immer wieder werden in Berichterstattungen über Michael Jackson unwahre Begebenheiten und aus dem Zusammenhang gerissene Fakten zu irreführenden Texten verarbeitet.

Wie schon einige Fans dies taten, beschwerte sich auch Jutta Müller wieder einmal über einen Artikel von 20 Minuten online. Erst eine E-Mail an die Chefredaktion wurde beantwortet. Offensichtlich wurden die Einwände von Frau Müller aber nicht Ernst genommen und die schnell verfasste Antwort ging nicht auf einen der Vorwürfe ein. Dieses Mal wollte dies Jutta Müller nicht einfach akzeptieren und wandte sich an den Schweizer Presserat.

Natürlich darf darüber diskutiert werden, ob der Presserat nicht sinnvolleres zu tun hat, als sich mit einer falschen Berichterstattung über den King of Pop zu befassen. Doch genau dies ist wohl der Punkt, weswegen die Journalisten bei Berichten über Stars ihre journalistische (und auch moralische) Verantwortung oft nicht so genau nehmen.

Doch nehmen die Medien, insbesondere Klatsch-Medien, ihre journalistischen Verantwortungen in politischen und anderen Meldungen wahr? Wie genau nehmen sie es mit Recherchen und aufdecken der wahren Begebenheiten?

Die Beschwerde von Jutta Müller, der Link zum 20 Minuten (Foto-)Artikel und die Stellungsnahme vom Schweizer Presserat (ganz unten auf der Seite) hier: Beschwerde beim Schweizer Presserat

 

29.01.2012: Conrad Murray beantragt frühzeitige Entlassung aus dem Gefängnis

Am Freitag hat Conrad Murray vor Gericht den Antrag gestellt, aus der Haft entlassen zu werden. Durch seinen neuen Anwalt liess Murray, der im November zu einer vierjährigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde, verlauten, dass er (entgegen Richter Pastors Argumentation bei der Verurteilung) keine Gefahr für die Gesellschaft sei und auch keine Fluchtgefahr bestehe. Zudem sei er sehr traurig über Michael Jacksons Tod und wisse, dass er nie mehr als Arzt praktizieren könne, er aber einen anderen Job suchen will. 

Quellen: jackson.ch, ireport.cnn.com

29.01.2012: Goodie der Woche

Im Goodie der Woche ein Home-Video, das Michael bei eindrücklichen Tanzübungen zeigt.

 

28.01.2012: Glee Star von MJ zum Tänzer inspiriert

Einer der Glee Stars, Harry Shum Jr., der die Rolle von Mike Chang spielt, hat in einem neuen Blogeintrag seine wunderbare, inspirierende und unterhaltsame persönliche Geschichte festgehalten, wie Michael Jackson ihn, als er gerade mal sieben Jahre alt war, zum Tanzen inspiriert und somit sein Leben und seine Karriere definiert hat. Zum Ende des Blogs schreibt Harry: “[Die MJ Tributepisode] war das ultimative Dankeschön an den Mann, der mir half, mich auf ein Hobby zu konzentrieren, dem ich treu geblieben bin; ein Mann, der mich zu dieser unglaublichen Reise inspirierte. Ich hoffe, du wirst stolz sein auf uns, Michael. Danke, dass es dich gibt und danke für deinen kontinuierlichen Einfluss für viele weitere Generationen.” Hier der Link zu Harrys Blogeintrag mit dem Titel “Hey MJ, thanks”).

Harry Shum Jr. wird in der MJ Tributepisode am kommenden Dienstag “Scream” mit Kevin McHale performen. Er war übrigens diese Woche auch bei der Verewigung von Michaels Fuss- und Handabdrücken vor dem Grauman's Chinese Theatre dabei (siehe hier).

Quellen: jackson.ch, examiner.com, harryshumjr.com, youtube.com

27.01.2012: Neues Video von der Glee Episode

Hier ein weiteres Vorschau-Vidoe auf die Michael Jackson Tribute Episode von Glee, die am kommenden Dienstag in den USA erstmals ausgestrahlt wird: Wanna Be Startin' Somethin' Performance auf Youtube.

Quelle: jackson.ch, huffingtonpost.com

26.01.2012: Michael wurde vor dem “Grauman’s Chinese Theatre” verewigt

Hier ein kurzer Bericht von MTV zu Michaels Verewigung vor dem legendären “Grauman’s Chinese Theatre”. Die pompös inszinierte Veranstaltung beinhaltete bewegende Reden, Gesangs- und Tanzauftritte.

Erste Videos sind auf TMZ zu finden: Wie Paris Justin Bieber ankündet und wie Prince, Paris und Blanket Michael Jacksons Schuhe, seinen Handschuh und ihre eigenen Hände vor dem berühmten Kino in Beton verewigen.

 

26.01.2012: Ein weiterer Michael-Film von Ratner und Cascio?

Die NY Daily News hat von einem Hollywood Insider erfahren, Brett Ratner spiele seit einer Weile mit dem Gedanken, einen Film zu kreieren, der “den wahren” Jackson zeigen werde. Gemäss der Quelle hat Brett Ratner kürzlich Frank Cascio getroffen, der Autor von “My Friend Michael”. (Hier das Buch-Review von Patricia)

Michael “war die inspirierendste Person in meinem Leben”, sagte Ratner nach seinem Tod im Juni 2009 zur Los Angeles Time. “Wenn du mit ihm zusammen warst, hast du wirklich gespürt wie Gott mit ihm war.”
Brett Ratner arbeitete bereits im Jahr 2003 mit Frank Cascio an dem Film “Michael Jackson's Private Home Movies”.

Quelle: jackson.ch, nydailynews.com

25.01.2012: Michaels Schuhe und Hand werden verewigt

Morgen werden Michael Jacksons Schuhe und sein Handschuh beim “Grauman’s Chinese Theatre” in Beton verewigt. Das
“Grauman’s Chinese Theatre” wurde 1927 in Hollywood, Los Angeles, im Stil einer chinesischen Pagode eröffnet und erlangte durch die immer zahlreicher werdenden Schuh- und Handabdrücke von Filmstars weltweite Bekanntheit.

Bei der Einweihung von Michael Jacksons Beton-Abdrücken, werden zahlreiche Gäste erwartet, die teils auftreten: Die Jackson Familie, Blanket, Paris, Prince, Justin Bieber, Chris Tucker, Cirque du Soleil, die Glee Besetzung, Melanie Fiona, Debbie Allen Dance Company, Smokey Robinson, Quincy Jones und als Moderator Billy Bush.
Via der offiziellen Twitter Seite von Michael Jackson, kann der Event live mitverfolgt werden. Oder hier direkt der Live-Stream.

Quelle: jackson.ch, marketwatch.com, wikipedia.org

25.01.2012: Interview mit Joe Vogel über Michael als Entertainer

“Eine von Michael Jacksons grössten Qualitäten war seine Fähigkeit sich etwas auszumalen - etwas Gewagtes, Andersartiges und Innovatives - und dann die Willenskraft und Arbeitsmoral zu haben, das zu verwirklichen. Er forderte sich selbst und diejenigen um ihn ständig heraus, weiter als das Gewöhnliche zu gehen. Er forderte oft Freunde und Mitarbeiter auf, das Buch "Jonathan Livingston Seagull" zu lesen, eine Fabel über das Ablehnen von Konform und das Streben nach Spitzenleistung”, sagt Joel Vogel in einem Interivew gegenüber “Business News Daily”.

Das komplette Interview mit dem Autor von "Man and the Music: The Creative Life and Work of Michael Jackson" (> Review) hier: Michael Jackson: King of Pop and Entrepreneurs

Quelle: jackson.ch, businessnewsdaily.com

24.01.2012: Der neue “Michael Jackson Music Education”-Kurs

Die „Gardner Street Elementary“ Schule in Hollywood, an der Michael Jackson die Oberstufe besuchte, hat ein „Michael Jackson Music Education“ Labor eröffnet. Dieses präsentiert den Schülern eine interaktive Musik-Schulung, die kreiert wurde, um den Schülern das Lesen von Musik, Klavierspielen und arrangieren von Musik beizubringen. Die Schüler werden mit persönlichen Computern und M-Audio Midi Keyboards arbeiten können. Finanziert wurde der neue Musik-Lehrplan mit Spenden von Eltern und lokalen Gemeinschafts-Organisationen und Unternehmen.

Quelle: jackson.ch, latimesblogs.latimes.com

22.01.2012: Musikhistorischer Artikel über MJs "Dangerous" Album

Einige von Euch haben Joseph Vogels hoch interessantes Buch "Man and the Music: The Creative Life and Work of Michael Jackson" (für unseren Review siehe hier) mittlerweile auch gelesen und genossen; einige hatten noch nicht die Zeit oder warten auf die deutsche Übersetzung (die übrigens geplant ist, gemäss meinen Abklärungen mit dem Verlag; noch sind jedoch keine näheren Details wie insbesondere das Erscheinungsdatum bekannt). Ob man nun schon mehr weiss über das Album oder (noch) nicht, dieser neue Artikel wird jeden MJ Fan interessieren. Der Artikel befasst sich mit dem Mythos, dass die Ablösung des "Dangerous" Albums vom ersten Platz der Billboard Charts durch Nirvanas "Nevermind" das Ende des Pop und der Aufstieg des Grunge, Altrocks und Hip Hops eingeläutet hatte. Der Artikel geht diesem Mythos näher auf den Grund und analysiert und vergleicht die beiden Alben -- in bezug auf ihre Musik, aber auch ihren Stil und Einfluss. Der Autor geht im Detail auf die Besonderheiten des "Dangerous" Albums und Michael Jacksons einzigartig künstlerisches Talent in Bezug auf die Songauswahl und -schöpfung ein. Gegen Ende des Artikels schliesst der Autor, dass Ende 1991, Nirvana so "pop" war wie Michael Jackson und Michael Jackson so "alternativ" war wie Nirvana. "Dangerous" sei das Album von Michael Jackson, das am sozial ausgeprägtesten ist; zudem habe Michael Jackson, so der Autor, sich persönlich nie mehr geöffnet mit seinen Songs als hier. "Am Ende mögen Nirvana und deren Gleichgesinnten den Pop der 1980er Jahre gekillt haben, aber wenn Pop nun tot war, hatte dessen King erfolgreiche Alternativen dazu geschaffen", so vom Autor treffend formuliert. Für den interessanten Artikel siehe hier.

