Thriller-Tribute gecancelt / Thriller-Doku

20. November 2022

Chris Brown hat auf Instagram Proben zu einem Thriller-Medley geteilt, das er bei den American Music Awards aufführen wollte.

Die neue Thriller-Doku von Nelson George und der Nachlassverwaltung wird am 30. November erstmals in Los Angeles gezeigt.

Das Online Team vom MJ Estate versandte am Freitag eine Mail mit einem Link, über den sich Fans bis am Samstag kostenlose Tickets sichern konnten. (Code: MJTHRILLER40)

Der Co-Nachlassverwalter John Brance hatte auf seinem Instagram-Account angekündigt, dass die offizielle Thriller-Doku dann im Januar 2023 veröffentlicht werde.

Chris Brown darf doch nicht auftreten

Ohne einen Grund zu nennen, sei sein Auftritt an den American Music Awards 2022 gestrichen worden, schreibt Chris Brown auf seinem Instagram-Kanal und teilt dazu ein Video von den Proben des Auftrittes.

In seiner Darbietung wären die Songs „Beat It,“ „Billie Jean,“ „Wanna Be Starting Something“ und „Thriller“ zu hören gewesen.

Quelle: jackson.ch, tmz.com, MJ Online Team, instagram.com, div.

Ein Kommentar zu “Thriller-Tribute gecancelt / Thriller-Doku

  1. Dani

    Well, Medien die die AMAs organisieren, haben wieder einmal mit MeToo und Cancel Culture zugeschlagen. Die verantwortlichen Mitglieder die sich kurzfristig für eine Absage von Brown entschieden haben, wahrscheinlich unter Druck, gehören zu abc und Disney. Die fragwürdige Kombination aus Chris Brown, der auch noch Michael Jackson Ehren wollte, ist wohl zu stressig gewesen. Bei vielen ist es offenbar nicht möglich Kunst vom Künstler zu trennen, da Living Fantasialand nicht mehr aus dem Kopf geht. Jackson und Brown sind für viele umstrittene Künstler die straffällig wurden und bewiesen guilty sind. Wie R. Kelly und Weinstein. Kelly Rowland hat Chris Brown bei der Rede verteidigt als sie die Bühne betrat um den Award für ihn entgegenzunehmen, da er wegen der Absage des Auftritts an der Show nicht teilgenommen hat. Es waren Buhrufe zu hören. Sie sagte, „sie sollen einmal kurz chillen.“ Rowland verteidigte sich bei tmz: „Chris Brown würde Vergebung und Gnade verdienen. Es wäre wichtig daran zu erinnern, das wir alle Menschen sind. Wir alle brauchen Vergebung für alles, was wir tun könnten, sonst kommen wir auf irgendeine Weise zu kurz.“ John Branca hat zum abgesagten Auftritt von Chris Brown und Ciara Stellung bezogen auf TikTok, nannte es „canceln von Black music/culture“. Jermaine Dupri hat sich auf Instagram dem angeschlossen.

    Lionel Richie hat zum Schluss der Show einen Award für sein Lebenswerk entgegengenommen. Es wurde nach ein paar Hits von Lionel Richie anschließend noch „We are the World“ performt, mit Stevie Wonder und anderen, zu Ehren von Richie. Ob der Grund für die Absage Chris Brown war, oder zu viel Michael Jackson in der Show gewesen wäre, bleibt wahrscheinlich ungesagt.

    Zu den Ansichten von Nelson George habe ich mich bereits geäußert. Da gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer auf eine gute Doku zu hoffen im neuen Jahr, die auch im Fernsehen gezeigt werden wird. George vertritt die gleichen fiesen Ansichten zu Michael Jackson als Person, so wie es sich bei vielen durch die öffentliche Verurteilung im Gedächtnis festgesetzt hat. Diese ganzen Beschuldigungen zu seinem Privatleben haben ihren Ursprung, als Michael Jackson durch seine Hautkrankheit heller wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert