• Teaser

  • News-Archiv: März 2012

    1. März 2012

    News-Archiv: März 2012

    31.03.12 Ultimate Collection: Pure Michael Jackson

    Habt ihr genug von den Diskussionen und Enttäuschungen um das Album „Michael“? Wollt ihr endlich mal wieder 100% Michael Jackson geniessen?
    Ja, dann holt die „MJ –

    The Ultimate Collection“ aus eurer Sammlung und hört euch die 13 damals unveröffentlichten Songs an. Echte und pure MJ Songs sind einfach einmalig und wunderbar. Mehr gibt es nicht zu sagen. Wer die Sammlung auf 4CD’s und einer Konzert-DVD noch nicht besitzt, weiss wohl was nun zu tun ist. Hier auf Cede.ch oder Amazon.de reinhören.

    29.03.2012: Lionel Richie im Vorprogramm der Jackson 5 – Erinnerungen

    Lionel Richie berichtete während der „Late Show With David Letterman“ von seinen Anfängen mit der Band „The Commodores“. Sein Vater habe ihn erst bei seinen musikalischen Plänen unterstütz, als sie mit den Jackson 5 durch das Land touren konnten und so nach und nach mehr Aufmerksamkeit erhielten. Lionel Richie erinnert sich an eine lustige Zeit, während der sie mit den Jackson 5 tourten. Sie machten Kissenschlachten und spielten Basketball. Die Jackson 5 hätten jeweils ihre jüngsten Mitglieder – Michael und Marlon – vorne aufgestellt, da sie wussten, dass Richie und seine Jungs dann nicht so hart eisnteigen würden. Hier ein Videozusammenschnitt auf huffingtonpost.com (Richie zeigt ein Foto mit den J5).

    Quelle: jackson.ch, huffingtonpost.com

    29.03.2012: Michaels Riesenrad auf Reisen

    Hier ist ein Bericht und Foto vom aktuellen Standort eines Riesenrades, das einst Michael Jackson gehört hatte. Das 21m hohe Riesenrad liess er dem Bericht zufolge im Jahr 2000 für seine Neverland-Ranch bauen. Im Jahr 2008 kaufte Archway Amusements die Attraktion, die nun in den USA an entsprechenden Anlässen unterwegs ist.

    Quelle: jackson.ch, http://blog.al.com

    28.03.2012: Update – Sony/ATV und der EMI Deal

    Eine Gruppe von Investoren haben der Europäischen Union Konzessionen angeboten, um für ihren geplanten Deal eine Bewilligung zu erhalten. Hinter den Investoren steckt Sony, die einen Teil von der englischen Musikfirma EMI aufkaufen möchten. Details zu den offerierten Konzessionen drangen nicht an die Öffentlichkeit. Es könnte sich unter anderem um ein gewisses Mitspracherecht handeln. Wir berichteten im vergangenen November, dass Sony/ATV (das gemeinsame Songrechts-Unternehmen von Sony und dem Michael Jackson Estate) und eine Gruppe von anderen Investoren, den Verlagsarm von EMI Music für US Dollar 2.2 Milliarden kaufen möchten. EMI’s Verlagsarm verwaltet die Rechte an Songs von vielen berühmten Künstlern wie Amy Winehouse oder Rihanna.

    Rivalen wie Warner Music und kleinere Independent Musiklabels warnen, dass der Deal Sony und Universal Music, die den Rest von EMI aufkaufen, über-dominante Akteure in der Musikindustrie machen wird. Das Europäische Komitee hat vergangene Woche eine Untersuchung hinsichtlich des EMI Aufkaufes von Universal Music eröffnet. Das Komitee warnt vor einer Bedrohung für Konsumenten und andere Unternehmen im Musikbusiness. Nicht einmal das illegale downloaden von Musik stelle eine solche Bedrohung dar, wie die Marktpower von kombinierten Unternehmen.

    Am 19. April möchte die Europäische Kommission entscheiden, ob die offerierten Konzessionen von Sony ausreichend sind, um deren Kauf rechtlich freizugeben.

