• Teaser

  • «Xscape» – erste Reviews, Pre-Order und Tracklist!

    1. April 2014

    Vergangene Nacht wurde auserwählten Journalisten das neue MJ Album vorgespielt. «Scharfe Beats und klare Vocals», so eine Reaktion. Im Gegensatz zum «Michael» Album schaffe «Xscape» die Welt an die Passion des King of Pops zu erinnern, «deine Füsse zum klopfen , deinen Kopf zum nicken und deinen Körper zum tanzen zu bringen.»

    Um sicher zu stellen, dass keine illegalen Tonaufnahmen gemacht wurden, zog man vergangene Nacht in dem Londoner Hotel sämtlichen Journalisten die Mobiltelefone ein. Das neue Michael Jackson Album «Xscape» wurde via Xperia Z2 Soundystem von Sony Mobile abgespielt. Erwerber von Sonys Xperia Z2, Xperia Z2 Tablet and Xperia M2 werden ab Release-Datum, dem 13. Mai 2014 , mehrere Wochen die Möglichkeit haben, das posthume Michael Jackson Album gratis herunterzuladen.

    Klingt das Album überproduziert, nur darauf bedacht den aktuellsten Trends Rechnung zu tragen? «Mixmag – the world’s biggest dance music and clubbing destination» gibt Entwarnung: Zwar beginne ein Song mit einem Vocoder, doch der sei nur beim Intro eingesetzt worden. Das Album habe durchgehend «scharfe Beats und klare Vocals». Obwohl «Xscape» aus acht unveröffentlichten Songs besteht, die Michael Jacksons zu Lebzeiten nicht veröffentlicht hatte, klinge das Album nicht nach einer Ansammlung von halbguten Songs. Das Produzententeam habe es geschafft, die Songs so auszuwählen und auf dem Album zu platzieren, dass dieses wie ein fliessendes Werk mit «funky, disco-pop und modernen R’n’B» Songs klinge.

    Einige der Titel würden vertraut klingen, so habe einer eine ähnliche Basslinie wie Leave Me Alone, und der Song «Gangster» erinnere an die für Michael Jackson typischen «voiced beats and harmonies» à la Beat It. Dann klinge das neue MJ Album mehr wie eine Kollektion von B-Sides des Off The Wall Albums als ein Nachfolger von Invincible, Michael Jacksons letztem Studioalbum aus dem Jahr 2001. Abgesehen davon, dass das Album recht kurz sei, habe das MJ Estate einen viel symphatischeren Job gemacht, die Welt an die Passion des King of Pops zu erinnern, «deine Füsse zum klopfen , deinen Kopf zum nicken und deinen Körper zum tanzen zu bringen.» Das Onlineportal Mixmag meint, man müsse das Album wie folgt betrachten: «Eine Kollektion von unentdeckten Juwelen in einer Art präsentiert, die alle Generationen der Fans schätzen wird.»

    Auch die Journalistin des britischen Telegraphs findet, dass «Xscape» im Gegensatz zum «Michael» Album an die Qualitäten erinnert, die Michael Jackson zum King of Pop gemacht haben. Sie zeigt sich insbesondere von der makellosen «front and center» Präsenz von Jacksons Stimme in den Mixen beeindruckt. Trotz modischem orchestriertem Disco, antreibendem, geschmeidigem Elektro bis zu Rodney Jerkins typischen militärischen Beats, höre man doch vollständig geformte Jackson Songs. Im Vergleich zum aktuellen RnB und Pop habe sie schon seit einer Ewigkeit nicht mehr soviele Worte in einem Pop Song gehört wie in den neuen MJ Songs, «echte Strofen, Bridges und Refrains.» Das Album schaffe es, die gutgelaunten Jackson 5 Funk-Disco Grooves, die schüchternen, einfühlsamen Balladen und die wütende und verzweifelte Seite von MJ zu vereinen.

    «Aber es war noch immer eine Art von Wunder diese Mann-Frau Stimme zu hören, so absolut unvergleichbar, rau mit Dynamik und Power, durch die Oktaven fliegend, gleichzeitig mit diesen einzigartigen Schreien und Jauchzern auf den Punkt bringend. Und die Produzenten scheinen auf eine Art zu antworten, indem sie ihre glänzendsten Beats und Loops erschufen, um Jacksons Gesang zu polieren und auszuschmücken.»

    Folgende Songs sind auf dem neuen Album enthalten: Auffallend viele Invincible-Outtakes.

    Love Never Felt So Good (Thriller Outtake)
    A Place With No Name
    Slave To The Rhythm
    She Was Lovin‘ Me
    Chicago
    Blue Gangsta
    Do You Know Where Your Children Are (Dangerous Outtake)
    Xscape

    Neben dem Hauptproduzent Timbaland haben auch Rodney Jerkins, Stargate, Jerome ‚J-Roc‘ Harmon und John McClain an den Produktionen mitgewirkt. Rodney Jerkins hatte bereits die Originalversion von Xscape mit Michael Jackson geschrieben und produziert. Nun durfte er dem Song nochmals einen neuen Sound verpassen.

    Die Nachlassverwalter John Branca and John McClain hatten foglendes Statement veröffentlicht: „Michael was always on the cutting edge and was constantly reaching out to new producers, looking for new sounds. He was always relevant and current. These tracks, in many ways, capture that spirit. We thank L.A. Reid for his vision.“

    Die Deluxe-Version des Albums (2 CDs), inklusive den Original-Edits der acht Songs, kann hier bei CeDe.ch oder bei Amazon.de vorbestellt werden.

    In einem neuen Werbespot spricht der Executive Producer von «Xscape» und CEO des Epic Labels, L.A. Reid, über das Album:

    Quelle: jackson.ch, mixmag.net,  telegraph.co.uk, mirror.co.uk, blogs.sonymobile.com, epicrecords.com, youtube.com

    Ein Kommentar zu “«Xscape» – erste Reviews, Pre-Order und Tracklist!

    1. Pingback: jackson.ch

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.