Quellen: jackson.ch, ohnotheydidnt.livejournal.com

21.01.2012: Goodie der Woche

Als aktuelles Goodie der Woche eine Abbildung eines Zettels, auf den Michael diverse (unveröffentlichte) Songtitel notiert hatte. Der Zettel war in der Villa aufgehängt, in der er während den This Is It Proben lebte. Es ist anzunehmen, dass er über (Single-) Veröffentlichungen nachdachte und allenfalls unfertige Titel im Studio ergänzen wollte. In der Goodie der Woche Rubrik ist auch ein Link zu weiteren Fotos aus der Villa.

Von den „Michael“ Album-Songs, erwähnte Michael auf dem Zettel: „Hold My Hand“, „Hollywood Tonight“ und „Best of Joy“. Wir wollen die Diskussionen über die Echtheit des Gesangs auf den Cascio-Tracks „Keep Your Head Up“, „Breaking News“ und „Monster“ nicht neu anheizen, stellen aber fest, dass von den Titeln keiner notiert ist. Auch die für das „Michael“-Album verwendeten Outtakes „Another Day“ (Invincible), Behind The Mask (Thriller) und Mucht Too Soon (History) sind nicht notiert. Hingegen erscheinen auf der Liste die bereits veröffentlichten Songs, sofern wir das nicht falsch entziffert haben, „Don't Walk Away“, „Scared Of The Moon“, „Cheater“ und „Beautiful Girl“.

Auf Youtube ist ein kurzer Songauszug, der dem Titel „The Loser“ entsprechen könnte. Auf Youtube ist auch ein Zusammenschnitt von kurzen Auszügen der Hollywood Tonight Demo.

In diesem Zusammenhang noch ein Hinweis, für diejenigen, die das verpasst haben: Das von Barry Gibb und Michael Jackson im Jahr 2002 aufgenommene „All In Your Name“ kann seit Dezember auf der offiziellen Seite als MP3 gekauft werden: BarryGibb.com/Shop/. Auch das komplette Video mit Aufzeichnungen von den Studio-Aufnahmen war dort veröffentlicht und kann noch auf Youtube angesehen werden: All In Your Name (Official Video).

Wir hatten über Michaels letzten musikalischen Aktivitäten berichtet: Michaels musikalisches Schaffen, 1999 bis 2009.

Und hier nochmals die Hintergrundinformationen zu den Songs auf dem "Michael“-Album.

 

21.01.2012: Mesoparapylocheles michaeljacksoni

Nein, wir haben uns nicht vertippt oder sind vollkommen durchgeknallt.:-) Ein Team von internationalen Wissenschaftlern hat das Fossil einer neuen Familie von Einsiedlerkrebsen gefunden, die vor ca. 100 Mio. Jahren in Nordspanien gelebt hatten. Und wieso haben sie es nach Michael Jackson benannt? Weil sie das Wesen am 25. Juni 2009 identifiziert hatten. Die Rechercheure waren in einem Restaurant, als sie vernahmen, dass der King of Pop gestorben war. "Michael Jacksons Musik wird ohne Zweifel für lange Zeit weiterleben und viele Leute beeinflussen. Deshalb finde ich den Namen angebracht," so einer der Co-Autoren der Studie basierend auf dem paläontologischen Fund. Gegenwärtig sind weniger als ein Dutzend dieser Fossile bekannt und es gibt noch viel zu erforschen betreffend die Evolution dieser Krebsfamilie. Wer weiss, vielleicht finden sie ja am Ende (doch) noch heraus, dass der Krebs der erste Moonwalker der Geschichte war.;-) Und auch wenn es keine optische Ähnlichkeit zu Michael gibt, hier für die Interessierten ein Bild des Mesoparapylocheles michaeljacksoni. 

Quellen: jackson.ch, huffingtonpost.com

20.1.2012: Erster Blick auf das MJ Tribut von Glee

Wie wir hier bereits informiert haben, wird die beliebte Musicalserie "Glee" zu Beginn ihrer neuen Staffel am 31. Januar eine ganze Show dem King of Pop widmen. Für erste Fotos und den Trailer (auf der Webseite nach unten scrollen) siehe hier.

Quellen: jackson.ch, cbsnews.com

19.01.2012: USD 100 Mio. Schadenersatzforderung gegen Murray fallen gelassen

Die Staatsanwaltschaft teilte dem Gericht vor der für heute angesetzten Anhörung mit, dass sie die im November angesprochene Schadenersatzforderung von USD 100 Mio. gegen Conrad Murray nach Rücksprache mit Michael Jacksons Eltern und den Nachlassverwaltern fallen lässt. Der Betrag von USD 100 Mio. wurde von der Staatsanwaltschaft bei der Urteilsverkündung im November für Michaels Eltern und Kinder geltend gemacht. Grundlage dafür waren entgangene Einnahmen aufgrund der ausgefallenen "This Is It" Tour. Da die Staatsanwaltschaft keine detaillierte Aufstellung von den Nachlassverwaltern vorliegen hatte, nur eine einzeilige E-Mail, verlangte Richter Pastor damals, dass die Einzelheiten, die den Betrag von USD 100 Mio. rechtfertigen sollten, am 19.1. vor Gericht präsentiert werden müssten. Dies wurde nun hinfällig.
Quellen: jackson.ch, cnn.com

19.01.2012: Update betr. unveröffentlichte Songs

Am 16.1. haben wir hier über die bisher unveröffentlichten Songs von Michael Jackson gestützt auf Gedichte des schottischen Dichters George Burns berichtet. Wie nun durch ein Interview mit dem Museumsdirektor von Robert Burns' Geburtsort bekannt wurde, hat David Gest ihnen angeboten, ihnen Kopien dieser Songs zu spenden. Das Museum würde sich darüber sehr freuen und würde damit gern im Rahmen eines Fundraisings eine CD produzieren. "Es könnte dazu dienen, das Interesse an Burns zu wecken und sein internationales, andauerndes künstlerisches Vermächtnis zu zeigen", so der Museumsdirektor. Was Gest mit den Originalsongs vorhat, wurde (noch) nicht gesagt. Gest und Michaels Zusammenarbeit an diesem Projekt fand in den späten 1980er Jahren statt. Es war geplant, dass das auf diesen Songs basierende Musical von Schauspieler Anthony Perkins ("Psycho") hätte produziert werden sollen. Regie geführt hätte der grosse Gene Kelly. Als Perkins 1992 und Kelly 1996 verstarben, wurde das Projekt auf die Seite gelegt und bis vor kurzem vergessen oder übersehen -- zumindest von der Nachlassverwaltern bei der Inventarisierung. Die Frage, ob der MJ Estate betreffend diese Songs noch eingreifen und Ansprüche im Namen des Nachlasses geltend machen wird, steht im Moment noch im Raum. 

Quellen: jackson.ch, guardian.co.uk

19.01.2012: Der Mann hinter “She's Out Of My Life”

“She's Out Of My Life” ist eine der emotionalsten Balladen, die Michael Jackson aufgenommen hatte. Obwohl er das Stück nicht selbst geschrieben hatte, entwickelte Michael eine innige Beziehung zu dem schmerzvollen Text. “She's Out Of My Life” gehörte zum festen Song-Programm von mindestens vier Konzert-Tourneen mit insgesamt 286 Konzerten. Falls Michael den Song bereits um das Jahr 1980 während der zweiten Hälfte der Destiny Tour zum Besten gab, so hatte er “She's Out Of My Life” sogar unglaubliche 340 mal live gesungen.

Bei den Konzerten mit den Jacksons brachte der King of Pop die Mädchen noch mit dem Satz “should i come down there?” zum kreischen. Siehe beispielsweise dieses Video von der Victory Tour, in dem Michael stimmlich alles gibt und sich auf den Bühnenboden legt. In perfekter Tonqualität ist eine frühe Konzert-Version auf dem Album “The Jacksons Live” erhältlich.)
Ab der Bad Tournee standen die Herzen der Mädchen dann ganz still, sobald die ersten Piano-Klänge zu hören waren. Denn rasch war bekannt, dass bei diesem Song neuerdings eine Glückliche auf die Bühne zu Michael durfte...

Doch wer hat She's Out Of My Life geschrieben? Wir stellen den Komponisten auf Jackson.ch vor:
Tom Bahler.

Auf der Seite ist auch ein Link zu einem ausführlichen Interview, in dem Tom Bahler über seine Treffen mit dem King of Pop berichtet. Bahler war bereits zu Motown Zeiten mit Michael im Studio und war auf der Neverland Ranch zu Besuch!
 “Er war einer der grössten Entertainer, denen ich je begegnet bin und ich werde ihn nie vergessen”, sagt Tom Bahler.

Quelle: jackson.ch, div.

16.01.2012: David Gest spendet unveröffentlichte MJ Songs einem Museum

Michael Jackson hatte einige Songs basierend auf Gedichten von Schottlands bekanntestem Dichter, Robert Burns (1759-1796), geschrieben. David Gest, langjähriger Freund von Michael und der Jackson Familie, sagt, dass er mit Michael zusammen an diesem geheimen Projekt gearbeitet habe. Gest hat die Songs dem Robert Burns Birthplace Museum in Ayrshire gespendet. 

Der BBC erzählte David Gest, dass er und Michael beide grosse Fans von Burns waren und Gest vorschlug, dass sie ein Musical basierend auf Burns Leben schreiben könnten und Michael sagte "er würde mir mit der Musik helfen. Michael war von dem Projekt so überzeugt, dass er sagte, 'Ich gebe dir das Studio (in Los Angeles) und ich komme für die Kosten der Musik auf.' Wir gingen in sein Aufnahmestudio im Encino Familienhaus, wo alle Jacksons aufgewachsen sind, und wir nahmen ca. acht bis zehn Gedichte von Burns und setzten sie zu zeitgenössischer Musik um -- Gedichte wie 'A Red Red Rose' und 'Ae Fond Kiss' und die Geschichte von 'Tam O'Shanter'." Gest sagte, letzeres inspirierte Michael den "Thriller" Song zu schreiben. Gemäss Gest soll geplant gewesen sein, dass Gene Kelly beim Musical Regie führen würde.

