• Teaser

  • News-Archiv: Dezember 2011

    1. Dezember 2011

    News-Archiv: Dezember 2011

    29.12.2011: Glee Songauswahl

    Folgende Songs werden in der kommenden Michael Jackson Tribute Episode von Glee neu interpretiert:
    “Wanna Be Startin’ Somethin’”, “Bad”, “I Just Can’t Stop Loving You”, “Smooth Criminal”, “Never Can Say Goodbye”, “In The Closet”, “We Are The World”, “Black Or White”, “Ghosts / Monster”, “Beat It / Billie Jean”, “The Way You Make Me Feel” und “Don’t Stop ‘Til You Get Enough”.
    Hier kann man Dianna Agrons Interpretation von “Never Can Say Goodbye” bereits auf Youtube anhören

    Quelle: jackson.ch, huffingtonpost.com, blog.zap2it.com, FOX

    29.12.2011: Buch von Michael Bush

    Michael Jacksons langjähriger Designer Michael Bush hat auf seiner Twitter Seite die Veröffentlichung eines Buches über Michaels Kleider und Kostüme angekündigt, das seinem Designer-Partner Dennis Thompkins gewidmet sein wird: “Pop Regalia: The Style of Michael Jackson.”

    Michael Bush schrieb auf Twitter: „thank you all for the kind words with the passing of Dennis Tompkins I’m pround to announce „POP REGALIA-The Style of Michael Jackson“ an art book dedicated to the memory of Dennis….. it will be a behind the scenes look at the art form of designing and tailoring of Michael’s costumes from our time working with The King of Pop. It will be kinda like your personal museum of his clothing. A visual feast for the eyes!!!! Fasten your seatbelts!!!!!!!! look for the upcoming page here on facebook…“

    Quelle: jackson.ch, mjfanclub.net, twitter.com

    29.12.2011: Grünes Licht für die Mercury/Jackson Songs

    Gemäss Artisan News, haben die hinterbliebenen Queen Mitglieder, Roger Taylor und Brian May, grünes Licht vom Michael Jackson Estate für die Veröffentlichung der drei unveröffentlichten Songs von Michael Jackson und Freddie Mercury erhalten. Die Anfang der 80er Jahre aufgenommenen Songs sollen im Jahr 2012 erscheinen.

    Quelle: jackson.ch, mjfanclub.net, Artisan News Service, examiner.com

    28.12.2011: Beyoncés Tribute an Michael

    Auf Youtube ist Beyoncés Auftritt am vergangenen MJ Tribute Konzert in Cardiff online: Beyoncé – I Wanna Be Where You Are. (In guter Qualität. Der Film wurde aufgrund ihrer Schwangerschaft im Vorfeld aufgezeichnet).

    Zu Beginn der Performance erklärt Beyoncé, wieso sie genau diesen Song ausgewählt hat: “Als eine Tatsache, der erste Song, den ich mit Destiny’s Child aufführte, war ein Jackson 5 Song. Er nennt sich ‘I Wanna Be Where You Are.’ Das war der Song, den wir vorsangen um unseren Plattenvertrag zu erhalten. Es war der Anfang unserer Zukunft. Ich liebe dich für immer, Michael Jackson.”

    Quelle: jackson.ch, popcrush.com

    28.12.2011: Katherine besucht Imitator-Konzert

    Katherine Jackson hat in Las Vegas eine “Legends in Concert” Veranstaltung besucht und dabei den Auftritt des Michael Jackson Imitators William Hall mitverfolgt. (Hier ein Artikel mit einem Foto von Michaels Mutter und dem Imitator). Der Imitator William Hall trat im April 2009 an einer Pure 80s Party im Escherwyss in Zürich auf.

    Ein Sprecher von Cirque du Soleil verneinte, dass der Besuch von Katherine Jackson in Zusammenhang mit der “Michael Jackson Immortal World Tour” steht. TMZ mutmasste, dass Katherine Jackson und Cirque du Soleil Ausschau nach einem MJ Imitator hielten, um ihn dem Line Up der Immortal Show hinzuzufügen. Ab Frühjahr 2013 soll in Las Vergas im Mandalay Bay eine sesshafte Immortal Show aufgeführt werden.

    Quelle: jackson.ch, dailymail.co.uk, tmz.com

    24.12.2011: Immortal im X-Factor USA Finale

    Diejenigen von Euch, die meinen Vegasbericht gelesen haben, wisst, wie ich von der Immortal Show und u.a. der „They Don’t Care About Us“ Performance geschwärmt habe. Wie es das Glück will, traten beim X-Factor USA Finale diese Woche die Cirque de Soleil Tänzer auf und performten zu diesem Song. So könnt Ihr zumindest schon mal diesen Teil der Show geniessen. Hier der Clip.

    Quellen: jackson.ch, youtube.com

    24.12.2011: Frohe Festtage!

