• Teaser

  • Quincy Jones zum 30-Jahre-Jubiläum von Bad

    30. August 2017

    Heute vor 30 Jahren ist „Bad“ erschienen. Produzent Quincy Jones blickt im Interview mit Rolling Stones zurück. „Die Kombination vo uns zwei war perfekt. Ich kann nicht tanzen – ich tat das als ich klein war – aber ich bin kein Tänzer und kein Sänger und nichs all dieser Dinge. Das ist, worin Michael ein Genie war. Er ist aufmerksam; Er sieht all die Details.“

    Bad wurde mit fünf Nummer 1 Hits ein riesen Erfolg. Nur eine Entscheidung betreffend der Songauswahl bereut Quincy Jones heute: „Ich machte ein Fehler beim Duett von ihm und Stevie [„Just Good Friends“]. Das funktionierte nicht.“

    Ob er und Michael über eine Vision für Bad gesprochen hätten, bevor sie mit den Aufnahmen begonnen? Das funktioniere nicht, antwortet Quincy Jones. Sie hätten Song für Song genommen. „Die Songs sind die Macht. Sie bringen die Energie ins Studio. Was ich gelernt habe ist, dass die Melodie die Stimme Gottes ist. Danach hälst du Ausschau. Ich habe niemals in meinem Leben Alben für Geld oder Ruhm gemacht. Das macht alles kaputt. ‚Weil Gott verlässt den Raum wenn du nur Geld im Sinn hast'“, so Quincy. „Du musst dich von der ersten Intuition treiben lassen.“

    Hier das Interview: Quincy Jones Looks Back on the Making of Michael Jackson’s ‚Bad‘

    Quelle: jackson.ch, rollingstone.com
    Bild: rollingstone.com, Dave Hogan/Getty Images