Quellen: jackson.ch, contactmusic.com 

15.01.2012: Goodie der Woche

Passend zu den aktuellen News ein Video mit einigen von Janets ersten öffentlichen Auftritten nach ihrem Debut in der CBS TV-Show “The Jacksons” 1976. Sie überreichte etwa mit Michael einen American Music Award: Goodie der Woche.
 

11.01.2012: Janet's Rat an Paris Jackson

Janet Jackson rät ihrer 13-jährigen Nichte Paris, mit dem Beginn ihrer Schauspiel-Karriere zu warten. Wie wir berichteten, soll Paris die Hauptrolle in “Lundon's Bridge and the Three Keys” spielen. Im Film werden animierte und reale Charaktere spielen. Janet, die selbst als siebenjährige das erste Mal mit ihren Brüdern in Las Vegas auf der Bühne stand, sagte gegenüber Jay Leno: “Ich hätte es lieber für sie zu warten, ich denke sie sollte ihre Jugend geniessen.”

“Du bist nur einmal jung und um um wirklich eine wunderbare Zeit zu haben und sie zu geniessen, sie hat den Rest ihres Leben dazu, eine Erwachsene zu sein, und sie sollte studieren, sie sollte zur Schule gehen und sich mit Kunstfertigkeit befassen und über die Universität nachdenken und vielleicht draussen studieren, Schauspielerei, und dann wenn sie 18 wird, kann sie darin eintauchen wenn sie will”, so Janet.

Die Aufmerksam der Medien hat Paris aber nicht erst seit der Ankündigung, eine Schauspiel-Rolle anzunehmen. Gestern berichteten diverse Online-Medien über ihre neusten Twitter Einträge: "#ShoutOutToTheGirlsThat are clean,” schrieb Paris . "No smoking/drinking/stealing/etc." Und: "#ShoutOutToTheGirlsThat can take care of themselves #independent."

Quelle: jackson.ch, contactmusic.com, people.com

11.01.2012: Justin Bieber: Niemand ist auf Michael's Level

Justin Bieber, der im März 18 Jahre alt wird, sprach in einem Interview mit dem V Magazin über seine Ziele. Er wolle weiterhin makellose Texte singen, die alle Generationen hören können - wie dies auch sein Vorbild Michael Jackson tat. Auf die Frage, wer momentan der Beste sei, antwortete Bieber: “Im Augenblick? Ich meine, ich betrachte Michael Jackson als den Besten. Falls ich auf seinem Level sein könnte... Aber ich habe noch eine Menge Arbeit vor mir (um auf seinem Level) zu sein. Ich sage nicht, dass ich es in den nächsten drei Jahren erreiche. Aber hoffentlich erinnern sich die Leute an mich, wenn ich 30 bin.” Er wolle nicht nur als Teen-Sensation gesehen werden, sondern sich weiter entwickeln und “der Grösste” werden.

Im Gegensatz zu Michael Jackson habe er eine sehr schöne Jugend gehabt und er denke nicht, etwas verpasst zu haben. Der Interviewer kam dann zurück auf weitere Künstler zu sprechen und meinte, dass andere Vorbilder von ihm, wie Lil Wayne oder Kanye West, über Drogen, Sex und Geld rappen würden. Themen die Bieber nicht singen wolle. “Ich kann nicht sagen, dass ich zu ihnen aufschaue, aber ich mag auf jeden Fall, was sie machen. Ich denke, dass sie fantastisch sind. Aber sind sie auf Michaels Level? Ich denke nicht, dass sie auf Michaels Level sind”, so Justin Bieber. “Nun, Kanye ist auf einem anderen Level. Ich meine, Kanye ist möglicherweise mein Lieblings-Produzent. Er ist ein musikalisches Genie. Aber er ist nicht auf Michaels Level. Ich denke, um auf Michaels Level zu sein, musst du so viele Leute erreichen wie Michael erreichte, und Kanye erreichte nicht so viele Leute. Niemand schafft das tatsächlich.”

Das ganze Bieber Interview hier. Und wer sich einen Eindruck von seiner Musik machen möchte: hier auf CeDe.ch.

Quelle: jackson.ch, vmagazine.com

11.01.2012: Versicherung wehrt sich gegen This Is It Veranstalter

Der Versicherer der This Is It Konzerte, Lloyds aus London, hat sich erfolgreich gegen die Bemühungen vom Veranstalter AEG Live gewehrt, die die Versicherungsfirma daran hindern wollten, Einsicht in schriftliche Dokumente zu erhalten, die in Zusammenhang mit den This Is It Konzerten stehen.

Lloyds weigert sich dem Veranstalter USD 17.5 Millionen zu bezahlen, da sie von AEG Live nie die angeforderten Schlüssel- Informationen über Michael Jacksons Gesundheit erhielten. Lloyds veranlasste im vergangenen Juni in den USA gerichtliche Schritte gegen AEG. Daraufhin bat AEG den Richter, er möge sämtliche Aktionen hinsichtlich des Gerichtsverfahren von Lloyds vorerst stoppen, bis zwei andere Gerichtsverfahren, die Klagen von Joe und Katherine Jackson gegen AEG, zu einem Ergebnis gekommen sind. So wollte AEG vorerst auch keinerlei Dokumente an den Versicherer Lloyds aushändigen.

Der zuständige Richter Malcolm Mackey sagte diese Woche, er sei glücklich, die Anhörungen im Lloyds Fall erst nach den Verfahren der Jacksons einzuplanen, sagte aber, das heisse nicht, dass AEG die Dokumente, die Lloyds verlangt um sich auf das Verfahren vorzubereiten, nicht herausgeben könne.
Das US-Gericht wird den Dokumenten-Austausch überwachen und sicherstellen.

Quelle: jackson.ch, thecmuwebsite.com

11.01.2012: Unbekannte Zeilen von Michael

Am 23. Januar wird Dr. Arnold Klein via “Auctioneers Bonhams” eine Auktion mit Erinnerungsstücken seiner berühmten Patienten abhalten. (vergleiche News vom 05.01.2012) Unter den exklusiven Artikeln ist auch ein bisher unbekannter, poetischer Text von Michael. Das Auktionshaus schätz den Wert der Zeilen auf USD 3000 bis 5000.

“Across the sea of time, we shall meet on endless shores, counting our blessings of love's eternity,” ist zu lesen. Die Notiz endet nach einer fehlenden Zeile mit “So let us meet on endless shores at the break of dawn”. Hier ein Bild davon.

Quelle: jackson.ch, dailymail.co.uk, financialexpress.com

10.1.2012: Conrad Murray kämpft gegen Schadenersatz-Forderung

Dr. Conrad Murray hat in einem gestern ausgefüllten Antrag den Richter in seinem Strafprozess gebeten, die Schadenersatzforderung der Staatsanwaltschaft vollständig zu verweigern. In dem Antrag fordert Murray Beweise an, die seine Verteidigung während dem Verfahren nie erhalten habe. Diese sollen belegen, dass sich Michael die verhängnisvolle Dosis Propofol selbst verabreicht hatte.

Da eine rechtsgültige Verurteilung vorliegt, ist zu verstehen, dass Murray seine Verschuldung teilweise eingestehen wird, aber noch immer beweisen möchte, dass letztendlich Michael seinen eigenen Tod verschuldete. Murrays Anwalt, Michael Flanagan, argumentiert, dass in der Entscheidung, wieviel Schadenersatz Murray bezahlen muss, angebracht sei, die Verantwortung des Opfers für seinen eigenen Tod mit zu beachten. Murray könnte in diesem Fall auf eine Reduktion der Entschädigungs-Summe hoffen.

Die Staatsanwaltschaft forderte bei der Strafmassverkündigung gegen Murray USD 100 Million Schadenersatz, eine Summe, die Michael Jackson mit seinen This Is It Konzerten hätte einnehmen können. Da die Anklage aber nur eine kurze Mail vom MJ Estate vorlegte, forderte der Richter detaillierte Dokumente, die diese hohe Summe rechtfertigen beziehungsweise genauer erläutern. Noch hat Richter Michael Pastor keinen Betrag festgelegt, möchte diesen aber am 23. Januar verkünden.

In diesem Zusammenhang nochmals unsere ausführliche Zusammenfassung der
Schlussplädoyers im Murray Prozess, in deren Anschluss die Jury Dr. Murray für schuldig befand.

Quelle: jackson.ch, tmz.com

10.01.2012: RTL II Show sucht Michael Jackson Imitator

Folgende Mail hat uns von den Produzenten der Show “MY NAME IS” erreicht:

Nach der erfolgreichen ersten Staffel von MY NAME IS auf RTL II, gehen wir nun in die zweite Runde und suchen wieder die besten Imitatoren Deutschlands! Hast du ein ganz bestimmtes Idol und kannst genauso gut singen und performen?!
Ob Lady Gaga, Michael Jackson, Madonna, Amy Winehouse, Justin Bieber oder Nena… Du investierst all deine Energie und Zeit, um deinem großen Vorbild möglichst ähnlich zu sein?! Du träumst davon, einmal live mit Bühnenshow vor großem Publikum aufzutreten?! HIER IST DEINE CHANCE! SEI DEIN STAR!

Wir suchen die besten Imitatoren großer Stars in zwei Kategorien: Kinder (6-15 Jahre) und Erwachsene (ab 16 Jahre).

Hier der Link zum Trailer. Überzeuge unsere prominente Jury mit deiner gesanglichen Leistung! Dann helfen dir professionelle Stylisten sowie Tanz- und Gesangs-Coaches bei deiner unglaublichen Verwandlung in das Abbild deines Stars. In der großen Live-Show entscheiden die TV-Zuschauer per Anruf, wer sich in der jeweiligen Kategorie (Kinder/Erwachsene) als bester Star-Imitator auf die Siegprämie freuen darf.

Interesse geweckt? Hast du Lust mitzumachen? DANN BEWIRB DICH JETZT unter www.rtl2.de/mynameis

Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2012. Castings finden im Januar / Februar 2012 in Berlin, München und Köln statt. Kontaktdaten wie E-Mail und Telefon-Nr der Verantworltichen der Produzenten-Firma können wir dir auf Anfrage weiterleiten.