    Wir von Jackson.ch wünschen frohe Festtage! Im Goodie der Woche ist Michaels erste Weihnacht mit Liz Taylor aus den “Home Movies”. Und wer den Bericht vom Auslug nach Las Vegas an die “Immortal” Show noch nicht gelesen hat:
    “Michael Jackson: The Immortal World Tour”
    Erhalte einen Eindruck von der spektakulären Cirque du Soleil Show und der Ausstellung mit Michaels Memorablien. Ausserdem ein Einblick in die Entwicklung der Show und ihren Einzelheiten. Von Erfolgen und Problemen. Wir sind gespannt, wie die SHow ausschauen wird, wenn sie Anfang 2013 in der Schweiz gastiert.

    24.12.2011: Gewinne Dieter’s Buch: MJ: Die wahre Geschichte

    „…As jacked as it sounds, The whole systems sucks“ ist eine der Zeilen vom Song „Scream“. Michael hatte genug vom „System“. Er war in intensiven und fast finalen Vorbereitungen aus diesem System – der Milchkuh zu sein während v.a. die „anderen“ abkassieren – auszubrechen.

    Michaels konkrete Pläne und vieles mehr schreibt Dieter Wiesner in seinem neuen Buch „MJ Die Wahre Geschichte“ nieder. Dieter ist es gelungen, ein Buch mit vielen Anekdoten und Hintergrundinformationen um Michael zu verpacken. Das Buch liest sich gut, regt zum Nachdenken aber auch zum schmunzeln an.

    Tom und Dana vom jackson.ch haben das Buch regelrecht verschlungen und werden es bald erneut lesen. Tom: „Die Meinungen über Dieter sind in der Fangemeinde geteilt. Ich empfehle jedem das Buch zu lesen und sich selber eine Meinung zu machen. Der Leser erfährt einige interessante Informationen.“ Dana meint: „Ganz gut hat mir gefallen, wie Dieter uns Neverland etwas näher gebracht hat. (Dieter wohnte eine geraume Zeit auf Neverland)  Ich finde das Buch lesenswert, leicht und schnell zum lesen… Gewisse private Details hätte ich nicht unbedingt abgedruckt – aber zu 90% finde ich das Buch nach dem ersten Mal lesen echt in Ordnung. Eines der besten Bücher, welches ich in der letzten Zeit gelesen habe.“

    Weil es Weihnachtszeit und Geschenkszeit ist, verlost jackson.ch 4 Exemplare von Dieter’s Buch. Schreibe ein E-Mail mit deiner Postadresse an — und du nimmst an der Verlosung teil. Einsendeschluss 01. Januar 2012 18:00.

    Viel Glück!

    23.12.2011: J3 Tour in Europa geplant

    Michaels Brüder Marlon, Tito und Jackie Jackson sind vor zwei Wochen in Japan aufgetreten und waren so begeistert, wieder auf der Bühne zu stehen, dass sie angeblich beschlossen haben, nächstes Jahr in Europa auf Tournee zu gehen. Jermaine soll nicht mit von der Partie sein. Wie es heisst, seien 18 bis 20 Konzerte geplant. Die Tourneestops sind im Moment noch in Ausarbeitung. Auch ist im Moment noch nichts über den genaueren Inhalt der Konzerte bekannt; ausgenommen, dass die japanische Sängerin A.I. mit auf Tour gehen soll. Nun, dann sind wir mal gespannt. Geplant wurde ja bereits einiges von den Jackson Brüdern, nur haperte es dann zum Teil an der Durchführung.

    Quellen: jackson.ch, tmz.com

    22.12.2011: Lenny Kravitz bei Piers Morgan

    Als Piers Morgan von CNN Lenny Kravitz gestern gegen Ende des Interviews fragte, was der grösste Moment seiner Karriere war, sagte er, ohne zu zögern: „Michael Jackson zu produzieren.“ Lenny Kravitz erzählte, wie sein Vater ihn zu einem J5 Konzert im Madison Square Garden in New York nahm, als er sechs Jahre alt war und wie diese Erfahrung alles veränderte: „Das Universum war am nächsten Tag nicht mehr das gleiche.“ Und da hatte er nun die Gelegenheit, Michael zu produzieren für einen Song, den er für ihn geschrieben hatte („(I Can’t Make It) Another Day“; siehe „Michael“ Album, ursprünglich ein möglicher Song für das „Invincible“ Album). Sie arbeiteten eine Woche lang im Studio zusammen und auch Lenny Kravitz schwärmte, wie Michael nach Jahrzehnten im Business noch immer professionell und voller Leidenschaft zur Arbeit ging. Als Piers Morgan Lenny fragte, was für ein Mensch Michael in Wirklichkeit war, sagte Lenny Kravitz: Ein wunderbarer Mensch. Unglaublich professionell. Ein Perfektionist, der Tag und Nacht arbeitete. Ein grossartiger Vater. „Und er war lustig. Wir lachten die ganze Zeit. Und er hatte Appetit — mehr als man denken würde“ erzählte Lenny Kravitz mit einem Grinsen weiter. Als Piers Morgan sagte, dass Michael unglaubliches Talent hatte, meinte Lenny Kravitz schlicht: „Der Grösste aller Zeiten.“ Klicke hier für den betreffende Ausschnitt des Interviews.

