• Teaser

  • Richter skeptisch über Klage gegen MJ Estate

    17. Dezember 2014

    Richter Mitchell Beckloff äusserte Skepsis, hat aber noch keine Entscheidung getroffen, ob James Safechuck eine Klage gegen die Nachlassverwaltung einreichen darf.

    Nach den posthumen Vorwürfen von Robson, füllte einige Monate später auch James Safechuck einen Antrag aus, um die Nachlassverwaltung auf Schadenersatz zu verklagen, da er von MJ in den 80er Jahren missbraucht worden sei.

    Gemäss den eingereichten Unterlagen, wurde Safechuck für den Prozess im Jahr 2005 angefragt, für die Verteidigung von Michael Jackson auszusagen. Worauf James Safechuck erwidert habe: „Nein, ich werde nicht in deinem Strafprozess aussagen und ruf mich nicht mehr an.“ So fasst es zumindest der Richter aus Los Angeles zusammen. Der kurze Artikel zur kürzlichen Anhörung hier.

    Quelle: jackson.ch, mynewsla.com