News

Diese Woche hat Pitchfork.tv ein animiertes Video vorgestellt, in dem Freddie Gibbs auf humorvolle Art über Michael Jacksons letzten Besuch in Gary berichtet. „Ich glaubte nicht, dass er hierher kommen würde, aber er tat es. Es schien, als sei Jesus zurück gekommen…“  Nachfolgend das zum schmunzeln anregende Video. » weiter lesen

Zwischen dem 5. Februar und 10. März 2013 gastieren die Jacksons für sechs Konzerte in Deutschland. Tickets sind bereits ab heute bei ticketmaster.de erhältlich. » weiter lesen

Am kommenden Samstag ab 14:30 Uhr steigt die zweite „Party für Gross und Klein“! Der Nachmittag wird mit neu erschienenen Konzertausschnitten auf Leinwand eröffnet. Anschliessend kann gemeinsam der ikonische Beat It Tanz einstudiert werden. Zwei tolle Quizzes mit super Michael Jackson Preisen runden das Programm ausserdem ab, als wäre die abschliessende Party mit lauter originalen MJ Songs nicht genug!

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen aller Altersgruppen. Der Eintritt beträgt 5 Franken. Kinder unter 10 Jahren erhalten in Begleitung eines Erwachsenen gratis Einlass. Es lohnt sich von Anfang an dabei zu sein!
Der Marquee Club liegt in der Nähe vom Hauptbahnhof an der Weinbergstrasse 68, direkt bei der Tram-Haltestelle Sonneggstrasse.

Zwecks Anreise kann auf SBB.ch als Ziel Zürich, Sonneggstrasse eingeben werden.

Weitere Infos: Michael Jackson Party für Gross & Klein

Am 4.10. haben wir berichtet, dass Conrad Murray einen Antrag gestellt und gehofft hat, die verbleibende Zeit seiner Haftstrafe zu Hause als Hausarrest abzusitzen. Das Los Angeles County Sheriff Department hat diesen Antrag nun jedoch abgelehnt, wie Murrays Anwältin verkündete. » weiter lesen

26. September 2012

BAD 25 Charts Einstiege

Das Album “Bad” ist in der Schweizer Hitparade auf dem 13. Platz eingestiegen und verbringt somit die 54. Woche in der Hitparade, seit das Album Mitte 1987 veröffentlicht wurde. Ein respektabler Einstieg – sind doch gleichzeitig Alben von angesagten Musikern wie P!nk, The Killers oder Nelly Furtado erschienen.

Deutschland würdigt das Jubiläumsrelease von Bad mit dem 4. Platz. Und “Michael Jackson Live At Wembley“ landet hier auf dem 54. Rang. In Frankreich erreicht das Album den 5. Platz. Und in England steigt Bad auf Platz 6 ein, während “Number Ones” den 87. Platz belegt. Bad ist in England somit die 121. Woche in den UK Charts. Die DVD “Michael Jackson Live At Wembley” landet zudem auf dem 1. Platz der UK Video Charts.
In den US Billboard 200 steigt das Album als “Bad” auf dem 23. Platz, und als “Bad 25” auf dem 46. Platz ein.

Quelle: jackson.ch, hitparade.ch, officialcharts.com, music.yahoo.com, chartsinfrance.net, musikmarkt.de

5. September 2012

HISTORY Tour in 3D

Nach der Londoner Filmpremiere von BAD 25 standen John Branca und Spike Lee den Fans Rede und Antwort. Branca gab unter anderem Auskunft über zukünftige Pläne des Estate: „Eine Sache die wir wirklich gerne irgendwann veröffentlichen würden, wäre die ‘History Tour‘. Die Tour wurde in Deutschland in HD gefilmt. Wir möchten das Material am Ende in 3D umwandeln. Aber es wird einige Zeit dauern.“ Zu der Frage ob Neverland eines Tages für die Fans als eine Art Graceland geöffnet werde, musste Branca enttäuschen. Da Neverland in einem geschützten Gebiet liege, sei es leider nicht erlaubt, dies für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Estate wird aber weiter für Optionen suchen, die ein Neverland Erlebnis ersetzen sollen.