    Quellen: jackson.ch, CNN

    21.12.2011: Immortal Show: die erfolgreichste U.S. live Show

    Neben MJ Fans zieht die Immortal Show auch viele Berühmtheiten an wie kürzlich Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihren vier ältesten Kindern sowie Beyoncé mit Ehemann Jay-Z und Cee-Lo. Gemäss Pollstar ist die Immortal Show bereits jetzt die erfolgreichste live Show in den USA, mit Einnahmen von fast USD 2 Mio. pro Abend des dreiwöchigen Aufenthalts der Show in Las Vegas. Das sind mehr als USD 500’000, die Taylor Swift in der zweiterfolgreichsten Tour Show einnimmt und sie tritt in grösseren Arenas und verschiedenen Städten auf, während dem die Arena des Mandalay Bay in Las Vegas für die Immortal Show über 8’500 Plätze verfüge. Am 13. Mai 2013 eröffnet die stationäre Immortal Show im Mandalay Bay Hotel in Las Vegas. Regisseur Jamie King sagte: “Es würde eine 100-prozentig andere Show werden, aber ich denke, gewisse Elemente würden wir von der tourenden Show sicherlich übernehmen – unsere Lieblingsmomente würden definitiv dabei sein. Es gibt einige wunderschöne Momente und die würde ich gern übernehmen. Es würde eine viel theatralischere, Cirque de Soleil-gerechtere Show werden als eine Rockarena Show.”

    Auch das Michael Jackson Fan Fest war ein riesen Erfolg. Gemäss Michael Jacksons Nachlassverwalter John Branca werden einige Gegenstände dieser Multimillionen Dollar-Ausstellung in der stationären Immortal Show und im dazu geplanten Museum gezeigt werden.

    Quellen: jackson.ch, lasvegassun.com

    20.12.2011: Chart-Platzierungen von Immortal

    In der Schweiz stieg Michael Jackson’s Immortal, das Soundtrack Album der neuen Cirque du Soleil Show, auf Platz 17 ein, rutschte dann auf den 44. und aktuell auf den 90. Platz. Unser Bericht zur Cirque du Soleil Show in las Vegas hier.

    Quelle: jackson.ch, hitparade.ch

    19.12.2011: Julien’s Auction ein Erfolg

    Das Mobiliar von Michael Jacksons letztem Wohnsitz am 100 North Carolwood Drive (siehe unsere Meldungen vom 9.11., 16.11. und 13.12.), das mit einem Versteigerungswert von USD 200’000 bis 400’000 eingeschätzt wurde, konnte für ca. USD 1 Mio. verkauft werden. In einem Showroom in Beverly Hills wurden die Räumlichkeiten nachgebildet. Im nachgeahmten Schlafzimmer wurde an dem Ort, an dem Michaels Bett gestanden hätte (dieses wurde auf Drängen der Familie und der Nachlassverwalter nicht versteigert), ein Ort für MJ Fans eingerichtet, in dem sie ihr Idol ehren konnten. Darren Julien, Präsident von Julien’s Auction, versprach, dass sie alle Gegenstände, die die Fans für Michael hinterlassen haben, seinen Kindern und seiner Mutter übergeben würden. Julien war fasziniert: „Michael Jackson hat die besten Fans auf der ganzen Welt. Ich verstehe, warum er für sie gelebt hat. Sie kamen diese Woche jeden Tag vorbei und brachten Geschenke mit. Eine solche Beziehung zwischen Berühmtheiten und ihren Fans haben wir noch gesehen.“ Und dass soll einiges heissen, denn Julien’s Auction ist „the auction house to the stars“. Für Fotos der Ausstellungsräume und der Fans und ihrer Geschenke für Michael siehe hier.

