• Teaser

  • Stimmen zu Cirque du Soleil und Fotos!

    16. Februar 2013

    Auch in Zürich wurde die Immortal Show an drei fast ausverkauften Vorstellungen mit Begeisterung gefeiert. „Cirque Du Soleil hat es geschafft dort weiterzumachen, wo Michael Jackson aufgehört hat“, sagt Andreas Meier. „Absolut top“, meint Oliver. Doch nicht Alle waren begeistert: „Viel Show und extrem wenig Qualität“, so das Urteil von Olivia. Wir haben Stimmen zur Vorstellung zusammen getragen – auch deine Meinung interessiert uns!

     

    Michaels Vermächtnis wurde fesselnd und glamourös in dieser einzigartigen Show zelebriert. Sein Perfektionismus war deutlich und überall zu spüren. Nach vielen enttäuschenden Tribute-Shows, ist ‚Michael Jackson: The Immortal World Tour‘ einfach absolut top!

    Oliver (19), Solothurn, Michael Jackson Imitator

    __

    Viel Jackson – Wenig Zirkusimmortal_am1

    Eine geniale Show – aus Sicht eines Michael Jackson-Fans. Der Cirque Du Soleil hat es geschafft dort weiterzumachen, wo Michael Jackson aufgehört hat. Die Show ist gigantisch, farbenfroh, überraschend und Jackson-like. Nicht nur optisch haben es die Kanadier geschafft Michael Jackson in ein gegenwärtiges Licht zu bringen, auch akustisch erlebte man immer wieder positive Ueberraschungen. Der Sound war fett, die neuen Mixes der altbekannten Songs hervorragend. Die Show ist für jeden Jackson-Fan ein Muss.

    Aus Sicht eines Nicht-Michael-Jackson-Fans bietet die Show jedoch zuwenig Zirkus. Die Kanadier haben in der Vergangenheit dem Publikum mit jedem Programm eine Zirkus-Revolution geboten. In diesem Fall ist das leider nicht so. Wer keinen Zugang zu Michael Jackson hat, wird sich über weite Strecken langweilen.

    Fazit? Blendet mal den Zirkus aus und geniesst die Magie von Michael Jackson. Und aus dieser Sicht hat der Cirque Du Soleil eine ganz lange Standing Ovation verdient!

    Andreas Meier, Musikchef Radio 24
    (hat Michael Jackson 2x live gesehen, die Show von Cirque Du Soleil 2x)

    Seine Fotos von der Immortal Show, hier!

    __

    Die Show fand ich sehr unterhaltend und sehr schön. Die Vielzahl der Künstler auf der Bühne sind hauptsächlich Akrobaten und keine Profi-Tänzer, wie wir es von MJ Auftritten gewohnt sind. Aber man darf Cirque du Soleil auch nicht mit Michaels Shows vergleichen. Viele bewegende Momente, wenn man Michaels göttliche Stimme so laut und in einem Stadion hört, und dann noch die Bild-Ausschnitte: Hühnerhaut pur! Etwas gewöhnungsbedürftig waren die vielen asiatischen Akrobaten, denn mit Michael verbinde ich vor allem afroamerikanische Personen. Der Musik-Mix von The Immortal war mir teilweise zu nervös, zu viele Songs ineinander gemischt – vor allem im 1. Teil der Show. Der 2. Teil war diesbezüglich besser, längere Songs am Stück und weniger gemixt.

    Barbara (39), Killwangen

    __

    Schön und gelungen wie sein Vermächtnis und seine Message weiter getragen wird. Es betrübt mich sehr, dass Michael Jackson in den letzten 20 Jahren seines Lebens, so missverstanden wurde.

    Thomas (35), Kaltbrunn

    __

    Ich war extrem enttäuscht und kann den Hype überhaupt nicht verstehen. Ich habe das Gefühl, die Leute sind von der guten Musik geblendet. Die Show ist ein riesiges Chaos von Ausdruckstanz, Ringelreihen, mit verkleidetem Schimpans und verkleideten Elefanten in Verbindung mit Playbackshow… Viel Show und extrem wenig Qualität! Ich habe grossartige Artisten mit atemberaubender Akrobatik, abgestimmt auf Michaels Musik erwartet. Nur der einbeinige Tänzer und zwei-drei akrobatische Nummern (am Pole, zu zweit an den Seilen und mit dem Trampolinen) waren beeindruckend, sonst absolut unspektakulär. Ich bin halt seit Kindheit ein grosser Zirkusfan und die Immortal Show war das Geld nicht wert.

