• Teaser

  • News-Archiv: Februar 2012

    1. Februar 2012

    News-Archiv: Februar 2012

    29.02.2012: Premium Chat am 4. März

    Die nächste Chat-Runde findet am Sonntag, 4. März um 19.00 Uhr statt: www.mj-premiumchat.net

    28.02.2012: Die Destiny Tour

    Am 19. Januar haben wir hier in Zusammenhang mit der Vorstellung unserer Spezialseite über Tom Bahler, darüber spekuliert, wie oft Michale Jackson “She’s Out Of My Life” aufgeführt hat. Michael performte die Ballade auf fast 290 Konzerten! Seit der Triumph Tournee gehörte “She’s Out Of My Life” zum festen Konzertprogramm. (Der Song fehlte auf der Destiny Tour).

    Als das Album “Off The Wall” im August 1979 in die Läden kam, hatte sich Michael erst seit zwei Monaten von der Destiny Tour mit seinen Brüdern erholt. Der erste Tour-Teil hatte sie durch Europa, Afrika und Nordamerika geführt. Von einem Auftritt in London existieren gute Aufnahmen, da dieses Konzert von BBC für ein TV-Spezial gefilmt wurde. Gegen die Verbreitung eines unautorisierten Videos davon, “The Jacksons Live At The Rainbow”, gingen die Jacksons 1982 juristisch vor.

    Im Herbst, Off The Wall wurde noch immer überall gefeiert, ging der zweite Teil der Destiny Tour los und unterstrich Michaels zunehmender Ehrgeiz, seine eigenen Ideen und Visionen zu verwirklichen. Nicht nur wurde eine neue Bühne kreiert, Jackies Ehefrau schneiderte den Brüdern individuelle Kostüme. Der Schlagzeuger wurde durch Jonathan Moffett ersetzt, der Drummer, der Michael bis zu den This Is It Proben begleiteten sollte. Auch wurde der Live-Band eine Horn-Sektion hinzugefügt und natürlich wurden neue Songs ins Programm genommen: “Off The Wall”, “Rock With You”, “Don’t Stop ‚til You Get Enough” und “Shake Your Body”. Der Erfolg von Off The Wall machte sich bemerkbar: The Jacksons traten nun in zumeist bedeutend grösseren Hallen als noch Anfang Jahr auf. Die Tour spielte USD 7.5 Millionen ein.

    Wir haben die Seite zur Destiny Tour neu überarbeitet und mit den Setlists ergänzt. Ebenfalls haben wir einige tolle Videos der Destiny Tour zusammen gestellt. Ganz unten auf der Video-Seite ist zudem ein Link zu einer kompletten Konzert-Aufzeichnung von der zweiten Tour-Hälfte: Destiny Tour Videos. Wir bedanken uns bei Gabi für die Mithilfe.

    Quelle: jackson.ch, wikipedia.org, For The Record, A Visual Documentary

    25.02.12: Murray muss vorerst im Gefängnis bleiben

    Der Los Angeles Superior Court Richter Michael Pastor entschied am Freitag, dass Dr. Conrad Murray im Gefängnis bleiben muss, bis seine Anfechtung des Urteils angehört wird. Die Fluchtgefahr sei zu gross. Murray, der am Freitag nicht anwesend war, bat das Gericht, ihn gegen Bürgschaft, unter Hausarrest oder mit elektronischer Überwachung, frühzeitig aus dem Gefängnis zu entlassen. (Vergleiche News vom 22.02 und 29.01.)

    Quelle: jackson.ch, cnn.com

    24.02.2012: MJ Estate darf Hayvenhurst verkaufen

    Das Michael Jackson Estate hat gestern die Erlaubnis erhalten, das Jacksons Familienheim Hayvenhurst verkaufen zu dürfen. Die Nachlassverwaltung will das Anwesen aber nicht abgeben, zumindest noch nicht, da es gerade umfangreich renoviert wird, weiss TMZ.

    Der Richter gab eine weitere Anordnung, damit USD 30 Millionen an den Jackson Family Trust überwiesen werden können. Katherine Jackson, Michaels Kinder und die Wohltätigkeitsorganisationen profitieren von diesem.

    Katherines Anwalt Perry Sanders nahm gegenüber TMZ Stellung zu der Meldung: „Es ist unsere Abmachung, dass der Antrag, Hayvenhurst zu verkaufen, zurückgezogen wird, und dies geschieht bloss um die Erlaubnis zu erhalten, damit die Erben einen anderen Wohnsitz kaufen können.“ Und fügte hinzu: „Weder Mrs. Jackson noch Michaels Kinder wollen, dass Hayvenhurst verkauft wird und wir sind nicht in Kenntnis über irgend ein Vorhaben auf Seiten der Nachlassverwaltung, einen Antrag, das Familienhaus zu verkaufen, neu einzureichen.”