    Quellen: jackson.ch, miamiherald.com, julienauctions.com

    19.12.2011: MJs Nachlassverwalter bekommen mehr Geld für ihre Dienste

    Ein Obergericht hiess heute gut, dass die Michael Jackson Nachlassverwalter, John Branca und John McClain, keine Auslagen im Zusammenhang mit ihrer Arbeit für den Nachlass mehr selbst begleichen müssen, nachdem sie seit Ende Juni 2009 USD 310 Mio. für Michaels Nachlass verdient haben. Gemäss der neuen Vereinbarung erhält Brancas Anwaltskanzlei, Ziffren Brittenham LLP, für 2011 und künftige Jahre neu 3 Prozent der im Bereich Unterhaltung generierten Erträge. Howard Weitzman sagte, dass die Anwaltskanzlei Dienstleistungen erbringe, deren Wert über USD 2 Mio. betragen würde, wenn sie von Dritten erbracht würden. Dokumente, die vor Gericht eingereicht wurden, legten zudem dar, dass ein Entertainmentnachlass üblicherweise weitere Manager und Anwälte miteinschliessen würden, die bis zu 30 Prozent der Gesamterträge des Nachlasses erhalten würden. Wieviel John McClain für seine Producing Services erhalten könnte, konnte (noch) nicht eingeschätzt werden. Die Anwälte von Katherine Jackson und Michaels Kindern hatten keine Einwände gegen diese Änderungen. Meg Lodise, die die Interessen der Kinder vertritt, sagte, dass klar sei, dass die Vorschläge der Nachlassverwalter „fair für den Nachlass“ sein würden.

    Quellen: jackson.ch, cw56.com, theglobeandmail.com

    18.12.11: Goodie der Woche

    Die Weihnachtsbotschaft von Michael Jackson für die “Top of the Pops” Zuschauer im Jahr 1995 im Goodie der Woche

    18.12.11: Bericht von der Immortal Show und Ausstellung

    Hier der Bericht vom Ausflug nach Las Vegas:

    “Michael Jackson: The Immortal World Tour – Jackson.ch war dabei”

    Lasst Euch mitnehmen auf die abenteuerliche und leicht surreale Reise in die unglaubliche Welt vom King of Pop!

    17.12.11: Affen- Halskette und Ohrringe

    Bei einer Auktion von Elizabeth Taylors Diamanten wurden sagenhafte USD 116 Millionen eingenommen. Darunter war auch eine Affen- Halskette und Ohrringe, die Michael Jackson seiner Freundin geschenkt hatte. Das aussergewöhnliche Schmuckstück, kann hier angesehen werden (Foto rechts). Es wird angenommen, dass das Set nach einer Auktion im Jahr 2000, bei der das Affen Schmuck-Set für nur USD 55 000 weg ging, in den Händen vom King of Pop landete. Ursprünglich wurde der Schmuck für die Baronin Sandra di Portanova von ihrem Ehemann, Baron Ricky di Portanova, hergestellt.

    Quelle: jackson.ch, houston.culturemap.com

    16.12.11: Designer Denis Tompkins gestorben

    Gemeinsam mit Michael Bush hat Denis Tompkins über Jahrzehnte unzählige Kleidungsstücke für den King of Pop kreiert. Wie wir auf der ‚Legendary MJ‘ erfuhren, ist Tompkins Anfang Monat verstorben.
    Ein Bericht über Bush und Tompkins mit Fotos einiger ihrer Kreationen: Made for moonwalking.

    Quelle: jackson.ch, legendarymichaeljackson.nl

    15.12.2011: Paris Jackson bei Ellen DeGeneres

    Gestern haben wir bereits über einige Aussagen von Michaels Tochter, Paris, bei ihrem ersten Soloauftritt in einer Talk Show berichtet. Heute wurde die betreffende Episode der Ellen Degeneres Show ausgestrahlt und es gab noch ein paar weitere interessante und herzige Momente und Aussagen, die wir Euch nicht vorenthalten möchten. Paris erschien in einem coolen Outfit und schwarzer Fedora und, auch wenn sie sagte, dass sie nervös sei über ihren ersten Auftritt, schien es, dass sie sich wohl fühlte und sie machte ihre Sache super. Ellen ist bekannt dafür, dass sie gern tanzt und sie tanzt immer wieder während ihrer Show. Und als Paris reinkam, tanzte sie ihren Weg zu Ellen. Well, I am telling you, she has definitely got the moves. Ihre Brüder Prince und Blanket waren zu ihrer Unterstützung im Publikum – ohne Begleitung. Wie wir erfuhren, singt Paris ein bisschen, lernt gerade Klavier zu spielen, aber am liebsten schauspielert sie. Als Ellen sie fragte, ob sie das Schauspielern dem Singen bevorzuge, weil sie nicht mit ihrem Daddy verglichen werden möchte, sagte sie, dass das sicherlich mitspiele und ihr bewusst sei, dass sie nicht die Erwartungen aller erfüllen werden könne. Aber sie sei ihre eigene Person und das sei auch gut so. Wir erfuhren auch, dass Paris super gern Kinder hütet – v.a. Babies. Hmmm, vom wem sie das wohl geerbt hat?;-) Im Moment hütet sie die Kinder ihrer Cousins und als Ellen sie fragte, wieviel sie denn fürs Babysitten verlange, sagte sie $10.:-) Ellen nahm es auch wunder, ob sie, als sie klein war, wusste, wie berühmt ihr Vater war und dass er der erfolgreichste und grösste Popstar war. Paris erzählte, dass sie, als sie noch ganz klein war, wusste, dass ihr Daddy ein paar Songs veröffentlicht hatte, aber sie dachte damals, dass das normal sei und dass das jeder macht.:-) Auf einen Lieblingssong von Michael konnte sie sich nicht festlegen, aber wir erfuhren, dass sie jeden Song von ihrem Daddy auswendig singen kann. Die Nummer zwei Lieblingssängerin nach ihrem Vater ist Beyoncé. Aber sie mag auch Coldplay und Rihanna.