Quelle: GRUNDY LightEntertainment GmbH

8.01.2012: MJ Fans klagen gegen Conrad Murray

In Frankreich haben ca. 100 Fans eine Klage wegen emotionalem Schaden (genauer gesagt Schmerz und Leid) gegen Conrad Murray aufgrund dessen Verschulden von Michael Jacksons Tod eingereicht. Anwalt Emmanuel Ludot hat die Klageschrift im Namen der Fangruppe am letzten Freitag in Orléans, Frankreich, eingereicht. Ludot sagte: "Es ist, wie wenn man durch einen Unfall einen langjährigen Freund verloren hätte." Jeder Fan könnte bis zu EUR 10'000 Schadenersatz erhalten, aber sie beantragen lediglich einen symbolischen Euro. Der Fall wird am 11. April vor Gericht verhandelt.

Quellen: jackson.ch, contactmusic.com, news.com.au

08.01.2012: Goodie der Woche

Im Jahr 1993 erhielt Michael bei den Soul Train Music Awards den “Humanitarian oft he Year” Award von Eddie Murphy überreicht. Das komplette Video von Michaels Ehrung, inklusive Videomontage und Rede, im Goodie der Woche.
 

05.01.2012: MJ vor Chinese Theatre in LA verewigt

Am 26. Januar werden Michael Jacksons Fuss- und Handabdrücke mit Hilfe eines seiner legendären Glitzerhandschuhe und Tanzschuhe in den Zement vor dem legendären Chinese Theatre in Los Angeles verewigt. Michaels drei Kinder und seine Mutter sowie weitere Familienmitglieder werden dabei sein und dafür sorgen, dass Michaels Spuren verewigt werden. Prince, Paris und Blanket werden den Schuh auswählen und der MJ Estate wird einen von Michaels Glitzerhandschuhen spenden. Bei der Zeremonie dabei sein werden auch die Mitglieder der Cirque de Soleil Immortal Show. Und gemäss Michaels ältestem Bruder Jackie wird die Familie bei diesem Event für die Fans performen.

Quellen: jackson.ch, contactmusic.com

05.01.2012: Will.i.am Interview

In einem Interview mit Access Hollywood wurde Will.i.am unter anderem zu seiner Zusammenarbeit und Freundschaft mit Michael Jackson befragt. Wir wissen ja, dass Will.i.am seine Songs mit Michael nicht veröffentlichen will. Wir wir nun aber erfahren konnten, gibt es eine einzige Ausnahme, dh. eine Person, die ihn dazu bringen könnte, seine Songs doch zu veröffentlichen. In diesem Clip erfährt ihr, wer das ist. Auch sonst lohnt es sich, den Clip anzuschauen, in dem Will.i.am in zahlreichen herzigen und lustigen Anekdoten über Michael spricht (und dessen Stimme immer wieder wunderbar imitiert).

Quellen: jackson.ch, accesshollywood.com

05.01.2012: Die Probleme des Dr. Arnold Klein

Wie wir bereits mehrfach berichtet haben, war Dr. Klein, der langjährige Dermatologe von Michael Jackson und anderen Hollywoodgrössen (wie z.B. Eilzabeth Taylor) gezwungen, Konkurs anzumelden. Um seinen Schuldenberg von USD 12 Mio. abzubauen sollen nicht nur seine drei Luxusvillen mit Mobiliar und Kunstwerken verkauft, sondern auch Memorabilien von seinen berühmten Patienten versteigert werden. In der Auktion am 23. Januar soll u.a. ein Hut von Michael Jackson, den dieser getragen haben soll, als er die Burn Unit eines Spitals (wohl nach dem Unfall bei den Dreharbeiten zum Pepsi-Werbefilm) verlassen hatte.

In seinen besten Zeiten soll Dr. Klein bis zu USD 25'000 pro Tag verdient haben -- meist mit kosmetischen Behandlungen (Botox etc.). Dr. Kleins Niedergang begann, als nach dem Tod von Michael Jackson Anschuldigungen an die Öffentlichkeit gelangten, dass Dr. Klein verantwortlich war für Michaels Abhängigkeit vom Schmerzmittel Demerol. Hinzu kamen Veröffentlichungen von vertraulichen Patientenunterlagen und Aussagen über Michael Jacksons (angebliches) Sexualleben. In der Folge verlor Dr. Klein immer mehr Patienten und der Schuldenberg wuchs kontinuierlich. So muss sich Dr. Klein neben den finanziellen und rechtlichen Problemen nun auch noch einer Untersuchung durch die kalifornische Ärztekammer aussetzen.

Quellen: jackson.ch, thebuzzcincy.com, newsone.com

05.01.2012: AI featuring Jackie, Marlon und Tito - Tribute an Michael

Die japanische R&B Sängerin AI hat bereits Mitte Dezember einen Song mit Jackie, Marlon und Tito Jackson veröffentlicht. Wer das Video zum Song noch nicht gesehen hat: AI - "Letter in the Sky feat. The Jacksons" auf Youtube.

Es ist AI`s erste Single seit ihrem Wechsel zu EMI Music Japan. In Kontakt mit der Jackson Familie kam sie, als sie 2010 für ein TV Programm nach Los Angeles reiste und die Jacksons sowie This Is It Mitwirkende zu interviewen. Jackie, Marlon und Tito reisten dann im Dezember 2011 nach Tokyo, um an zwei Michael Jackson Tribute Konzerten teilzunehmen. Und zuvor den Themen-Song für das Konzert mit AI aufzunehmen.

Die Sängerin sagt über den Michael Jackson Tribute Song: “statt einen traurigen Song, nahmen wir das lyrische Konzept, einen Brief an Michael zu schreiben und ihn dann mit einer aufmunternden Melodie zu hinterlegen.”

Quelle: jackson.ch, jackiejackson5.com, tokyohive.com

04.01.2012: Dieter Wiesner im Interview

In diesem Interview mit MSN spricht Dieter Wiesner mit Blick auf sein neues Buch “Michael Jackson - die wahre Geschichte”, über die Zeit, die er mit dem King of Pop verbrachte, und das, was er später noch mitbekam.

“Michael Jackson starb zu einem Zeitpunkt, als ihm die Kontrolle über sein eigenes Leben längst entglitten war. Von mehreren Seiten hatte man ihn in eine Ecke gedrängt, aus der er nicht mehr herauskam,“ sagt Wiesner zu MSN. Darüber schrieb er auch in seinem Buch, und über die Pläne, die Michael Jackson hatte, als Wiesner um das Jahr 2003 für kurze Zeit sein Hauptmanager war: “Er wollte zwar in der Öffentlichkeit bleiben, aber keine Welttournee mehr machen. Sein Plan war, ein MJ Universum zu gründen. Darin sollten Filme eine große Rolle spielen. Er wollte seinen Traum leben. Dazu gehörte zum Beispiel die Idee von wenigen Konzerten, die aber bombastisch sein sollten. Eine Idee war zum Beispiel ein Mega-Konzert vor den Pyramiden in Ägypten.”

Auch der Autor Charles Thomson hatte das Jahr 2003 in seinem Artikel “Michael Jackson's 'One More Chance' - A Dream that Turned into a Nightmare” thematisiert. (Die Links zu den Teilen 2 - 4 sind unter dem James Brown Bild zu finden!)

Die Einblicke hinter die Kulissen in Dieter Wiesners Buch sind sehr spannend. Wer allerdings nach Einzelheiten zu der Klage, die Wiesner gegen Michael Jackson eingereicht hatte, sucht, wird enttäuscht. Wir erfahren auch nicht, wie es zu der aussergerichtlichen Einigung kam. Allgemein fehlt Selbstkritik. Ein User auf dem Malibu Forum denkt: “Er (Wiesner) schreibt vordergründig positiv über Michael Jackson, aber dieses ist nur vordergründig. Er schreibt eigentlich, wie er sich selber sehen möchte...”

Quelle: jackson.ch, unterhaltung.de.msn.com, malibufanclub.de, sawfnews.com

04.01.2012: Adrian Grant im Interview / Thriller Live in Zürich und Genf

Der Macher hinter Thriller Live, Adrian Grant, gab “Echo Online” ein Interview, in dem er über das Musical und den King of Pop spricht. Er erinnert sich auch an die Gründung seines Michael Jackson Fanlcubs im Jahr 1988:

“Michael stand damals auf dem Höhepunkt seines Ruhms. Das Album „Bad” war gerade auf dem Markt, der Nachfolger seines Welterfolgs „Thriller“, und ich hatte ihn zum ersten Mal live erlebt. Dafür bin ich mit einem Freund extra nach Holland gefahren. Eine unglaubliche Erfahrung. Michael schien wie elektrisiert, und diese Bühnenmagie begeisterte mich. Davon wollte ich etwas weitergeben, und vier Monate später erschien die erste Ausgabe von „Off The Wall“. Nach zwei Jahren lasen mehr als 25 000 Menschen in der halben Welt das Magazin.”

Das Thriller Live Musical kommt am 31. Januar für wenige Tage zurück nach Zürich. Am 21. Mai 2012 findet zudem eine Vorstellung in Genf statt. Weitere Infos: Thriller Live.
Und hier nochmals der Bericht von Danas Thriller Live Backstage-Besuch und Treffen mit Adrian Grant.

Quelle: jackson.ch, echo-online.de, ticketcorner.ch

03.01.2012: Conrad Murray: Approbation weg

Nun ist es definitiv: Die Ärztekammer in Kalifornien hat Conrad Murray die ärztliche Approbation entzogen. Wenn ein Arzt wegen einer Straftat verurteilt wird und eine Gefängnisstrafe erhalten hat, wird ihm die Lizenz automatisch entzogen. Im Moment ist immer noch offen, ob die Ärztekammern in Texas und Nevada gleich handeln werden.

Quellen: jackson.ch, contactmusic.com, tmz.com

03.01.2012: “Michael Jackson The Experience” auch als HD-App für iPad

Ubisoft gab bekannt, dass die Michael Jackson The Experience HD-App für iPad ab sofort im App Store erhältlich ist. Die App nimmt den Spieler mit auf eine Reise durch die legendären Hits des King of Pop.
Inspiriert durch die bahnbrechende und visionäre Arbeit von Michael Jackson, bietet die App eine brandneue Art des Rhythmus-Spiels, die dem Spieler erlaubt, die Spannung und den Zauber der Spielumgebungen zu erleben, die auf Michael Jacksons Kurzfilmen basieren. Mit ihren eigenen Händen halten sie die Legende des King of Pop am Leben.