    Olivia, (31), Bern, sah Michael an 4 Konzerten aus der vordersten Reihe

    __

    Zeitlose Musik vereint mit einer spektakulären Bühnenshow. Einfach grossartig!

    Geri (36), Berikon

    __

    Cirque du Soleil „Immortal“- wie beschreibt man so etwas?

    immortal_am2Wenn du in den Zirkus oder sonst eine Show gehst, dann bist du offen und freust dich unvoreingenommen auf den Abend.

    Als Michael Jackson Fan an eine Cirque du Soleil Show zu gehen mit MJ-Thema. Das ist total schwer zu beschreiben. Die Gefühle gehen kreuz und quer, die Trauer ist im Herzen immer dabei, das Gefühl, dass ihm nichts gerecht wird mischt sich mit der Freude über einen Tribute, der wie man spürt, von Herzen kommt. An mir gingen jedoch die Nummern teils echt vorbei. Weil mir die Details auffielen, die Anlehnung an Dinge, die er geliebt hat, an Dinge, die seine Persönlichkeit und sein „Wonderment“ zu erklären versuchten für den Mainstream.

    Teils sind die Akrobaten an mir völlig vorbei geflogen… weil meine Augen, meine Gedanken und mein Herz auf der Leinwand hängen blieben oder an einem Detail. Einem Glitterelement, einem leuchtenden Herz… Gedankensprüngen an ihn.

    Eines ist sicher, IMMORTAL als Beigabe zu seinem Namen, da gebe ich ihnen 1000% Recht. Unsterblich – Michael. Den Familiennamen braucht der Rest der Welt… nicht diejenigen, die wissen, was Behind the mask vorzufinden war.

    Chantal (29), Bülach, hat Michael 2x persönlich getroffen

    __

    Was würde Michael zur Immortel Show sagen?

    Ja was würde Michael zu dieser Show sagen? Vielleicht schaut er zu und freut sich, wie wir uns wieder einmal als eine einzige, grosse Familie zusammen gefunden haben. Ich ging am 13.2.13, also am Mittwoch die steile Treppe im Hallenstadion empor, ganz nach oben, wo ich dann meinen Sitzplatz hatte. Ich dachte nicht nach, was die Show bringen würde, sondern ob ich die ganze Zeit meine Gefühle unter Kontrolle haben werde und ich konnte es fast. Ich glaube, niemand unter den Fans konnte die Augen trocken halten und ich war heilfroh, dass ich nach den Songs (wie Will you be there und I’ll be there, Beat it oder Bad), welche mir sehr tief unter die Haut gingen, wieder mal aufatmen konnte. Es war also eine gefühlvolle und sehr emotionale Show und wird sich noch lange in meinem Kopf bewegen, denn Michael ist für mich immer noch allgegenwärtig.

    Kim Moses (64), Einsiedeln, „Michael Jackson Astral Painter“

    __

    Immortal, eine phantasievolle Interpretation von Michaels Kunst. 2 Stunden Unterhaltung, die mich und auch einige Andere aber nicht 100% vom Hocker riss.

    Die Show war im Grossen und Ganzen gut inszeniert. Toll, Michael so gross auf der riesigen Leinwand zu sehen. Cirque du Soleil gab sich grosse Mühe Michaels Message an die Menschen zu bringen. Allerdings wurde es meiner Meinung nach immer nur angedeutet und oft am falschen Ort geschnitten wie z.B. beim Earth Song. Leider wurden nur Bruchstücke aus dem für die This Is It Tour gedrehten Clip gezeigt. Besucher, die den Film „This is it“ nicht gesehen haben, konnten den Zusammenhang vom „Earth Girl“ Jasmine gar nicht wirklich nachvollziehen, da die Schlüsselszene, wie die Kleine die letzte Pflanze rettet, raus geschnitten wurde.

    immortal_am3

    Die Remixes von Michael Songs sind wirklich sehr gut gelungen und passten ins Bühnenbild. Ganz toll fand ich, dass man Songs genommen hat, die „Nicht-Fans“ nicht gekannt haben, beispielsweise „Todo Mi Amor Eres Tu“, „Is It Scary“, „Threatened“ oder „Privacy“.