    Wie wir bereits berichtet haben, spielt Paris die Hauptrolle im Film “Lundon’s Bridge and the Three Keys”, der nächstes Jahr rauskommt. Als Ellen Paris fragte, warum sie sich gerade für dieses Filmprojekt entschieden habe, sagte Paris, es ginge im Film darum, die Umweltverschmutzung zu stoppen. Und das Ziel ihres Dad war es immer “to heal the world” und sie dachte, das wäre schön und wäre auch in seinem Sinne. Sie erwähnte auch, dass 50% des Erlöses aus dem Verkauf des zugrunde liegenden Buchs und vom Film an Schulen gingen würden, um deren Programme für Sport und darstellende Künste zu finanzieren helfen. Viele Schulen, auch ihre eigene (die sich kein offizielles Football Team leisten kann), kämpfen mit finanziellen Problemen und diese beiden Programme seien immer die ersten, die gestrichen werden müssten. Paris, die nicht nur eine Leidenschaft fürs Schauspielern, sondern auch für Sport hat, erzählte, dass sie Volleyball, Softball [Baseball für Mädchen & Frauen], Football und ein bisschen Basketball spiele; am besten sei sie im Volleyball und Football. Als Ellen sie dazu fragte, dass sie ihren älteren Bruder, Prince, ja sehr verehre, bestätigte sie das liebevoll. Und sie erzählte dann, dass sie zum Beispiel dieses Jahr, in der 8. Klasse, die gleiche Position im Football Team spielen wollte, wie ihr Bruder ein Jahr zuvor in der 8. Klasse. Am Schluss des Interviews gab Ellen Paris noch ein ganz spezielles Geschenk, über das sich Paris riesig freute: eine Filmklappe und ihren eigenen Stuhl mit ihrem Namen drauf für den Filmdreh.

    Quellen: jackson.ch, KITV (Hawaiis NBC Fernsehsyndikat)

    14.12.11: Paris Jackson: Ihr Vater probte mit ihnen

    Paris Jackson sprach in der Ellen TV Show (die am Donnerstag ausgestrahlt wird) über die Inspiration von ihrem Vater.

    Zu ihrer kürzlich bekannt gegebenen ersten Filmrolle (siehe News vom 4. und 8.12) sagt Paris, dass sie den Wunsch zu schauspielern, schon lange hatte: “Ich war wirklich klein. Mein Vater war in dem Film Moonwalker und ich wusste, dass er wirklich gut singen konnte, aber ich hatte nicht gewusst, dass er schauspielern konnte. Ich sah das und sagte ‚Wow, ich möchte genau so wie er sein.” Paris sagt, dass Michael mit ihr und ihren Geschwistern geübt hätte. “Wir improvisierten zusammen. Er liess uns jeweils kleine Szenarien aufführen. Er sagte ‚OK, in dieser Szene wirst du weinen,‘ und so weinte ich an Ort und Stelle.”

    Zu den Masken, die sie als Kinder tragen musste, sagt Paris: “Ich dachte mir sowas wie, ‚das ist albern. Warum trage ich eine Maske?‘ Aber je älter ich wurde realisierte ich, dass er uns nur beschützen wollte und er erklärte uns das auch.”
    Die unvergesslichste Aussage, die Michael ihr sagte, sei folgendes gewesen: “Er sagte ‚falls ich morgen sterbe, erinnere dich immer daran, was ich dir sagte.‘ Ich nahm diesen Rat und ich erinnere mich an alles, das er mir sagte.”

    Quelle: jackson.ch, uk.eonline.com

    14.12.11: Murray bittet Gericht um Anwalt

    Dr. Conrad Murray hat das Los Angeles Superior Court um einen öffentlich finanzierten Anwalt gebeten, der ihm dabei helfen soll, das Urteil gegen ihn anzufechten. Der inhaftierte Doktor abreitet nicht mehr mit seinem bisherigen Verteidigungsteam Ed Chernoff und J. Michael Flanagan zusammen. In dem am 13. Dezember schriftlich gestellten Antrag, schreibt Murray, die nötigen finanziellen Mittel für einen Anwalt nicht aufbringen zu können und darum sein Recht auf einen Rechtsbeistand wahrnehmen zu wollen.

