• Teaser

  • Prozess gegen AEG Live im April

    4. März 2013

    Ein Richter hat letzte Woche entschieden, dass es im April zum Prozess gegen AEG Live kommt, da es genug Beweise gebe, die einen Prozess rechtfertigen. Katherine Jackson und ihre Grosskinder, Prince, Paris und Blanket Jackson hatten im September 2010 gegen AEG live geklagt und sie beschuldigt, für den Tod von Michael Jackson mitverantwotlich zu sein. Der Richter hat einige als Beweise vorgesehene E-Mails für die Öffentlichkeit freigegeben. Darunter:

    „Wir wollen ihn (Murray) erinnen, dass es AEG ist, nicht MJ, die seinen Lohn bezahlen. Wir wollen ihn daran erinnern, was von ihm erwartet wird.“
    Paul Gongaware, AEG Live co-CEO, Mail an Kenny Ortega

    „Randy Phillips und Dr. Murray sind verantwortlich, dass MJ probt und am Programm teil nimmt.“
    Timm Woodley, AEG Live, an einen Versicherungsvertreter

    AEG Live argumentierte, dass sie nicht hervorsehen konnten, dass Murray eventuell gefährliche Medikamente während der Behandlung Michael Jacksons einsetzen könnte. Doch da Paul Gongaware von AEG bereits früher Tour-Erfahrungen mit Michael Jackson hatte, in denen Tour Doktoren ihm grosse Mengen von Medikamenten/kontrollierten Substanzen gaben. So die Los Angeles County Superior Court Richterin Yvette Palazuelos. Paul Gongaware sagte im Prozess gegen Murray aus, dass er als Tour Manager für die Dangerous und History Tour gearbeitet hatte.

    Der Prozess wird in einem Monat in Los Angeles stattfinden. Ein detaillierterer Bericht auf CNN.

    Quelle: jackson.ch, huffingtonpost.com

    Ein Kommentar zu “Prozess gegen AEG Live im April

    1. denise scherrer

      Ich bin überzeugt, dass es einmal mehr um viel Geld ging, dass die meisten Beteiligten die Situation überschätzten, Michael sicher auch. Da er so viele Medikamente geschluckt hat, konnte er nicht mehr obiektiv sein. Er war überwältigt, dass so viele Fans ihn immernoch sehen wollten, also war er mit allem einverstanden, auch mit fünfzig Konzerte. Erst als die immer näher rückten und er sich bewusst wurde was das heisst, bekam er es mit der Angst und war blockiert, könnte ich mir vorstellen. Er konnte nicht mehr richtig essen , nicht mehr schlafen, so , wie das füher immer vor den Veranstaltungen war und er brauchte noch mehr Medikamente. Was das Schlimmste ist, ich glaube, da haben viele die Finger mit drin. Dieser Tomme, oder wie der heisst, konnte über Michael verfügen, weil er nicht mehr ganz sich selbst war. In früheren Jahren hatte er die Übersicht über alles, doch in den letzten Jahren dürfte dies nicht mehr richtig der Fall gewesen sein.
      Welche Rolle AEG, Kenny Ortega, Murry und noch einige Andere darin spielten und wer nun wirklich für alles verantwortlich ist, wird sehr schwierig aufzudecken sein, wenn nicht sogar unmöglich.
      Dazu kommt, es wird so viel gelogen, was soll man wem noch glauben.
      Und weil es um Ansehen und wieder um viel Geld geht, will und kann keiner wirklich die Wahrheit sagen. Das ist leider so, das ist nicht nur bei Michael so, sondern auch bei ganz normalen Leuten.

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.