    Was mich durchs ganze Band enttäuscht hat, waren die Akrobaten. Ich hab mir von einem Zirkusnamen dieser Grösse viel viel mehr erwartet. Es wurde Poledance ( was viele Männer zum Pfeifen animiert hat ) Luft und Bodenakrobatik gezeigt, die ich anderswo schon auf höheren Niveau erleben durfte.

    Gewisse Songs wurden so toll in Szene gesetzt, dass man die Tränen nicht zurück halten konnte. Immortal hat oft auch Stimmausschnitte von Michael eingeblendet, was mir sehr gut gefallen hat. Noch toller hätte ich gefunden, man hätte zusätzlich die deutsche Übersetzung eingeblendet, damit Michals Botschaften wirklich jeder verstanden hätte.

    Meine Highlights waren ganz klar der Nachbau vom Neverland Gate (da schlägt jedes Fanherz höher oder nicht?!?) Ich konnte meine Augen ganz selten von der Leinwand lassen, da es einfach zu schön war Michael so gross zu sehen. Ganz toll war es Jonathan Moffett wieder auf der Bühne zu sehen, den wir von der HIStory und Victory Tour kennen. Und ich musste mehrmals hinschauen bis ich merkte , dass es tatsächlich Greg Phillinganes war, der da auf der Bühne Keyboard spielt. Er war bei allen Touren und Alben seit der „The Jacksons“ Ära mit an Board Da stand eine grosses Stück Geschichte mit auf der Bühne!

    Ich fand schön, verbreitet „Immortal“ Michaels Hinterlassenschaft auch an Menschen, die nicht zu den Fans von Michael gehören. Ich bin überzeugt, der eine oder andere Besucher kauft sich nach dieser Show ein Album von Michael. Die zentrale Message kam an…. L.O.V.E immer und immer wieder wanderten leuchtende Herzen über die Bühne.

    Ich persönlich würde mir Immortal wahrscheinlich kein zweites mal anschauen, da es das viele Geld von 180 CHF nicht Wert war. Nicht mal Michael selbst zu sehen hätte bei der This is it Tour so viel gekostet.

    Dana, Basel, hat Michael 2x live im Konzert gesehen

    __

    Seine Musik fasziniert mich, seine Geschichte und seine Beweglichkeit fasziniert mich. Darum war es immer mein Traum, ein seiner Konzerte miterleben zu dürfen. Das ist leider nicht eingetroffen. Darum bin ich umso froh, die Immortal-Show zu sehen.

    Renzo Blumenthal (Ex-Mr.Schweiz, Quelle: SRF/ Glanz & Gloria)

    __

    Ich bin vor vielen Jahren an einem Konzert von ihm gewesen. Es hat mir sehr gut gefallen und seine Musik ist halt einfach unsterblich.

    Nadia Styger (ehem. Skirennfahrerin, Quelle: SRF/ Glanz & Gloria)

     

    Fotos von der Immortal Show (Andreas Meier), hier auf Dropbox!

    6 Kommentare zu “Stimmen zu Cirque du Soleil und Fotos!

    1. Pingback: jackson.ch

    2. ueli

      Da ich im Vorfeld auch kritische Stimmen hörte, war ich positiv überrascht. Vor allem die Szenenbilder waren echt beeindruckend. Angefangen beim Neverland Tor, über den Nachthimmel während Human Nature, die Grusel-Kulisse bei Is It Scary/Thriller etc. Oder beispielsweise die optische Täuschung der blauen, schrägen Ebene, auf der getanzt wurde. Weitere Höhepunkte: Das Beat It Solo, das auf zwei Instrumente aufgeteilt wurde! Sehr Originell. Im Allgemeinen, vor allem in der ersten Hälfte, war mir die Show aber zu hektisch, die vielen Wechsel fürs Auge und Ohr wirkten zwar spektakulär, waren aber zuviel des Guten. Schade, konnte man sich nur selten auf Einzelheiten konzentrieren. Umso mehr genoss ich es, wenn ein Song etwas länger gespielt wurde. Etwa Heartbreak Hotel, Jam usw. Auch die Projektion auf den Vorhang von Michael als Kind, wie er I`ll Be There singt, war richtig wohltuend. Von den Darstellern hat mir der Robottänzer, der im weissen Glitzerkleid durchs Programm führte, sehr gefallen. Die Darbietung auf dem überdimensionalen Buch fand ich auch besonders gut. Der Gesamteindruck, die Bühnenbilder waren top. Aber auch die meisten Tänzer fand ich nicht umwerfend, irgendwie hätte ich mir da noch mehr Präzision beim Umsetzten der Choreografien erwartet.

