• Teaser

  • Sony / MJ Estate nicht mehr angeklagt

    30. August 2018

    Ein kalifornisches Berufungsgericht hat Sony und die Nachlassverwaltung von jeglicher Schuld freigesprochen, sollte sich herausstellen, dass die von Cascio/Porte gekauften Songs Fake sind.

    Hier Einzelheiten zum Freispruch beim „Hollywood Reporter“:

    Michael Jackson Estate Wins Appeal Over Supposedly Fake Vocals on Posthumous Release

    Und hier von „Variety“ mit einem Statement von Howard Weitzmann, dem MJ Estate Anwalt:

    Michael Jackson Estate, Sony Music Cleared in ‘Fake Vocal’ Lawsuit

    Die Co-Writer der angeblichen Michael Jackson Songs auf dem „Michael“-Album, James Porte und Eddie Cascio sowie Angelikson Productions, sind weiterhin angeklagt. Sollte das Gericht zugunsten des klagenden Fans Vera Serova entscheiden, hätten sie die alleinige Schuld zu tragen. Sony dürfte das „Michael“ Album trotzdem weiterhin als „Michael Jackson Album“ verkaufen.

    Bloggerin Reidun Saxerud hat einen lesenswerten Artikel verfasst, in dem sie den komplexen Fall und den Freispruch von Sony, der Nachlassverwaltung und MJJ Productions erklärt:

    For Michael Jackson’s 60th Birthday, California 2nd District Court of Appeals Gifted Sony the Freedom of Lack of Accountability

    Hier hatten wir nach der Anhörung am 21. August 2018 zuletzt über die mutige Klage eines MJ-Fans berichtet: Der Fall um die „Fake“-Songs

    Im Internet kursieren neun weitere „Cascio“-Songs, die gemäss unseren Informationen damals nebst „Breaking News“, „Keep Your Head Up“ und „Monster“ von Sony und dem MJ Estate gekauft wurden. Die Stimmen darauf klingen ähnlich suspekt. Es wird gemunkelt, dass der tatsächliche Sänger Jason Malachi und die Stimme digital bearbeitet sei, damit sie sie wie die des King of Pops klinge. Bisher wurden diesbezüglich vor Gericht keine Beweise oder Gegenbeweise erbracht. Dies folgt erst. Eddie Cascio und James Porte behaupteten, dass sie sämtliche Vocal-Outtakes gelöscht hätten, um Platz auf ihren Festplatten zu machen. Es sollen auch keine Videoaufnahmen oder Fotos von den Aufnahme-Sessions existieren, die im Jahr 2007 bei den Cascios in ihrem privaten Home-Studio stattgefunden haben sollen. (Michael Jackson war mit der Cascio-Familie seit den frühen 1980er-Jahren befreundet.)

    Viele Fans irritiert, dass MJ-Songs aus professionellen Studios mehrheitlich unvollständig eingesungen sind, während die angeblich in dem Amateur-Studio der Cascios aufgenommenen Titel bis auf die Backgroundvocals komplettiert wurden.

    Quelle: jackson.ch, hollywoodreporter.com, reidunsaxerud.com, div.

    4 Kommentare zu “Sony / MJ Estate nicht mehr angeklagt

    1. Markus

      Wie heißen die anderen 7 Cascio-Titel die man im Internet finden kann?

    2. ueli Post-Autor

      Es sind sogar 9 weitere „Cascio“-Titel:

      Ready 2 win
      Fall in love
      Water
      Stay (carry on)
      Burn tonight
      Black widow
      All I need
      All right
      Soldier boy

    3. Markus

      Ja stimmt…9 steht auch im Artikel…. ich werde mir die jetzt mal alle anhören… Danke nochmal

    4. ueli Post-Autor

      Ich habs angepasst – war ein Fehler von mir im Text, die ursprünglich erwähnten „sieben“ Songs. Es waren neun:-)

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.