    Quelle: jackson.ch, wstcwnlk.com, AP

    26.03.2012: CH-Termine 2012

    Hier die definitiven Daten der bisher von uns geplanten Michael Jackson Events in der Schweiz:
    – Karfreitag, 6. April 2012: MJ Meeting im King of Pop Museum – Alle Infos hier

    – Samstag, 23. Juni 2012: Michael Jackson Party in der Bar Rouge, Basel.

    – Samstag, 1. September 2012: Michael Jackson Birthday Party im Marquee Club, Zürich.

    26.03.2012: Dangerous-Schlagzeug an der Frankfurter Musikmesse

    Noch sind keine Infos bis zu uns gedrungen, ob und zu welchem Preis Ricky Lawson das von ihm und dem King of Pop signierte Dangerous-Tour-Schlagzeug verkaufen konnte. Er wollte dieses an der Frankfurter Musikmesse, die vergangenen Samstag endete, verkaufen. Hier ein Bericht mit Fotos. Und hier ein Video von einem Messe-Besucher.

    Ricky Lawson begleitete Michael Jackson auf der Bad und der Dangerous Welttournee als Schlagzeuger. Für die History Tour und die This Is It Konzerte verpflichtete Michael dann wieder Jonathan Moffett. Den Drummer, den er bereits von seiner Zeit mit The Jacksons kannte. Moffet spielte damals auf der Destiny, Triumph und Victory Tour für Michael und seine Brüder.

    Quelle: jackson.ch, Tour Booklets, wikipedia.org, musikmarkt.de

    25.03.2012: Goodie der Woche

    Bei den MTV’s Video Music Awards (VMA) vom 13.09.2009 überraschte Madonna mit einer bewegenden, ehrlichen und pointierten Rede über Michael Jackson. Im Goodie der Woche.

    23.03.2012: MJs letztes Zuhause steht zum Verkauf

    Die Villa am 100 North Carolwood Drive in Beverly Hills, Los Angeles, in der Michael Jackson und seine Kinder zuletzt gewohnt hatten, steht für USD 23.9 Mio. zum Verkauf. Der zuständige Immobilienmakler ist sich bewusst, das Professionalität und Integrität angesagt sind. Er kannte Michael Jackson persönlich und seine Frau und Michael waren befreundet, seit sie klein war. Wichtig sei, dass Interessenten bzw. potentielle Käufer im Voraus auf ihre finanzielle Situation geprüft werden, um zu vermeiden, dass Schaulustige die Verkaufssituation zwecks einer Besichtigung ausnutzen. Ein derartiges Aussonderungsverfahren ist bei solch luxuriösen Objekten allgemein der Fall, ist hier aber verständlicherweise von noch grösserer Bedeutung. Die Villa mit 7 Schlafzimmern, 13 Badezimmern, Kino, Weinkeller, Lift, 14 Cheminées, Fitnessraum und einem grossen Pool wurde im 2002 konzipiert und stand zum Verkauf, als Michael sich entschied, diese zu mieten, um sich in Los Angeles für die „This Is It“ Tour vorzubereiten. Das Mobiliar, das zum Zeitpunkt von Michaels Tod im Haus war, wurde im vergangenen Dezember versteigert (siehe unsere Meldungen vom 13. und 19.12.).

    Quellen: jackson.ch, zillow.com

    19.03.2012: Neuer Artikel: Die Smile-Single

    Nach Beendigung der History Tournee hätten noch weitere Singles auf den Markt kommen sollen – doch es kam anders. Die Veröffentlichung von “Smile” wurde in letzter Minute abgesagt. Heute gehören die seltenen, nie offiziell in den Handel gelangten Single-Pressungen zu den begehrtesten Sammlerstücken von Michael Jackson. Zumeist werden aber Fälschungen zu horrenden Preisen verkauft.

    Wir haben uns in der Schweiz auf die Suche nach der Smile 12″ Schallplatte gemacht – und sind auf zwei Fälschungen und ein Original der Vinyl-Pressung gestossen:

    Michael Jackson – Smile

    Über das vorschnelle Ende der History und Blood On The Dancefloor Era und Tipps, wie Smile-Fälschungen erkannt werden.