    3. tom

      ich glaube, die verhaltene stimmung im hallenstadion erklärte sich wegen der ergriffenheit über michaels vielseitigem vermächtnis. die show schafft es, dass die menschen über den künstler mj nachdenken.
      einen leichten aufschwung war bei den itunes-alben-charts mit den alben „king of pop“ und „this is it“ zu beobachten.

      die show ist auch für nicht-fans ein erlebnis.

    4. Jutta Müller

      Michael Jackson – The Immortal World Tour im Hallenstadion. Ich war gespannt. Befürchtet habe ich, dass die Show technisch überstrapaziert wird. Das habe ich so nicht erleben können. Erlebt habe ich viele sehr poetische Momente. Der Cirque du Soleil hat dem Sänger/Songwriter besonderen Tribut angedeihen lassen. Auch seinen Botschaften für die Bewahrung der Schöpfung, dem Aufruf nach Toleranz, Respekt Raum gegeben. Das hat mich tief berührt. So tief, dass ich der Akrobatik beim zeitweise zu hektischen Hintergrund nicht folgen wollte. Beschränkt habe ich mich auf den Hintergrund. Ist es Theater? Ist es Zirkus? Nach meinem Empfinden ein liebevoll inszeniertes Spektakel. Zugeeignet dem Ausnahmekünstler und Mensch Michael Jackson. Kritisieren möchte ich einzig ein paar Kostüme der Tänzer. Zu farbig, zu weit geschnitten. Die Feinheiten der Körpersprache gingen dabei unter. Extrem kitschig die Sequenz mit den glühenden Herzen. Aber trotzdem schön, weil wahr. Nur die Liebe, im weitesten Sinn ausgelegt, kann uns in dieser ruppigen Welt noch über die Runden bringen.

    5. claudia

      Ein zauberhafter Abend: Voller Vorfreude konnte ich mir am 14. Februar die Immortal Show ansehen. Ich war zuvor schon einmal an einer Cirque du Soleil Aufführung, und habe mich daher von Beginn an auf eine Show mit Akrobatik eingestellt, Profitänzer habe ich keineswegs erwartet. Aber die Show hat für mich noch viel mehr als Akrobatik geboten. Angefangen bei den Bühnenbildern, welche wunderbar in Szene gesetzt wurden. Das Neverland Tor war bezaubernd und die Bühnenbilder von Thriller oder auch die Inszenierung von They Don’t Care About Us war fantastisch. Vor allem bei Thriller habe ich mir richtig vorstellen können, dass die Bühne bei den Konzerten in London genau so hätte aussehen können. Auch die anderen Bühnenbilder waren wundervoll und haben mich mit den Darstellungen in eine andere Welt mitgenommen. Human Nature verleitete mich zum Träumen, mit dem Sternenhimmel und den Sternschnuppen im Hintergrund sowie dem kleinen Jungen der auf die Leinwand projiziert wurde. Auch die Artisten bei diesem Song ergänzten das ganze Bild mit ihrer Darbietung und den glitzernden Sternenanzügen. Besonders hat mir gefallen, dass Michael nicht nur durch seine Musik zu Worte kam, sondern seine Botschaft von Liebe und Einigkeit immer wieder durch die ganze Show geleitet hat. Dies konnte man auch beim Abschluss und der Performance von Black or White sehen, als die Artisten mit den verschiedenen Länderflaggen die Bühne füllten. Auch `das Herz` war wie ein roter Faden durch die ganze Vorstellung präsent. Michael wollte immer Geschichten erzählen und die Leute für eine kurze Zeit in eine andere Welt mitnehmen. Die Immortal Show hat dies bei mir geschafft und ich habe den Abend in vollen Zügen genossen. Auch Michaels Musik in dieser Atmosphäre zu hören und seine Bilder auf der grossen Leinwand projiziert zu sehen war eine Wohltat. Natürlich gibt es auch kleinere Abstriche, wie dass ich mir gewünscht hätte, dass die Musiker der Band mehr in Szene gesetzt worden wären oder noch ein oder zwei Tanzeinlagen als Eyecatcher mit dabei gewesen wären, jedoch fand ich die Show trotzdem rundum gelungen und ich bin froh mit dabei gewesen zu sein.

    6. tom

      Jutta, Claudia: schön eure Meinung zur Show zu erfahren. Es freut mich, dass euch die Show ebenfalls berührt und gefallen hat.

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.