John Branca ist optimistisch

1. August 2021

Die Agentur „AP News“ hat mit John Branca gesprochen:

After court victories, Michael Jackson estate eyes revival

Zum geplanten Musical „MJ“ sagt Branca: „Es ist keine chronologische Darstellung von Michaels Leben. Es ist eher impressionistisch, inspiriert von Michaels Leben und seiner Musik. Es spielt, als Michael sich auf eine Tournee vorbereitet und MTV ein Interview haben will. Michael ist sehr pressescheu, und langsam aber sicher, während sie eine Beziehung entwickeln, beginnt er über verschiedene Teile seines Lebens zu sprechen, die dann in der Show dargestellt werden.“

Als Michael Jacksons womöglich beeindruckendste Vermächtnis sieht John Branca den musikalische Einfluss in der modernen Musik: „Kanye West, Drake, Beyoncé, Usher, Justin Timberlake, Justin Bieber, Ariana Grande — sie alle verweisen zurück auf Michael“, sagt Branca. „Sein Einfluss ist wirklich enorm.“

Unter der Leitung von John Branca und John McClain hat Michael Jacksons Nachlass seit Michaels Tod stolze 2.5 Milliarden Dollar eingenommen.





John McClain zeigt sich selten in der Öffentlichkeit. Das „Team MJ“ hat ihn hier Vorgestellt: John McClain.

Bei der Handelsplattform Discogs kann sein musikalisches Wirken nachvollzogen werden.

Quelle: jackson.ch, apnews.com

9 Kommentare zu “John Branca ist optimistisch

  1. Fabian S.

    Branca ist ein Verbrecher! Widerlicher Heuchler! Sony-Mann!

  2. ueli Post-Autor

    Wie bei allen gilt auch für Branca die Unschuldsvermutung bezüglich dem, was viele ihm vorwerfen. Er mag in späteren Jahren nicht immer im oder nur im Interesse Michael Jacksons gehandelt haben, aber letztendlich sollte dies nicht davon ablenken, dass er einen wichtigen Part in Michael Jacksons Aufstieg zum King of Pop und dem Kauf diverser Songrechte etc. gespielt hat. Die Arbeit für den MJ Estate mag in erster Linie etwas gar auf den finanziellen Profit ausgerichtet sein, dennoch hat er doch auch viel gute Arbeit geleistet. Daher gebührt im durchaus auch Respekt.

  3. Fabian S.

    Zu Beginn bin ich bei Dir. Gegen Ende auf gar keinen Fall. Sony-Leaks hat gezeigt in welchem Interesse er handelte. Sollte Dir eigentlich durch Sophia Pades „Make that Change“-Buch mehr als bekannt sein!

  4. Daniel

    2,5 Millionen? Ich glaube dass das ein bisschen wenig ist wir sprechen wohl er von 2,5 Milliarde würde ich mal sagen 2,5 Milionen das were nach 12 Jahren eine lächerliche Summe dann hete der nachlas ja ales falsch gemacht und müßte umgehend entlassen werden

  5. ueli Post-Autor

    Danke Daniel für den Hinweis. Es hätte natürlich 2.5 Milliarden stehen sollen. Sorry der Verschreiber!!

  6. ueli Post-Autor

    Hallo Fabian, Sophia Pades „Make That Change“, hat mich positiv überrascht, weshalb wir das Buch auch wiederholt hier erwähnt und die zweite Auflage Gegengelesen hatten. Sophia Pade hat grossartig recherchiert und viele Enthüllungen aus dutzenden eidesstattlichen Aussagen, die während posthumen Gerichtsprozessen stattgefunden haben, mit Michaels Biografie verknüpft und hat es so geschafft, neues Licht auf Michaels Karriere zu werfen und was im Hintergrund vor sich ging. Und ich fand auch gut, dass sie Schlüsse zieht, aber der Leser in der Regel realisiert, wann es ihre persönlichen Schlussfolgerungen sind, die man nicht zwingend so annehmen muss. Man kann, aber wie immer sollte man sich sein eigenes Bild machen und weitere voneinander unabhängigen Quellen hinzuziehen. (Aber gerne halte ich hier fest, dass ich John Branca gegenüber durchaus sehr kritisch eingestellt bin, aber deshalb darf man ihm seine Leistungen und sein Anteil an Michaels Mega-Erfolg trotzdem nicht aberkennen. Und vor allem sollte man nie Hass verbreiten, selbst wenn man persönlich Leid erfährt, ist Vergebung das, was auch Michael immer wieder gepredigt hat.)

  7. Dani

    Ich teile hier ein YT Video eines Sympathie Kanals, mit einer Botschaft von Safechuck an seine Survivors, die er auf Instagram veröffentlicht hat. Er ermutigt darin Opfer von Missbrauch eine Therapie zu machen, und gibt Tipps für die erste Sitzung. Dabei vergisst er leider zu erwähnen, „warum er trotz jahrelanger Therapie von Gebäuden spricht die es nicht gab“. Auch von Robson gibt es solche Botschaften, sogar mit „Aloha Gruß“ aus Hawaii. Jeder soll von diesen Typen halten was er möchte, aber ich finde sie mental nicht rein. Ihre Mimik alleine schon. Therapie haben sie ohne Zweifel nötig. Wie zurechnungsfähig sind diese Typen? Ihr Lebensstil im Alltag würde mich sehr interessieren. Da kommt schon ein bisschen Hass auf, wenn solche Leute bei einem Betrug große Unterstützung bekommen. Vergeben werde ich jedenfalls nicht können.
    https://youtu.be/0ZfSUl4V9co

  8. Dani

    John Branca könnte sich auch langsam um die Betrüger kümmern, bevor sie noch andere dazu animieren Leute zu beschuldigen. Die Anleitung wie leicht so etwas geht existiert bereits. Oder will Branca noch zehn Jahre gegen sie Prozess führen, vielleicht vor dem obersten Gerichtshof in Kalifornien? Auch die Klage gegen HBO kommt nicht vorran. Ich meine, solche Betrüger können von diesen Vorwürfen gut leben, genug Verbündete haben sie die ihnen alles abkaufen, egal wie absurd und ungeheuerlich es auch ist. Die Medien hatten sie von Anfang an auf ihrer Seite, die wussten ja immer wer sich als Opfer vermarkten lässt, die Story mit Ring und Hochzeit inklusive. Branca hat zwar Michael verteidigt dagegen so gut es ihm möglich war, er hat mit allen Mitteln versucht eine Ausstrahlung zu verhindern, er hat darüber aufgeklärt, aber er hätte Robson damals nicht reizen sollen wegen der Cirque du Soleil Show, nun hat er die Bescherung serviert bekommen. Branca hätte seinen Katalog nicht abtreten dürfen an Sony, dies machte ihn verdächtig.

Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.