• Teaser

  • Janet und vier weitere Geschwister fordern die Nachlassverwalter zum Rücktritt auf

    18. Juli 2012

    Janet und Rebbie sowie die Brüder Tito, Jermaine und Randy Jackson haben den beiden Nachlassverwaltern John Branca und John McClain einen offenen Brief zugestellt, in dem sie den Beiden unterstellen, das von einem Gericht für gültig befundene Testament gefälscht zu haben, um Kontrolle über Michael Jacksons Finanzen zu erhalten. Sie fordern den Rücktritt von Branca und McClain. Als die Familie John Brance gebeten habe, ihnen das Testament zu zeigen, habe dieser ihnen nur ein unvollständiges Dokument ohne Michaels Unterschrift gezeigt. Es bestehe ein Konflikt zum Aufenthaltsort von Michael Jackson, als er sein Testament am 7. Juli 2002 angeblich unterschrieben habe. Sie hätten Beweise, dass er an diesem Datum nicht in Los Angeles war. Die fünf Jacksons Geschwister werfen den Nachlassverwaltern weiterhin vor, mit ihren Entscheidungen Michaels Vermächtnis nicht ehrenvoll zu würdigen und seine Qualitäts-Ansprüche zu missachten. Die Jacksons sorgen sich um die Gesundheit ihrer Mutter, die Mühe habe mit dem Druck, der auf ihr lastet, umzugehen. Des weiteren stellen sie in Frage, wieso das MJ Estate mit einem Gerichtsantrag in Zusammenhang mit der Klage von Katherine Jackson und Michaels Kindern gegen AEG Live, nicht hinter Katherine Jackson stehen, sondern AEG schützen.

    “Celebuzz!”, denen das Schreiben vorliegt, haben eine Zusammenfassung veröffentlicht. Ebenso das komplette Schreiben.

    Das MJ Estate liess uns heute folgendes Statement von ihren Anwälten zukommen, in dem es unter anderem heisst: “Wir sind betrübt, dass falsche und verleumderische Beschuldigungen, die in Internet Verschwörungstheorien grundieren, nun aufgebaut werden von gewissen Mitgliedern von Michaels Familie, die er entschied, in seinem Testament auszulassen.”

    Quelle: jackson.ch celebuzz.com, The Official Online Team of the Michael Jackson Estate™