    Quelle: jackson.ch, tmz.com

    24.02.2012 David Gest glaubt, Whitney Houston habe Michael heiraten wollen

    „Sie liebte Michael wirklich und er verehrte sie. Michael sagte mir, sie hätten einst einen leidenschaftlichen Kuss geteilt, und sie sagte mir, sie sei zu einer Zeit sehr in ihn verliebt gewesen“, weiss David Gest (‚The Life of an Icon‘) von Whitney Houston und dem King of Pop zu berichten. „Ich denke sie wollte ihn tatsächlich heiraten, aber obwohl auch er in sie verknallt war, war er zu scheu.“

    Whitney Houston wurde vergangenen Sonntag in New Jersey beigesetzt.

    Quelle: jackson.ch, digitalspy.co.uk

    22.02.2012: Joe Jacksons Klage abgewiesen

    Die Klage von Michael Jacksons Vater gegen Conrad Murray, AEG Live und Applied Pharmacy Services wurde nun abgewiesen. Grund dafür ist, dass nach kalifornischem Recht nicht zwei identische Klagen vor Gericht gebracht werden können und da Michaels Mutter Katherine, zusammen mit Michaels drei Kindern, dieselbe Klage zwei Monate vor ihrem Ehemann eingereicht hatte, hat die ihrige Vorrang. Was jedoch noch möglich wäre, ist, dass sich Joe Jackson der Klage von Katherine anschliesst.

    Quellen: jackson.ch, wenn.com, tmz.com

    22.02.2012: Staatsanwaltschaft kontert Murrays Antrag

    Wie am 29.1. hier berichtet, hatte Conrad Murray kürzlich den Antrag auf frühzeitige Entlassung gestellt. David Walgren und Deborah Brazil haben gestern für die Staatsanwaltschaft Stellung dazu zu genommen und argumentiert, dass Murray rechtmässig zu vier Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Zudem bilde Murray eine Gefahr für die Gesellschaft und es bestünde Fluchtgefahr, wenn er auf Kaution entlassen würde. „Da [Conrad Murray] für seine Entscheidungen keinerlei Verantwortung übernommen hat und er keinerlei Reue gezeigt hat, was die Gefahr seines strafrechtlich fahrlässigen Verhaltens anbelangt, bleibt er eine Gefahr für die Gesellschaft“, so die Staatsanwaltschaft in ihrer schriftlichen Stellungnahme. Es wurde auch festgehalten, dass Conrad Murray zahlreiche Kontakte ausserhalb des Staates Kalifornien und ausserhalb des Landes habe und, wenn freigesetzt, bestünde akute Fluchtgefahr. Zudem habe Murray in seinem Antrag keine substantiellen Rechtsfragen aufgebracht, die zur Aufhebung des Urteils führen könnten. Die Staatsanwaltschaft bemerkte auch, dass es unwahrscheinlich sei, dass Murray am Ende mehr als die Hälfte seiner Haftstrafe (d.h. mehr als zwei Jahre) absitzen müsse. Eine Anhörung zum Antrag der Staatsanwaltschaft wurde auf den Freitag angesetzt. Es wird angenommen, dass die Behandlung von Conrad Murrays Antrag aus gerichtsprozesslichen Gründen über ein Jahr in Anspruch nehmen könnte.

    Quellen: jackson.ch, cw56.com

    21.02.2012: Hold My Hand“ ursprünglich für Whitney Houston geschrieben

    Der Grammy-nominierte Songwriter Claude Kelly erzählte in einem kürzlichen Interview mit Forbes unter anderem, dass der Song „Hold My Hand“ einer seiner ersten war, die er geschrieben hatte — zusammen mit Akon und mit dem Gedanken, dass ihn Whitney Houston singen würde. Am Ende gefiel der Song Akon so gut, dass er ihn selbst aufnehmen wollte statt ihn Whitney Houston zu geben. Als Akon dann 2008 mit Michael im Studio war, spielte er den Song dem King of Pop vor, der ebenfalls sehr angetan war. So nahmen die beiden den Song mit Michaels Vocals auf. Als Michael 2009 starb, dachte Kelly, der Song würde nun niemals das Tageslicht erblicken. Als dann aber der Plan für das posthume Album „Michael“ Gestalt annahm, wurde beschlossen, dass „Hold My Hand“ Teil davon und am Ende die erste Singelauskoppelung werden sollte.

