• Teaser

  • „Michael Jackson Video Vanguard Award“ für Missy Elliott

    13. August 2019

    Am 26. August wird Missy Elliott bei den MTV Video Music Awards als erste weibliche Rapperin mit dem „Michael Jackson Video Vanguard Award“ ausgezeichnet.

    Zuletzt machten Gerüchte die Runde, wonach MTV darüber nachdenke, Michael Jacksons Name im Award zu streichen. Dies ist bisher nicht geschehen, jedoch erwähnt MTV in ihrem Trailer für die Video Music Awards lediglich, dass Missy Elliot live performen werde und den „Video Vanguard Award“ erhalte.

    Auf ihrem Twitter-Account schrieb Missy Elliott jedoch Michaels Name aus:

    „I am Humbly Grateful to be receiving the MichaelJacksonVideoVanguard Award. I Thank my FANS “Supafriends” who fought diligently to see this day come. @KidFury @crissles who rooted for years 4 me. I am crying happy tears. Thank you God @MTV @vmas am SO HUMBLED“

    Im Jahr 1988 wurde Michael Jackson aus Anerkennung für seine innovativen Videoclips von MTV der „Video Vanguard Award“ verliehen. Seit dem Jahr 1991 wird der Award als „Michael Jackson Video Vanguard Award“ verliehen. Im Beitrag „Die Leaving Neverland Verleumdung – Part III“ berichteten wir Ende Juli, dass gemäss einem berichtet von Page Six darüber diskutiert werde, Michael Jacksons Name zu streichen. Allerdings müsse der Entscheid nicht zwingend bis zur nächsten „MTV Video Music Awards“ Verleihung gefällt werden – denn der „Michael Jackson Video Vanguard Award“ wird nicht jedes Jahr verliehen und wurde auch schon unter dem Namen „Lifetime Achievemets Awards“ verliehen.

    Wade Robson reagierte heute gegenüber „The Wrap“, über den vorläufigen Entscheid von MTV, Michael Jacksons Name beizuhalten mit folgendem Statement:

    „I don’t personally need MTV to do one thing or the other, but as child abuse survivors all over the world watch to see whether society will support them or not if they have the courage to come forward, in that regard, it’s an unfortunate choice.“

    Billboard berichtet: Missy Elliott to Become First Female Rapper to Receive MTV’s Video Vanguard Award

    Quelle: Jackson.ch, mjvibe.com, twitter.com, billboard.com

     

     

     

    2 Kommentare zu “„Michael Jackson Video Vanguard Award“ für Missy Elliott

    1. unknown land

      MTV braucht auch Wade Robson nicht, dass eine oder andere zu tun.
      Auch schauen nicht „Überlebende“ Welt weit, ob ein Michael Jackson Video Preis vergeben wird.
      Das hätte Wade Robson gerne.

      Welt weit war #LeavingNeverland in Bezug auf das öffentliche Interesse und den Einschaltquoten ein Flop.
      Einzig und allein die journalistisch unverantwortliche Haltung einiger Sender und Medien und durch die Beobachtung der Fans, hat LN eine weltweite Aufmerksamkeit erhalten. Zum Glück, denn das hat auch die Wahrheit ins Licht der Öffentlichkeit gebracht.

      Sender und Medien wissen um die Unregelmäßigkeiten und Lügen, berichten aber nicht. Das liegt am Kalkül der Auftrag- und Geldgeber, Medienanstalten die ihr Gesicht verlieren. Solche, die auch in den Gremien sitzen um diese „Schunddoku“ für den Emmy zu nominieren.

      Ich hoffe, genügend aus der Musikbranche (die Jahrzehnte von einem Michael Jackson abgeschaut und provfitiert haben) haben auch den Mut am Tag der Verleihung in Michael Jackson’s Namen aufzustehen.

      Davor hat Wade Robson nämlich in Wirklichkeit Angst!

      Denn immer mehr Dokumentation werden kommen, die Michael Jackson rehabilitieren.

      Wie z. B. „Chase The Truth“ seit dem 13. August 2019 online erhältlich auf:

      Amazon Prime
      ITunes Store
      XBox Store
      Google Play
      YouTube Movies
      Vudu

    2. Dani

      Also dieser Typ ist einfach nur bösartig, wenn MTV diesen Award streichen würde, was soll dass schon jemand bringen?
      Ich bin mir sicher wenn sein Estate ihnen Millionen bezahlen würde, dass sie dann ziemlich schnell geheilt wären.

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.