    19.03.2012: Vergleich betr. Videoaufnahme getroffen

    Letzten Freitag haben Mark Geragos und sein Partner ihre Klage gegen Jeffrey Borer und XtraJet mit einem Vergleich begleichen können. Jeffrey Borer, Eigentümer der ehemaligen Privatjetfirma XtraJet, wurde angeklagt, geheime Videoaufnahmen von Michael Jackson und seinen Anwälten während des Flugs von Las Vegas nach Santa Barbara gemacht zu haben, wo Michael Jackson sich betreffend der Anschuldigungen wegen Kindesmissbrauchs stellen musste. Michael Jackson reichte die Klagen wegen Verletzung der Privatsphäre und Verletzung des Anwaltsgeheimnisses mit seinen beiden Anwälten im November 2003 zusammen ein, stieg dann jedoch im April 2005 aus der Klage aus. Jeffrey Borer hatte versucht, das Video (ohne Audio) nach der Festnahme von Michael Jackson an die Medien zu verkaufen. Die Vergleichssumme beläuft sich auf USD 2.5 Mio. Ob die Kläger diese Summe vom mittlerweile insolventen Jeffrey Borer einfordern können, bleibt zu sehen. Sie würden jedoch „energisch“ daran arbeiten.

    Quellen: jackson.ch, sunherald.com/AP

    16.03.2012: Disneyland Paris zeigt Captain Eo nicht mehr lange

    Ein offizielles Statement bleibt noch aus, doch das Gerücht macht die Runde, dass Captain EO am Sonntag 1. April 2012 zum allerletzten Mal im Disneyland Paris gezeigt wird.

    Im Jahr 2010 wurde der 1986 gedrehte 3D Film an diversen Original-Schauplätzen wieder ins Programm genommen: Im Epcot, Disneyland, Disneyland Park in Paris und im Tokyo Disneyland. Die Vorstellungen in Paris stiessen wie überall auf der Welt auf grosses Interesse, das scheinbar aber stetig nachliess. In den amerikanischen Park hingegen sollen die Filmvorstellungen noch immer gut besucht sein, der Film hat sich zu einer Art Pop-Kulturlegende entwickelt.

    Quelle: jackson.ch, dlrptoday.com

    16.03.2012: Kai Chase über ihr Buch „Fit for a King“

    Mit der Buchveröffentlichung „Fit for a King“ wird Michael Jacksons Köchin Kai Chase ihre Erlebnisse während Michaels letzten Tagen öffentlich machen. Das Ende Jahr erscheinende Werk ist das erste Kochbuch von Kai Chase. In einem Interview mit „Hollywood News“ sagt Kai Chase: „Wenn du das Buch liest wirst du sehen, wie anders die Dinge waren“, so weit wie die Darstellung von Michaels Welt. „Ich beköstigte ihn und seine Kinder. Er ging zu Proben und ins Aufnahmestudio. Er war unter Spannung, schaute gut aus und fühlte sich gut. Ich möchte über die lustigen Zeiten sprechen – die konkreten Scherze, die er mit mir im Haus machte, ich und die Kinder pflanzten Gärten an. Ich sah ihn jeden Tag und arbeitete täglich mit ihm. Er sprach zu mir über eine Menge, als ein Boss und als ein Freund – wie mit deiner Karriere weiter zu machen, Bücher zu schreiben, dies und das.“ Kai Chase entsinnt sich auch wie sie „an einem bestimmten Punkt“ entlassen wurde. In Michaels letzten Tag war sie jedoch zurück im Haus.

    Den Song „Keep The Faith“ mag Chase besonders. „Er hält mich begeistert und motiviert für Grossartiges.“ Ihr aktuelles Leben sieht sie als gesegnet an, und dieser Segen halte an. „Manchmal denke ich, er hat etwas damit zu tun.“

    Quelle: jackson.ch, hollywoodnews.com

    14.03.2012: Jackson.ch Mitglieder spenden an TeCHshare

    Jackson.ch hat soeben 350 Franken an die Stiftung TeCHshare überwiesen, die sich vorwiegend in den Ländern Kamerun und Guinea für die Bildung der Bevölkerung einsetzt. Mehr zum Verein auf unserer Spezialseite: TeCHshare – Technik, Bildung, Solidarität. Als Spende sind auch ausgediente, noch funktionierende Computer-Serien willkommen (weitersagen!)