    Der Song wurde für das Album nochmals neu aufbereitet und gemixt und, wie bekannt, als Duett mit Akon und Michael aufgenommen. „[Michael Jackson] ist mein absoluter Lieblingskünstler. Und so ist [Hold My Hand] für mich schöner als alle anderen Songs, die ich geschrieben habe. Der Song kam zwar nicht auf Platz 1 und erreichte nicht, was Thriller oder seine anderen [Erfolge] schaffte, aber ich kann immerhin sagen, dass ich einer der Letzten war, deren Songs Michael Jackson aufgenommen hatte. Und das genügt mir“, so Kelly. Das Interview kann hier angeschaut werden. Der Teil betr. „Hold My Hand“ beginnt bei 2:20.

    Übrigens, so nebenbei sei erwähnt bzw. daran erinnert, dass Sony ATV Music Publishing, das zur Hälfte Sony und zur Hälfte dem Michael Jackson Nachlass gehört, zahlreiche, wenn auch nicht alle, Whitney Houston Songs zu seinem wertvollen Katalog zählt.

    Quellen: jackson.ch, forbes.com, youtube.com

    20.02.2012: Interview mit Jackie Jackson und Travis Payne

    Für diejenigen, die nicht genug von der Immortal World Tour Show bekommen könnnen, hier ein aktuelles Interview mit Michael älterem Bruder Jackie Jackson und Michaels langjährigem Choreographen Travis Payne.

    Quellen: jackson.ch, wcnc.com

    19.02.2012: Goodie der Woche

    Im Goodie der Woche der Dokumentarfilm „Man Behind the Myth“.

    17.02.2012: MJ Estate klagt gegen Tohme Tohme

    TMZ soll die Kopie einer Anklageschrift erhalten haben, in der Michael Jacksons Nachlassverwalter wegen Übervorteilung gegen dessen ehemaligen Manager Dr. Tohme Tohme vorgehen und zudem Schadenersatz geltend machen. Tohme soll Michael demgemäss dazu gebracht haben, Verträge zu unterzeichnen, die ihm Millionen von Dollars einbringen würden, ohne wirklich eine Gegenleistung zu erbringen. Im Besonderen soll Tohme Michael dazu gebracht haben, ihm eine Pauschale von USD 35’000 pro Monat plus Spesen zu zahlen, egal was Tohme machte (oder nicht machte). Zudem soll Tohme einen Deal gemacht haben, der ihm 15 Prozent von jeglichen Erträgen, die Michael generieren würde, zusicherte. Tohme soll auch USD 2.4 Mio. von Michael Jackson für die Einführung der Leute hinter der Refinanzierung der Neverland Ranch erhalten haben, mit einer Zusicherung von weiteren 10 Prozent des Gewinns, falls die Ranch verkauft würde. Zudem hätte Tohme USD 100’000 pro Monat während der „This Is It“ Tour erhalten sollen, wobei ihn Michael kurz kurz vor seinem Tod entlassen hatte. Tohme Tohme sah dies scheinbar anders bzw. ignorierte dies, denn zum Todeszeitpunkt von Michael repräsentierte er sich immer noch als dessen Manager. Zur ominösen Figur des Dr. Tohme Tohme siehe hier die jackson.ch Exklusivrecherche von Jutta Müller.

    Übrigens, Tohme Tohme hatte im Oktober 2010 gegenüber dem MJ Estate bereits geltend gemacht, was ihm dieser aus seiner Sicht noch schuldet für seine noch nicht bezahlte Arbeit für Michael Jackson. .

    Quellen: jackson.ch, tmz.com

    16.02.2012: Janet Jackson Interview bei Anderson Cooper

    Diese Woche wurde ein einstündiges Interview von Anderson Cooper mit Janet Jackson aufgezeichnet, das am 20. Februar in den USA ausgestrahlt wird. Anlass des Interviews war der Tod von Whitney Houston und wie ihre einzige Tochter damit umgehen soll. Anderson Cooper sprach mit Janet darüber, wie sie mit dem Verlust ihres Bruders Michael umgegangen sei. „Ich wollte es nicht akzeptieren. Man muss aber irgendwann damit fertig werden; man muss es Gott überlassen. Es tönt so furchtbar, aber man muss weitermachen. Man darf nicht daran festhalten, weil es einen kaputt machen kann. Manchmal kann Therapie das beste Mittel dazu sein“, so Janet. „Man schafft es, mit dem Leben weiterzumachen, aber — es gibt keinen einzigen Tag, an dem ich nicht an meinen Bruder denke,“ so Janet weiter. .

