• Teaser

  • Paris Jackson im Gespräch mit Naomi Campbell

    31. März 2021

    Paris Jackson sagt, sie hätte zwar Privilegien genossen, doch ihr Vater habe ihr nie das Gefühl gegeben, dass dies selbstverständlich sei. MJ habe auch ihre Musik beeinflusst, sagt sie und nennt Beispiele.

    Michael Jacksons 22-jährige Tochter sprach mit Naomi Campbell für deren YouTube Sendung „No Filter.“

    „Mein Vater hat wirklich gut darauf geachtet, damit wir kultiviert sind, er hat sichergestellt, damit wir gebildet sind und hat uns nicht nur den Glanz und Glamour gezeigt, wie Hotel-Hopping, Fünf-Sterne-Lokalitäten. Es war auch so, dass wir alles gesehen haben. Wir sahen Länder der dritten Welt. Wir haben jeden Teil des Spektrums gesehen“, erzählt Paris.

    „Ich glaube fest daran, dass ich mir alles verdienen sollte. Das muss ich… Ich gehe zu Castings, ich arbeite hart, ich lerne Drehbücher, ich mache mein Ding“, antwortete Paris als Reaktion auf Campbells Bemerkung, sie müsse aufgrund ihrer Bekanntheit an keinen Castings teilnehmen.

    „Schon als ich aufwuchs, ging es darum, Sachen zu verdienen. Wenn wir fünf Spielzeuge von FAO Schwarz oder Toys R Us haben wollten, mussten wir fünf Bücher lesen. Es geht darum, es sich zu verdienen, nicht nur ein Anrecht auf bestimmte Dinge zu haben oder zu denken, oh, ich habe das bekommen. Es ist wie dafür zu arbeiten, hart dafür zu arbeiten – es ist – es ist etwas ganz anderes. Es ist eine Errungenschaft.“





    Michael Jackson habe sie auch nachhaltig musikalisch beeinflusst.

    „Ich bin offensichtlich ein Fan seiner Musik. Ich kenne alle Texte zu allen Songs“, sagt Paris Jackson. „Aber wenn es um Einflüsse geht, habe ich das Gefühl, dass jeder Teil meiner Kindheit mich für immer beeinflussen wird, wie ich heute bin. Ob es nun Erfahrungen waren oder die ganze Musik, die wir gehört haben.“

    „Er liebte klassische Musik und Jazz. Und Hip Hop und R&B und natürlich die Motown-Sachen. Aber auch wie die Top 40 des Radios und er liebte Rockmusik, Softrock. Die Beatles. Wir sind also mit all dem aufgewachsen, und ich habe das Gefühl, dass all das meine Sachen irgendwie beeinflusst hat, und wenn man sich mein Album anhört, gibt es auch einige Einflüsse von Filmsoundtracks wie Hans Zimmer und Danny Elfman, sowie von Rockbands wie Radiohead und Manchester Orchestra.“

    Das solo-Album von Paris „wilted“ ist hier bei Amazon.de erhältlich.

    Paris Jackson hatte sich kürzlich mit Stella McCartney zusammengetan und eine Modekollektion herausgegeben.

    Michael Jackson hatte im Jahr 1992 mit Naomi Campbell das Video „In The Closet“ gedreht.









    Quelle: jackson.ch, hollywoodlife.com, youtube.com