    Die AP hat derweil mit Murrays Zivil-Anwalt gesprochen, der sich unter anderem über eine übertriebene Bewachung von Murray im Gefängnis beschwert. Der englische Artikel hier.
    Auf Youtube ist der von Richter Michael Pastor, den Fans und dem MJ Estate stark kritisierte Dokumentarfilm „Conrad Murray: The Man Who Killed Michael Jackson“ online. (wer ihn anschauen möchte, hier)

    Quelle: jackson.ch, contactmusic.com

    13.12.11: Neue Fotos von Julien’s Auktion und Immortal Ausstellung

    Bevor der Inventar aus der von Michael Jackson zuletzt gemieteten Villa am 17. Dezember in Beverly Hills versteigert wird, gewährt Julien’s Auctions täglich Zutritt zu den teils nachgestellten Räumlichkeiten. In einem Bericht der LA Times können davon Fotos in hoher Auflösung (auf die Bilder klicken) angesehen werden. Abgebildet ist auch ein Holzschrank aus Michaels Schlafzimmer, auf dessen Spiegel er schrieb: „Train, perfection March April Full out May.“ Und die Kreidetafel mit der Liebeserklärung seiner Kinder.

    Und wir haben mehr Fotos von der Immortal Ausstellung mit Michaels Besitzümern online gestellt. Ab hier die neuen Fotos.

    Quelle: jackson.ch, latimesblogs.latimes.com

    12.12.11: Review – “Frank Cascio: My Friend Michael”

    Was können wir vom neuen Buch von Michael Jacksons langjährigem Freund Frank Cascio erwarten? Eines ist klar: Noch nie ist ein Buch erschienen, das einen solch persönlichen und tiefen Einblick in Michaels Persönlichkeit gewährt hat. Doch würde er hinter diesem Buch stehen und die intimen Veröffentlichungen gutheissen? Patricia von Jackson.ch hat ihren Eindruck hier verfasst:

    „The Story of an Ordinary Friendship with an Extraordinary Man: My Friend Michael“

    11.12.11: Fotos vom Immortal Fan Fest / 2013 in der Schweiz

    Hier Toms Fotos vom Besuch der Michael Jackson Ausstellung, die die Immortal Show begleitet: Immortal – MJ Ausstellung Fotos

    Die Immortal Cirque du Soleil Show wird gemäss unbestätigter Meldung ab Dezember 2012 in Deutschland gastieren und im Februar 2013 in der Schweiz sein! Der Bericht zur Show in Las Vegas folgt demnächst auf Jackson.ch

    Hier ein kurzer Artikel von MTV zur Immortal Premiere in Las Vegas: Jackson Family and Crew Talk About

    10.12.11: Backstage bei Thriller Live

    Da sich Dana für Medien-Interviews rund um das Thriller Live Musical in Basel zur Verfügung stellte, durfte sie hinter die Kulissen schauen. Dabei traf sie auch den Musical-Macher, Michael Jackson Biograf und MJ Fanclub Aktivist Adrian Grant. Dieser erzählte ihr unter anderem, wieso es Earth Song nicht ins Musical schaffte.

    Einige Backstage-Fotos und der Bericht von Dana hier: Thriller Live: Backstage 2011

    Das gelungene Musical gastiert bis am 18. Dezember in Basel. Vom 31. Januar – 3. Februar 2012 ist Thriller Live in Zürich!

    09.12.11: Jane Fonda spricht über Michael im Jahr 1981

    Jane Fonda glaubt, dass Michael Jacksons Besuch auf ihrer Ranch in Kalifornien im Jahr 1981, ihn möglicherweise dazu angeregt hat, sieben Jahre später die Ranch zu kaufen, die er dann auf den Namen „Neverland“ taufte. Fonda sagte über Michael: „Er war sehr zerbrechlich. Diese unglaublich berühmte ikonische Gestalt, aber in seinem tiefsten Inneren war er sehr verletzlich. Er war ein riesen Genie. Absolut brilliant. Ein Teil von ihm war diese verlorene Seele, während der andere Teil dieser kluge Geschäftsmann war. So ein interessante Widerspruch.“

    Der King of Pop habe eine Woche auf dem Film-Set von „On Golden Pond“ verbracht. „Er kam und wollte meinem Vater und Katharine Hepburn beim arbeiten zuschauen“, sagte Jane Fonda in der Piers Morgan Showauf CNN. „Er war interessiert, ein Schauspieler zu werden.“ Fonda erinnerte sich auch, wie sie Michael den Ort auf der Ranch zeigte, an dem sie begraben werden möchte – Jackson habe das nicht fassen können. „Der Gedanke, dass ich den Fakt, einmal zu sterben, tolerieren konnte, war ihm ein Gräuel. Er war nur – er kreischte.“ Schauspielerin Fonda sagte, Michael Jackson habe darauf heharrt, nie zu sterben. „Er sprach darüber, wie er in einen Sauerstoff Tank gehen würde und er dachte, das würde ihn, du weisst, unsterblich machen.“ Michaels tragischen Tod sieht Jane Fonda mit schwerem Herzen: „Es ist hart sich vorzustellen, dass jemand, der so schikaniert wurde, wie er das wurde, eine Art langes, friedliches und natürliches Leben hätte führen können.“