    Wir möchten uns bei den Künstlern Kim Moses und Therese Blauner bedanken, die uns kostenlos Postkarten zum Spendensammeln angeboten haben. Wir haben diese auf einigen Events in Zürich und auf unserer Webseite angeboten. Bei den Events erfreuten wir uns über ganz nette Beträge, online erfolgten aber nur wenige Bestellungen . Darum wollten wir mit der Überweisung abwarten, bis ein grösserer Betrag zusammen kommt. Das gesammelte Geld landete auf meinem privaten Konto, von dem die Überweisung heute endlich erfolgte (inklusive Zustupf von Jackson.ch). Hier der Einzahlungsschein.

    Den Präsidenten der Stiftung hatte ich vor vielen Jahren kennen gelernt, als ich für das St. Galler Tagblatt arbeitete. Hier das Interview, das ich damals mit Patrick Baumann von TeCHshare führte: “Ansturm auf Europa verhindern”.

    Herzlichen Dank an alle für den Beitrag!
    Ueli / Jackson.ch

    13.03.2012: ‚Choice of a New Generation‘

    Pepsi ist nicht mehr länger die ‚Choice of a New Generation‘. MOM Brands haben sich die Rechte am Slogan gesichert und werben damit nun für ihre Haferflocken-Marke – mit einem ebenfalls an die frühere Pepsi-Kampagne angelehnten Musik-Werbeclip. Pepsi hat den Slogan ‚Choice of a New Generation‘ Anfang der 90er Jahre zum letzten Mal eingesetzt.

    In den 80er führte der Coca Cola-Konkurrent eine pompöse, mit Musik gefüllte Kampagne, für die sie Stars wie Michael Jackson, Lionel Richie oder Tina Turner verpflichteten. Während für TV-Werbespots normalerweise viel Geld verlangt wird, rissen sich die TV-Sender um die Premieren der unvergesslichen Michael Jackson Pepsi Werbespots. Für diese sang er seine Hits Billie Jean und Bad und neu ein: Spot 1984 I (BJ), Spot 1984 II (Bob Giraldi), Spot 1987 (The Chase),
    Spot 1992 (Dreams), Spot 1992 (I’ll Be There).

    Quelle: jackson.ch, adage.com

    13.03.2012: Jacke und MJ Hut versteigert

    Accessoires vom King of Pop sind weiterhin gefragt. Bei einer Auktion in Milford in den USA, wurde ein von Michael Jackson getragene und signierte Militärjacke für US-Dollar 9000 plus 23 Prozent Aufpreis versteigert. Ein weisser Fedora-Hut von Michael Jackson mit einem schwarzen Band, das mit Michaels Namen geprägt ist, ging für USD 2300 plus Aufpreis weg.

    Quelle: jackson.ch, courant.com

    11.03.2012: Goodie der Woche

    „Während einer Show auf unserer Dangerous World Tour entschied ich Michael zu überraschen, indem ich mit einer blonden Perrücke auf der Bühne auftauchte, um unser Duett I Just Can’t Stop Loving You zu singen. Zieht euch Michaels Reaktion rein! “, schrieb Siedah Garret auf ihrer Facebook Seite.
    Die Rede ist vom Auftritt in Buenos Aires 1993. Im Goodie der Woche das Video!

    Wir haben hier am 15.11 und am 26.11 über eine geplante Versteigerung der bis anhin noch nie gesehenen „Buenos Aires 1993“ Konzert-Aufzeichnung berichtet. Die Versteigerung scheiterte am hohen Startgebot, jetzt sind aber erstmals ein paar komplette Songs auf Youtube aufgetaucht. (Links zu weiteren Songs im Goodie der Woche)

    08.03.2012: Komplette Glee-Folge

    Auf “vureel.com” kann die komplette Michael Folge von Glee angesehen werden. Danke an Oliver für den Hinweis.

