• Teaser

  • „MIJAC“ in den Händen von Sony/ATV

    22. Juli 2017

    Die Nachlassverwaltung hat den Administrationsvertrag für „Mijac“ mit Sony/ATV verlängert. „Mijac“ enthält Michael Jacksons Kompositionen seit 1979 und einige Klassiker mehr.

    Sony/ATV hatte die Rechte am „Mijac“-Musikkatalog bereits 2012 von Warner/Chappelle übernehmen können, die den Musikatalog im Besitz Michael Jacksons seit 1980 verwaltet hatten. Jetzt wurde der Vertrag verlängert, nachdem Sony/ATV das höchste Gebot abgegeben hat.

    Martin Bandier, der Vorsitzende von Sony/ATV sagte zur NY-Post: „Wir mussten jeden Konkurrenten abhängen.“ Sämtliche grossen Player im Musikbusiness wollten die Administration von „Mijac“ (Michaeljackson) übernehmen: Bei der Ausschreibung für den neuen Vertrag haben von Universal bis BMG alle grossen Musikverleger mitgeboten.

    „Mijac“ generiert jährlich mehrere Millionen Dollar. Nebst Michael Jacksons eigenen Kompositionen wie „Heartbreak Hotel“, „Don’t Stop ‚Til You Get Enough“, „Bad“, „Billie Jean“, „Black Or White“ oder „Blood On The Dancefloor“, hatte MJ seit dem Jahr 1983 auch Kompositionen von anderen Grössen wie der Funk-Legende Sly Stone (Sly and the Family Stone) oder Kenneth Gamble und Leon Huff hinzugekauft. (Darunter Gamble/Huff Hits wie „If You Don’t Know Me by Now“, „Love Train“,  „Great Balls of Fire“ (Jerry Lee Lewis), „When a Man Loves a Woman“ (Percy Sledge) und „(Your Love Keeps Lifting Me) Higher and Higher“ (Jackie Wilson).

    Die Nachlassverwalter John John Branca und John McClain schreiben in einem Statement zum neuen „Mijac“-Vertrag mit Sony/ATV: „Die Musik des grössten je dagewesenen Entertainers, ist in den Händen der Nummer-Eins-Verlagsfirma der Welt.“

    Martin Bandier sagt: „[Der] Mijac Katalog ist einer der bedeutsamsten und wertvollsten Kataloge in der Musik. Michaels Songschreiber-Talente werden von allen respektiert und bewundert, aber ich möchte auch seine Gaben als geschickter Geschäftsmann anerkennen, der einen wunderbaren Katalog mit klassichen Songs zusammen gestellt hat.“ Und weiter: „Wir sind privilegiert, der Administrator einer solch wichtigen Songkollektion zu sein.“

    Quelle: jackson.ch, nypost.com, billboard.com