Jermaine fehlt aufgrund einer „Notsituation“

30. November 2018

Das gestrige „Michael Jackson – The Symphony Experience“ Konzert im Hallenstadion Zürich ging ohne Stargast Jermaine Jackson über die Bühne.

Jermaine Jackson schrieb einen Tag vor dem Konzert auf Twitter, dass er sich wegen einer Notsituation von den Shows am Donnerstag in Zürich und am Freitag in Fort Lauderdale (In den USA mit The Jacksons, die am Freitag als Festival-Headliner angekündigt sind) entschuldigen müsse. Er hasse es, die Fans zu enttäuschen, aber diese privaten Umstände würden ausserhalb seiner Kontrolle liegen. „Ich kann nur meine aufrichtige Entschuldigung anbieten, mit Liebe“, so Jermaine Jackson

 

„Aus tourneetechnischen Gründen“ wurde das Konzert „Michael Jackson – The Symphony Experience“ bereits im März auf Ende November verschoben. Wir hatten damals mit Jermaine für ein kurzes Interview telefonieren können. Der Veranstalter versprach, dass Jermaine auch am Verschiebetermin für einen kurzen Auftritt auf die Bühne kommen werde.

Mehr zur Entstehung vom Projekt „Michael Jackson – The Symphony Experience“ erfährst du in diesem Interview mit dem Produzent  Sebastiao Pembele:

Michael Jackson gab ihm Kraft bei der Flucht

Quelle: jackson.ch, twitter.com

 

2 Kommentare zu “Jermaine fehlt aufgrund einer „Notsituation“

  1. liss

    leider geht mir langsam die puste aus. Schon janet kam nicht zum versprochenen Konzert in Berlin. Die Jackson five sagten ab. Jemaine hat schon wieder abgesagt. Ich bin 2 mal nach Zürich gefahren. Leider war das Konzert ein Disaster,weil er nicht kam . Die Musiker waren spitze aber die Akteure eine Katastrophe. Die konnten mit dem Nichterscheinen Jemains nicht umgehen. keine Lust mehr auf die Jacksons!

  2. unknown land

    Ob mit oder ohne die Jacksons, wie gerade in Berlin…

    Ich hatte das Glück das „The Symphony Experience“ am 3. Dezember doch noch einmal zu erleben, nachdem ich das aller erste Konzert in der Mercedes Benz Arena seiner Zeit leider verpasst hatte.

    Das Konzert in Berlin war grandios arrangiert und die tollen Sänger haben das gesamte Publikum von den Stühlen des „Friedrichstadt Palastes“ geholt. Eine wirklich gelungene Hommage an und mit Michael Jackson. In einer Art wie es ihm persönlich auch gefallen hätte.
    Das klassische Format war kein „Nachahmen“ sondern eine komplett andere Interpretation seiner Musik in einem Stil den MJ wie bekannt sehr geliebt hat.

    Nur schade, sehr schade als der Veranstalter Sebastiao Pembele zum Schluss verkündet hat, dass es das letzte Konzert gewesen sein soll.

    Das konnte ich kaum glauben weil es wirklich klasse war.

    Es wäre wirklich sehr schade – am Interesse des Publikums kann es nicht liegen, der Saal war nahezu ausverkauft.

    Aber ich kann mir Vorstellen das es eine Menge Kraft kostest, ein so persönliches Projekt, wohl ohne großen Sponsor aufrecht zu erhalten. Es gab ja leider kein Programm und auch keine CD oder ähnliches.

    Vielleicht findet sich ja doch noch eine Möglichkeit, wie es weiter geht, man weiß ja nie…

    Ich würde jedenfalls wieder hin gehen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.