• Teaser

  • Neue Michael Jackson Doku auf akte.Spezial

    17. Dezember 2019

    Am Montag 6. Januar 2020 strahlt akte. Spezial eine neue MJ Dokumentation „Michael Jackson – Auf der Suche nach der Wahrheit“ auf dem deutschen Privatsender Sat.1 aus. Die Sendezeit ist von 22:30 Uhr bis 00:15 Uhr.

    Diese neue Doku geht der Frage nach, was an den Missbrauchsvorwürfen wirklich dran ist. Dafür hat akte.Spezial weltexklusiv eine Hamburger Familie getroffen, die bis anhin noch nie über ihren Freund Michael Jackson gesprochen hat. Mit Vertrauten und Kritikern hätten sie sich auf die Suche nach der Wahrheit gemacht, steht im Beschrieb zur Dokumentation.

    Die Filmcrew von akte.Spezial war im letzen Mai am Seminar von Brad Sundberg in Zürich mit dabei, um Aufnahmen davon zu machen und Fans zu interviewen. Chantal, Frank und Jochen, die die geschlossene Facebook-Seite „Stop all liars and frauds against Michael Jackson“ moderieren, haben das Redaktionsteam der Akte-Doku mit Insider-Infos versorgt und auch Kontakte aus Michaels Umfeld vermittelt. Über die Zusammenarbeit von Brad Sundberg und Michael Jackson hatten wir in diesem Interview berichtet. Im Titelbild ist die Akte-Filmcrew zu sehen, die später auch an dessen Seminar in Los Angeles reiste und weitere Weggefährten Michael Jacksons traf.

    Fernsehserien.de kündigt in der Rubrik Spoiler/Vorschau die Dokumentation bereits an.

    Wir sind auf den Inhalt der Doku gespannt.

    Einige Hintergrundinfos zur erwähnten Familie aus Hamburg und dessen Freundschaft mit Michael Jackson gibt es in diesem Artikel vom Hamburger Abendblatt aus dem Jahr 2006.

    Quelle: Jackson.ch, srf.ch, fernsehserien.de

    16 Kommentare zu “Neue Michael Jackson Doku auf akte.Spezial

    1. Dani

      Worum geht es dabei genau und ist es zu empfehlen sich dies anzusehen? Ich bin wirklich wütend genug über diese ganze LN Situation!

    2. Claudia

      Tolle Neuigkeiten! Danke für die Vorankündigung.
      Ich bin auch sehr gespannt, was wir am 6.Januar 2020 zu sehen bekommen.
      Da lege ich doch glatt mal wieder eine Spätschicht ein und werde um die Fernbedienung kämpfen! 🙂

    3. ueli

      Unserer Einschätzung nach wird es sich definitiv lohnen, einzuschalten. Die Doku war fast Dreivierteljahre in Arbeit – da sollte schon was dabei rausgekommen sein. Die Akte-Redaktion wird ihren Stil haben, der den einen mehr zusagt als anderen, das können wir nicht für dich beantworten. Was hier nun rausgekommen ist? Wir werden sehen.

    4. Sabine

      naja, es ist die SAT1/Pro7-Gruppe. Und Pro7 ist der Ferkelsender, der sich um NL riss (wie schon damals um Bashir). Ich kann mir nur schwer vorstellen, das sie sich gegenseitig in die Tasche husten. Was soll dabei rausommen? Bischen Bla und am Ende wieder alles offen.
      Ich bin skeptisch, ehrliches Interesse traue ich denen nicht zu. Eine Überlegung, wie sich mit dem Thema Geld verdienen läßt schon. Vielleicht sollte man auch froh sein, daß sich überhaupt was bewegt… ich weiß es nicht.
      Klar werde ich auch davor sitzen…

    5. Claudia

      Da die Schleiter-Familie mitwirkt, gehe ich schon davon aus, dass es eine objektive und faire Dokumentation ist. Für eine Doku im-LN Format, lohnt es sich nun wirklich nicht nur eine Minute zu investieren.

    6. Sabine

      aha… mir war gar nicht klar, das Ihr andere Meinungen/Gedanken trotz Netiquette aussortiert/zensiert. Würde aber erklären, warum oft so wenige Kommentare vorhanden sind…

    7. G. Broich

      Ich vertraue euch und werde mir diese Dokumentation auf jeden Fall ansehen. Vielen Dank für die Info. Normalerweise traue ich einem Sender wie Sat 1 nicht viel zu, da er mehr das Boulevard bedient aber ich lass mich gern positiv überraschen.

    8. Markus

      Gibt es das auch in der Mediathek zu sehen?