    07.03.2012: Hacker des MJ Back-Katalogs – Update

    Vorgestern haben wir hier über die beiden englischen Hacker berichtet, die im kommenden Januar wegen des angeblichen illegalen Downloads des Michael Jackson Back-Katalogs vom Sony Music-Server vor Gericht gestellt werden. Bei den Angeklagten James Marks und Jamie McCormick soll es sich angeblich um MJ Fans handeln. Deren Anwältin Karen Todner habe heute verlauten lassen, dass es den beiden wichtig sei, den Fans und Michaels Familie zu beweisen, dass sie nie etwas tun würden, das Michael Jacksons Musik, seinem Vermächtnis, schaden würde. Die Anwältin berief sich auch auf ein Zitat, das Michael Jackson selbst im Kampf gegen ungerechtfertigte Angriffe benutzt hat: „Wie Michael Jackson gesagt hat: Lügen laufen Sprints, aber die Wahrheit läuft Marathons.“ Die beiden Angeklagten, so deren Anwältin, würden vor Gericht ihre Unschuld beweisen können. Na, auf diesen Prozess dürfen wir sicherlich gespannt sein.

    Quellen: jackson.ch, thestate.com/AP

    07.03.12: Meeting im King of Pop Museum

    Jackson.ch und das King of Pop Museum in Steffisburg laden am Karfreitag, 6. April 2012 zu einem MJ Fan-Meeting ein! Ab 15 Uhr kann die Ausstellung bestaunt und mit anderen Fans diskutiert werden.

    Ab etwa 18 Uhr darf ein Abendessen genossen und anschliessend bis in die Nacht weiter diskutiert werden. Mehr Infos folgen.

    07.03.12: „Disisid“ in Zürich

    Jackson.ch besuchte die Uraufführung von „Disisid“ vom 05. März 2012. Die neue Show von Duo Maurizio & Fabrizio gastiert seit Montag im Zürcher Theater am Hechtplatz.
    Das Stück ehrt Michael Jacksons Vermächtnis auf eine witzige, humorvolle, respektvolle und stilvolle Weise.

    „Die neue Show von Maurizio & Fabrizio ist ein „Thriller“ in „Black Or White“ zwischen einem „Smooth Criminal“ und „Someone In The Dark“. Hier sind „Billie Jean“ und „Dirty Diana“ „Just Good Friends“ und der „Man In The Mirror“ hält sich für „Unbreakable“. Eine „HIStory“ von einem „Stranger In Moscow“, der glaubt, „Beat It“ sei der „Way You Make Me Feel“ und von einem „Liberian Girl“, dem es ganz „Bad“ ergeht. Doch leider ergeht es auch Maurizio & Fabrizio äusserst „Bad“ und es kommt zu einem tragischen Unfall. So wird die geplante Show schliesslich eine Hommage an Maurizio & Fabrizio“, steht in der Beschreibung.

    Jackson.ch hat mit den Machern ein kurzes Interview führen können.

    Was hat euch inspiriert, das Thema “Michael Jackson” zu vertiefen?
    Christian Knecht: “Zuerst war die Idee, ein Stück in der der Form einer Dokumentation zu machen. Beim Betrachten des Film «This is it» kam schliesslich der Entschluss, uns voll auf das Thema und die Musik von Michael Jackson zu beschränken.“

    Welche Aufnahmen (Videoclips, Konzerte etc.) haben euch bei den Vorbereitungen am Meisten beeindruckt?
    Christian Knecht: Eigentlich schon «This is it». Zudem überraschte uns immer wieder die hohe Qualität der Songs.

