• Teaser

  • Immortal Show & Bush-Ausstellung

    22. Oktober 2012

    Nachdem in den letzten Monaten die „Immortal“ Cirque Du Soleil Shows durch Amerika tourten, startete kürzlich in London die Europatour. Jackson.ch hat letzten Dezember ausführlich von der Aufführung in Las Vegas berichtet.

    Cirque Du Soleil ist vor Beginn der zweiten Etappe über die Bücher gegangen und krempelte dabei die Show (teils) kräftig um. Jackson.ch war in London dabei und erkannte die Unterschiede zwischen der ersten und der zweiten (neuen) Version.

    Während das Publikum bei der ersten Version regelrecht überwältigt und fast überladen wurde von den Eindrücken (wo soll mj_wardrobeich hinschauen, es passiert so viel), ist die neue Version schlanker. Der Zuschauer hat nun mehr Zeit die einzelnen Darbietungen auf sich wirken zu lassen. Auffallend auch, wie die Artisten das Publikum mehr einbeziehen. Dies beginnt bereits kurz vor der eigentlichen Show, wenn eine Gruppe von Artisten das Publikum mit Gags in Stimmung bringt.

    Wer die Show im Februar in Zürich besuchen wird, kann sich auf eine farbige, elektrisierende, emotionale mit Akrobaten, Tänzer und Musikern freuen. Michael Jackson’s Botschaft kommt rüber und sein Vermächtnis wird in ehren für das breite Publikum weitergetragen. Bei einer nicht representativen Umfrage an nicht-Fans, welche die Show besucht haben zeigt, die Show kommt sehr gut an. Weiter wird vermisst, dass keine Geschichte erzählt wird, dafür sei der Ablauf mit den Darbietungen gut abgestimmt und geplant.

    Michael’s ehemaliger Kostüm-Designer Bush nutzt die Gunst der Stunde und präsentiert bis 04. November 12 Kostüme und Accesoire aus Michael’s Garderobe in einer kleinen Ausstellung. Auch ein Buch mit dem Titel „The King Of Style“ wird von Bush veröffentlicht.

    Der fahle Nachgeschmack dabei: Bush und Tomkins verscherbeln die Kostüme in einer Auktion (Julien’s Auctions). Somit werden die Kostüme schon sehr bald in verschiedene Hände aus aller Welt gelangen. Eine Enttäuschung und eine Schande, finden nicht nur die Fans sondern auch Michaels ehemalige Visagistin Karen Faye. Viele Fans sind der Meinung – die wunderbaren und einzigartigen Kostüme gehören in ein MJ Museum und nicht in eine Auktion. Da sagen wir nur: „Anything for Money…“ wie MJ beim Song „Money“ sang. Wer auch etwas dagegen tun möchte, dem legen wir die online Petition nahe.

    Quelle & Foto: jackson.ch