• Teaser

  • John Branca: Interessenkonflikt?

    20. April 2015

    Nachlassverwalter John Branca hat einen lukrativen Nebenjob bei Sony/ATV. 2014 erhielt Branca dafür ein Gehalt von einer halben Million. Soeben auf WikiLeaks veröffentlichte, gehackte Sony-Mails, kündigen eine Verdopplung des Gehalts an.

    „Das ist ein ernster Interessenkonflikt“, sagt eine Quelle hinsichtlich John Brancas Anstellung beim MJ Estate wie auch bei Sony/ATV. Der Songverlag ist zur Hälfte im Besitz von Michael Jacksons Nachlass und in demjeningen von Sony. „Wie kann er Geld aus dem Vermögen nehmen, das zu 50 Prozent den Kindern (von MJ) gehört?“

    Mehr hierzu im Artikel von der New York Post .

    Quelle: jackson.ch, nypost.com

    2 Kommentare zu “John Branca: Interessenkonflikt?

    1. simon Knoflach

      Parasiten!! Das Geld ist für die kinder

    2. Angelika

      Das war doch schon zu Lebzeiten MJs der Fall. Der Mann war mit allen Wassern gewaschen. Anfangs hat er zur Vermögensbildung von MJ beigetragen, um später dermaßen abzusahnen, dass nicht mehr viel übrig blieb und Michael ernsthaft in Schwierigkeiten kam, sich von ihm mehrfach trennte. Und immer wieder war er da. Für mich ist die Vorgehensweise dieses Menschen nicht wasserdicht. Warum wird diesem grusligen Gesellen nicht endlich das Handwerk gelegt. OH Amerika, du Land der tausend Möglichkeiten!

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.