    Wird es in naher Zukunft weitere “Disisid”-Auftritte geben oder ‘nur’ jene bis Anfang April 2012?
    Christian Knecht: “Vorerst sind nur diese Shows im Theater am Hechtplatz geplant. Aber wir hoffen natürlich, dass weitere kommen werden.“

    Wer die unterhaltsame und witzige Show nicht verpassen möchte, muss sich beeilen. Die wird bis am 03. April 2012 in Zürich aufgeführt: www.maurizioundfabrizio.ch

    Quelle: jackson.ch, Theater am Hechtplatz

    06.03.2012: Ein Hochzeitstanz der etwas anderen Art

    Zwar keine super aktuelle Nachricht, aber definitiv etwas, das unser MJ Fan-Herz immer höher schlagen lässt. Hier ein tolles Video von einem Hochzeitstanz à la MJ zu „Smooth Criminal“. Der Bräutigam hat’s also voll im Griff, Hut ab. Und schaut genau hin: nicht nur tanzt er super, sondern er trägt doch glatt weisse Socken und Penny Loafers. Köstlich!

    Quellen: jackson.ch, thesun.co.uk, youtube.com

    06.03.2012: Paris Jackson stimmt zu: Cascio Tracks sind Fake

    Der Journalist Charles Thomson setzt sich seit seinem Interview im Jahr 2008 mit Aphrodite Jones (Autorin von “Michael Jackson Conspiracy”) immer wieder gegen die falschen Gerüchte rund um Michael Jackson ein. Dieses Mal war Thomson scheinbar auch zur Rechten Zeit auf Paris Jacksons Twitter Page. Wir berichteten am 2. März von Paris Stellungsnahme zu den Album-Fake Medienberichten, in der sie klar machte, dass sie keine Zweifel daran habe, dass Michael Jackson auf Hold My Hand singt. Ein anderer User antortete darauf: “@parisjackson But “Monster,” “Keep Your Head Up” and “Breaking News” are clearly not”, Und Paris antwortete: “Yes”. Den Beitrag hat sie später wieder gelöscht. Thomson hat einen Print-Screen hier online gestellt. Und hier berichtete eine US-Webseite: “Paris Jackson: My Dad’s Album Isn’t Fake, Just A Few Songs Are!”

    Auch ein Besuch auf Charles Thomsons Blog lohnt sich, darauf sind unter anderem neue Interviews mit Jermaine Jackson und Thomas Mesereau zu finden.

    Quelle: jackson.ch, starfeine.com, twitpic.com/8qpdxk

    05.03.2012: Hacker von MJ Back-Katalog müssen vor Gericht

    Zwei britische Hacker im Alter von 25 und 26 Jahren sollen im Januar 2013 für ihren virtuellen Einbruch in den Sony Music-Server im vergangenen Jahr, bei dem sie u.a. Michael Jacksons gesamten Back-Katalog, einschliesslich zahlreicher, bisher unveröffentlichter Song, runtergeladen haben, wegen Computermissbrauch und Urheberrechtsverletztung vor Gericht gestellt werden.

    Die Anzahl der gestohlenen Soundfiles wird auf ca. 50’000 Stück geschätzt und schliesst sämtliche Titel und Sounddateien, die Michael Jackson jemals produziert hat, ein. Der Datendiebstahl wurde erst Wochen nach einer Hackerattacke, die im April 2011 gegen das Sony Playstation Network stattgefunden hatte, bekannt. Im Mai wurden die beiden Hacker verhaftet und am letzten Freitag mussten sie vor Gericht in Leicester erscheinen, wo sie gegen Kaution freigelassen wurden. Ob die illegal erworbenen Songs jemals im Internet aufgetaucht sind, war bis anhin kein Thema. Sony selbst habe bisher keine Stellung dazu genommen; die Sicherheitslücke in ihren Systemen wurde mittlerweile behoben.

    Quellen: jackson.ch, spiegel.de, news.cnet.com, guardian.co.uk

    04.03.2012: Jennifer Batten auf Tournee

    Die Gitarristin Jennifer Batten die Michael bei der „Bad“, „Dangerous“ und „HIStory“-Tour begleitete, ist zur Zeit in Europa auf Tour. Im deutschsprachigen Raum tritt Jennifer am 30.05.12 in Detmold/Deutschland auf. In der Schweiz ist heute noch kein Auftritt vorgesehen.