Wie gestern bereits berichtet, hat Spike Lee via Twitter mitgeteilt, dass die Dreharbeiten zur Dokumentation von BAD 25 abgeschlossen sind. Das Online Team des MJ Estate hat nun einige Details des Projekts bekannt gegeben: Für die Dokumentation hat Spike Lee über 40 Interviews mit verschiedenen Personen geführt, die Michael beim Entstehungsprozess von BAD sehr nahe standen. Dazu gehören Choreografen, Musiker und enge Vertraute die Tag für Tag mit Michael zusammengearbeitet haben, und nun ihre Erinnerungen teilen. Dazu zählen unteranderem Matt Forger, Michaels persönlicher Techniker, der mit ihm in seinem Aufnahmestudio in Hayvenhurst arbeitete, Keyboarder Greg Phillinganes, der beim Album sowie der BAD Tour mitwirkte, oder auch Oscarpreisträger Martin Scorcese der Regie für den Kurzfilms der Singleauskopplung von Bad führte.

Mit total neun Chartplatzierungen und fünf aufeinanderfolgenden Nummer 1 Singles in den Billboard Charts, war BAD an der Spitze der Albumcharts rund um den Globus vertreten. Bis heute wurde BAD über 45 Millionen Mal verkauft und mit zwei Grammys ausgezeichnet. John Branca und John McClain vom MJ Estate sind begeistert, dass Spike Lee für die Dokumentation verantwortlich ist: „Spike Lee ist ein Genie als Geschichtenerzähler verbunden mit seiner Passion und seiner Annerkennung von Michaels Kunst.“

Spike Lee selber äussert sich zu der Dokumentation wie folgt: „ Ich bin mehr als einfach nur ein grosser Michael Jackson Fan, die Chance ihn wirklich gekannt und mit ihm gearbeitet zu haben, sein Vermächtnis liegt mir zutiefst am Herzen.“

Wer wie wir die Veröffentlichung des Films kaum erwarten kann, hier ein kleiner Vorgeschmack und die komplette Mitteilung vom MJ Estate.

Quellen: jackson.ch, The Official Online Team of The Michael Jackson Estate™

Die Kritik der New York Daily News nach dem Jacksons Konzert im Apollo ist nicht gerade schmeichelhaft: “Marlons Stimme auf Michaels Lied ’Rock With You’ quitschte und zauderte. Jackies Lead in Klassikern wie ’I Want You Back’ und ’ABC’ landete Meilen entfernt von der Energie der Originale”, schreibt der Journalist. Weitaus besser seien die Jacksons bei Balladen wie etwa ’Heaven Knows I Love You.’ Und Jermaine mache seinen Bruder stolz mit der Darbietung von ’Gone Too Soon’, die Michaels Abschied gewidmet ist.

Das Fazit der Zeitschrift: “Für eingefleischte Fans hatte die 90 minütige Nacht ihren Wert. Aber man kann den Fakt nicht umgehen, dass es letztlich die Jacksons wie eine Tribute Band ihres eigenen Vermächtnis aussehen lässt.” Der Artikel und ein Foto hier: “Without Michael, the ‚Jackson 4‘ does not sound quite right during Apollo Theater gig”. Wir sind gespannt, wie unser „Korrespondent“ Roman das Konzert erlebt hat, der auch im Apollo war und nach seiner Rückkehr berichten wird.

Quelle: jackson.ch, nydailynews.com

Joel Vogel (“Man in the Music”) hat wieder einen interessanten Artikel publiziert. Über den Song “Gone Too Soon”. Wie sich Michael sofort in das von Buz Kohan mitgeschriebene Stück verliebte, als er dieses im Jahr 1983 bei einem Tribute Konzert hörte. Später wurde “Gone Too Soon” auch von Künstlern wie Patti Labelle oder Donna Summer aufgeführt. Da bislang aber noch niemand den Song im Studio aufgenommen hatte, kam Michael 1990 auf Buz Kohans Angebot zurück, dass er den Song veröffentlichen dürfe. So wurde es zum Ryan White Tribute Song auf “Dangerous” (Ryan White starb an Aids). Der Artikel hier: ‚Gone Too Soon‘: The Many Lives of Michael Jackson’s Elegy

Michael schrieb mit Buz Kohan zusammen in den 80er Jahren die Stücke “Scared of the Moon“ (erschien erst 2004 auf der Ultimate Collection) und „You Were There”, das Michael Jackson zu Ehren von Sammy Davis Jr. aufführte, aber nie auf einem Album veröffentlichte. (siehe hier das Video von “You Were There”)

R. Kelly gab anlässlich des 25. Juni ebenfalls spannenden Anekdoten preis. Auch in eine Komposition von ihm hatte sich Michael verliebt: You Are Not Alone. Das Interview hier: Hicks: Michael Jackson made R. Kelly cry — for joy

Quelle: jackson.ch, theatlantic.com, mercurynews.com

Nach den Eröffnungsreden wird nun die Anklage ihre Zeugen präsentieren. Kenny Ortega betrat als erstes den Zeugenstand. Hier seine wichtigsten Aussagen: » weiter lesen