    9. Dani

      Ich glaube die Schleiter-Familie aus „Wetten Dass…?“ sind Menschen denen man vertrauen kann, sie haben sich bis März diesen Jahres noch nie über ihn geäußert in der Öffentlichkeit, also eine Premiere. Sie stehen sogar im Booklet von Invincible. Special thanks to Anton und Franziska… I love you with all my heart, Michael Jackson. Sie haben einen offenen Brief geschrieben der hier auf der Seite verlinkt wurde. Ich bin gespannt welche anderen Weggefährten neben Brad Sundberg noch zu hören sein werden, wahrscheinlich Al Scanlan und viele mehr. Kritik wird wohl leider in Zukunft bei jeder Doku notwendig sein, wegen dem Argument der Einseitigkeit. Ich persönlich möchte vor allem seine Schwester La Toya in einer Doku hören, sie hat meiner Meinung nach 1993 sehr viel dazu beitragen das viele diese Vorwürfe glauben. Es ging dabei ja auch um die Safechucks und andere Familien. Was sie 2005 von sich gab hat ihr aber niemand mehr geglaubt. Viele fühlen sich bis heute bestärkt darin es sei die Wahrheit, weil sogar seine eigene Schwester vor langer Zeit von sich gab, was die Robsons und Safechucks nun behaupten. Es hätte bestimmt Konsequenzen gehabt wenn es in LN darum gegangen wäre. Aktuell behauptet La Toya das sie sich diesen Film nie ansehen werde, weil sie die Dinge gern positiv sieht. Was man auch immer von ihr halten mag, sie ist nicht gerade unschuldig an dieser Situation.

    10. ueli

      Wir hoffen, es ist dann in der Mediathek zu sehen. Also davon ausgehend, dass es eine positive oder zumindest eine ausgewogene Doku wird. Brandi Jackson und der Bodyguard Bill Whitfield seien auch interviewt worden. Das Endresultat kennen wir nicht, daher können wir nur mutmassen.

      La Toya hat in ihrer Biografie „Starting Over“ ausführlich über die Zeit mit ihrem Ehemann Jack Gordon berichtet, der sie u.a. zu den Aussagen gegen ihren Bruder zwang. Wahrscheinlich spricht sie nicht gerne darüber. Ich persönlich muss sie nicht in der Doku hören, finde Zitate wie „sie sehe den Film nicht an, da sie die Dinge gern positiv sehe“, etwas schwach. Allgemein sind Michaels Geschwister nicht stark darin, gute Statements in dieser Sache abzugeben.

    11. ueli

      @Sabine: Da viel Spam anfällt, müssen wir die Kommentare einzeln frei schalten. Wir sortieren in der Regel nichts aus. Leider kann es aber hie und da ein, zwei Tage dauern, bis wir einen Kommentar freischalten, da wir diese Webseite als Hobby und ohne Geld zu verdienen, also in der Freizeit, betreuen, daher nicht ständig online sein können.

    12. Sabine

      ja sorry, klingt doof da oben, …habe wohl überreagiert. Ich hoffe ja auch das Beste, allein mir fehlt der Glaube (bin schon etwas älter). Vielleicht soll es ein Valium für diese Geschichte werden, um die komplette!! Aufarbeitung zum Stillstand zu bringen. Das würde mich ärgern…

    13. Markus

      @Sabine:

      Soweit ich mich erinnere war es früher vorwiegend RTL die systematisch negativ über Michael J. berichteten. Ich weiß noch von Spiegel TV und Extra wo sehr abwertend und manipulierend mit falschen Mutmassungen über Michael berichtet wurde. Und auch die Martin Bashir -Doku kam auf RTL

      Auf Sat.1 hingegen wurde die Dokumentation „Jetzt rede ich“ gezeigt.

    14. Sabine

      @Markus… oh danke, das hatte ich durcheinandergebracht, ich dachte RTL hätte positiv berichtet. Spannend wirds auf jeden Fall! Hauptsache die Fans bleiben dran… bis die Ratten das sinkende Schiff verlassen. Alle werden es nicht werden, aber dann trennt sich die Spreu vom Weizen.

    15. Dani

      Also Sat.1 war immer fair. Die
      Sache mit Jakobshagen, wo man plötzlich sehr genau war bei der Recherche, egal ob nun RTL oder Sat.1, ist wirklich genial gewesen. Ich hoffe bei den anderen angeblichen Victims ist dies auch bald der Fall. Prosieben hat die Bashir Doku gesendet, sich bei der Gegendarstellung aber geweigert sie zu zeigen, war klar das sie auf diesen LN- Fake- Zug aufspringen, wenigstens der ORF hat diesmal nicht mitgemacht bei der Sache, war ihnen wohl journalistisch zu unseriös? Was SRF getan hat war ein Skandal, wie die sich verhalten haben, einfach unglaublich!