Das Spiel wurde speziell für Multi-Touch auf dem iPad entwickelt und bietet eine völlig neue, natürliche Art des Gameplays. Die Spieler zeichnen mit Hilfe von Multi-Touch eine Reihe von Formen im Rhythmus der Musik und in Form der Choreographie von Michael Jacksons Avatar auf den Touchscreen und entdecken dabei Umgebungen aus zahlreichen Musikvideo des King of Pop in spektakulärer HD-Grafik.
 
Für mehr Informationen zu der besuchen Sie bitte den App Store hier: Michael Jackson The Experience HD-App.

Quelle: Ubisoft Entertainment

01.01.2012: Goodie der Woche

Heute ein Rückblick auf Michaels Afrika-Reise im Jahr 1992 im Goodie der Woche. Mit seltenen Video- und Foto-Aufnahmen, die die unvorstellbare Liebe und Begeisterung zeigen, mit der Michael von den Menschen rund um den Erdball empfangen wurde.

Wir wünschen allen einen guten Start im neuen Jahr 2012! In Betracht des Michael-Afrika-Videos möchten wir alle ermutigen, weiter an eine Zukunft mit weltweit mehr sozialer und wirtschaftlicher Gerechtigkeit zu glauben. Jeder von uns spielt dabei eine wichtige Rolle, wie auch Michael dies treffend in “Man in the Mirror”, “Can You Feel It”, “We Are The World” etc. vortrug.

 

cover_buch_wiesner01.01.2012: Gewinner

Wir gratulieren den Gewinnern vom Dieter Wiesner Buch “Michael Jackson - die wahre Geschichte”: Hansueli aus Hochfelden, Christina aus Dietikon, Falk aus Freiberg (D), und Daniela aus Unterlunkhofen.

Hier Bestellmöglichkeiten für das Buch, in dem Dieter Wiesner über seine Zeit (teils auf Neverland) und Pläne mit Michael Jackson schreibt.
 

01.01.2012: Heavy D - Todesursache bekannt

Nur 44-jährig starb Heavy D (“Jam”), nachdem er am 8. November in Los Angeles auf der Strasse zusammen gebrochen war. Gemäss der Los Angeles Times war an seinem Tod eine Lungenembolie schuld, die durch ein Blutgerinnsel verursacht wurde. Möglicherweise führte eine Thrombose im Bein zu dem Gerinnsel. Letztere könnte er sich auf dem Rückflug vom MJ Tribute Konzert “Michael Forever” in Cardiff eingefangen haben.

Wir haben unsere Spezialseite überarbeitet: Heavy D.

Quelle: jackson.ch, latimes.com

29.12.2011: Glee Songauswahl

Folgende Songs werden in der kommenden Michael Jackson Tribute Episode von Glee neu interpretiert:
“Wanna Be Startin’ Somethin’”, “Bad”, “I Just Can’t Stop Loving You”, “Smooth Criminal”, “Never Can Say Goodbye”, “In The Closet”, “We Are The World”, “Black Or White”, “Ghosts / Monster”, “Beat It / Billie Jean”, “The Way You Make Me Feel” und “Don’t Stop ‘Til You Get Enough”.
Hier kann man Dianna Agrons Interpretation von “Never Can Say Goodbye” bereits auf Youtube anhören

Quelle: jackson.ch, huffingtonpost.com, blog.zap2it.com, FOX

29.12.2011: Buch von Michael Bush

Michael Jacksons langjähriger Designer Michael Bush hat auf seiner Twitter Seite die Veröffentlichung eines Buches über Michaels Kleider und Kostüme angekündigt, das seinem Designer-Partner Dennis Thompkins gewidmet sein wird: “Pop Regalia: The Style of Michael Jackson.”

Michael Bush schrieb auf Twitter: "thank you all for the kind words with the passing of Dennis Tompkins I'm pround to announce "POP REGALIA-The Style of Michael Jackson" an art book dedicated to the memory of Dennis..... it will be a behind the scenes look at the art form of designing and tailoring of Michael's costumes from our time working with The King of Pop. It will be kinda like your personal museum of his clothing. A visual feast for the eyes!!!! Fasten your seatbelts!!!!!!!! look for the upcoming page here on facebook..."

Quelle: jackson.ch, mjfanclub.net, twitter.com

29.12.2011: Grünes Licht für die Mercury/Jackson Songs

Gemäss Artisan News, haben die hinterbliebenen Queen Mitglieder, Roger Taylor und Brian May, grünes Licht vom Michael Jackson Estate für die Veröffentlichung der drei unveröffentlichten Songs von Michael Jackson und Freddie Mercury erhalten. Die Anfang der 80er Jahre aufgenommenen Songs sollen im Jahr 2012 erscheinen.

Quelle: jackson.ch, mjfanclub.net, Artisan News Service, examiner.com

28.12.2011: Beyoncés Tribute an Michael

Auf Youtube ist Beyoncés Auftritt am vergangenen MJ Tribute Konzert in Cardiff online: Beyoncé - I Wanna Be Where You Are. (In guter Qualität. Der Film wurde aufgrund ihrer Schwangerschaft im Vorfeld aufgezeichnet).

Zu Beginn der Performance erklärt Beyoncé, wieso sie genau diesen Song ausgewählt hat: “Als eine Tatsache, der erste Song, den ich mit Destiny’s Child aufführte, war ein Jackson 5 Song. Er nennt sich ‘I Wanna Be Where You Are.’ Das war der Song, den wir vorsangen um unseren Plattenvertrag zu erhalten. Es war der Anfang unserer Zukunft. Ich liebe dich für immer, Michael Jackson.”

Quelle: jackson.ch, popcrush.com

28.12.2011: Katherine besucht Imitator-Konzert

Katherine Jackson hat in Las Vegas eine “Legends in Concert” Veranstaltung besucht und dabei den Auftritt des Michael Jackson Imitators William Hall mitverfolgt. (Hier ein Artikel mit einem Foto von Michaels Mutter und dem Imitator). Der Imitator William Hall trat im April 2009 an einer Pure 80s Party im Escherwyss in Zürich auf.

Ein Sprecher von Cirque du Soleil verneinte, dass der Besuch von Katherine Jackson in Zusammenhang mit der “Michael Jackson Immortal World Tour” steht. TMZ mutmasste, dass Katherine Jackson und Cirque du Soleil Ausschau nach einem MJ Imitator hielten, um ihn dem Line Up der Immortal Show hinzuzufügen. Ab Frühjahr 2013 soll in Las Vergas im Mandalay Bay eine sesshafte Immortal Show aufgeführt werden.

Quelle: jackson.ch, dailymail.co.uk, tmz.com

24.12.2011: Immortal im X-Factor USA Finale

Diejenigen von Euch, die meinen Vegasbericht gelesen haben, wisst, wie ich von der Immortal Show und u.a. der "They Don't Care About Us" Performance geschwärmt habe. Wie es das Glück will, traten beim X-Factor USA Finale diese Woche die Cirque de Soleil Tänzer auf und performten zu diesem Song. So könnt Ihr zumindest schon mal diesen Teil der Show geniessen. Hier der Clip.

Quellen: jackson.ch, youtube.com

24.12.2012: Frohe Festtage!

Wir von Jackson.ch wünschen frohe Festtage! Im Goodie der Woche ist Michaels erste Weihnacht mit Liz Taylor aus den “Home Movies”. Und wer den Bericht vom Auslug nach Las Vegas an die “Immortal” Show noch nicht gelesen hat:

“Michael Jackson: The Immortal World Tour”

Erhalte einen Eindruck von der spektakulären Cirque du Soleil Show und der Ausstellung mit Michaels Memorablien. Ausserdem ein Einblick in die Entwicklung der Show und ihren Einzelheiten. Von Erfolgen und Problemen. Wir sind gespannt, wie die SHow ausschauen wird, wenn sie Anfang 2013 in der Schweiz gastiert.

 

buch_wiesner24.12.2012: Gewinne Dieter’s Buch: MJ: Die wahre Geschichte

„…As jacked as it sounds, The whole systems sucks“ ist eine der Zeilen vom Song „Scream“. Michael hatte genug vom „System“. Er war in intensiven und fast finalen Vorbereitungen aus diesem System - der Milchkuh zu sein während v.a. die „anderen“ abkassieren - auszubrechen.

Michaels konkrete Pläne und vieles mehr schreibt Dieter Wiesner in seinem neuen Buch „MJ Die Wahre Geschichte“ nieder. Dieter ist es gelungen, ein Buch mit vielen Anekdoten und Hintergrundinformationen um Michael zu verpacken. Das Buch liest sich gut, regt zum Nachdenken aber auch zum schmunzeln an.

Tom und Dana vom jackson.ch haben das Buch regelrecht verschlungen und werden es bald erneut lesen. Tom: „Die Meinungen über Dieter sind in der Fangemeinde geteilt. Ich empfehle jedem das Buch zu lesen und sich selber eine Meinung zu machen. Der Leser erfährt einige interessante Informationen.“ Dana meint: „Ganz gut hat mir gefallen, wie Dieter uns Neverland etwas näher gebracht hat. (Dieter wohnte eine geraume Zeit auf Neverland)  Ich finde das Buch lesenswert, leicht und schnell zum lesen… Gewisse private Details hätte ich nicht unbedingt abgedruckt – aber zu 90% finde ich das Buch nach dem ersten Mal lesen echt in Ordnung. Eines der besten Bücher, welches ich in der letzten Zeit gelesen habe.“

Weil es Weihnachtszeit und Geschenkszeit ist, verlost jackson.ch 4 Exemplare von Dieter’s Buch. Schreibe ein E-Mail mit deiner Postadresse an tom@jackson.ch und du nimmst an der Verlosung teil. Einsendeschluss 01. Januar 2012 18:00.

Viel Glück!

