• Teaser

  • Michaels Geschäftssinn

    5. Juni 2014

    Forbes hat einen weiteren ausführlichen Bericht über Michaels Geschäftliches Tun veröffentlicht. Dabei wird der ausgeklügelte Kauf des Beatles Katalogs genauer unter die Lupe genommen.

    Die Auszüge beruhen ebenfalls auf dem bereits in einem Artikel erwähnten Buch: ´Michael Jackson, Inc.: The Rise, Fall, and Rebirth of a Billion-Dollar Empire´. Weitere Infos zum Buch siehe bei Amazon.

    Im Auszug über das Zustande kommen des ATV Songkatalog-Kaufes für 47.5 Millionen Dollar (u.a. mit 250 Beatles Songs), erfährt man spannende Details über die Konkurrenzangebote und auch, dass etwa Walter Yetnikof, damaliger Präsident von CBS Records, Michael Jackson vom Kauf abriet – er soll sich besser auf seine Tätigkeit als Künstler konzentrieren. Auch andere Berater hielten MJs Gebot für viel zu hoch.

    Der vorherige ATV Besitzer, der Australier Holmes à Court, verkaufte letztendlich an Michael Jackson, obwohl John Branca in dessen Namen 2.5 Millionen weniger als ein Konkurrent bot. Ausschlaggebend war Michaels Versprechen, ein Konzert in Perth zugunsten von Holmes à Court bevorzugter Charity Stiftung zu geben. Zudem der Deal, dass der Beatles Song „Penny Lane“ nicht mitgekauft wird – Holmes à Court wollte die Rechte an seine Tochter Penny schenken.

    Für den ganzen ausführlichen Bericht klicke bitte hier.

    Quellen: jackson.ch, forbes.com