• Teaser

  • Lenny Kravitz war dabei: Als Prince den King of Pop besuchte

    23. Oktober 2020

    In der neusten Folge von Naomi Campbells Videokanal berichtet Lenny Kravitz, wie er von Prince zu einem Treffen mit Michael Jackson mitgenommen wurde.

    Prince habe ihn angerufen und ihm mitgeteilt: „Du musst in 30 Minuten bereit sein. Ich werde dich abholen.“ Krevitz habe nachgefragt, wohin er ihn denn mitnehmen wolle. „We’re going to mess with Michael“, habe Prince nur geantwortet.

    Lenny Kravitz berichtet in der neusten Folge von #NoFilterWithNaomi, wie sie dann zu den Sony-Studios in New York gefahren seien.

    „Prince und ich fuhren dorthin und hingen den ganzen Nachmittag mit ihm herum und machten uns einfach über einander lustig, lachten und hingen herum.“

    Er habe sich ganz normal gefühlt, obwohl er unrasiert und mit seinen Rastas zwischen den beiden Legenden sass, während Prince und Michael Jackson perfekt gestylt gewesen seien.

    Lenny Kravitz spricht ab der 26. Minute über das Erlebnis:





    Ob es sich beim geschilderten Treffen um das selbe Treffen zwischen Michael Jackson und Prince handelte, von dem einst Studiotechniker Brian Vibberts erzählt hatte, ist unklar. Gemäss Vibberts sei Prince während den HIStory Sessions für einige Stunden in die Hit Factory in New York gekommen, und habe mit Michael womöglich über ein Duett gesprochen.

    Brian Vibberts spricht im folgenden Artikel von Damien Shields darüber:

    Michael Jackson’s secret meeting with Prince

    Lenny Kravitz hatte zuvor bereits gegenüber Piers Morgan über Michael Jackson gesprochen:

    „Ein grossartiger Vater. Er ging erstaunlich mit seinen Kindern um. Ich habe Zeit mit den Kindern verbracht. Wir waren alle im Studio und Zöe kam, und wir hingen alle zusammen rum“, sagte Kravitz. „Und er war ein sehr guter Vater. Und er war lustig – sehr lustig. Wir haben die ganze Zeit gelacht, und er konnte mehr essen, als man denkt.“

    Lenny Kravit und Michael Jackson nahmen Anfang Jahrtausend gemeinsam den Song „Another Day“ auf, der fürs Invincible Album geplant war, aber dann erst nach MJs Tod veröffentlicht wurde.

    Quelle: jackson.ch, cheatsheet.com