    Quellen: jackson.ch, examiner..com

    16.02.2012: I Want You Back“ Performance begeistert bei „The Voice“ USA

    Erin Willet war recht nervös, bevor sie auf die Bühne ging, um vor dem Publikum und der erlesenen Jury (u.a. mit Christina Aguilera) den J5 Hit „I Want You Back“ zu singen. Es dauerte aber nur wenige Sekunden, bis sie die Leute begeistern konnte. Der Country Sänger Blake Shelton hat sich dann für sie entschieden. Was das Ganze für sie und die Zuschauer noch emotionaler machte, war, dass ihr Vater vor kurzem an Krebs verstorben ist; während der Aufzeichnung der Audition war er noch hinter der Bühne und konnte ihr die Daumen drücken und anschliessend ihren Erfolg mit ihr zusammen feiern. Erin hat diese Bilder nun am Montag während der Ausstrahlung das erste Mal gesehen und gesagt, dass sie dies noch mehr motiviert, ihre Musikkarriere zu pushen.

    Hier könnt Ihr Erins Performance anschauen bzw. anhören.

    Quellen: jackson.ch, wtop.com, youtube.com

    15.02.2012: Travis Payne lehrt Kids „Smooth Criminal“

    Die Cirque de Soleil Show gastiert im Moment in New Orleans und Travis Payne, langjähriger Choreograph von Michael Jackson und einer der Choreographen hinter der Immortal Show, hat die Gelegenheit ergriffen im New Orleans Center of Creative Arts den Tanzstudenten die Choreo zu Smooth Criminal beizubringen. Die Kids waren begeistert und wollten nicht, dass es ein Ende nimmt. Travis Payne betonte den Studenten gegenüber auch, dass es wichtig sei, als Künstler so diversifiziert wie nur möglich zu sein: „Wenn Du Hip-Hop magst, solltest Balletunterricht nehmen. Wenn Du ein Tänzer bist, solltest Du singen können und wenn Du ein Sänger bist, solltest Du wissen, wie man sich bewegt.“ Payne sagte auch, dass Jugendliche sich mit zahlreichen Problemen auseinander setzen müssen und die Kunst dabei eine Form von Wirklichkeitsflucht darstelle. Auch Michael Jackson, so Payne, habe die Kunst als Flucht benutzt und als einen Weg, um als schüchterner Künstler mit der Welt zu kommunizieren. Hier gibt es noch ein paar Fotos zu diesem Event anzuschauen.

    Quellen: jackson.ch, deseretnews.com

    14.02.2012: Der neue Michael Jackson Premium Chat

    Wir freuen uns, einen neuen Chat-Raum vorstellen zu dürfen: der Michael Jackson Premium Chat. Die Idee des Machers: Die einzelnen deutschsprachigen Jackson Communities, Foren und Fanclubs einander näher zu bringen, indem sie alle den gleichen externen Chatraum benutzen. Zweiwöchentlich sollen geplane Chatrunden mit vorbereiteten Themen stattfinden.

    Wer an direkten Unterhaltungen mit anderen Fans interessiert ist, kann sich hier vorab registrieren und findet auch sämltiche Informationen zu den Chat-Funktionen: www.mj-premiumchat.net

    Die nächste Chat-Runde findet am Sonntag Abend, 19. Februar statt. Thema: “Michael Jackson live”.
    Voraussichtlich ab 19 Uhr.

     
    13.02.2012: Happy Birthday Prince

    Heute vor 15 Jahren ging Michael Jacksons Traum, Vater zu werden, in Erfüllung. Wir wünschen seinem ältesten Sohn, Prince Michael Jackson Jr. alles Gute zum Geburtstag!

    13.02.2012: Conrad Murry: Texas suspendiert seine Approbation

    Nachdem die kalifornische Ärztekammer Conrad Murray Anfang Jahr die ärztliche Approbation entzogen hat (siehe unsere Meldung vom 3.1.), hat nun auch die Ärztekammer in Murrays Heimatstaat Texas gehandelt und am Freitag gestützt auf die gerichtliche Verurteilung dessen ärztliche Zulassung suspendiert. “Damit wird die gleiche Wirkung erzielt, wie mit einem Entzug,” so die Pressesprecherin der Ärztekammer. Weshalb die texanische Ärztekammer nicht schon umgehend nach der Verurteilung gehandelt hatte, konnte damit begründet werden, dass Conrad Murray infolge seiner Inhaftierung keine Gefahr für texanische Patienten darstellte.

    Nun bleibt noch abzuwarten, wie die Ärztekammer in Nevada entscheiden wird, wo Murray vor der Verurteilung ebenfalls Wohnsitz hatte und praktizierte.

