zurück zu: Welt der Musik

Kurzer Einblick in die Techno Szene / Meinungen

In erster Linie begeistern sich die Techno Anhänger vor allem an der Musik. Gerade aber auch vom friedlichen Zusammensein schwärmen viele: "An Techno Partys gibt es nie Schlägereien, alle sind friedlich und haben Spass! Höchstens mit rechtsextremen HCs gibt es Probleme, das sind aber grosse Ausnahmen!" erzählt Remo. An Techno Partys werden die Sorgen des Lebens für lange Zeit einfach vergessen, die Raver schalten ab und tanken Energie und Kraft durch das Tanzen zum sehr unterschiedlichen Techno Sound. "Alle respektieren einander und niemand muss sich vor dem anderen schämen" sagt Thomas mit funkelnden Augen. Natürlich gibt es auch schwarze Schafe, aber die sind die Ausnahme, sind sich die Anhänger einig.
Im Gegensatz zu Hip Hop und Punk ist in der Techno Szene das Verhältnis Männer/Frauen mehr ausgeglichen. 
Stören übereinander tun sich wenige. Einige sind der Meinung, dass man es mit zu extremer Kleidung (mega Gel-Frisuren, Stacheln) auch übertreiben könne. "Viele Techno DJs laufen sonst mit normalen oder zumindest dezenterer Kleidung rum" erklärt Marcel. Auch Künstler gibt es wenige, über die man sich richtig aufregt. Es gibt natürlich auch hier solche, welche es nur des Geldes wegen machen. Das sind die meisten in den Charts. Jedoch war Techno noch nie gross in den Charts. Der wahre Techno wird in Clubs und Partys konsumiert. "Mich stört, dass viele Techno DJs altes nachspielen, keine Ideen haben, meiner Meinung nach sind nur ca. ¼ der DJs wirklich genial indem sie immer wieder neuartige Techno Stücke präsentieren" erzählt Marcel. 
Die einzige Botschaft von Techno "Frieden, Liebe und gegenseitiges Akzeptieren", wird leider von vielen nur in der Techno Szene selbst ausgelebt. Andere Leute, insbesondere Hip Hopper werden nicht akzeptiert "Das ist leider so, Techno hat wenig Hintergrund, viele Raver leben in ihrer eigenen Welt und denken zu wenig an andere" gibt Marcel zu. 
Eines der grössten Vorurteile gegenüber der Techno Szene sind aber die Drogen Vorwürfe. Alle würden Pillen schlucken. Andy aka "DJ Spacetone" erzählt: "Ich habe zum Glück an den Partys und Raves prozentual mehr Party Leute gesehen, die Clean waren (kein Drogen Konsum). Je nach Klub und Zeitpunkt sieht es jedoch so schlimm aus, dass man lieber wieder geht, wenn man so viele zugeknallte Leute sieht."



Danke für die Gespräche:

Marcel Furrer (Trance/Progressive DJ), Andrew Mathew (DJ Spacetone), Remo, Thomas