Nile Rodgers: „Michael hat meine Karriere gerettet“

16. November 2018

Alex Gernandt hat mit Nile Rodgers von der Kultband „Chic“ gesprochen und erfahren, dass er dank Michael wieder Mut fasste, von den Drogen los zu kommen und mit der Musik weiterzumachen. Michael habe nicht locker gelassen und ihn immer wieder angerufen, damit er auf dem HIStory-Album spiele.

Ein Auszug vom Interview über Superdiven, Dragqueens, Drogenentzug und das dekadente Studio 54 mit Nile Rodgers, das auf spiegel.de publiziert wurde:

einestages: Auch mit Michael Jackson waren Sie eng befreundet und bezeichnen sich als „Brüder im Geiste“.

Nile Rodgers: Wir lernten uns 1973 kennen, als ich mit meiner Band New York City im Vorprogramm der Jackson 5 auftrat. Er war der Freak in seiner Band, ich in meiner, beide Außenseiter. Als ich in den Neunzigern mit Drogenproblemen kämpfte und die Musik komplett aufgeben wollte, hat er mich motiviert weiterzumachen. Michael lud mich zur Mitarbeit an seinem Album „HIStory“ ein. Ich sagte, dass ich keine Musik mehr mache und gerade mitten im Drogenentzug bin. Aber MJ ließ nicht locker, rief immer wieder an, bis ich zusagte und wieder Mut fasste. Im Song „Money“ spielte ich Gitarre. Michael hat damit meine Karriere gerettet.

Das Interview ist hier zu lesen: Musiklegende Nile Rodgers: König im Land der guten Grooves

 

 

Quelle: jackson.ch, spiegel.de