    Quellen: jackson.ch, chron.com

    13.02.2012: “Welcome to My World”: MJ Sonderausstellung

    Vom 12. Februar bis 13. Mai 2012 findet im Theatermuseum des Schauspielhauses Hannover eine Sonderausstellung statt, die mit über 70 einzigartigen Fotografien und zahlreichen Exponaten einen einmaligen Einblick in das Leben des King of Pop zeigt. Schwerpunkt der Ausstellung sind die Jahre ab 1987 bis zu seinen letzten Konzertvorbereitungen im Rahmen der “This Is It” Tour. Viele der Fotos werden hier zum ersten Mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für weitere Infos und einige der ausgestellten Fotos siehe hier.

    Quellen: jackson.ch, staatstheater-hannover.de

    12.02.2012: Goodie der Woche

    Whitney Houston, die amerikanische Soul-Diva ist am Samstag tot in einem Hotelzimmer in Beverly Hills gefunden worden.

    In den 80er überreichte Whitney an Michael den „World Music Video“ – Award, sowie den „Philips Hall of Fame“-Award. Wir zeigen euch die Aufnahmen der Übergabe vom Philips Hall of Fame Award: Goodie der Woche R.I.P. Whitney!

    11.02.2012: Brian Oxman: Anwaltspatent auf “inaktiv” gesetzt

    Die California Bar Association, die für die Lizenzierung der kalifornischen Anwälte zuständig ist, hat aufgrund verschiedener Disziplinarmassnahmen beschlossen, dass Brian Oxman, ein langjähriger Familienanwalt der Jacksons, per 2. Februar seine Anwaltstätigkeit nicht mehr ausüben darf. Ob sich dies auf seine Tätigkeit als Pressesprecher für die Jackson Familie auswirken wird, bleibt anzuwarten.

    Quellen: jackson.ch, forbes.com

    11.02.2012: Joe Vogel über die missverstandene Macht von MJs Musik

    Autor und Musikkritiker Joseph Vogel, der kürzlich das wunderbare und höchst empfehlenswerte Buch “Man in the Music: The Creative Life and Work of Michael Jackson” geschrieben hat, hat einen weiteren Artikel zu Michael Jackson geschrieben, der sich damit befasst, dass sein Einfluss heutzutage zeigt, dass er einer der grössten musikalischen Schöpfer aller Zeiten ist, seine Kunst jedoch immer noch nicht den Respekt erhält, den sie verdient. — wie dies bei vielen afroamerikanschen Künstlern der Fall ist.

    Wie Vogel gegen Ende des Artikels schreibt, war Michael Jacksons Ziel “zu beweisen, dass ein schwarzer Künstler alles machen kann, was ein weisser Künstler machen kann (und mehr). Er wollte sich über jegliche Grenzen hinweg setzen, jede Anerkennung verdienen, jeden Rekord brechen und künstlerische Unsterblichkeit erreichen (‚Um dem Tod zu entkommen,‘ sagte [Michael Jackson], ‚binde ich meine Seele an mein Werk an‘). Was für ihn im Hinblick auf seinen Ehrgeiz zählte, war nicht Geld und Ruhm, sondern Respekt.”

    Der interessante Artikel kann hier gelesen werden.

    Quellen: jackson.ch, theatlantic.com

    11.02.2012: “Thriller war das Schlimmste, was Michael Jackson passieren konnte”

    Aufgrund des enormen Erfolgs von “Thriller” wurden Michael Jacksons spätere Alben regelmässig übersehen bzw. am kommerziellen Erfolg von “Thriller”, dem meistverkauften Album aller Zeiten, gemessen. Es wird allgemein auch vergessen, dass Michael Jackson in seinen post-”Thriller” Alben viel mehr kreative Eigenverantwortung als Songwriter und Produzent übernommen hatte. Brad Washington befasst sich hier mit diesem Thema.

    Der Artikel gibt in dem Sinne nichts Neues für uns eingefleischte Fans her (primärer Adressat des Artikels sind die Musikliebhaber im Allgemeinen), betont aber einige Punkte, die es immer wieder verdient haben herausgestrichen zu werden. Einzig schade ist nur, dass der Autor Michaels “Invincible” Album in seiner Argumentation vergessen hat…:-)

    Quellen: jackson.ch, starpulse.com

    11.02.2012: Unveröffentlichter Song von Janet und von Michael

    Wer über unsere Bryan Loren Spezialseite noch nicht auf dessen Myspace Seite gelangt ist, dem sei ein Besuch dringend empfohlen! In seiner Playlist sind nicht nur die raren Michael Jakson Kollaborationen “To Satisfy You” und “Do The Bartman”, sondern auch je ein unveröffentlichter Michael Jackson Song aus den Dangerous Sessions (“Work That Body”) und ein unveröffentlichter Janet Jackson Song aus den Rhythm Nation Sessions. (“Work”). Hier anhören: Bryan Loren auf Myspace

