• Teaser

  • John Branca holt Thomas Meserau ins Team

    6. Januar 2020

    Als John Branca als Co-Nachlassverwalter Michael Jacksons eingesetzt wurde, forderte er Thomas Mesereau auf, dem MJ Estate sämtliche Akten vom Fall 2005 zu übergeben. Nun hat er ihn als „besonderen Rechtsberater“ beigezogen.

    Dies ist einer Pressemitteilung von „The Litigation Counsel of America“ (LCA) zu entnehmen, die Thomas A. Mesereau als ihren Präsidenten im Jahr 2020 ankündigen. Die Gesellschaft repräsentiert Prozessanwälte in Amerika und ist auf 3500 Mitglieder limitiert, die der LCA nur auf Einladung beitreten können.

    Thomas A. Mesereau hatte seit dem Freispruch Michael Jacksons am 13. Juni 2005 kein weiteres Mandat für den King of Pop oder die Nachlassverwaltung. Dennoch sprach er immer wieder über den Prozess und seine Überzeugung davon, dass Michael Jackson ein unschuldiger Mann war.

    Auf seiner Webseite verlinkt er folgenden Artikel (hier als PDF), in dem er erzählt, wie ihm diverse Leute dringend abgeraten hatten, die Verteidigung Michael Jacksons zu übernehmen. Er wurde auf Empfehlung von Randy Jackson, Michals jüngerem Bruder, angefragt.

    Hier eine Rede Mesereaus an der Harvard Law School im November 2005:

    Quelle: jackson.ch, litcounsel.org, lipstickalley.com

    3 Kommentare zu “John Branca holt Thomas Meserau ins Team

    1. Fabian S.

      Die LCA ist aber etw. anders als die IATL in der Michael Jacksons gegnerischer Anwalt 1993 war oder?

    2. ueli Post-Autor

      keine Ahnung. Aber der unterschiedlichen Abkürzung nach meine ich ja;-)

    3. Heidrun F.

      Eine gute und weise Entscheidung von John Branca.

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.