23.12.2012: J3 Tour in Europa geplant

Michaels Brüder Marlon, Tito und Jackie Jackson sind vor zwei Wochen in Japan aufgetreten und waren so begeistert, wieder auf der Bühne zu stehen, dass sie angeblich beschlossen haben, nächstes Jahr in Europa auf Tournee zu gehen. Jermaine soll nicht mit von der Partie sein. Wie es heisst, seien 18 bis 20 Konzerte geplant. Die Tourneestops sind im Moment noch in Ausarbeitung. Auch ist im Moment noch nichts über den genaueren Inhalt der Konzerte bekannt; ausgenommen, dass die japanische Sängerin A.I. mit auf Tour gehen soll. Nun, dann sind wir mal gespannt. Geplant wurde ja bereits einiges von den Jackson Brüdern, nur haperte es dann zum Teil an der Durchführung.

Quellen: jackson.ch, tmz.com

22.12.2011: Lenny Kravitz bei Piers Morgan

Als Piers Morgan von CNN Lenny Kravitz gestern gegen Ende des Interviews fragte, was der grösste Moment seiner Karriere war, sagte er, ohne zu zögern: "Michael Jackson zu produzieren." Lenny Kravitz erzählte, wie sein Vater ihn zu einem J5 Konzert im Madison Square Garden in New York nahm, als er sechs Jahre alt war und wie diese Erfahrung alles veränderte: "Das Universum war am nächsten Tag nicht mehr das gleiche." Und da hatte er nun die Gelegenheit, Michael zu produzieren für einen Song, den er für ihn geschrieben hatte ("(I Can't Make It) Another Day"; siehe "Michael" Album, ursprünglich ein möglicher Song für das "Invincible" Album). Sie arbeiteten eine Woche lang im Studio zusammen und auch Lenny Kravitz schwärmte, wie Michael nach Jahrzehnten im Business noch immer professionell und voller Leidenschaft zur Arbeit ging. Als Piers Morgan Lenny fragte, was für ein Mensch Michael in Wirklichkeit war, sagte Lenny Kravitz: Ein wunderbarer Mensch. Unglaublich professionell. Ein Perfektionist, der Tag und Nacht arbeitete. Ein grossartiger Vater. "Und er war lustig. Wir lachten die ganze Zeit. Und er hatte Appetit -- mehr als man denken würde" erzählte Lenny Kravitz mit einem Grinsen weiter. Als Piers Morgan sagte, dass Michael unglaubliches Talent hatte, meinte Lenny Kravitz schlicht: "Der Grösste aller Zeiten." Klicke hier für den betreffende Ausschnitt des Interviews.

Quellen: jackson.ch, CNN

21.12.2011: Immortal Show: die erfolgreichste U.S. live Show

Neben MJ Fans zieht die Immortal Show auch viele Berühmtheiten an wie kürzlich Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihren vier ältesten Kindern sowie Beyoncé mit Ehemann Jay-Z und Cee-Lo. Gemäss Pollstar ist die Immortal Show bereits jetzt die erfolgreichste live Show in den USA, mit Einnahmen von fast USD 2 Mio. pro Abend des dreiwöchigen Aufenthalts der Show in Las Vegas. Das sind mehr als USD 500'000, die Taylor Swift in der zweiterfolgreichsten Tour Show einnimmt und sie tritt in grösseren Arenas und verschiedenen Städten auf, während dem die Arena des Mandalay Bay in Las Vegas für die Immortal Show über 8'500 Plätze verfüge. Am 13. Mai 2013 eröffnet die stationäre Immortal Show im Mandalay Bay Hotel in Las Vegas. Regisseur Jamie King sagte: “Es würde eine 100-prozentig andere Show werden, aber ich denke, gewisse Elemente würden wir von der tourenden Show sicherlich übernehmen – unsere Lieblingsmomente würden definitiv dabei sein. Es gibt einige wunderschöne Momente und die würde ich gern übernehmen. Es würde eine viel theatralischere, Cirque de Soleil-gerechtere Show werden als eine Rockarena Show.”

Auch das Michael Jackson Fan Fest war ein riesen Erfolg. Gemäss Michael Jacksons Nachlassverwalter John Branca werden einige Gegenstände dieser Multimillionen Dollar-Ausstellung in der stationären Immortal Show und im dazu geplanten Museum gezeigt werden.

Quellen: jackson.ch, lasvegassun.com

20.12.2011: Chart-Platzierungen von Immortal

In der Schweiz stieg Michael Jackson's Immortal, das Soundtrack Album der neuen Cirque du Soleil Show, auf Platz 17 ein, rutschte dann auf den 44. und aktuell auf den 90. Platz. Unser Bericht zur Cirque du Soleil Show in las Vegas hier.

Quelle: jackson.ch, hitparade.ch

19.12.2011: Julien's Auction ein Erfolg

Das Mobiliar von Michael Jacksons letztem Wohnsitz am 100 North Carolwood Drive (siehe unsere Meldungen vom 9.11., 16.11. und 13.12.), das mit einem Versteigerungswert von USD 200'000 bis 400'000 eingeschätzt wurde, konnte für ca. USD 1 Mio. verkauft werden. In einem Showroom in Beverly Hills wurden die Räumlichkeiten nachgebildet. Im nachgeahmten Schlafzimmer wurde an dem Ort, an dem Michaels Bett gestanden hätte (dieses wurde auf Drängen der Familie und der Nachlassverwalter nicht versteigert), ein Ort für MJ Fans eingerichtet, in dem sie ihr Idol ehren konnten. Darren Julien, Präsident von Julien's Auction, versprach, dass sie alle Gegenstände, die die Fans für Michael hinterlassen haben, seinen Kindern und seiner Mutter übergeben würden. Julien war fasziniert: "Michael Jackson hat die besten Fans auf der ganzen Welt. Ich verstehe, warum er für sie gelebt hat. Sie kamen diese Woche jeden Tag vorbei und brachten Geschenke mit. Eine solche Beziehung zwischen Berühmtheiten und ihren Fans haben wir noch gesehen." Und dass soll einiges heissen, denn Julien's Auction ist "the auction house to the stars". Für Fotos der Ausstellungsräume und der Fans und ihrer Geschenke für Michael siehe hier.

Quellen: jackson.ch, miamiherald.com, julienauctions.com

19.12.2011: MJs Nachlassverwalter bekommen mehr Geld für ihre Dienste

Ein Obergericht hiess heute gut, dass die Michael Jackson Nachlassverwalter, John Branca und John McClain, keine Auslagen im Zusammenhang mit ihrer Arbeit für den Nachlass mehr selbst begleichen müssen, nachdem sie seit Ende Juni 2009 USD 310 Mio. für Michaels Nachlass verdient haben. Gemäss der neuen Vereinbarung erhält Brancas Anwaltskanzlei, Ziffren Brittenham LLP, für 2011 und künftige Jahre neu 3 Prozent der im Bereich Unterhaltung generierten Erträge. Howard Weitzman sagte, dass die Anwaltskanzlei Dienstleistungen erbringe, deren Wert über USD 2 Mio. betragen würde, wenn sie von Dritten erbracht würden. Dokumente, die vor Gericht eingereicht wurden, legten zudem dar, dass ein Entertainmentnachlass üblicherweise weitere Manager und Anwälte miteinschliessen würden, die bis zu 30 Prozent der Gesamterträge des Nachlasses erhalten würden. Wieviel John McClain für seine Producing Services erhalten könnte, konnte (noch) nicht eingeschätzt werden. Die Anwälte von Katherine Jackson und Michaels Kindern hatten keine Einwände gegen diese Änderungen. Meg Lodise, die die Interessen der Kinder vertritt, sagte, dass klar sei, dass die Vorschläge der Nachlassverwalter "fair für den Nachlass" sein würden.

Quellen: jackson.ch, cw56.com, theglobeandmail.com

18.12.11: Goodie der Woche

Die Weihnachtsbotschaft von Michael Jackson für die “Top of the Pops” Zuschauer im Jahr 1995 im Goodie der Woche

 

18.12.11: Bericht von der Immortal Show und Ausstellung

Hier der Bericht vom Ausflug nach Las Vegas:

“Michael Jackson: The Immortal World Tour - Jackson.ch war dabei”

Lasst Euch mitnehmen auf die abenteuerliche und leicht surreale Reise in die unglaubliche Welt vom King of Pop!

 

17.12.11: Affen- Halskette und Ohrringe

Bei einer Auktion von Elizabeth Taylors Diamanten wurden sagenhafte USD 116 Millionen eingenommen. Darunter war auch eine Affen- Halskette und Ohrringe, die Michael Jackson seiner Freundin geschenkt hatte. Das aussergewöhnliche Schmuckstück, kann hier angesehen werden (Foto rechts). Es wird angenommen, dass das Set nach einer Auktion im Jahr 2000, bei der das Affen Schmuck-Set für nur USD 55 000 weg ging, in den Händen vom King of Pop landete. Ursprünglich wurde der Schmuck für die Baronin Sandra di Portanova von ihrem Ehemann, Baron Ricky di Portanova, hergestellt.

Quelle: jackson.ch, houston.culturemap.com

16.12.11: Designer Denis Tompkins gestorben

Gemeinsam mit Michael Bush hat Denis Tompkins über Jahrzehnte unzählige Kleidungsstücke für den King of Pop kreiert. Wie wir auf der 'Legendary MJ' erfuhren, ist Tompkins Anfang Monat verstorben.
Ein Bericht über Bush und Tompkins mit Fotos einiger ihrer Kreationen: Made for moonwalking.