    Quelle: jackson.ch, mypsace.com

    09.02.2012: Anekdote von Michaels Arbeit für The Simpsons

    “Einmal rief Michael Jackson Jim [Brooks] an und sagte, er wolle die Sendung machen und sogar einen Hit-Song für Bart schreiben”, sagt Al Jean über Michael Jacksons lange offiziell geheim gehaltene Simpsons Beitrag Do the Bart Man und die Mitarbeit an der Serie Stark Raving Dad. “Dies war das einzige Mal, dass dies jemals passierte. Wir gingen zum Haus seines Agenten Sandy Gallin. Wir sassen um diesen riesigen Tisch und alle waren still, inklusive Michael. Ich war noch nie nervöser in meinem Leben. Er bat, dass ein Imitator-Sänger, Kipp Lennon singt, und er übernahm den Sprech-Teil. Als Kipp sang, drehte Michael wirklich durch”, so Al Jean. Die Anekdote ist einer Simpsons Titelstory des THR Magazines entnommen.

    Weitere Infos zu Michaels Simpsons Beiträgen und die Möglichkeit, an offizielle CDs mit den beiden Michael Jackson Songs, zu kommen, hier: Featurings 90er

    Vor allem Do The Bartman ist ein spannender Song, da es eine Zusammenarbeit mit Bryan Loren ist. Der Produzent, mit dem Michael ursprünglich für Dangerous arbeitete. Von ihm landete aber kein einziger Song auf Dangerous. Von ihren Zusammenarbeiten wurden erst später wenige Songs veröffentlicht. (Mehr Infos unter dem Link!)

    Quelle: jackson.ch, hollywoodreporter.com, THR

    09.02.2012: Jennifer Batten in MJ Tribute Show involviert

    Michale Jacksons solo-Tournee Gitarristin Jennifer Batten ist in die Planung für eine Michael Jackson Tribute Konzertserie involivert, die den Namen “Forever Dangerous” trägt. Der künstlerische Leiter, Keyboard Spieler Chris Fischer hat den MJ Imitator Carlo Riley, Sänger-Imitator Preston Scales, diverse weitere Musiker und Tänzer für das Projekt ausgewählt. Jennifer
    Batten sagt: “Jeder in das Projekt involiverte ist daran interessiert, Michaels Vermächtnis zu wahren. Das ist wichtig für mich und ich glaube es ist wichtig für all seine Fans rund um die Welt.” Die Forever Dangerous bucht derzeit Auftritte für das aktuelle Jahr und plant auch eine Europa Tour. Auf Youtube ist bereits ein Promo-Video.

    Quelle: jackson.ch, prweb.com

    08.02.2012: Glee erreicht die höchsten Verkaufszahlen mit ihren MJ Covers

    Die vergangene Michael Jackson Episode von Glee war ein grosser Gewinn für die Crew hinter dem FOX Spezial. Es war nicht nur die meistgeschaute Episode von der Staffel, sie erreichte auch die meisten Musik-Verkäufe. Mit den zehn Michael Jackson Cover Tracks konnte die Glee Show 405,773 Songs auf iTunes verkaufen und alle landeten in der Top 30 der iTunes Top Songs Chart. Am besten verkauft hat sich das Smooth Criminal Cover von Naya Rivera und Grant Gustin. Es ist bisher das dritthöchste Debut für einen Glee Song, nach „We Are Young“ und „Rumour Has It/Someone Like You“

    Hier ein erster Teil der kompletten Glee Episode auf Youtube (inkl. Bad und Scream Cover). Wir raten, NICHT auf den angegebenen Link zu klicken, um die weiteren Teile anzuschauen. Dann wird eine Registration notwendig, über dessen Seriösität wir uns nicht im klaren sind.

    Quelle: jackson.ch, perezhilton.com

    07.02.2012: Michael Jackson Honors 2012 – 4our L.O.V.E.

    Mit dem Erfolg der vergangenen drei Veranstaltungen seit 2009 sind die Veranstalter bereits sehr zufrieden, doch jetzt wollen sie für die Fans und für Michael noch mehr erreichen: „Michael Jackson ist der grösste Entertainer aller Zeiten, da kann es nicht sein, dass stets nur kleinere Gruppierungen oder eben wie bei MJH 900 Fans auf ein Event kommen! Da geht noch mehr, denn es gibt definitiv mehr als 900 MJ Fans in Europa und wir versuchen sie alle zu erreichen“, sagt MJ Honors zu Jackson.ch. Die Veranstalter scheuen keine Kosten und reisen mit „Thriller Live“ für ihre MJH Flyer Aktion durch ganz Europa und besuchen ebenfalls diverse Fans persönlich um für das ultimative Michael Jackson Event das beste und grösste MJ-Publikum zusammen zu bringen, welches jemals auf einem Michael Jackson Fan Event zusammen gefeiert hat.

