zurück zu: Welt der Musik


Techno – die Entstehung


Die Love Parade 2002

Ideen zu Techno im theoretischen Sinne (technische Musik) entstanden bereits Anfangs 20. Jahrhunderts. Es gab Künstler, welche Geräusche von industriellen Geräten in ihre Musik einbauten. Heutzutage wird in vielen Musikrichtungen teilweise oder ganz auf echte Instrumente verzichtet. Die Klänge werden technisch erzeugt. Techno als Musikrichtung entwickelte sich über einige Stationen. Die erste Vorreiterwelle des Technos fand in Europa statt. Anfangs der 70er Jahre wurden erste Songs zu Hits, die komplett mit elektrischer Klangerzeugung gemacht wurden. Als Urväter des Techno wird oft die deutsche Gruppe "Kraftwerk" bezeichnet.


„Kraftwerk“ live, ohne Musikinstrumente!


Juan Atkins beim Platten auflegen

Das "Kraftwerk" Album "Autobahn" von 1975 feierte riesige Erfolge in Amerika. Folglich wurden dort viele Produzenten inspiriert. So wurde Anfangs der 80er Jahre beispielsweise vermehrt Rap Acts mit Elektro Musik gekoppelt.
Als Geburtstätte von Techno wird Detroit bezeichnet. Juan Atkins und Richard Davis gehören zu den Erfinder-Pionieren. (Hit der Zwei von 1984: "Techno City") Der Sound von ihnen und anderen Produzenten war eine Mischung aus Jazz, Soul und einem housigen Beat. Typischer House entwickelte sich insbesondere in Chicago in den 70er/80er Jahren. Auch wenn der ebenfalls entstehende Hip Hop in Amerika dominierte, wurde Techno in den USA wesentlich offener aufgenommen als in Europa.
In veralteten Discos und anderen Lokationen begann sich die Szene weltweit zu entwickeln. Die Musik dieser Partys war aber im Gegensatz zu heute noch sehr unausgereift und minimalistisch gestaltet. Immer öfters begannen sich die Anhänger für Technopartys zu verkleiden und trugen auffällige Kleider wie beispielsweise Müllanzüge. Allgemein entwickelte sich unter den Techno Anhängern ein grosses Gemeinschaftsgefühl, da viele ihren etwas aussergewöhnlichen Musikgeschmack nicht verstanden.

Ende der 80er Jahre kam die Techno-Phase über England wieder nach Europa. Nachdem die Musikrichtung nun hauptsächlich durch afroamerikanische Leute geprägt war, wurde Techno jetzt durch Leute wie Sven Väth oder Westbam aus Deutschland geprägt. Softe Techno Tracks wurden zu dieser Zeit auch erstmals auf MTV gezeigt. In Trend unter den Techno Fans kam zu dieser Zeit auch Hardcore (Techno, nochmals um einiges schneller und härter), das sich insbesondere in Holland entwickelt hatte.
1989 fand in Berlin die erste Love Parade mit gut 150 Techno Fans statt.Die erste Party dieser Art! (Im Jahr 2000 sind es bereits 1.3 Mio Personen!) Es sollte eine Demonstration der Techno-Kultur sein. Eine Demonstration für Frieden, Liebe, Einheit und gegenseitigen Respekt.

Weil für Viele Techno zu hart wurde, entwickelte sich um 1991 eine neue Richtung: Trance. Trance hat wie Techno einen geraden Rhythmus, der jedoch etwas langsamer als typischer Techno ist. Zudem ist Trance viel melodiöser und harmonischer und hinterlässt so ein träumerisches und spaciges Gefühl... wie es der Titel bereits sagt, versucht man so Trance-artige Zustände hervorzurufen.

Richtig in Mode kam Techno erst Mitte der 90er Jahre. Immer mehr junge Leute wurden in den Bann dieser aufkommenden Jugendkultur gezogen. Auch die Plattenfirmen wurden erst Anfangs der 90er Jahre richtig aufmerksam auf Techno-Acts. Heute ist Techno eine der grössten Jugendbewegungen neben Hip Hop.
In der Schweiz findet jährlich die Street Parade in Zürich statt. 900`000 Leute besuchten diese 2003. Sie ist nur eine von vielen Nachahmungen der Love Parade.
Die Techno Fans sehen sich als eine grosse Community mit einer eigenen Kultur, welche sich von anderen gesellschaftlichen Kulturen deutlich abhebt. Durch das gemeinsame, oft unendlich lange Tanzen entspannt man sich vom Stress, und tankt Energie für Geist und Seele. Alles basiert auf friedlichem Zusammensein und einer gegenseitigen Akzeptanz. Die Szene ist eher antifaschistisch eingestellt und stützt sich nicht auf konkrete, politische Aussagen.


An der Streetparade findet man
ausgefallene Kostüme aller Art

 



Quellen: Techno.de , Techno-Community.org , ewetel.net/~heidi.hammer/Entstehung.htm , ulme-mini-verlag.de/geschichte.htm , drogie.de/Techno/Geschichte/body_geschichte.html , glanzmann.li/techno_die_geschichte_des_techno.htm , Laut.de (Artisten Infos) , eigene Gespräche mit Techno-DJ`s,  Streetparade.ch,  Loveparade.de