• Teaser

  • Thomas Mesereau über Murrays Aussagen

    3. April 2013

    Piers Morgan bezeichnet Murrays Aussagen des kürzlich stattgefundenen Interviews als fast schon lächerlich. Thomas Mesereau stimmt Morgan in dessen Show zu, und äussert sich zu Murrays Aussagen, sowie zu dem anstehenden Prozess der Jacksons gegen AEG Live.

    Thomas Mesereau fasst die Sachlage von Murray wie folgt zusammen: „Murray hat nie die Verantwortung für das übernommen, was er gemacht hat. Er beschuldigte immer Michael Jackson für alles was ihm selber wiederfahren ist. Er war nicht professionell, er verletzte medizinische Aspekte, als die Sanitäter vor Ort ankamen fragten sie ihn, was er Michael Jackson gegeben habe und er erwähnte mit keinem Wort das Propofol. Es gibt Beweise die zeigen, dass Murray das Propofol vor den Sanitätern und der Polizei zu verbergen versuchte. Er ist verantwortlich für Michaels Tod. AEG hätte Murray nicht behalten sollen, sie hätten ihn zuvor überprüfen sollen und wenn sie Probleme mit ihm gehabt haben, hätten sie ihn entlassen sollen. Er ist kein guter Arzt, er sollte kein Arzt sein und ich denke, er ist da wo er hingehört.“

    Vielen Dank Thomas Mesereau für dieses Statement, wir können uns dem nur anschliessen!

    Betreffend dem Prozess der Jacksons gegen AEG Live, ist Mesereau überzeugt, dass Katherine und die Kinder gewinnen werden: „Sie haben einen starken Fall. Sie haben gute Anwälte, Brian Panish, der beste in Los Angeles für einen Fall wie diesen. Und ich denke, sie haben die Beweise und die Moralität auf ihrer Seite. Die Verteidigung wird es schwer haben.“

     Quelle: jackson.ch, youtube.com, piersmorgan.blogs.cnn.com