Quelle: jackson.ch, legendarymichaeljackson.nl

15.12.2011: Paris Jackson bei Ellen DeGeneresParis-Jackson-on-The-Ellen-DeGeneres-Show-sm

Gestern haben wir bereits über einige Aussagen von Michaels Tochter, Paris, bei ihrem ersten Soloauftritt in einer Talk Show berichtet. Heute wurde die betreffende Episode der Ellen Degeneres Show ausgestrahlt und es gab noch ein paar weitere interessante und herzige Momente und Aussagen, die wir Euch nicht vorenthalten möchten. Paris erschien in einem coolen Outfit und schwarzer Fedora und, auch wenn sie sagte, dass sie nervös sei über ihren ersten Auftritt, schien es, dass sie sich wohl fühlte und sie machte ihre Sache super. Ellen ist bekannt dafür, dass sie gern tanzt und sie tanzt immer wieder während ihrer Show. Und als Paris reinkam, tanzte sie ihren Weg zu Ellen. Well, I am telling you, she has definitely got the moves. Ihre Brüder Prince und Blanket waren zu ihrer Unterstützung im Publikum – ohne Begleitung. Wie wir erfuhren, singt Paris ein bisschen, lernt gerade Klavier zu spielen, aber am liebsten schauspielert sie. Als Ellen sie fragte, ob sie das Schauspielern dem Singen bevorzuge, weil sie nicht mit ihrem Daddy verglichen werden möchte, sagte sie, dass das sicherlich mitspiele und ihr bewusst sei, dass sie nicht die Erwartungen aller erfüllen werden könne. Aber sie sei ihre eigene Person und das sei auch gut so. Wir erfuhren auch, dass Paris super gern Kinder hütet – v.a. Babies. Hmmm, vom wem sie das wohl geerbt hat?;-) Im Moment hütet sie die Kinder ihrer Cousins und als Ellen sie fragte, wieviel sie denn fürs Babysitten verlange, sagte sie $10.:-) Ellen nahm es auch wunder, ob sie, als sie klein war, wusste, wie berühmt ihr Vater war und dass er der erfolgreichste und grösste Popstar war. Paris erzählte, dass sie, als sie noch ganz klein war, wusste, dass ihr Daddy ein paar Songs veröffentlicht hatte, aber sie dachte damals, dass das normal sei und dass das jeder macht.:-) Auf einen Lieblingssong von Michael konnte sie sich nicht festlegen, aber wir erfuhren, dass sie jeden Song von ihrem Daddy auswendig singen kann. Die Nummer zwei Lieblingssängerin nach ihrem Vater ist Beyoncé. Aber sie mag auch Coldplay und Rihanna.

Wie wir bereits berichtet haben, spielt Paris die Hauptrolle im Film “Lundon's Bridge and the Three Keys”, der nächstes Jahr rauskommt. Als Ellen Paris fragte, warum sie sich gerade für dieses Filmprojekt entschieden habe, sagte Paris, es ginge im Film darum, die Umweltverschmutzung zu stoppen. Und das Ziel ihres Dad war es immer “to heal the world” und sie dachte, das wäre schön und wäre auch in seinem Sinne. Sie erwähnte auch, dass 50% des Erlöses aus dem Verkauf des zugrunde liegenden Buchs und vom Film an Schulen gingen würden, um deren Programme für Sport und darstellende Künste zu finanzieren helfen. Viele Schulen, auch ihre eigene (die sich kein offizielles Football Team leisten kann), kämpfen mit finanziellen Problemen und diese beiden Programme seien immer die ersten, die gestrichen werden müssten. Paris, die nicht nur eine Leidenschaft fürs Schauspielern, sondern auch für Sport hat, erzählte, dass sie Volleyball, Softball [Baseball für Mädchen & Frauen], Football und ein bisschen Basketball spiele; am besten sei sie im Volleyball und Football. Als Ellen sie dazu fragte, dass sie ihren älteren Bruder, Prince, ja sehr verehre, bestätigte sie das liebevoll. Und sie erzählte dann, dass sie zum Beispiel dieses Jahr, in der 8. Klasse, die gleiche Position im Football Team spielen wollte, wie ihr Bruder ein Jahr zuvor in der 8. Klasse. Am Schluss des Interviews gab Ellen Paris noch ein ganz spezielles Geschenk, über das sich Paris riesig freute: eine Filmklappe und ihren eigenen Stuhl mit ihrem Namen drauf für den Filmdreh.

Quellen: jackson.ch, KITV (Hawaiis NBC Fernsehsyndikat)

14.12.11: Paris Jackson: Ihr Vater probte mit ihnen

Paris Jackson sprach in der Ellen TV Show (die am Donnerstag ausgestrahlt wird) über die Inspiration von ihrem Vater.

Zu ihrer kürzlich bekannt gegebenen ersten Filmrolle (siehe News vom 4. und 8.12) sagt Paris, dass sie den Wunsch zu schauspielern, schon lange hatte: “Ich war wirklich klein. Mein Vater war in dem Film Moonwalker und ich wusste, dass er wirklich gut singen konnte, aber ich hatte nicht gewusst, dass er schauspielern konnte. Ich sah das und sagte 'Wow, ich möchte genau so wie er sein.” Paris sagt, dass Michael mit ihr und ihren Geschwistern geübt hätte. “Wir improvisierten zusammen. Er liess uns jeweils kleine Szenarien aufführen. Er sagte 'OK, in dieser Szene wirst du weinen,' und so weinte ich an Ort und Stelle.”

Zu den Masken, die sie als Kinder tragen musste, sagt Paris: “Ich dachte mir sowas wie, 'das ist albern. Warum trage ich eine Maske?' Aber je älter ich wurde realisierte ich, dass er uns nur beschützen wollte und er erklärte uns das auch.”
Die unvergesslichste Aussage, die Michael ihr sagte, sei folgendes gewesen: “Er sagte 'falls ich morgen sterbe, erinnere dich immer daran, was ich dir sagte.' Ich nahm diesen Rat und ich erinnere mich an alles, das er mir sagte.”

Quelle: jackson.ch, uk.eonline.com

14.12.11: Murray bittet Gericht um Anwalt

Dr. Conrad Murray hat das Los Angeles Superior Court um einen öffentlich finanzierten Anwalt gebeten, der ihm dabei helfen soll, das Urteil gegen ihn anzufechten. Der inhaftierte Doktor abreitet nicht mehr mit seinem bisherigen Verteidigungsteam Ed Chernoff und J. Michael Flanagan zusammen. In dem am 13. Dezember schriftlich gestellten Antrag, schreibt Murray, die nötigen finanziellen Mittel für einen Anwalt nicht aufbringen zu können und darum sein Recht auf einen Rechtsbeistand wahrnehmen zu wollen.

Die AP hat derweil mit Murrays Zivil-Anwalt gesprochen, der sich unter anderem über eine übertriebene Bewachung von Murray im Gefängnis beschwert. Der englische Artikel hier.
Auf Youtube ist der von Richter Michael Pastor, den Fans und dem MJ Estate stark kritisierte Dokumentarfilm „Conrad Murray: The Man Who Killed Michael Jackson“ online. (wer ihn anschauen möchte, hier)

Quelle: jackson.ch, contactmusic.com

13.12.11: Neue Fotos von Julien's Auktion und Immortal Ausstellung

Bevor der Inventar aus der von Michael Jackson zuletzt gemieteten Villa am 17. Dezember in Beverly Hills versteigert wird, gewährt Julien's Auctions täglich Zutritt zu den teils nachgestellten Räumlichkeiten. In einem Bericht der LA Times können davon Fotos in hoher Auflösung (auf die Bilder klicken) angesehen werden. Abgebildet ist auch ein Holzschrank aus Michaels Schlafzimmer, auf dessen Spiegel er schrieb: "Train, perfection March April Full out May." Und die Kreidetafel mit der Liebeserklärung seiner Kinder.

Und wir haben mehr Fotos von der Immortal Ausstellung mit Michaels Besitzümern online gestellt. Ab hier die neuen Fotos.

Quelle: jackson.ch, latimesblogs.latimes.com

book-cascio12.12.11: Review - “Frank Cascio: My Friend Michael”

Was können wir vom neuen Buch von Michael Jacksons langjährigem Freund Frank Cascio erwarten? Eines ist klar: Noch nie ist ein Buch erschienen, das einen solch persönlichen und tiefen Einblick in Michaels Persönlichkeit gewährt hat. Doch würde er hinter diesem Buch stehen und die intimen Veröffentlichungen gutheissen? Patricia von Jackson.ch hat ihren Eindruck hier verfasst:

"The Story of an Ordinary Friendship with an Extraordinary Man: My Friend Michael" 

 

11.12.11: Fotos vom Immortal Fan Fest / 2013 in der Schweiz

Hier Toms Fotos vom Besuch der Michael Jackson Ausstellung, die die Immortal Show begleitet: Immortal - MJ Ausstellung

Die Immortal Cirque du Soleil Show wird gemäss unbestätigter Meldung ab Dezember 2012 in Deutschland gastieren und im Februar 2013 in der Schweiz sein! Der Bericht zur Show in Las Vegas folgt demnächst auf Jackson.ch

Hier ein kurzer Artikel von MTV zur Immortal Premiere in Las Vegas: Jackson Family and Crew Talk About

 

agrant-mj10.12.11: Backstage bei Thriller Live

Da sich Dana für Medien-Interviews rund um das Thriller Live Musical in Basel zur Verfügung stellte, durfte sie hinter die Kulissen schauen. Dabei traf sie auch den Musical-Macher, Michael Jackson Biograf und MJ Fanclub Aktivist Adrian Grant. Dieser erzählte ihr unter anderem, wieso es Earth Song nicht ins Musical schaffte.

Einige Backstage-Fotos und der Bericht von Dana hier:
Thriller Live: Backstage 2011

Das gelungene Musical gastiert bis am 18. Dezember in Basel. Vom 31. Januar - 3. Februar 2012 ist Thriller Live in Zürich!

 

09.12.11: Jane Fonda spricht über Michael im Jahr 1981

Jane Fonda glaubt, dass Michael Jacksons Besuch auf ihrer Ranch in Kalifornien im Jahr 1981, ihn möglicherweise dazu angeregt hat, sieben Jahre später die Ranch zu kaufen, die er dann auf den Namen „Neverland“ taufte. Fonda sagte über Michael: "Er war sehr zerbrechlich. Diese unglaublich berühmte ikonische Gestalt, aber in seinem tiefsten Inneren war er sehr verletzlich. Er war ein riesen Genie. Absolut brilliant. Ein Teil von ihm war diese verlorene Seele, während der andere Teil dieser kluge Geschäftsmann war. So ein interessante Widerspruch."