    Solche Anekdoten sind ja meist spannend, aber wir fragen uns, ob Jane Fonda nicht Medienberichte mit Michaels Aussagen verwechselte. Michael Jackson selbt sagte zumindest, dass die Gerüchte, dass er in einem Sauerstoff-Tank schlief, daher entstanden seien, weil ein „Sauerstofftank-Foto“ von einem Besuch in einem Spital für Verbrennungsopfer, an die Medien gelangte. Hinzuzufügen ist auch das offene Geheimnis, dass Frank Dileo und Michael Jackson in den 80er Jahren absichtlich Gerüchte streuten. (Und folglich beispielsweise das angesprochene Foto eventuell in voller Absicht einer Zeitung zugespielt wurde).

    Quelle: jackson.ch, edition.cnn.com, div., CNN (live ab TV)

    09.12.11: Erneut bringt Auktion viel Geld ein

    Bei einer Auktion von Juliens Auctions in Beverly Hills wurden neben Erinnerungsstücken von Lady Gaga, U2, Cher, Boni, John Lennon, Paul McCartney auch solche von Michael Jackson versteigert. Eine seiner Jacken wurde für USD 67 650 verkauft. Eine Werwolf Maske von der History Tour 1996 für 60 000. Unter anderem.

    Quelle: jackson.ch, ABC Radio, plj.com

    09.12.11: Michael Jackson Tribute in der nächste Glee Episode

    Die nächste Glee Episode von Fox TV wird dem King of Pop gewidmet sein. In der “Hold on to Sixteen” Episode performten die Darsteller bereits ein paar Jackson Hits wie ABC und Man In The Mirror. In der am 24. Januar ausgestrahlen Episode werden sie zehn bis zwölf MJ Songs aufführen. Welche Songs das sein sollen – dazu befragte Broadway.com seine Leser: Bei der Umfrage landeten Beat It auf dem ersten Platz. Gefolgt von Black or White und Smooth Criminal.

    Die ersten drei Folgen waren Madonna, Lady Gaga und Britney Spears gewidmet.
    RTL Super strahlt derzeit die zweite Staffel aus.

    Quelle: jackson.ch, broadway.com, serienjunkies.de

    08.12.2011: Paris Jacksons Filmrolle

    Paris wird entgegen ursprünglicher Ankündigung erst nächste Woche zwischen dem 12. und 16. Dezember in der Ellen Show zu Gast sein. Auf folgender Webseite sind mehr Informationen zum Film, in dem Michaels Tochter die Hauptrolle spielen soll: www.lundons.com

    Quelle: Jackson.ch, lundons.com

    05.12.2011: Die Untersuchungen gegen Dr. Arnold Klein

    Michael Jacksons langjähriger Dermatologe, Dr. Arnold Klein, muss sich am 15. Dezember einer Befragung durch das Medical Board of California stellen. Diese ermitteln wegen verantwortungslosem Umgang mit Medikamenten. Dr. Klein steht unter Verdacht, sich selbst Betäubungsmittel verschrieben zu haben, falsche Namen für die Verschreibungen von Betäubungsmitteln benutzt zu haben, rechtswidrig Muster von gefährlichen Medikamenten an seine berühmten Patienten ausgehändigt zu haben und grob fahrlässig gehandelt zu haben, als er praktizierte, während ihn Sklerosen quälten.

    Michael Jackson soll Klein unter anderem das abhängig machende, starke Schmerzmittel Demerol übermässig verschrieben haben. (Über Demerol singt Michael in der Mitte vom Song „Morphine“).

    Dr. Klein steht momentan ohne Anwalt da. Herbert L. Weinberg, sein bisheriger Rechtsvertreter beendete kürzlich sein Arbeitsverhältnis mit dem Doktor.

    Quelle: jackson.ch, celebdirtylaundry.com , TheDailyBeast.com, tmz.com

    04.12.2011: Die Jacksons an der Immortal Premiere in Las Vegas

    Auf jackson-source.com sind eine Menge Fotos von den Jacksons auf dem roten Teppich (inkl. Michaels Kindern) von der Las Vegas Premiere der Cirque du Soleil Show “The Immortal”.

    Ein Besuch auf der Webseite lohnt sich, unter der Rubrik “Next Generation” wird der Nachwuchs der Jacksons vorgestellt.

    04.12.2011: Goodie der Woche

    Michael Jackson und die California Raisins 1989 – Für ein Werbespot, basierend auf Michaels Stil, erklärt der King of Pop dem Macher in einem Videoclip, wie er einige der Charaktere wünscht: im Goodie der Woche.