    Michael Jackson Honors 2012 findet am Samstag, 15. September unter dem Motto „4our L.O.V.E.“ in Köln statt.
    Das Line-Up und alles weitere findet ihr auf: www.michaeljacksonhonors.com
    Nachstehend das Making of des letztjährigen Events:

    06.02.2012: Flash Mob zu Ehren von Soul-Train Gründer

    Mit einem Flash Mob auf dem New Yorker Times Square wurde vergangenen Samstag der mit 75-Jahren vestorbene Soul Train Gründer Don Cornelius geehrt. Angeführt von Afro-Perücken tragenden Soul Train Fans, tanzte die Masse während dem Nachmittag zu Stücken wie Michael Jacksons „Don’t Stop ‚Til You Get Enough.“ (hier ein Video vom Flash Mob).

    Die vor allem für afroamerikanische Künstler bahnbrechende TV-Show wurde im Jahr 1971 erstmals ausgestrahlt und hatte in den folgenden 35 Jahren namhafte Gäste wie etwa Al Green, Marvin Gaye, Stevie Wonder oder James Brown.

    Auch Michael Jackson trat merhmals bei den Soul Train Awards auf und erhielt acht Auszeichnungen, womit er gemeinsam mit R. Kelly und Anita Baker der am drittmeisten auszgezeichnete Künstler ist. Seine Schwester Janet gewann die meisten Soul Train Awards: 13 Stück. Der Award für “Best R&B/Soul or Rap Music Video” wurde in manchen Jahren offiziell als “The Michael Jackson Award for Best R&B/Soul or Rap Music Video” überreicht. (hier die Gewinner dieses Awards)

    Ein tolles Video mit Zusammenschnitten von Michaels Soul Train Auftritten und Interviews: Michael @ Soul Train Awards (Jackson 5 bis History Era!)

    Und hier ein kurzer Artikel zum Tod des Soul-Train Gründers Don Cornelius vom Tages Anzeiger.

    Quelle: jackson.ch, dnainfo.com, wikipedia.org

    06.02.2012: 9-Jähriger nach MJ-Imitation von Schule suspendiert

    Ein neunjähriger Knabe wurde nach einem Billie Jean Auftritt an einer Benefizveranstaltung einer Schule in St. Stanislaus in den USA von dieser suspendiert. Sofort und auf unbestimmte Zeit. Die katholische Schule zeigte sich schockiert über den für den King of Pop typischen Griff zischen die Beine. Unglaublich. Wer die ganze Story lesen möchte, hier.

    Quelle: jackson.ch, ireport.cnn.com, winonadailynews.com

    06.02.2012: Dr. Murray im selben Gefängnis wie Janet Jacksons Ex

    Wie TMZ berichtet, wurde Dr. Conrad Murray in den selben Gefängnisteil des L.A. County Men’s Jail, wie Janet Jacksons Ex-Mann James DeBarge gesteckt. Dieser soll darüber sehr verägert sein. James DeBarge war weniger als ein Jahr mit Janet verheiratet. Damals, in den 80er Jahren war er als Mitglied der De Barge Familiengruppe bekannt. Inhaftiert wurde er wegen Drogen und einem Angriff mit einer tödlichen Waffe. Er wurde ein einen abgesonderten, überwachten Gefängnisteil platziert. Einem Gefängnistrakt für Berühmtheiten oder solche, die Sicherheitsprobleme haben. Murray ist auch in diesem Trackt seit er wegen fahrlässiger Tötung verurteilt wurde.

    Quelle: jackson.ch, theurbandaily.com, tmz.com

    03.02.2012: Quincy Jones hat Michael “verziehen”

    Fast hätten wir nicht darüber berichtet, da die Aussagen nicht wirklich neu, und eher verwirrend sind. Quincy Jones hatte in einem Interview mit dem GQ-Magazin Anspielungen auf die Differenzen zwischen ihm und Michael Jackson gemacht: “Wissen Sie, für mich gibt es nur Vergebung und ich habe Michael schon lange bevor er gestorben ist, vergeben. Wir haben unglaubliche Sachen zusammen gemacht und aussergewöhnliche, spezielle Platten produziert und das kann man nie vergessen. Das sollte man nie.” Der 78-jährige Quincy Jones weiter: “Ich verzeihe Leuten, denn ich möchte, dass sie auch mir verzeihen. Wenn man nicht vergibt, dass ist es wie Gift und es frisst dich auf und lässt dich nicht mehr los.”