Der King of Pop habe eine Woche auf dem Film-Set von „On Golden Pond“ verbracht. „Er kam und wollte meinem Vater und Katharine Hepburn beim arbeiten zuschauen“, sagte Jane Fonda in der Piers Morgan Showauf CNN. „Er war interessiert, ein Schauspieler zu werden.“ Fonda erinnerte sich auch, wie sie Michael den Ort auf der Ranch zeigte, an dem sie begraben werden möchte – Jackson habe das nicht fassen können. „Der Gedanke, dass ich den Fakt, einmal zu sterben, tolerieren konnte, war ihm ein Gräuel. Er war nur – er kreischte.“ Schauspielerin Fonda sagte, Michael Jackson habe darauf heharrt, nie zu sterben. „Er sprach darüber, wie er in einen Sauerstoff Tank gehen würde und er dachte, das würde ihn, du weisst, unsterblich machen.“ Michaels tragischen Tod sieht Jane Fonda mit schwerem Herzen: „Es ist hart sich vorzustellen, dass jemand, der so schikaniert wurde, wie er das wurde, eine Art langes, friedliches und natürliches Leben hätte führen können.“

Solche Anekdoten sind ja meist spannend, aber wir fragen uns, ob Jane Fonda nicht Medienberichte mit Michaels Aussagen verwechselte. Michael Jackson selbt sagte zumindest, dass die Gerüchte, dass er in einem Sauerstoff-Tank schlief, daher entstanden seien, weil ein „Sauerstofftank-Foto“ von einem Besuch in einem Spital für Verbrennungsopfer, an die Medien gelangte. Hinzuzufügen ist auch das offene Geheimnis, dass Frank Dileo und Michael Jackson in den 80er Jahren absichtlich Gerüchte streuten. (Und folglich beispielsweise das angesprochene Foto eventuell in voller Absicht einer Zeitung zugespielt wurde).

Quelle: jackson.ch, edition.cnn.com, div., CNN (live ab TV)

09.12.11: Erneut bringt Auktion viel Geld ein

Bei einer Auktion von Juliens Auctions in Beverly Hills wurden neben Erinnerungsstücken von Lady Gaga, U2, Cher, Boni, John Lennon, Paul McCartney auch solche von Michael Jackson versteigert. Eine seiner Jacken wurde für USD 67 650 verkauft. Eine Werwolf Maske von der History Tour 1996 für 60 000. Unter anderem.

Quelle: jackson.ch, ABC Radio, plj.com

09.12.11: Michael Jackson Tribute in der nächste Glee Episode

Die nächste Glee Episode von Fox TV wird dem King of Pop gewidmet sein. In der “Hold on to Sixteen” Episode performten die Darsteller bereits ein paar Jackson Hits wie ABC und Man In The Mirror. In der am 24. Januar ausgestrahlen Episode werden sie zehn bis zwölf MJ Songs aufführen. Welche Songs das sein sollen – dazu befragte Broadway.com seine Leser: Bei der Umfrage landeten Beat It auf dem ersten Platz. Gefolgt von Black or White und Smooth Criminal.

Die ersten drei Folgen waren Madonna, Lady Gaga und Britney Spears gewidmet.
RTL Super strahlt derzeit die zweite Staffel aus.

Quelle: jackson.ch, broadway.com, serienjunkies.de

08.12.2011: Paris Jacksons Filmrolle

Paris wird entgegen ursprünglicher Ankündigung erst nächste Woche zwischen dem 12. und 16. Dezember in der Ellen Show zu Gast sein. Auf folgender Webseite sind mehr Informationen zum Film, in dem Michaels Tochter die Hauptrolle spielen soll: www.lundons.com

Quelle: Jackson.ch, lundons.com

05.12.2011: Die Untersuchungen gegen Dr. Arnold Klein

Michael Jacksons langjähriger Dermatologe, Dr. Arnold Klein, muss sich am 15. Dezember einer Befragung durch das Medical Board of California stellen. Diese ermitteln wegen verantwortungslosem Umgang mit Medikamenten. Dr. Klein steht unter Verdacht, sich selbst Betäubungsmittel verschrieben zu haben, falsche Namen für die Verschreibungen von Betäubungsmitteln benutzt zu haben, rechtswidrig Muster von gefährlichen Medikamenten an seine berühmten Patienten ausgehändigt zu haben und grob fahrlässig gehandelt zu haben, als er praktizierte, während ihn Sklerosen quälten.

Michael Jackson soll Klein unter anderem das abhängig machende, starke Schmerzmittel Demerol übermässig verschrieben haben. (Über Demerol singt Michael in der Mitte vom Song „Morphine“).

Dr. Klein steht momentan ohne Anwalt da. Herbert L. Weinberg, sein bisheriger Rechtsvertreter beendete kürzlich sein Arbeitsverhältnis mit dem Doktor.

Quelle: jackson.ch, celebdirtylaundry.com , TheDailyBeast.com, tmz.com

04.12.2011: Die Jacksons an der Immortal Premiere in Las Vegas

Auf jackson-source.com sind eine Menge Fotos von den Jacksons auf dem roten Teppich (inkl. Michaels Kindern) von der Las Vegas Premiere der Cirque du Soleil Show “The Immortal”.

Ein Besuch auf der Webseite lohnt sich, unter der Rubrik “Next Generation” wird der Nachwuchs der Jacksons vorgestellt.

 

04.12.2011: Goodie der Woche

Michael Jackson und die California Raisins 1989 - Für ein Werbespot, basierend auf Michaels Stil, erklärt der King of Pop dem Macher in einem Videoclip, wie er einige der Charaktere wünscht: im Goodie der Woche.

 

04.12.2011: Paris Jackson: Film-Debut und in der Ellen-Show

Paris Jackson wird am 8. Dezember in der Ellen US TV-Show sein und über ihr Leben und das ihrer Familie in den letzten Monaten sprechen. In der Ankündigung zur Sendung steht über Paris: “Sie ist auch in einer Hauptrolle im neuen Film 'Lunden's Bridge and the Three Keys'” Da sind wir mal gespannt. Das Thema des Filmes ist die Rettung des Planeten.

Das Buch zu “Lundon's Bridge and the Three Keys” ist bereits seit 2009 im Handel, 50 Prozent der Einnahmen sollen an Schulen gespendet werden. Hier mehr Infos dazu.

Quelle: jackson.ch, ellen.warnerbros.com

04.12.2011: Michaels Clips auf Jackson.ch

In Zusammenarbeit mit tape.tv präsentieren wir neuerdings Michaels Videoclips auf der Startseite von Jackson.ch! Schau vorbei, mit der Maus auf den Player fahren um die Lautstärke einzustellen, zum nächsten Clip zu springen etc.

 

03.12.2011: Neverlands Inspiration für Cirque's 'Immortal'

Um die neuste Cirque du Soleil Show “The Immortal” zu entwerfen, haben siche die Macher intensiv mit Michael Jackson auseinander gesetzt. Dazu gehörte auch ein Besuch auf Neverland.

“Das war die magischste, wunderlichste Welt, die Michael erschaffen hat,” sagt Jamie King, Direktor der Immortal Show. “Es war sein Heiligtum. Er fand seinen Trost hier; er schrieb hier wunderschöne Musik.” Für ihn sei darum sofort klar gewesen, dass das Bühnenbild Neverland darstellen müsse. “Er hatte einen Lieblings-Baum, der genau vor seinem Schlafzimmer stand. Er nannte ihn 'The Giving Tree.' ...Dieser ist das Herz unserer Show. Er schrieb Gedichte, malte und alle Arten dieser Dinge. Es war eine wahre Inspirationsquelle.” Jamie King sagt, sie seien selbst auf den Baum gestiegen. “Er schnitzte dort Dinge hinein, Texte von Liedern.” Nicht nur der Baum, der das Zentrum der Show darstellt, sondern auch andere Ideen seien an “diesem magischen Tag” entstanden, so King.

Patricia und Tom von Jackson.ch werden die Show nächste Woche in Las Vegas anschauen und berichten.

Quelle: jackson.ch, lvrj.com

03.12.2011: Joe Jackson Doku: "Confessions of a Father"

GPA Entertainment haben die Veröffentlichung einer Dokumentation mit dem 84-jährigen Joe Jackson angekündigt: "Confessions of a Father". Der Film ist aus Interviews zusammen gesetzt, die in den letzten zwei Jahren aufgenommen wurden. Aus der Sicht des kontroversen Vaters werden die Jahre von den Jackson 5 bis hin zu Michaels tragischem Tod und der Murray Prozess beleuchtet. Der Film soll im Jahr 2012 erscheinen, wenn auch eine neue Autobiografie “The Architect” von Joseph Jackson erscheint. Die Doku "Confessions of a Father", in der auch Aufnahmen von der allerersten Studio-Session der Jackson 5 (“Big Boy”) zu hören sein werden, wurde von Johnny West und George Paige produziert. Letzterer war auch bei "Michael Jackson...the Legend Continues" involviert. Ein Trailer wird bald online sein: jacksondocumentary.com

Quelle: jackson.ch, sacbee.com, GPA

03.12.2011: Dr. Murray will Urteil anfechten

Dr. Conrad Murray hat am Freitag in Los Angeles ein einseitiges Dokument unterzeichnet, in dem er ankündigt, dass er das Urteil gegen ihn anfechten wird. Hierzu fragt der 58-Jährige nach allen Aufnahmen und Protokollen vom Verfahren. Sofern Murray den entsprechenden Antrag stellt, wird die Anfechtung dann von einem staatlichen Berufungsgericht in Los Angeles angehört.

Quelle: jackson.ch, cbsnews.com

01.12.2011: Die Jackson Familie bei “X Factor”

Als Fortsetzung der wöchentlichen Themen in der US-Talentshow “The X Factor”, hatten die Teilnehmer am Mittwoch einen Song vom King of Pop zu interpretieren. Und aus diesem Anlass wurde die ganze Jackson Familie eingeladen. So verfolgten Paris, Prince, Blanket, Katherine, Jackie, Tito und Marlon Jackson die Auftritte in der ersten Reihe: Hier ein Foto.

Auf Youtube sind die Auftritte zu finden: Drew mit Billie Jean. Rachel Crow mit Can you feel it, Josh Krajcik mit Dirty Diana. Astro mit Black or White, Marcus Canty mit Pretty Young Thing, Melanie Amaro mit Earth Song, Chris Rene mit I'll Be There.

Quelle: jackson.ch, 411mania.com, blog.zap2it.com



zurück zum Archiv!