Links2

Im Shop bestellen:

featurings-bt cover_bad25
cover_calendar2012 cover_bookmaninthemusic
Header2
Oben_Buttions
Oben_Buttions

Historyhist

Während sich Michael im Sommer 1993 auf der Dangerous Tournee befand, wurde Michael Jackson vom befreundeten 13 jährigen Jordan Chandler, beziehungsweise dessen Eltern, wegen Kindesmissbrauch angeklagt. Evan Chandler, Zahnarzt und Vater des angeblich missbrauchten Knaben, wollte sich von Michael Filmprojekte finanzieren lassen. Nachdem Michael die Anfrage zurückgewiesen hatte, drohte Chandler mit einer öffentlichen Kindesmissbrauchanklage, die dann tatsächlich gemacht wurde. Obwohl absolut keine Beweise gefunden wurden (Hausdurchsuchungen, Leibesvisitation von MJ usw.), stempelte die Presse Michael als Schuldigen ab und machten Michael auf das Schlimmste fertig. Gerade für Michael, der sich dermassen für Kinder einsetzte, war das das Schmerzvollste was passieren konnte. Es ging ihm zunehmend schlechter, er sagte Konzerte ab und wurde von Schmerzmitteln abhängig (die wurden ihm ursprünglich nach einer Kopfhautverbrennung 1984 verschrieben). Schliesslich sagte Michael den Rest seiner Tournee ab und unterzog sich einer Entzugs.- und Erholungskur in einer Rehabilitationsklinik. Als er sich Anfang 1994 wieder etwas gefasst hatte entschieden er und seine Anwälte auf die von Chandler geforderte aussergerichtliche Einigung einzugehen, bei der Michael Chandler eine unbekannte Summe zahlte. Dieser Schritt war riskant, doch seine Anwälte argumentierten, dass solche Fälle über Jahre hinweg gezogen werden können und dies wäre das Ende seiner Karriere gewesen. Doch die Gerüchte hörten noch eine Weile nicht auf und viele glaubten, dass Michael`s Erfolgskarriere zu Ende sei. (Pepsi kündigte z.B. ihren Vertrag mit ihm)

Bereits Ende 1993 wurde ein Greatest Hits Album mit drei neuen Songs angekündigt. Im November wurde aber bekannt gegeben, dass Michael die Aufnahmen noch nicht beendet habe und das Album vorläufig für den Juni 1994 geplant sei. Erst im März/April 1994 begann Michael dann wirklich mit den Arbeiten für ein neues Album. Er plane für Ende Jahr ein Greatest Hits Album mit neuem Material, wurde verlautet

Im September teilte der Bezirksstaatsanwalt Tom Sneddon mit, dass der Strafprozess gegen Michael fallengelassen werde. Es sei keine Aussage gegen Michael Jackson zustande gekommen. Da die Polizeibehörden und sogar das eingeschaltete FBI keine weiteren Beweise oder Zeugen fanden, hatten die Behörden nichts in der Hand. Endlich war diese schlimme Tragödie beendet und Michael konnte sich nun voll und ganz auf sein neues Album konzentrieren.
Nach Teddy Riley arbeitet er hier nun vor allem mit James Harriy III und Terry Lewis zusammen, welche bereits die letzten Alben seiner Schwester Janet Jackson produzierten und mitschrieben.

Mehrmals wurde das Album jedoch verschoben, Anfang 1995 wurde wenigstens der Titel bekannt: History. Man wusste auch, dass ein Duett mit seiner Schwester Janet darauf sein werde.

Am 17. Juni erschien History. Executive Produzent ist Michael Jackson und aufgenommen und gemixt wurde das Album wie gewohnt von Bruce Swedien.
History ist ein Doppelalbum: Disc1 enthält 15 neue Abmischungen seiner grössten Hits und Disc2 enthält 15 neue Songs. Auf dem Album rechnet er mit seiner Vergangenheit ab, vor allem mit der Anklage wegen Kindesmissbrauch. Es ist das persönlichste Album von Michael Jackson. Der Song D.S. ist eine Revanche gegen den Anwalt Tom Sneddon: auch wenn im Booklett ausdrücklich Dom Sneddon steht, singt er tatsächlich Tom Sneddon.

Eine riesige Werbekampagne macht auf History aufmerksam: u.a. werden weltweit riesige MJ-Statuen aufgestellt. Und der Erfolg ist entgegen der meisten Erwartungen wieder da: Michael erobert die Charts wie zu seinen früheren Alben! Die qualitativ hochwertigsten Songs auf dem Album stammen aus Michaels eigener Feder.

Hier erfährst du mehr zu den Komponisten, Produzenten und Musikern mit denen Michael zusammen gearbeitet hat.


einige "unveröffentlichte" Songs für History:

- *Is It Scary* (wurde 1997 für BOTDF verwendet)
- *Morphine* (wurde 1997 für BOTDF verwendet)
- Face
- Fear
- Basszouille
- In The Back (Eine andere Version, aber immer noch ohne fertigen Gesangs-Part, wurde 2004 auf der Ultimate Collection veröffentlicht)


Quellen: QQ Magazine, Black + White Magazine, die komplette Chronik von 1958 bis Heute (Adrian Grant)