• Teaser

  • Neverland-Anwesen an Ron Burkle verkauft

    25. Dezember 2020

    Der Millionär Ron Burkle hat Michael Jacksons frühere Anwesen für 22 Millionen Dollar gekauft.

    Ursprünglich war das 10.9 km2 grosse Grundstück für 100 Millionen auf dem Markt. Die Nachlassverwaltung Michael Jacksons hatte damals im Jahr 2015 den Fans mitgeteilt, dass sie aufgrund ihrer geringen Besitzbeteiligung den Verkaufsentscheid von Hauptbesitzer, dem Unternehmen Colony Capital, nicht beeinflussen können. Zudem wäre eine zukünftige Nutzung ähnlich wie „Graceland“ von Elvis Presley nicht möglich.

    Da sich für das Anwesen kein Käufer fand, sank der Angebotspreis von Jahr zu Jahr. Zuletzt war das Anwesen für 31 Millionen Dollar auf dem Markt. Michael Jackson hatte seinerzeit im Jahr 1987 19.5 Millonen bezahlt. Andere Quellen geben ähnliche Preise an.

    Der Milliardär Ron Burkle sehe das Anwesen als Möglichkeit für „land banking“, sagte eine Sprecherin. Was genau er mit dem Land in Los Olivos in der Nähe von Santa Barbara vorhat, ist unklar. Ron Burkle hatte im Jahrzehnt vor Michael Jacksons Tod für ihn gearbeitet und kümmerte sich um finanzielle Probleme. So war MJ im Rückstand mit diversen Zinszahlungen für Darlehen.

    Aktuelle Bilder von der ehemaligen Neverland-Ranch gibt es in diesem YouTube Video:





    Quelle: jackson.ch, wsj.com, eu.usatoday.com

    6 Kommentare zu “Neverland-Anwesen an Ron Burkle verkauft

    1. Fabian S.

      Also für mich unbegreiflich warum das Estate nicht zum Schleuderpreis von nur 22 Mio. Dollar zugeschlagen hat?! Stattdessen lässt man es von einem Epstein-Freund aus dem Lolita-Eypress kaufen, der bestimmt Wein anbauen lässt wie dies MJs Feinde schon wollten. Ein „Neger“ durfte das schöne Land ja nie besitzen und es sinnvoll nutzen. Eine Schande Du korrupter Branca!!!

    2. ueli Post-Autor

      Ich vermute, dass die Nutzung – im Sinne, an Michael Jacksons Wirken und Leben zu erinnern – offenbar aussichtslos ist. Ansonsten kann ich mir auch nicht erklären, wieso die Nachlassverwaltung sich das Anwesen nicht zurück gekauft hat. Spannend wäre auch von Michaels Kindern zu hören, was sie dazu denken und ob sie mit dem MJ Estate das ins Auge gefasst haben.

    3. Dani

      Für Michael Jackson hatte dieses Anwesen ohnehin keine Bedeutung mehr. Ich denke für seine Familie, Freunde, und viele Fans hat es ebenfalls keinen Wert, keine Symbolik mehr, vor allem wenn man bedenkt das dieser Ort sein Traum war, und wofür er geschaffen wurde. Was sollte sein Estate nach Living Fantasyland damit noch anfangen? Ein Museum daraus machen wie bei Elvis? Ein Krankenhaus für Kinder? Nach 2005 war es schon aussichtslos was daraus werden soll. Die ganzen MJ-Hater sind höchstens der Ansicht man sollte ein Zentrum für die Therapie von missbrauchten Kindern daraus machen. Oder ein Mahnmal für diese armen Victims, die dort angeblich schwer traumatisiert und manipuliert wurden für ihr ganzes Leben. Oder auch alles abreißen und nützlich verwenden, damit dieser Schandfleck endlich vergessen wird. Es ist schrecklich!

      Welche Geldanlage für seine Zwecke dieser Milliardär und angeblicher Freund von MJ nun aus seinem ehemaligen Zuhause macht, wird man wohl nicht mehr beeinflussen können. Es war eigentlich klar das nicht viel mehr dafür gezahlt werden würde als es ursprünglich gekostet hatte. Wahrscheinlich werden bald Geschichten laut in den Medien das dieses Anwesen verflucht sei und keinem Glück bringen werde, das es dort spuken soll, die Atmosphäre so erschreckend gespenstisch ist das man Gänsehaut bekommt. Lol.

    4. Danielle

      Man wusste ja immer, dass Neverland irgendwann verkauft werden würde. Irgendwie schmerzt es dann doch auf unerklärliche Weise sehr.
      Wie sollen wohl Michaels Kinder fühlen, wenn sie mal nicht selbst über ihr Elternhaus bestimmen können obwohl ja mehr als genügend Geld da ist.

    5. MJFan

      Neverland ist doch schon lange Geschichte Leute. Hört auf euch darüber zu streiten.
      Neverland wird niemals zu einer Gedenkstätte.
      Das liegt zum Teil auch daran, dass MJ genau so viele Feinde als auch Fans hat.
      Macht also keinen Sinn, wenn man Monat für Monat für Sachbeschädigung zahlen muss.

    6. S

      Traurig!
      bin gespannt, wann sich endlich alles zum Guten wenden wird. MJ hat so oft von einer Verschwörung gegen ihn gesprochen.
      Ich denke, es dauert nicht mehr allzu lange, dann wird die ganze Welt wissen, was er meinte!
      „the truth runs maratons“
      „make that change!“
      „heal the world“
      Frohes neues Jahr!

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.