    Es wird angenommen, Quincy Jones beruft sich dabei auf die künstlerisch zunehmenden Differenzen, die sich zwischen ihm und dem King of Pop entwickelt hatten. Er erinnert sich aber auch an die tollen Momente: “Ich und Michael hatten großartige Zeiten zusammen – unvergessliche Zeiten”, sagt Quincy Jones.

    Quelle: jackson.ch, belfasttelegraph.co.uk, showbiz.de

    02.02.2012: Designer Bush über Michaels geheime Zeichen

    Das aktuelle MJJ Magazine enthält ein Interview mit Michaels langjährigem Designer Michael Bush, in dem er über die Bedeutung von mysteriösen Zeichen spricht, die Michael auf seinen Kostümen oder mit seiner Unterschrift verwendete:

    777:“Die erste 7 weist darauf hin, dass Michael das siebte Kind ist; die andere 77 ist die Summe von seinem Geburtsjahr: 19+58=77”

    CTE: “Als Michael die ersten Shirts sah, die wir machten, war nichts auf ihnen, so richtete er seine Fingern auf seine Schulter und sagte ‚Bush, hier werden Details vermisst! Gib mir einige Buchstaben.‘ Daraufhin legten Dennis und ich alle Buchstabend des Alphabets in einen Hut, zogen wahllos drei und hatten die Abfolge CTE. Die ganze Welt dachte, es habe eine Bedeutung, wie ein geheimer Code.” / “Tatsächlich gab ihr Michael später eine Bedeutung da er oft die Leute mit ihrer Berufstätigkeit rief, nicht mit ihren Namen. Zum Beispiel war ich für Michael ‚wardrobe‘, Karen Faye war ‚make-up‘. So begannen wir ihn ‚the entertainer‘ zu nennen. Das war, als er entschied, dass CTE bedeutet ‚C [see] The Entertainer‘.”

    1998: “Michael wollte, dass der Beobachter sich an ihn in einer gewissen Weise erinnerte, so dachte er ‚Nun, du erinnerst dich vielleicht nicht an mein Bild oder Unterschrift, aber du wirst dich an 1998 erinnern.‘ Er war sehr psychologisch. Es regte Interesse und verstärkte das Mysterium”

    Quelle: jackson.ch, mjfanclub.net

    02.02.2012: Lisa Marie Presley hat gute Erinnerungen

    Anlässlich einer neuen Ausstellung auf “Graceland”, dem berühmten Elvis Presley Anwesen, äusserte sich Lisa Marie Presley in einem Interview auch zu Michael Jackson, mit dem sie Mitte der 90er Jahre verheiratet war. Die Ausstellung „Elvis Through His Daughter’s Eyes“ zeigt nämlich auch ein Bild von ihr und Michael in einem Kinderspital in Budapest in Ungarn.
    “Es war nur einer der Momente, die eingefangen wurden… wir halfen diesem Kind eine Leber-Transplation zu erhalten”, sagt Lisa Marie Presley. Auf die Frage, was ihr in den Sinn komme, wenn sie an Michael denke: “Ich kann nur sagen, dass ich gute Erinnerungen habe.”

    Quelle: jackson.ch, yorkdispatch.com

    01.02.2012: Glee: „Michael“

    Ich hatte wieder mal das Glück zum richtigen Zeitpunkt hier in den USA zu sein und mir gestern die „Michael“ Episode von Glee anzuschauen. Und ich war echt beeindruckt von den gesanglichen Einzel-, Duett- und Ensembleleistungen. Es war ein Tribut mit Herz, Freude und Leidenschaft, das auch Michael Jacksons Message betonte und Michaels Songs wurden wunderbar in die Story eingebaut. Die Liste der Songs, die gesungen, getanzt bzw. neu interpretiert wurden, war etwas anders, als am 29.12. angekündigt. Den Anfang machte Wanna Be Startin‘ Somethin‘, gefolgt von Bad, Scream, Never Can Say Goodbye, Human Nature, Ben, Smooth Criminal und I Just Can’t Stop Loving You und mit Black or White ging’s ins Finale. Einige von Michaels Songs (z.B. Don’t Stop ‚Til You Get Enough liefen im Hintergrund).

    Mehr will ich hier nicht verraten. Lasst Euch überraschen. Sobald die Episode auf YouTube raufgeladen wird, werden wir Euch den Link hier bekannt geben und Ihr könnt es dann selbst anschauen und geniessen.

    Patricia