    04.12.2011: Paris Jackson: Film-Debut und in der Ellen-Show

    Paris Jackson wird am 8. Dezember in der Ellen US TV-Show sein und über ihr Leben und das ihrer Familie in den letzten Monaten sprechen. In der Ankündigung zur Sendung steht über Paris: “Sie ist auch in einer Hauptrolle im neuen Film ‚Lunden’s Bridge and the Three Keys’” Da sind wir mal gespannt. Das Thema des Filmes ist die Rettung des Planeten.

    Das Buch zu “Lundon’s Bridge and the Three Keys” ist bereits seit 2009 im Handel, 50 Prozent der Einnahmen sollen an Schulen gespendet werden. Hier mehr Infos dazu.

    Quelle: jackson.ch, ellen.warnerbros.com

    04.12.2011: Michaels Clips auf Jackson.ch

    In Zusammenarbeit mit tape.tv präsentieren wir neuerdings Michaels Videoclips auf der Startseite von Jackson.ch! Schau vorbei, mit der Maus auf den Player fahren um die Lautstärke einzustellen, zum nächsten Clip zu springen etc.

    03.12.2011: Neverlands Inspiration für Cirque’s ‚Immortal‘

    Um die neuste Cirque du Soleil Show “The Immortal” zu entwerfen, haben siche die Macher intensiv mit Michael Jackson auseinander gesetzt. Dazu gehörte auch ein Besuch auf Neverland.

    “Das war die magischste, wunderlichste Welt, die Michael erschaffen hat,” sagt Jamie King, Direktor der Immortal Show. “Es war sein Heiligtum. Er fand seinen Trost hier; er schrieb hier wunderschöne Musik.” Für ihn sei darum sofort klar gewesen, dass das Bühnenbild Neverland darstellen müsse. “Er hatte einen Lieblings-Baum, der genau vor seinem Schlafzimmer stand. Er nannte ihn ‚The Giving Tree.‘ …Dieser ist das Herz unserer Show. Er schrieb Gedichte, malte und alle Arten dieser Dinge. Es war eine wahre Inspirationsquelle.” Jamie King sagt, sie seien selbst auf den Baum gestiegen. “Er schnitzte dort Dinge hinein, Texte von Liedern.” Nicht nur der Baum, der das Zentrum der Show darstellt, sondern auch andere Ideen seien an “diesem magischen Tag” entstanden, so King.

    Patricia und Tom von Jackson.ch werden die Show nächste Woche in Las Vegas anschauen und berichten.

    Quelle: jackson.ch, lvrj.com

    03.12.2011: Joe Jackson Doku: „Confessions of a Father“

    GPA Entertainment haben die Veröffentlichung einer Dokumentation mit dem 84-jährigen Joe Jackson angekündigt: „Confessions of a Father“. Der Film ist aus Interviews zusammen gesetzt, die in den letzten zwei Jahren aufgenommen wurden. Aus der Sicht des kontroversen Vaters werden die Jahre von den Jackson 5 bis hin zu Michaels tragischem Tod und der Murray Prozess beleuchtet. Der Film soll im Jahr 2012 erscheinen, wenn auch eine neue Autobiografie “The Architect” von Joseph Jackson erscheint. Die Doku „Confessions of a Father“, in der auch Aufnahmen von der allerersten Studio-Session der Jackson 5 (“Big Boy”) zu hören sein werden, wurde von Johnny West und George Paige produziert. Letzterer war auch bei „Michael Jackson…the Legend Continues“ involviert. Ein Trailer wird bald online sein: jacksondocumentary.com

    Quelle: jackson.ch, sacbee.com, GPA

    03.12.2011: Dr. Murray will Urteil anfechten

    Dr. Conrad Murray hat am Freitag in Los Angeles ein einseitiges Dokument unterzeichnet, in dem er ankündigt, dass er das Urteil gegen ihn anfechten wird. Hierzu fragt der 58-Jährige nach allen Aufnahmen und Protokollen vom Verfahren. Sofern Murray den entsprechenden Antrag stellt, wird die Anfechtung dann von einem staatlichen Berufungsgericht in Los Angeles angehört.

    Quelle: jackson.ch, cbsnews.com

    01.12.2011: Die Jackson Familie bei “X Factor”

    Als Fortsetzung der wöchentlichen Themen in der US-Talentshow “The X Factor”, hatten die Teilnehmer am Mittwoch einen Song vom King of Pop zu interpretieren. Und aus diesem Anlass wurde die ganze Jackson Familie eingeladen. So verfolgten Paris, Prince, Blanket, Katherine, Jackie, Tito und Marlon Jackson die Auftritte in der ersten Reihe: Hier ein Foto.

    Auf Youtube sind die Auftritte zu finden: Drew mit Billie Jean. Rachel Crow mit Can you feel it, Josh Krajcik mit Dirty Diana. Astro mit Black or White, Marcus Canty mit Pretty Young Thing, Melanie Amaro mit Earth Song, Chris Rene mit I’ll Be There.

    Quelle: jackson.ch, 411mania.com, blog.zap2it.com