• Teaser

  • Was MC Hammer tatsächlich im Sinn hatte

    16. Oktober 2019

    Die Empörung war gross: Ein übermütiger MC Hammer forderte den King of Pop zum Tanzduell heraus! „Wie eingebildet“, so der Tenor. Nun enthüllt die Rap-Legende, was er tatsächlich beabsichtigt hatte und wie Michael Jackson damals reagierte.

    Als MC Hammer im Juli 1991 öffentlich verlauten liess, dass es ihm ein leichtes falle, um „dance the pants off anyone who moonwalks“, reagierte Michael Jacksons PR-Abteilung mit folgendem Statement:

    „Michael hat die meisten Schritte erfunden, die Hammer benutzt. Er hat nichts zu beweisen.“

    Im Interview mit „All Hip Hop“ erzählt MC Hammer jetzt:

    „Es gab eine Menge Geschäfte, und ich und Michael waren begeistert.  Jemand hat gerade darüber getwittert und sie haben darüber gesprochen, wie Michaels Lager herauszufinden versucht hat, wie wir das umsetzen sollten. Nicht als Tanzduell, denn das ist nicht, worüber Michael und ich gesprochen haben. Ich habe das für den öffentlichen Konsum rausposaunt. Was ich erreichen wollte, war die weltweit grösste Tour aller Zeiten. Michael Jackson und MC Hammer, ‘Whose Bad?’“

    „Darüber hatten Michael und ich eine grossartige Diskussion, und wir versuchten herauszufinden, wie wir dies umsetzen können. Ich machte der Öffentlichkeit klar, dass er immer eine meiner grössten Inspiration war. Er und der Godfather of Soul. (James Brown.) Beim Ganzen ging es darum, indem ich sagte, ich fordere Michael zum Tanzduell heraus, konnten wir sehen, wie viel Interesse wir für diese Tour generieren können. Ich sagte ‘Michael, you know who’s bad?‘ Ich und du, weil wir das ganze Geld haben werden. Er hielt mich auf Trab. Man weiss nie. Ich denke anders als Michael, wir können niemals verlieren.“

    „Kann ich dir sagen, was Mike mir erzählt hat? Er sagte: ‘Ich mag es, Hammer, aber es kann nicht Hammer gegen Michael sein. Schau, wir können niemals gegeneinander sein.’ Ich sagte ‘du hast Recht Mike, du hast Recht.’“

    Das Album „Please Hammer Don’t Hurt Em“ aus dem Jahr 1990 gilt als meistverkauftes Rap-Album aller Zeiten.

    Auf dem Song „Dancin‘ Machine“ samplet MC Hammer den Jackson 5 Song „Dancing Machine“ und „I Got You (I Feel Good)“ von James Brown:

    Zur Produktion vom Album sagt MC Hammer im Interview mit „All Hip Hop“:

    „I’m proud of the underlining production and artists that I chose to do the collaboration with from the sampling standpoint too, speaking with those artists to telling them how much I was inspired by their music. So if you look at Please Hammer Don’t Hurt Em, you’ll find that James Brown, Rick James, The Chi-lites, Prince, the Jackson 5, Barry White. You look at what I did and the way I did it, I took the most soulful artists in the history of R&B and soul music and put a twist on it and gave it a whole different spin, but still kept alive the soulfulness.“

    Quelle: jackson.ch, allhiphop.com, whosampled.com, MJ – The Visual Documentary (Adrian Grant)