    Jennifer Batten äussert sich auf ihrer Website über Michael und spricht die unfaire Behandlung von ihm an.

    Quelle: http://www.adticket.de

    02.03.2012: Donny Osmond: Michael hatte ein Wohnmobil gemietet

    In einem Interview mit dem „Life after 50 Magazine“, erinnert sich Donny Osmond an die 70er Jahre, in denen sowohl er (als Leadsänger von The Osmonds) und Michael Kinderstars waren. Sie hätten sich immer im Auge gehabt, was der andere gerade machte. Osmond erzählt, dass der Song „Ben“ ursprünglich für ihn geschrieben worden sei, doch er ihn aus Zeitgründen nicht aufnehmen konnte. Ähnliches sei mit dem ersten Nr. 1 Hits der Osmonds passiert. So sei „One Bad Apple“ ursprünglich für die Jackson 5 vorgesehen gewesen.

    Dann berichtet Donny Osmond von einem Anruf, den er von Michael Jackson um das Jahr 2008 erhalten habe. „Er rief mich an – das war möglicherweise ein Jahr bevor er von uns ging – und als ich ihn fragte, woher er mich anrufe, sagte er, er könne es mir nicht sagen. Ich sagte ‚Komm schon, du sprichst zu mir, wir sind Kumpels‘ Er bat mich zu versprechen, es niemandem zu erzählen wo er sei und dann sagte er mir, dass er ein grosses Wohnmobil gemietete habe und mit seinen Kindern nach Phoenix gefahren und untergetaucht sei. Ich fragte ihn, wieso er untertauchen müsse und er sagte ‚Well, things are hitting the fan and there’s so much pressure.‘ Ich bat ihn, mir einen Gefallen zu tun, in seinen Bus zu steigen und und nach Utah zu fahren, wo er und seine Kinder sich mit mir aufhalten können. Niemand würde es wissen und sie könnten etwas Normalität in ihrem Leben haben. Er sagte, er würde diesbezüglich auf mich zurückkommen, aber er tat es nie.“

    Quelle: jackson.ch, www.lifeafter50.com

    02.03.2012: Adele übertrumpft „Bad“ in England

    Adele ist mit ihrem Album „21“ (Hier bei CeDe.ch reinhören) auf Erfolgskurs. Weltweit wurden bereits 18 Millionen Alben verkauft. In Grossbritannien ist es gar das meistverkaufte Album des 21. Jahrhunderts. Adele hat damit Michael Jacksons Bad Album in der Liste der meistverkauften Alben in England vom achten Platz verdrängt.

    Die meistverkauften Alben der Insel sind: 1. Queen, Greatest Hits (5.86 Mio.), 2. The Beatles, Sgt Pepper’s Lonely Hearts Club Band (5.04 Mio), 3. Abba „Gold: Greatest Hits“ (4.99 Mio), 4. Oasis, What’s the Story Morning Glory (4.52 Mio), 5. Michael Jackson, Thriller (4.25 Mio), 6. Dire Straits, Brothers in Arms (4.15 Mio), 7. Pink Floyd, The Dark Side of the Moon (4.11 Mio), 8. Adele, 21 (4.02 Mio), 9. Michael Jackson, Bad (3.96 Mio), 10. Queen, Greatest Hits II (3.89 Mio)

    Uns ist nicht bekannt, ob die Verkäufe der „Bad Special Edition“ und der bald erscheinenden „Bad 25“, zu den „Bad“ Verkäufen hinzu gezählt werden. Vermutlich nicht, falls diese aber mit zählen, dürfte sich dieses Jahr ein spannender Wettkampf abspielen. Noch ist kein Veröffentlichungsdatum für die Jubiläumsausgabe von Bad bekannt.

    Quelle: jackson.ch, diepresse.com, The Official Charts Company

    02.03.2012: Paris nimmt Stellung

    „Die Leute sollten mittlerweilen wissen, den Medien nicht zu glauben, wenn es auf TMZ zurückgeht, die über meine Familie sprechen“, schrieb Paris Jackson gestern auf ihrer Twitter-Seite. „#HoldMyHad IST wirklich mein Vater, der singt.“

    Quelle: jackson.ch, twitter.com, uk.eonline.com

    01.03.2012: Das Michael Album ein Fake?

    Gestern berichtete TMZ von einem Video-Chat, in dem Paris Jackson angeblich vor der Veröffentlichung des Michael-Albums sagte: “Das ist nicht er… das ganze Album ist gar nicht von ihm. Geh online… geh auf YouTube und such nach Jason Malachi. Er ist es!!” Dies soll Paris auf eine Frage geantwortet haben, wieso der Duettpartner von Akon auf “Hold My Hand” nicht wie Michael Jackson klinge. “Ich sollte wissen, ob er es ist oder nicht, weil er mir die ganze Zeit vorgesungen hat”, so Paris weiter. Aus der Original-Meldung von TMZ geht hervor, dass sie den aufgezeichneten Video-Mitschnitt nicht besitzen. Sie schreiben jedoch, dass die Aufnahme derweil diversen Medien angeboten werde und diese bereits Angebote gemacht hätten.

    Wir vermuten, dass die Aussage zwar existiert, aber in einen falschen Zusammenhang gebracht wurde. “Hold My Hand” ist bereits zu Michaels Lebzeiten illegal im Internet gelandet und sogar Radiostationen spielten damals den Track. Niemand hat die Authentizität von Michaels Stimme angezweifelt. Auch nicht auf den restlichen Songs auf dem Michael Album. Bis auf die Cascio-Tracks “Keep Your Head Up”, “Breaking News” und “Monster”. (TMZ berichtete damals: MJ Tracks real or phony?, u.a.)

    Über diese drei Songs streiten sich die Fans noch immer, viele sind sich aber einig: der Gesang ist grösstenteils Beschiss. Einzig “Hollywood Tonight” hat ebenfalls Stellen, an denen Michaels Stimme teilweise verdächtig schwach beziehungsweise etwas fremd klingt. Allerdings nicht in den Ausmassen wie auf den drei Cascio-Tracks. Und: Der als Single veröffentlichte ”Throwback Mix” präsentiert rohere, weniger abgemischte Vocals, die eindeutig wie Michael Jackson klingen.

    Die Meldung zu Paris Jacksons Aussagen hat sich heute wie ein Lauffeuer in den internationalen Medien verbreitet. Und wie üblich haben einige Journalisten weitere Un- und Halbwahrheiten hinzugedichtet. Wir wollen auf zwei eingehen:

    – Jason Malachi tauchte nicht erst nach Michaels Tod auf. Noch zu Lebzeiten des King of Pop wurden auf Youtube immer wieder angebliche “neue Michael Jackson” Songs hochgeladen, die in Wahrheit aber Jason Malachi sang.

    – Das “Michael” Album hat der King of Pop mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht in dieser Form geplant. “Blick am Abend” zweifelt zwar die Dementierung von Sony an, bezüglich den Stimmen-Fake-Meldungen, kauft ihnen die Pressemeldung aber ab: “An dem Album hatte Michael bis kurz vor seinem Tod gearbeitet. Aber konnte er den hohen Ansprüchen am Ende etwa nicht mehr genügen? / Dass der King of Pop dreist gedoubelt worden sein könnte, dürfte für seine Fans ein Schock sein. Das Album sollte ihnen einen Einblick in die Arbeitsweise von Michael geben, der die Lieder in verschiedenen Studios und an unterschiedlichen Orten aufgenommen hatte”, schreibt das Gratis-Blatt.

    Wir haben hier am 21. Januar über einen Zettel berichtet, den Michael in seiner Villa aufgehängt hatte: Darauf waren diverse (unveröffentlichte) Songtitel notiert. Von den „Michael“-Songs, erwähnte Michael: „Hold My Hand“, „Hollywood Tonight“ und „Best of Joy“. Wir hatten ausserdem über Michaels musikalische Schaffen bis 2009 berichtet. Und Hintergründe zu den Michael Album Songs zusammengetragen.

    Quelle: jackson.ch, tmz.com, div.