      Bei der Sendung RTL Exclusiv habe ich damals schon positive Beiträge gesehen, waren aber nur ein paar Minuten lang und es ist ein Boulevard-Magazin, wo man denkt gerade solcher Promi-Klatsch wäre zum vergessen. War aber besser als so manche Sendung wo man eigentlich Seriösität erwartet hätte. Vor allem die Interviews von Robson finde ich sehr interessant aus heutiger Sicht. An manche kann ich mich sogar noch erinnern. Es kam bei Michael Jackson eben immer auf Fairness und die persönliche Einstellung zu ihm als Mensch an. Als Künstler ist dies bei Millionen ein ganz anderes Thema. Für viele war er ein seltsamer Freak ohne sexuelle Orientierung dem man alles wiederliche deshalb immer schon zugetraut hat. Diese ganzen Skandale um ihn machte vielen Leuten sehr große Freude, weil sie ihn einfach gehasst haben, man kann nicht erwarten das jeder seine Musik mag, aber dieser Hass war mir einfach unbegreiflich, als wäre er ein Mobbing-Opfer auf das es die ganze Welt abgesehen hatte, vor allem weil es Geld brachte. Die Schadenfreude war bei meinen Freundinnen damals riesig, sie waren der Ansicht, jemand der sich an Kindern vergreift gehört weg, egal wer es ist. Sie haben es einfach geglaubt ohne die Hintergründe zu betrachten, haben nach diesem Spiegel TV Spezial 93′ auf RTL felsenfest behauptet, dieser Junge Jordan Chandler sagt bestimmt die Wahrheit, und alle anderen die es sagen würden ebenfalls, vor allem von Jordie’s Klassenlehrerin und anschließend von seiner eigenen Schwester La Toya wurden sie überzeugt. Warum sollten sie so etwas erfinden? Dies kann man sich gar nicht ausdenken und niemand würde so etwas für Geld tun, bla, bla, bla… Ich habe dieses Thema nicht mehr erwähnt wenn ich mit ihnen zusammen war, es war zwecklos. Sie mochten auch die Musik nicht mehr, obwohl sie Fans waren, schon vor 1993 nahm hier eine Ablehnung ihren Lauf. Sie haben sich wenn ich die Musik gehört habe ständig über diesen fanatischen Kult der Fans ausgelassen und wie dumm sie nicht gewesen sind. Mit einer Freundin habe ich noch heute Kontakt und sie hat nun Psychologie studiert, ich würde mich nie trauen mit ihr darüber noch zu diskutieren. Die würde mir wahrscheinlich eine Moralpredigt über die Psyche von Missbrauchs-Opfer und ihre Täter halten, ich ihr wahrscheinlich eine über Rassismus und unüberlegte Vorurteile. Er war zu berühmt, zu beliebt, zu exzentrisch, einfach zu unnormal für manchen bürgerlichen Geschmack. Solche Persönlichkeiten wie er polarisieren einfach zu stark, genau wie Elvis Presley. Michael sagte sogar selbst: „Eine Menge Menschen missverstehen mich, dass liegt daran weil sie mich überhaupt nicht kennen“.

      Ich frage mich noch heute woher man eigentlich das Video von Jordie her hatte, welches in diesem Spiegel TV 93′ gezeigt wurde, es kann eigentlich nur Diane Dimond und ihre Show Hard Copy daran beteiligt gewesen sein? Gutierrez war ja auch nicht unschuldig am Chandler Skandal. Ich habe außerdem 2009 im Teletext gelesen, das Stephanie Safechuck damals schon sagte, was sie nun in LN behauptet: „Sie wäre froh über seinen Tod, weil er jetzt keine Kinder mehr belästigen kann“. Ich war schockiert darüber, weil sie es der Presse erzählt hat, und ich wusste genau was wahrscheinlich wieder kommen wird. Es kann aber auch Janet Arvizo gewesen sein, es ist lange her, man kann sich unmöglich alles merken, jedenfalls kam mir dieses Zitat bekannt vor. Alles in diesem Film ist neu aufgewärmt für Menschen die dies alles kennen, es war wie eine vage Erinnerung eines längst vergessenen Romans den man irgendwann mal gelesen hat, wie ein unendliches Echo der immer gleichen Geschichte.
      Mir ist bei LN vieles eingefallen was ich längst vergessen hatte, z.B etwas von der Ranch, ich weiß leider nicht mehr wer es gesagt hat. Ich kann mich nur mehr daran erinnern das es um die Spielhalle auf Neverland ging, wo erwähnt wurde, es gäbe in den Automaten echten Goldschmuck als Spielzeug für die Kinder und auch Geld. Vielleicht hat Safechuck vieles von diesem Schmuck den er in LN in die Kamera hält aus diesen Automaten? Mir ist auch bekannt dass Safechuck in den Medien immer schon als Opfer vorgeführt wurde. Dies erwähnte er natürlich auch. Wie oft habe ich die Schlagzeile von dem Kaufhaus Video gelesen wo getitelt wurde, kauft er hier einen Ehering für einen zehnjährigen Jungen. Lächerliches Presse Zeugs eben, aber da er dies nun in diesem Psycho Shakespeare Drama behauptet, bekommt es für mich eine Bedeutung. Es ist nun leider nötig zurück zu blicken in die Vergangenheit, wo alles seinen Ursprung hatte, man sollte über dies alles Recherche betreiben.

    16. Fabian S.

      Also ich glaube das wird sicherlich wie bei LN (habe den Scheiß bewusst boykottiert!!!) als Pro Sieben beiden Seiten ein Forum geben wird. Denn ich habe heute die Vorschau gesehen. Es kommen sicherlich sowohl Pro als auch Contra Meinungen!

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.