• Teaser

  • MJ Estate wegen „Michael“ Album verklagt

    15. Juni 2014

    In den USA hat ein MJ Fan gegen das MJ Estate Klage eingereicht: Man habe die Konsumenten mit dem „Michael“ Album irregeführt und ihnen drei Songs verkauft, auf denen Michael Jackson gar nicht singt. Ein Stimmenexperte stützt die Klage. Die fragwürdigen Songs: Keep Your Head Up, Breaking News und Monster.

    Michael Jackson Fan Vera Serova hat die Klage am 12. Juni gegen Sony Music Entertainment, John Branca vom MJ Estate, Eddie Cascio und James Porte (Co-Produzent der fragwürdigen Songs) eingereicht. Jeder Käufer des „Michael“ Albums habe eine Entschädigung zu Gute, da Michael Jackson nicht der Lead Sänger auf drei Songs des ersten posthumen MJ Albums sei (Keep Your Head Up, Breaking News und Monster). Der unabhängige und gefragte Stimmenanalytiker Dr. George Papcun stützt die Klage.

    Hier kann die Klageschrift im Original angesehen werden.

    Quelle: jackson.ch, tmz.com, scribd.com

     

     

     

    Ein Kommentar zu “MJ Estate wegen „Michael“ Album verklagt

    1. Angelika

      Die guten Freunde Cascio. Das waren jetzt die letzten, von denen man keine negativen Dinge wusste. Nun ist also ziemlich sicher, dass unser Troubadur k e i n e Freunde hatte.
      Rest in peace, armer Michael.

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.